Lautsprecher für ca. 14 m² Hörraum

  • Hallo.

    Zu allem Ungemach mit meinem Geraffel kristallisiert sich leider mehr und mehr heraus, dass meine geliebten Competitions nicht mehr passen. Ich muss ergänzen, dass der Vorbesitzer sie zu einem Standlautsprecher umgebaut hatte. Seiner Aussage nach geht sie so etwas tiefer, obwohl das Volumen annähernd gleich geblieben sei.

    Bei mir stellt sich der allseits bekannte Effekt ein: Es dröhnt teilweise doch sehr und die Basswiedergabe erscheint nicht linear.

    Mein Raum hat die Maße 4,30 x 3,20 mit Fenstern an einer kurzen Seite.

    Ich habe nach mehreren Methoden (u.a. LOTS von Youtube) versucht, durch Platzierung der LS das Problem zu lösen. An der kurzen Seite ist es am übelsten. Auch habe ich die BR-Rohre verschlossen.

    An den LS habe ich immer die lineare monitorartige Abstimmung und die Spielfreude gemocht.

    Ich habe des öfteren gelesen, dass geschlossene unkritischer seien.

    Ich höre oft laut. Die musikalische Range reicht von besinnlichem, spärlich instrumentierten Pop, über Elektronik bis zum AC/DC Brett.

    Ich liebäugele mit einer Nada oder Ähnlichem und würde ein passives Konzept bevorzugen, da ich an der Sumo hänge.

    Vorzugsweise würde ich nach was Gebrauchtem schauen.


    Liebe Grüße

    Dirk

    Hört mit:
    Micro Seiki DQX-1000/Moerch UP-4/Technics EPC-P310MC/Audiocraft AC300/Rondo Red oder so...
    Pass Pearl
    Micro Seiki BL91 / Audiocraft AC3000 / Ortofon Venice
    Pass ONO Clone
    Audible Illusions Modulus L1 an Sumo The Nine Plus
    K&T Competition

  • Hi Dirk,

    ich befürchte, dass dein Ansatz nicht zielführend sein wird.

    Eine andere Box kann möglicherweise die gleichen Problem bereiten.


    Ich würde erst mal herausfinden, wo genau das Problem liegt.
    Sind es die Raummoden, die das Dröhnen verursachen?

    Du solltest zumindest mit Messtönen mal die Frequenzen des Dröhnens identifizieren.

    Parallel in einem Online-Raummodenrechner die Raummoden berechnen und schauen, ob

    es da korreliert. Vielleicht hast du ja eine Häufung von Raummoden an einer bestimmten Frequenz.


    Oder eben messen bzw. messen lassen.


    Das Ganze mit einer vom Bauvorschlag abgewandelten Box kann auch Ursahe der Probleme sein. Oder vielleicht kann ein Fachmann an den K+T Messungen bereits irgendwas ablesen.


    Nur so auf Vermutung beruhend einen teurere Box zu kaufen kann gut gehen, muss es aber nicht.


    Nur so meine Meining zu dem Thema.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Servus,


    mein Raum ist mit 4,5m x 3,3 m Deinem sehr ähnlich. Auch an einer kurzen Seite Fenster.

    Bei mir spielen seit neuestem Lautsprecher von diesem Hersteller.

    Totem Acoustic | High Performance Speakers Made In Canada

    War ein Tipp hier aus dem Forum. Meine Anlage steht wie bei Dir auch an der kurzen Seite. Der Lautsprecher aktuell ca. 20 cm weg von der Wand. Vom Klang bin ich sehr angetan.

    Zu beachten ist einige Modelle sind nicht für ganz hohe Pegel gemacht.


    Grüße Axel

  • Hallo Frank.

    Ich gehe sehr stark von Raummoden aus. Die LS spielten in einem anderen Raum alles andere als fett oder dröhnig; eher im Gegenteil: Der Bass war ausnehmend straff und sehr durchhörbar.

    Wo bekomme ich solche Messtöne her?


    Liebe Grüße

    Dirk

    Hört mit:
    Micro Seiki DQX-1000/Moerch UP-4/Technics EPC-P310MC/Audiocraft AC300/Rondo Red oder so...
    Pass Pearl
    Micro Seiki BL91 / Audiocraft AC3000 / Ortofon Venice
    Pass ONO Clone
    Audible Illusions Modulus L1 an Sumo The Nine Plus
    K&T Competition

  • Hallo

    https://vb-audio.pagesperso-or…s/generator/generator.htm

    http://tolvan.com/index.php?page=/tone/tone.php


    https://www.akustik-module.de/…rber/raummoden-ermitteln/


    Das Tool Tolvan habe ich auch benutzt. Mein Hörraum 5,2*3,4 m

    Lautsprecher Magnepan 1,7i stehen an der kurzen Wand. Hatte ich auch das Problem bei 80Hz



    Michael

    In jeder Schlacht kommt der Moment in dem beide Seiten glauben geschlagen zu sein wer dann weiter angreift, gewinnt.
    ulysses-s-grant/

  • Hallo,

    Oder mal hier schauen

    https://www.pc-magazin.de/verg…ess-software-1485919.html .

    Eine Lösung kann ja vielfältig aussehen . Vom zustopfen des BR-Kanal, Volumenverkleinerung, Bassfallen (wurden vor Dekaden mal in Klag u Ton bearbeitet), Raumdämpfungsmaßnahmen, evtl.

    Entkoppelung vom Fußboden bis hin zu Equalizern und DSPs.

    Glückauf

    Andreas

    Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen."


    Theresia von Avila


  • Mein Raum hat die Maße 4,30 x 3,20 mit Fenstern an einer kurzen Seite.

    Ich habe nach mehreren Methoden (u.a. LOTS von Youtube) versucht, durch Platzierung der LS das Problem zu lösen. An der kurzen Seite ist es am übelsten. Auch habe ich die BR-Rohre verschlossen.

    Hallo Dirk


    Hast du schon die RLX Aufstellung ausprobiert?


    Wurde hier erst vor kurzem besprochen Photos von Eurem Hörraum Teil II


    Gruß

    Max

  • Sollte es sich um eine tieffrequente Raummode handeln, wird diese Aufstellung nichts bringen. Denn die tiefen Frequenzen werden 360 Grad emittiert.
    Bevor hier zu anderen LS geraten oder gesucht wird, würde mich mal deine Aufstellung interessieren: LS und Sitzplatz, Abstände zu den Wänden, Seitenlängen im Stereodreieck.


    Ich empfehle dringend folgendes Video:



    Solltest du danach immernoch Probleme haben, schick mir ne PN oder melde dich hier im Faden.


    Ist es ein reiner Hörraum oder wird der Raum noch anders genutzt?

  • Hallo Dirk,

    ich plage mich mit den gleichen Problemen herum wie du.

    Nach dem ich diverse Lautsprecher getestet und gemessen habe, hat sicher herauskristallisiert, dass die 1/5 Methode den besten bzw. ausgewogensten Bass gibt. Die Hauptproblematik wird eine Raummode sein, die auch bei Dir um 40Hz liegen dürfte, sofern dein Raum auch rechteckig ist.


    Ich würde dir empfehlen die Lautsprecher an der kurzen Wand aufstellen vor der Wand mit dem Fenster und dann wie folgt die LS zu positionieren:


    Wandabstand seitlich (Mitte Hochtönerachse/Lautsprecher bis Wand): 0,64m

    Wandabstand hinter den LS (Mitte Vorderkante Hochtönerachse bis Wand): 0,86m

    Abstand Hörplatz (Ohrposition bis Rückwand): 0,86m


    Bassreflex zustopfen hat bei mir lediglich eine Verschlimmerung bewirkt, weil der Oberbass reduziert wurde, der ist aber bei der Aufstellung nicht das Problem.


    Hinter dem Hörplatz und, sofern möglich seitlich an den Reflexionspunkten würde ich Absorber anbringen, die werden zwar in der Regel nicht den Bass absenken, aber das Klangbild wird trotzdem davon profitieren.


    Wenn du die Lautsprecher behalten möchtest, kauf dir ein DSP oder EQ und stell trotzdem nach Möglichkeit so auf, wie zuvor beschrieben und senk die Raummode um 40Hz damit ab.

    Gruß Horst

    The post was edited 1 time, last by LP-Freund ().

  • Hi.

    Wäre so etwas passend, um Messungen durchzuführen?



    LG

    Dirk

    Hört mit:
    Micro Seiki DQX-1000/Moerch UP-4/Technics EPC-P310MC/Audiocraft AC300/Rondo Red oder so...
    Pass Pearl
    Micro Seiki BL91 / Audiocraft AC3000 / Ortofon Venice
    Pass ONO Clone
    Audible Illusions Modulus L1 an Sumo The Nine Plus
    K&T Competition

  • Hallo.

    Kurze Wand geht leider gar nicht, egal ob Fenster- oder Wandseite. Hier kommt es zu krassen Auslöschungen.

    Es ist ein reiner Hörraum mit Korkparkett, Teppich, Vorhängen und Plattenregal hinter dem Hörplatz.

    Ich habe das benutzt. Räumlichkeit und Tonalität stimmen. Je nachdem, ob näher oder weiter von der Rückwand entfernt, wird die Wiedergabe übertrieben punchig /polterig oder einfach dröhniger. Das tritt nicht bei jeder Musik auf. Brothers in arms geht gut, Beyond the Missouri sky von Haden / Metheny geht gar nicht.


    Lieben Gruß

    Dirk

    Hört mit:
    Micro Seiki DQX-1000/Moerch UP-4/Technics EPC-P310MC/Audiocraft AC300/Rondo Red oder so...
    Pass Pearl
    Micro Seiki BL91 / Audiocraft AC3000 / Ortofon Venice
    Pass ONO Clone
    Audible Illusions Modulus L1 an Sumo The Nine Plus
    K&T Competition

  • Sollte es sich um eine tieffrequente Raummode handeln, wird diese Aufstellung nichts bringen. Denn die tiefen Frequenzen werden 360 Grad emittiert.
    Bevor hier zu anderen LS geraten oder gesucht wird, würde mich mal deine Aufstellung interessieren: LS und Sitzplatz, Abstände zu den Wänden, Seitenlängen im Stereodreieck.


    Ich empfehle dringend folgendes Video:



    Solltest du danach immernoch Probleme haben, schick mir ne PN oder melde dich hier im Faden.


    Ist es ein reiner Hörraum oder wird der Raum noch anders genutzt?

    Hallo David


    Gerade der Ort der Aufstellung regen die Raummoden an oder auch mal weniger. Ist zu mindestens meine Erfahrung.


    Gruß

    Max

  • So ist das auch. Aber die RLX-Aufstellung, von der du schriebst, bezieht sich lediglich auf den Grad der Einwinkelung. Und der interessiert eine tieffrequente Mode nicht. Man muss schon etwas am Standort ändern.

  • So ist das auch. Aber die RLX-Aufstellung, von der du schriebst, bezieht sich lediglich auf den Grad der Einwinkelung. Und der interessiert eine tieffrequente Mode nicht. Man muss schon etwas am Standort ändern.

    Standort. Genau den Punkt getroffen. Mit diese Aufstellung kann man ja im Raum variieren ... Das wäre mein Ansatz gewesen. Aber das brauchen wir hier nicht weiter ausführen.


    Gruß

    Max

  • Hallo David,

    ich habe die nach der 1/5-Methode aufgestellt. Rummst immer noch sehr.


    Liebe Grüße

    Dirk

    Hört mit:
    Micro Seiki DQX-1000/Moerch UP-4/Technics EPC-P310MC/Audiocraft AC300/Rondo Red oder so...
    Pass Pearl
    Micro Seiki BL91 / Audiocraft AC3000 / Ortofon Venice
    Pass ONO Clone
    Audible Illusions Modulus L1 an Sumo The Nine Plus
    K&T Competition

  • Hallo David,

    ich habe die nach der 1/5-Methode aufgestellt. Rummst immer noch sehr.


    Liebe Grüße

    Dirk

    Auch mal Sitzhöhe variieren. Ist natürlich dauerhaft schwer, wenn das Möbel gesetzt ist. Die 1/5-Methode zieht auch deine Hörposition ein, also solltest du auch entsprechend weit von deiner Rückwand weg sitzen. Ist das so?

    Standort. Genau den Punkt getroffen. Mit diese Aufstellung kann man ja im Raum variieren ... Das wäre mein Ansatz gewesen. Aber das brauchen wir hier nicht weiter ausführen.


    Gruß

    Max

    Ich glaube, wir haben aneinander vorbeigeschrieben. Alles juht! :meld:

  • Dirk,


    schreib doch bitte mal was zu den Abständen.

    Du kannst auch das Stereodreieck im Raum drehen. Die LS müssen nicht brav in gleicher Manier an den Wänden stehen. Die Symmetrie wird meist missverstanden; es geht um das Stereodreieck, nicht um den Standort im Raum!

  • Abstände halt gemäß der 1/5 Methode: 64cm zur Rückwand, 86cm zur Seite. Hörplatz ebenfalls 64cm zur Rückwand.

    Hört mit:
    Micro Seiki DQX-1000/Moerch UP-4/Technics EPC-P310MC/Audiocraft AC300/Rondo Red oder so...
    Pass Pearl
    Micro Seiki BL91 / Audiocraft AC3000 / Ortofon Venice
    Pass ONO Clone
    Audible Illusions Modulus L1 an Sumo The Nine Plus
    K&T Competition