Stroboskoplampe Micro Seiki DQX 1000

  • Hallo zusammen,


    beim Versuch, das Acrylglas für die Stroboskoplampe meines Micro Seiki DQX 1000 zu wechseln, habe ich leider die Lampe geschrottet (die war ziemlich fest im Gehäuse verklebt).


    Am Anschluss der Lampe messe ich 36V Wechselstrom.


    Nun bin ich auf der Suche nach einer Austauschlampe.


    Diese schaut ganz gut aus:

    https://www.ebay.de/itm/5x-Neo…e-Neon-Lampe/182509894428


    Hat aber 90V Spannung.


    Eine Alternative wären wohl LEDs. Da habe ich testweise mal eine drangehängt, da stimmt dann aber wohl die Frequenz nicht mehr, da „läuft“ dann der Stroboskopring.


    Hat da jemand eine Idee oder einen Tipp, welches Leuchtmittel man da einsetzten sollte?


    Danke und viele Grüße


    Hans

    „Komm wir essen, Opa!“

    Kommas können Leben retten!

  • Die LED müssen einen Gleichrichter mit zwei Dioden vorgeschaltet bekommen, damit sie beide Halbphasen bekommt, dann stimmt die Frequenz wieder und das Strobo "steht".

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Hallo Andre,


    meine ersten Versuche habe ich jetzt erstmal mit der Glimmlampe "Neonleuchte hellorange 135VDC 95VAC 0,9mA" (https://www.ebay.de/itm/172609756058) gemacht.


    Das scheint von der Helligkeit zu passen und die Stroboscheibe steht sauber bei beiden Geschwindigkeiten. Ich bin gerade noch auf der Suche nach einem passenden Acrylglas für das Stroboskop (da mein ursprüngliches eine Sprung hatte und ich nur deswegen die ganze Aktion überhaupt angefangen habe).


    Ich habe mir aber auch noch bei Reichelt orange LEDs bestellt. Das mit den LEDs und dem Gleichrichter werde ich auf alle Fälle auch noch ausprobieren.


    Weitere Erkenntnisse folgen.


    viele Grüsse


    Hans

    „Komm wir essen, Opa!“

    Kommas können Leben retten!

  • So, habe jetzt die Glimmlampe eingebaut.

    Das Gehäuse zerlegt schaut so aus:

    &thumbnail=1



    Die neue Glimmlampe habe ich in den noch intakten Glaskolben der originalen Glimmlampe geschoben, damit ich Reflektor und Abschlusskappe nutzen kann:


    &thumbnail=1

    Das Ganze dann wieder in die Halterung am Micro eingebaut:


    &thumbnail=1

    Funktioniert einwandfrei.

    Nun möchte ich eigentlich noch die Acrylglashülle tauschen, da die alte Hülle einen Sprung hat. Ich schaffe es aber nicht, die gekauften Rohre gerade und ohne Sprünge zu schneiden! Gibt es jemand, der mir da helfen könnte (gerne auch gegen finanzieller oder materieller Aufwandsentschädigung)? Oder hat jemand so was daheim rumliegen (da die von mir gekauften Rohre nicht 100% passen)? Die Hülle hatt einen Durchmesser von 20mm, Innendurchmesser ist 17,75mm und hoch ist sie 25mm.


    &thumbnail=1

    danke und viele Grüße

    Hans

    „Komm wir essen, Opa!“

    Kommas können Leben retten!

  • So, habe jetzt die Glimmlampe eingebaut

    Hans, Deine Fotos sind nicht aufrufbar -> Zugriff verweigert.

    Viele Grüße
    Micha


    AAA-Mitglied

    ...Wenn über eine dumme Sache mal endlich Gras gewachsen ist, kommt sicher ein Kamel gelaufen, das alles wieder runterfrißt… (Wilhelm Busch)

  • noch was zum Bearbeiten der Acryl-Rohre: abschneiden ist kein Problem aber dann eine absolut rechtwinklige Kante bekomme ich (als Informatiker und Grobmechaniker) nicht hin...

    „Komm wir essen, Opa!“

    Kommas können Leben retten!

  • Hier noch zum Abschluss ein paar Infos:

    nachdem ich keinen vernünftigen Ersatz für das gebrochene Acrylglas der Stroboskoplampe bekommen habe (die bestellten Röhren waren nie wirklich passgenau und wirklich gerade Schnittkanten habe ich mit meinen Möglichkeiten auch nicht hinbekommen), habe ich mir eine 3D-Druck-Vorlage erstellt und bei einem Druckservice für wenige Euro erstellen lassen (als Material habe ich PLA-Plus verwendet). Das Ergebnis gefällt mir ganz gut. Und obwohl es kein Acrylglas ist, finde ich auch die Helligkeit in Ordnung.


    590BBA3C-CC9E-4059-97C3-1255C2AD7213.jpeg


    33AE17FE-01B5-4CE5-BFDD-5FFB748CFC5B.jpeg


    A181798E-2489-44A6-A058-F8B43C9537F3.jpeg


    C8F3DD9F-E0C6-473E-96F3-5E7835D999A1.jpeg



    66756BBE-4F02-46AF-BE17-42CE85D48628.jpeg




    Viele Grüße


    Hans

    „Komm wir essen, Opa!“

    Kommas können Leben retten!