Höheneinstellung Technics SL-1200g mit Ortofon Concord Century

  • Hallo zusammen,


    ich werde voraussichtlich am Wochende meinen neuen Technics SL-1200g mit dem Ortofon Concord Century TA System bekommen.

    Auf welche Höhe soll ich den Technics Tonarm einstellen?


    Bei den TA Systemen wie bei den 2Ms zum Beispiel ist ja die Höhe mit angegben, nach der ich dann die Tonabnehmerhöhe am Plattenspieler nach Skala einstellen kann.

    Zum Concord System finde ich keine Angaben.


    Macht Ihr das rein nach Augenmaß bis der Tonarm waagrecht steht, oder kann mir einer sagen auf welches Maß ich den Technics einstellen soll?


    Habe da etwas Benken das ich zu hoch oder zu tief den Tonabnehmer einstelle und die Nadel schrotte.


    Vorab für Infos erst einmal Danke.

    Gruß

    Frank

  • bis der Tonarm waagrecht steht

    :thumbup:

    ------------------------------------------------------------------
    .. höre Musik mit Wilson Benesch Turntable - Act Two Arm - Van den Hul Colibri - X-Ono Clone - JRDG Capri/102 - Wilson Benesch Act Two - und Digital mit Micromega Trio LW & Musical Fidelity M1 DAC

  • Hi Sascha,


    dass es hier um ein Ortofon Concorde geht hast du schon auf dem Schirm, oder?

    Der Teil des Systems, der parallel zur Plattenoberfläche sein muss, ist da gefühlt 5mm lang. Da würde ich definitiv dem Tonarm als Bezugslinie den Vorzug geben...


    Gruß,

    Jörg

    ------------------------------------------------------------------
    .. höre Musik mit Wilson Benesch Turntable - Act Two Arm - Van den Hul Colibri - X-Ono Clone - JRDG Capri/102 - Wilson Benesch Act Two - und Digital mit Micromega Trio LW & Musical Fidelity M1 DAC

  • ja, schon und klar kann man sich auch am Rohr orientieren. Das fällt mir persönlich bei einem geschwungenem Tonarmrohr aber schwerer als an der Unterseite des Concorde.


    VG

    Sascha

  • Dann bleibt noch die Möglichkeit mit einer Miniwasserwaage. Van den Hul legt so etwas seinen TA bei. Ich habe eine, die ich mit etwas beidseitigem Teppichklebeband auf dem Tonarm fixieren kann. Das Gewicht ist vernachlässigbar, wenn man mag, kann man es aber natürlich auch ausgleichen. So lässt sich prima und schnell eine exakt waagerechte Einstellung erreichen (vorausgesetzt der Dreher steht "im Wasser").

    LG

    Sebastian

  • Hallo und Servus,


    danke für Eure Rückinfo.

    Ich würde nun wie folgt vorgehen.


    Tonarm ausbalancieren bis er in der Luft in der Waage ist.

    Gewicht und Antiskating einstellen.

    Dann die Höhe des Systems soweit absenken das der Tonarm in der Waage auf der Platte aufliegt.


    Setze ich die Höhe zu hoch ist das Auflagegewicht zu gering da der Tonabnehmer zwar in der Plattenrille ist aber mit der Spitze noch in der Luft schwebt, setze ich die Höhe zu tief wird das Auflagegewicht zu hoch da die Nadel dann dennTonarm hochdrückt, oder habe ich da einen Denkfehler.


    Gruß

    Frank

  • Hallo,


    weiterhin kann es sich durchaus lohnen den Tonarm beim Technics im Betrieb hoch und runter zu drehen und zu HÖREN ... bei welchem Winkel die Nadel am besten in der Rille klingt kann man nämlich weder mit "Schablonen" noch mit irgend welchen sonstigen mechanischen Mitteln einstellen. Mann sollte die Vorzüge dieses Drehers halt nutzen wenn man sie schon hat.


    ;) Wellenfront

    Auch Gewerblich tätig

  • Hallo,

    ich habe bei vielen SME Headshells mit einem Pin die Beobachtung gemacht, daß das HS beim Verschrauben in den meisten Fällen leicht nach oben gezogen wird. Eine Einstellung der Parallelität des Tonarmrohrs bedeutet dann nicht daß das auch das System parallel ist.

    Leider haben nur die wenigsten Headshells 2 Pins...


    Gruß

    Jan

  • Hallo und Servus,


    danke für Eure Tips.:thumbup:

    Dann warte ich darauf das der Technics mit dem System angeliefert wird,, soll heute versendet werden, und mache mich dann an die Einstellungen.


    Bin echt schon gespannt und freue mich darauf.


    Grüße

    Frank

  • Hallo Frank,


    die Höhe kannst Du nach Gehör einstellen. Wenn der Bass eher aufgebläht, unsauber klingt und die Stimmen- und Hochtonwiedergabe eher verhalten ist muß der Tonarm hinten hoch. Wenn der Bass sehr schlank ist und der Hochton nervt sowie die Tiefenstaffelung fehlt muß der Arm hinten runter.


    Wenn Du die Auflagekraft veränderst kann eine leichte Nachjustage fällig werden.

    Je nach Anlage kann es sinnvoll sein hierzu den Kopfhörer zu nutzen. Auch ein Vergleich eines Albums welches in LP und CD vorliegt kann zur Orientierung helfen.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Das passt so, da muss man nicht nachjustieren.

    Hätte ich bei der Kombination Technics 1200 - Ortofon Concorde jetzt ehrlich gesagt auch so erwartet ;-)


    Viel Spaß damit!


    Jörg

    ------------------------------------------------------------------
    .. höre Musik mit Wilson Benesch Turntable - Act Two Arm - Van den Hul Colibri - X-Ono Clone - JRDG Capri/102 - Wilson Benesch Act Two - und Digital mit Micromega Trio LW & Musical Fidelity M1 DAC