Platine Verdier - die Legende lebt

  • Hi, very sad to read this, as already stated I used to regularly come across of pics of his rig in different evolution status many times in the net in the past. Fantastic setup and very cool and consequent solution for the basshorn! RIP

    Beste Grüße, Antonio

  • Was mich als durchaus Kaufinteressierten mal interessieren würde .... wie ist den der klangliche Unterschied zwischen dem MDF der französischen Version und den wohl aus Vollholz gefertigten Zargen für die NPV bzw den Polymerbeton/Granit-Zargern der PV ? Es ist mir schon bewußt das MDF einen schlechten "Ruf" genießt, nichtsdestotrotz ist es in technischer Sicht durchaus ein neutrales Material, das sich durch maßhaltige Fräßmöglichkeit und reproduzierbare Eigenschaften gegenüber Naturholz, kennzeichnet. Auch wäre es bei der PV ja möglich, eine Basis aus Granit, Schiefer, etc. fertigen zu lassen

    "The hi-fi fraternity is bizarre, full of dangerous amateurs" T.d. Paravinchini

  • Auf einer der letzten High Ends gab es einen italienischen Hersteller, der zusammen mit Thomas Meyer vorführte. Dieser bietet mW verschiedene Natursteinzargen für die PV an. Seine Lautsprecher waren jedenfalls klanglich zum Davonlaufen. Aber vielleicht sind die PV-Kreationen besser :-)

  • Was mich als durchaus Kaufinteressierten mal interessieren würde .... wie ist den der klangliche Unterschied zwischen dem MDF der französischen Version und den wohl aus Vollholz gefertigten Zargen für die NPV bzw den Polymerbeton/Granit-Zargern der PV ? ....

    Hallo


    es sind zu viele Parameter von Bedeutung, als das eine generelle Klangbeschreibung möglich wäre.


    Dazu...


    unterschiedlichen Materialien reagieren unterschiedlich auf Resonanzen,

    die in allen Laufwerken erzeugt werden - mehr oder weniger.


    Die NPV verwendet kein Magnetlager und hat damit konstruktionsbedingt eine höhere Anfälligkeit auf Rumpel und Vibrationen - durch ihren Betrieb.


    Durch eine weiche MDF Zarge werden diese Vibrationen

    im MDF ein Stück weit gedämpft.


    Kann sich gut anhören - muss es aber nicht.


    Wegen der inneren Material-Dämpfung des MDF ist die Aufstellfläche jedoch deutlich unkritischer.


    Verwendet man dagegen härteres Zargenmaterial, ist weniger Dämpfung vorhanden und die Zarge vibriert weniger gebremst.


    Das scheint auf den ersten Blick weniger anzustreben.


    Doch wenn man weiß, wo Vibrationen sind,

    dann kann man sie dort auch bekämpfen...

    und zwar mit / in der Aufstellfläche.


    Gelingt die Bedämpfung durch die Aufstellfläche umfassender

    als mit weicher MDF Zarge allein, so ist das Klangergebnis besser.


    Weil in modernen Aufstellflächen mehrere Materialien und Lagen verwendet werden, können genau deshalb auch verschiedene Frequenzen beruhigt werden, was in der Folge zu mehr Ruhe und natürlicherem Musikerlebnis führen kann.


    viele Grüße und bleibt gesund


    Josef

    AAA - Mitglied und (Neben-) Gewerblicher Teilnehmer

    klick hier

    "Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." A. Einstein

  • Wer eine NPV A23 Version eventuell abgeben möchte kann sich gerne bei mir melden!

    Ein Freund von mir sucht eine, mit oder ohne Arm kann man dann sehen.


    Bitte nur über PN! das stört ansonsten den Thread nur!


    Grüße Harry

    Rille,Röhre,Horn und co…… 8)

  • Hallo Josef,

    deine Ausführungen zur Anfälligkeit der verschiedenen Lagern bei Platine Verdier und Nouvelle Platine Verdier würde ich so pauschal nicht unterschreiben. Warum? Beide Laufwerke haben eine ölgeschmierte radiale Gleitlagerführung. Beide haben eine Ölblase axial zwischen Teller und Achse. Bei der Platine Verdier ist diese je nach Ausführung mit oder ohne Kugel mal weniger mal mehr „druckvorgespannt“, mit Kugel würde sogar axial zusätzlich eine mechanische Verbindung vom Teller über die Achse aufs Chassis existieren die Schall theoretisch besser weiterleitet als der Übergang durch Öl.

    Wenn ich mich nicht irre hat Stereoplay der Nouvelle Platine Verdier die besten je gemessenen Geräuschspannungswerte bescheinigt.

    Aus meiner Sicht deswegen nicht einfach pauschalisierbar, vielmehr zählt die Designleistung als Ganzes im Einzelfall. Daher auch mein vollster Respekt zur Arbeit Jean Constant Verdier für diese herrvoragenden Laufwerke aber auch nicht minder für die klanglich erfolgreichen Modifikationen des deutschen Vertriebs. Für mich dabei herausragend das diese immer in Abstimmung mit Jean Constant Vierdier stattfanden und die Ergebnisse von ihm auch freigegeben wurden wie man nachlesen kann. Also kein Verschlimmbessern klassischer Art. Wo gibt es das sonst?

    Beste Grüße, Antonio

  • Okay, aber ich vermute mal, dass das nicht klangentscheidend ist.

    Vielleicht macht Shakti als Analog-Spezialist zu gegebener Zeit einen Workshop zu diesem Thema. Inklusive unterschiedlicher SPUs, Übertragen, Matten, Motoren, etc.

  • Hallo Josef,

    deine Ausführungen zur Anfälligkeit der verschiedenen Lagern bei Platine Verdier und Nouvelle Platine Verdier würde ich so pauschal nicht unterschreiben.

    Hallo Antonio


    ...und dass ein Magnetlager entlastend wirkt ist ... egal ???


    NEIN.. ich glaube auch, dass bei Verdier das teurere LW immer

    noch das Bessere ist.


    lg

    Josef

    AAA - Mitglied und (Neben-) Gewerblicher Teilnehmer

    klick hier

    "Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." A. Einstein

  • Wer unsicher ist was die Aufstellung betrifft sollte sich an Lignolab wenden oder eine ähnliche Konstruktion bauen,dann wird das schon.

    ...was Du nicht weißt: die Bänke sind sozusagen durch Shindo entstanden… als Zusammenarbeit zwischen A23 und Norbert Gütte, in der Idee von Shindo gabs viele Prototypen(die auf klangliche Eigenschaften hin untersucht wurden(nein nein, nicht signaturfrei…:S).


    Auch die Dämpferfüße haben einen Ursprung : die Wirkweise in der Verdier….und die Übertragung dieser Gedanken auf größere Gewichte….ein Projekt zwischen Norbert Gütte und A 23….


    Noch was bitte ???

    Grüße
    Theo