LAB 12 Gordian Netzfilter / Stromverteiler

  • Ich habe dieses Gerät jetzt seit einer Woche i.B.

    Änderungen zu Fotos aus alten Testberichten sind:

    Äusserliche Unterschiede zum Urmodell:

    Drehknöpfe geriffelt statt glatt

    Handcrafted in Greece statt Europe

    Endlich ist auch die Phase der Steckdosen markiert.

    Wahlmöglichkeit 230,115 V.

    Operation Mode statt Display Mode

    Sleep statt Off (Display)

    Display nicht dimmbar.

    Was intern geändert wurde kann ich nicht sagen.

    Ersetzt wurde meine 20 Jahre alte HMS Energia.

    Das Gerät macht einen sehr wertigen Eindruck.Das Gehäuse wird ja auch von anderen LAB12 Geräten benutzt.

    Das OLED Display ist klar und sehr gut ablesbar.Ist aber nicht dimmbar.Die Helligkeit ist aber gut getroffen.

    Im Sleep Modus ist das Display aus.Die Filter aber aktiv.

    Im Auto Modus erkennt das Gerät automatisch das Einschalten der Geräte und das Display erleuchtet.

    DC Anteil wird mit 0,001 % gemessen.

    V THD 3%

    C THD 72 %

    Input EMI 19,5 mV.

    Steckerpolarität und Erdung OK.

    Ich habe alle Filter auf Automatik gestellt und das Display ausgeschaltet.

    Gestern hatte ich eine 10 Std. Hörsession.

    Das wichtigste,die Dynamik wird nicht eingeschränkt.

    Was sofort auffällt,das Grundrauschen, was minimal da war(MC 72 dB Verstärkung an 95 dB Tannoy)ist nun kaum noch wahrnehmbar.

    Wer grosse Änderungen erwartet wird enttäuscht.Wer aber eine hochwertige Anlage hat und das letzte herausholen will, sollte sich unbedingt dieses Gerät ausleihen.

    Der Grundton,Tiefbassbereich wird sauberer aber auch etwas mehr.

    Der Klang wird luftiger, angenehmer.

    Mir nervte in den 10 Std. keine Platte auch bei sehr hohem Pegel nicht.

    Kritisieren möchte ich den Kaltgeräte Anschluss.Hier passt nur das Knack 16A oder 20A Kabel.Dieses fliesst aber in die Gesamtperformance mit ein.Ist also auch von hoher Qualität.

    Garantie 5 Jahre

    Kleines Extra.Der Verbrauch der Geräte kann abgelesen werden.

    Ich hätte bei sehr hoher Lautstärke mit mehr als 250 Watt gerechnet.

    Standby vom Dreher liegt bei 3 Watt, bleibt ab Heute immer an.

    Danke Jürgen für den tollen Forumspreis und den freundlichen Umgangston.

    IMG_1721.jpg



    IMG_1704.jpg


    IMG_1706.jpg

    IMG_1709.jpg

    Gruss Werner

    Edited once, last by Werner2 ().

  • @ Werner,


    ich hab das Knack Kabel durch ein HMS Gran Finale Jubilee ersetzt, das HMS auf den Stecker umzuschrauben war keine Raketentechnik, macht nochmals einen Sprung, was kultiviertheit, Details und Räumlichkeit (präziser!) anbelangt, ohne die dynamischen Meriten des Knack zu schmälern.

    Aber ich möchte hier keine Kabel Diskussion lostreten, man kann es auch lassen:).


    Gruß


    Frank

    Hyperspace, SAEC 8000, ACE SPACE 294, ZYX Omega, ART - 9, ZYX DIAMOND, GROOVE, GROOVE+ PXR, VIBE und PULSE 2, SPECTRAL, CARDAS, 908, NSA, CIA, FBI => MAD!

  • Ich möchte mich in die Reihe der LAB12-Besitzer stellen. Nach diversen positiven Berichten habe ich vor einiger Zeit das Gerät eines Bekannten probieren dürfen. Zuvor hatte ich diverse Filter ausprobiert, die in ihren "Effekten" nicht wirklich reproduzierbare Ergebnisse brachten. Der Hörtest mit einer gefilterten Netzleiste und eine Baumarkt-Produkt ergab deutliche Unterschiede zugunsten des Gordian, vor allem abends. Da ich das Gerät wieder zurückgeben musste, lag ich eine Weile auf der Lauer und konnte einen günstigen Netzfilter von LAB12 ergattern. Er ist zwar aus der vorherigen Baureihe, aber die Technik ist identisch. Die anthrazite Front und die gelbliche Anzeige stören mich nicht. Gefällt mir sogar sehr gut. Meistens ist das Diplay eh ausgeschaltet. Den Netzstecker an einem meiner Kabel habe ich selbst getauscht. Das einzige was auf Dauer nervt, ist das Klacken der Relais im Automatik-Modus. Deswegen habe ich mir die ausgewählten Filtervarianten notiert und fix eingestellt.

    Beste Grüße,

    Max

  • Der Automatik Modus ist ja gerade dazu gedacht , auf unetrschiedliche Störungen im Stromnetz eigenständig angepasst zu reagieren.

    Eigentlich eine feine Sache.

    Ich hatte den Gordian auch mal bei mir zu Gast , um ihm auf den Zahn fühlen zu können.

    Er hatte merklich wenig zu tun. Im Atomatikmodus passierte so gut wie nix.

    Den größten klanglich nachvollziehbaren Einfluss hatte das fette Knack Netzkabel.

    Eben dieses bewirkt auch den voluminösen Bassbereich und leichte Reduzierung im Hochtonbereich.


    Kann mir gut vorstellen , daß sich der Gordian in einem Umfeld verdient macht , wo er ordentlich Arbeit hat .

    Bei mir ging der Schuss eher leicht nach hinten los .

    Ohne Gordian komme ich besser klar .

    ...mag Musik

  • Das einzige was auf Dauer nervt, ist das Klacken der Relais im Automatik-Modus.

    Kann ich bestätigen. Ist jedoch nicht vorhersehbar. An manchen Tagen gar nicht, an anderen permanent. Dann nervt es...

    Danke und Gruß
    Drazen

  • Das einzige was auf Dauer nervt, ist das Klacken der Relais im Automatik-Modus. Deswegen habe ich mir die ausgewählten Filtervarianten notiert und fix eingestellt.

    Das habe ich bei mir auch festgestellt, dachte schon ich wäre der einzige 🙄

    Tritt aber auch nicht immer auf, sehr unterschiedlich. Das fixe einstellen bringt Besserung, trotzdem wäre das noch verbesserungsfähig.


    VG

    Chris

  • nun ich habe den Gordian seit einer Woche und kann kein klacken feststellen.

    mir selbst kommt es vor als würden die höhen etwas beschnitten und der Bass etwas klarer sich abzeichnen. Evtl die Stimme etwas klarer aber ob dies den Gegenwert von roundaboud 1800,-- wert ist ?????

  • kann kein klacken feststellen.

    Automatik-Modus in den verschiedenen Filtern eingeschaltet? Wenn ja und trotzdem keine Schaltgeräusche, kann es sein, dass die Filter nicht gewechselt werden müssen.

    Beschnitt der Höhen kann eigentlich nicht sein. Vielleicht sind die Störungen weg oder weniger. Diese erzeugen häufig die Illusion von "Glanz" oder ähnlichen Effekten. Nehme an du hast eine Leihstellung. Wenn du wenig Störungen im Netz hast, brauchst du auch keinen Filter. Hier ist es leider nicht so. Wochentags kann ich pünktlich um 23:00 Spannungsschwankungen feststellen.

  • nun ich habe den Gordian seit einer Woche und kann kein klacken feststellen.

    mir selbst kommt es vor als würden die höhen etwas beschnitten und der Bass etwas klarer sich abzeichnen. Evtl die Stimme etwas klarer aber ob dies den Gegenwert von roundaboud 1800,-- wert ist ?????

    Deine Empfindungen decken sich nahezu mit meinen .

    Wie schon geschrieben ...

    Einen Großteil am "Klang" ( Bass etwas intensiver, Höhen leicht beschnitten) des Gordian , hat das Knack Netzkabel.


    Ob Gordian mit Knack , anderem Netzkabel , oder überhaupt Sinn macht , muss man einfach vor Ort heraushören.

    Von daher finde ich das Test Angebot sehr gut .

    ...mag Musik

  • Will den Gordian nicht mehr missen, das vorherige minimale Rauschen ist jetzt kaum noch am 077 und Patatomasher wahrzunehmen ( da muss man mit dem Ohr gaaanz nah dran)


    SatoHorn und Bass hört man gar nix mehr............


    "Liegt aber wohl auch an der Melto2"


    Hab alles auf Automatik, da ich fast nur vormittags höre klackt da nicht so viel rum..........



    Hatte jedenfalls noch nie so ne schöne "Steckerleiste"........... ;o)

    Schalldruckstarke Grüße, Carlos

    Edited once, last by carroxwatch ().