Meine erste grosse LS Liebe, die Transmission Line Lautsprecher von IMF!

  • Irgendwann in den 70'ern erwachte mein Interesse an herausragender Musik Wiedergabe,

    freundlich unterstützt durch ein Hifi / High End Studio neben meiner Schule.
    Meine Fußball Kumpels waren vom selben Hobby angesteckt und da ich in einem recht wohlhabenden Vorort von Köln grosswerden durfte, fanden sich bei meinen "Spiel" Kameraden bald tolle Anlagen, vor denen wir unsere Zeit verbrachten und unseren Musik Geschmack erweiterten.

    Mein erster Kontakt mit englischen Lautsprechern hatte ich mit 15, als Stefan sein Erspartes mit elterlichen Zuschüssen in die folgende Anlage steckte


    - Yamaha CA 2010 Vollverstärker

    - Thorens TD 160 mit SME Tonarm
    - KEF Calinda Lautsprecher


    Diese Anlage hat unseren Musik Geschmack sehr beeinflusst, da plötzlich auch komplexere Musik durchhörbar und damit genießbar wurde. Zu unserer Clique gehörte auch Hartmut, der beim gemeinsamen Musik hören von seiner "besten" Anlage träumte und dieses Projekt, nach dem Besuch der Düsseldorfer Hifi Messe 1978 dann auch umsetzte.
    So stand in seinem knapp 40qm grossen "Kinder" Zimmer bald die folgende Anlage:

    - Accuphase Vor- Endstufe (Typenbezeichnung kann ich mich nicht mehr erinnern)
    - Marantz TT-1000 Laufwerk
    - SME Tonarm
    - Dynavector 17D2 Tonabnehmer
    - IMF Reference Standard MK?


    Das erste hören mit dieser Anlage (ich war zu dem Zeitpunkt wohl 16) war ein Erlebnis, was mich sehr beeinflusst hat, setzten doch die grossen IMF Lautsprecher den Klang der Kef Calinda konsequent fort. Die Frequenzenden wurden bei der IMF deutlich weiter ausgeleuchtet und in dem grossen Raum hörten wir eine Basswiedergabe, die bis unter 20hz ging und die ich vorher nicht für möglich gehalten haben.

    Unser Musikgeschmack war damals sehr breit , so erinnere ich mich, dass ich 1979 (1978?) auf der Deutschland Tour von Clannad war und die im selben Jahr erschiene Platte Clannad in Concert haben wir dann viel gehört. In der selben Location spielte kurz nach Clannad die Punkband Hansaplast und natürlich waren wir auch auf dem "Es Brennt" Konzert und haben im Anschluss die Hansaplast Schallplatte viel gehört.

    Die IMF Lautsprecher brachten es fertig uns die damalig populäre Hippe/Folk/Progrock/Progjazz Musik nahezubringen, scheiterten aber auch nicht an unseren immer mehr werdenden Punk Platten.

    Irgendwann nach dem Abi verloren sich unsere JugendKontakte und die grossen IMF Lautsprecher wurden Erinnerung / Geschichte. Ich hatte mir immer mal wieder vorgenommen, mit ein Paar der grossen IMF zu kaufen, doch zumeist handelte es sich um verbastelte Exemplare. Eine IMF Compact und eine IMG super Compact 2 habe ich zwischenzeitlich erstehen können, die Super Compact macht auch immer noch Musik bei mir. Bereits diese kleinen IMF Lautsprecher lassen die typische IMF Qualitaeten erkennen und machen definitiv Appetit auf die grossen IMF Lautsprecher. Es wundert dh nicht, dass es in diesem Forum auch einen langen thread zu diesen Lautsprechern gibt:


    IMF ... The Compact´s



    Bei der sogenannten "Reference" Serie von IMF gab es die für den Studio Einsatz abgestimmten Lautsprecher, welche auf auf der Vorderseite zugängliche Ortsfilter besassen. Die Abstimmung war für den Studioeinsatz "neutral". Hier mal ein paar Daten eines


    IMF Reference Professional Monitor (bis hin zu MK VII, am populärsten war die MKIV)

    SPECIFICATION

    Dimensions

    1040 x 430 x 500 mm (40 7/8" x 16 7/8" x 19 5/8") wide


    Overall height on stand 1160 mm (45 5/8")


    Drive Units: 300 x 210 mm (11 3/4" x 8 1/4") Bass unit - styrene/fibreglass cone

    130 mm (5") Mid-range engineered polymer cone

    45 mm (1 3/4") Tweeter high gauss: ferro-fluid damped

    20 mm (3/4") H.F. Tweeter chemical dome: ferro-fluid damped


    Crossover Frequencies

    350 Hz, 3 kHz and 13 kHz


    Frequency Response

    17 Hz to 40 kHz


    Efficiency

    Pink noise at 1 metre - 80 to 82 dB at 1 watt depending upon control settings


    Controls

    TILT and SLOPE controls


    Matching Impedance

    8 ohms nominal


    Recommended Amplifier Power

    Not less than 50 watts per channel RMS


    Net Weight

    96 Kgs (211.2 Ibs) (pair with stands)


    Cabinet

    Heavily braced and deadened high-density epoxy saturated particle board. Internally veneered and finished externally with the finest American Walnut veneer.



    Die Frequenzweichen waren Impedanz linerarisiert und so kann man die Lautsprecher auch mit starken Röhren Amps ansteuern.

    Das besondere die Lautsprecher war die tiefabgestimmte Transmission line, die bis unter 20hz ging. Da die Bandbreite eines Lautsprechers immer in beide Richtungen harmonisch erfolgen sollte, gingen die IMF dank eines SuperHochtöners, der bei 13khz einsetzte, auch bis ca 40khz hoch.


    Hier mal ein paar Bilder, die unterschiedliche Iterationen dieses Lautsprecher Klassiker zeigen:


    Unknown-1.jpegUnknown-2.jpeg

    rspm7_1.jpg



    Für den Heimbereich wurde diese Lautsprecher dann vorsichtig überarbeitet, die von vorne zugängigen Ortsfilter verschwanden, bzw wanderten in einfacherer Form nach hinten. Das Gehäuse wurde minimal verkleinert.


    So entstand die

    IMF TLS 80 (bis hin zu MKIII )


    die mit folgenden Daten antrat:

    SPECIFICATION:

    Dimensions
    Free Standing with Plinth; 38 1/2" x 16" x 18" wide

    Drive Units
    Bass unit 11 3/4" x 8 1/4" flat polystyrene diaphragm loaded by transmission line
    mid range unit 6" plastic cone containing in separate line
    tweeter 1 3/4 " diaphragm
    3/4" chemical dome super-tweeter

    Crossover
    Electrical four way at 375 Hz , 3.5 kHz and 15 Khz

    Frequency Range
    20 Hz to beyong audibility


    Matching Impedence
    4 - 8 ohms

    Efficiency
    Measured via Pink Noise at 1 metre on axis for 40 watts
    96dB

    Driving Power Requirements
    40 - 80 watts


    Measurement graphs:

    tls80mk2graph1.jpgtls80mk2polar.jpg




    Hört man sich die beiden grossen IMF aus der Reference Serie im Vergleich an, so erscheint die Professional immer etwas distanzierter, die TLS 80 klingt etwas involvierender. Woran dies im Detail in der Abstimmung liegt, mag ich nicht beurteilen.


    Ich habe einige Jahre nach beiden Versionen gesucht, dh nach der Studio Variante und nach dem Home Modell.

    Geworden sind es nun in kurzer Zeit eine IMF TLS 80 MKI, die im absolut perfekten/neuwertigen Zustand bei einem Freund von mir steht, sowie eine IMF TLS MKIII (oder auch MKII Typ A genannt), die nun bei mir steht.


    Zu den verschiedenen Iterationen und Typenbezeichnungen kann man seitenlange threads in US Foren folgen. mal wurde der eine Kef Bass, mal der andere verbaut. Auch änderten sich die Qualitäten der Bauteile in der Frequenzweiche. Die Übernahme Frequenz des Hochtöners wurde auch geändert, man 13khz, mal 15khz.

    Zum Glück kann man für diese alten Schätze weiterhin Ersatzteile in England bestellen:


    https://www.falconacoustics.co…cement-capacitor-set.html


    So hat meine IMF TLS 80 bereits eine Überholung (keine Änderung) der Frequenzweiche mit den selektierten Kondensatoren von Falcon erhalten.

    Hier zwei Bilder unterschiedlicher IMF TLS 80 Versionen:


    2539830089_0_g.jpgimages.jpeg


    Nun werde ich bei dieser schönen Karnevals Sonntag Sonne etwas spazieren gehen und gleich weiterschreiben

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

    Edited 2 times, last by shakti ().

  • Ja, so eine Transmissionline hat was. Hatte selbst eine mit dem Nachbau einer Quadral Titan. Ein guter Freund schwärmt mir heute immer noch vor das Saxophon bei Girl von Ipanema nie wieder so gehört zu haben. Die LIne hatte fast die Form eines Saxophons, da ich diese asymmetrsich und verjüngend ausführte. ;)


    Grüße Chris

  • Hallo Jürgen,

    tolles Thema, daß Du Dir da ausgesucht hast.

    Ich hatte vor gut 30 Jahren ein Pärchen IMF Studio Monitor - an die denke ich immer noch gerne zurück. Sie wurden dann wegen Umzugs in eine Studentenbude mit großzügigen 12 qm von einer Linn Kan II abgelöst, aber das ist eine andere Geschichte.

    Daher würde ich mich natürlich über Infos zur Studio Monitor besonders freuen.

    Viele Grüße

    Christian

  • Die Geschichte hätte ich fast ähnlich schreiben können.

    Mein Erweckungserlebnis hatte ich an den Kef CS7 eines Freundes, ein anderer Freund hatte die IMF TLS 80 an Yamaha Elektronik mit Linn Axis. Diese Lautsprecher und der charakteristische Ovalbass haben mich so sehr beeinflußt, daß ich mir irgendwann dann die TDL Monitor Compact zugelegt habe. Die stehen jetzt immer noch im Dachgeschoss und warten darauf, daß mein Sohn sie irgendwann vernünftig stellen kann.

    Gruß Rüdiger

  • Hallo Jürgen,


    bei so einer IMF Transmission Line könnte ich doch durchaus noch mal schwach werden. Ich hatte Anfang der 1980er Jahre von einem Kumpel, der Kohle brauchte, ein Paar TLS 50 gekauft, die waren gerade mal ein paar Monate alt. Die hatten einen Tiefbass den ich bis heute so nicht wieder erlebt hatte. Dazu gekauft hatte ich mir einen neuen Accuphase E-204. Eine himmlische Kombi, beides ist aber nicht mehr bei mir. Nach dem bei den TLS 50 zwei mal die Superhochtöner abgeraucht waren (die Spulen wurden jedes mal neu gewickelt) und beim Accuphase eine regelrechte Explosion im Innern die halbe Platine weg gefetzt hatte (Kondensator?), wurde beides schweren Herzens abgegeben.


    Als Plattenspieler kam dann der Transrotor AC+ mit einem Dynavector Karat23R dazu. Damit konnte ich schon recht gut Musik hören - vor 40 Jahren.

    Viele Grüße
    Micha


    AAA-Mitglied

    ...Wenn über eine dumme Sache mal endlich Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamel gelaufen, das alles wieder runterfrißt… (Wilhelm Busch)

  • Obwohl das mit dem „Tiefbass“ so eine Sache ist.😉

    Meine TDL Monitor Compact standen in dem gleichen Raum in dem jetzt meine ATC stehen, aber näher an der Rückwand. Mit Raummoden hatte ich keine Probleme, trotzdem die TDLs eine heftige Bassüberhöhung bei ca.70Hz haben und die Problemfrequenz meines Raumes ca. 60-65Hz beträgt.

    Hier mal Messungen des Frequenzganges

    0A3738D4-2408-44E6-9E3A-2BBEB9D01327.jpegC4FBE62B-0464-44AC-9E5E-3054AF207D73.jpeg
    Mit diesem Hintergrund habe ich mir dann die ATC gekauft und war echt überrascht wie die meine Raummoden anregten trotzdem der Frequenzgang bei weitem nicht so basslastig aussah wie bei den TDLs. Ich habe fast ein halbes Jahr benötigt bis ich die Moden im Griff hatte, die bei den TDLs auf ungünstigerer Position gar nicht ins Gewicht fielen.

    Der Bass von TML Lautsprechern ist trocken und sehr angenehm, in wie weit er aber richtig tief runtergeht und dabei kräftig bleibt wage ich nach diesen Erfahrungen nicht zu sagen.

    Eins vllt noch, das Basschassis der TDLs von Elac ist nicht das solideste. Bei einem Lied mit heftigem Bass schlug bei mir die Schwingspule an oder fing an zu schnarren.

    Ansonsten sind das einfach ganz tolle Lautsprecher.👍

    Gruß Rüdiger

  • Es ist immer wieder schön zu lesen, wie hier alte Schätzchen wiederauferstehen. So mancher ist mit diesen "Oldies" musikalisch groß geworden - ich mußte mich als Bettelstudent leider mit ner ollen Magnat begnügen, aber die IMF war seinerzeit schon ein toller Lautsprecher.


    Lese mit großem Vergnügen hier weiter und hoffe insgeheim, daß Jürgen noch andere Schätze ausgraben wird. Er kann es sich leisten. Da kann ich nur neidvoll applaudieren.


    Gruß

    Franz

  • Die hat ein Freund immer noch zuhause, seit gut 30 Jahren. Anfangs mit einem

    Accuphase-Vollverstärker, was ich nicht so gut passend fand, später mit Audiolabor

    Stark Monoblöcken.


    In der Elrad wurde damals recht ausführlich darüber berichtet, inklusive Plänen zum

    Nachbau und den technischen Grundlagen von Dr. Bailey und der Historie der TML.


    Bei einer australischen Zeitschrift waren die zusammen mir der Mosfet-PA-Endstufe

    lange Referenz.

    Jazz is just an excuse to play wrong notes.



  • tolle Geschichte, wie ich finde.... von den Jungs und was schon da so ging, die fuhren auch keine Bonanza Räder. Zu diesem Zeitpunkt konnte ich nur Breitbandchassis aus Fernsehern schrauben und mir Lautsprecher....

    Jeder wie er kann, ich finde diese Lautsprecher begehrenswert, möchte ich gerne hören, diese Wuchtbrummen der Insel...... Sorry aber da ist eine Quadral Titan nicht meine Tasse Tee...


    Tolle Marke...