Welcher Plattenspieler-Klassiker der 1980er?

  • Seid gegrüßt, allerseits.


    Ich lese schon eine kleine Weile mit und freue mich über viel Aufschlussreiches - technisch, musikalisch, menschlich ... ;)


    Meine Frage enthält auch gleich meine Vorstellungsrunde:


    Ich bin in den 1980ern sozialisiert und daher mit allerlei Hifi-Zeug aufgewachsen, das durch und durch analog war - von Papas Telefunken Radio und dem Hifi 210 aus den 1960ern über die PE "Studio"-Badewanne der 1970er, irgendwann mein ganz eigener Dual Turm (!), ein kurzer Ausflug zu Denon und Ende der 80er eine Musical Fidelity-Kette um den A1 Würstchengrill mit einem Thorens 316... ab da wurde es zunehmend digital.


    Musik hat mich immer tief berührt - so tief, dass mir das Abspielen einer Konserve zwar (bei hinreichender Qualität) Freude bereitet, aber nie meinen eigenen Ausdruck durch ein Instrument ganz ersetzen kann. Meine eigentliche Stimme ist das Tenorsaxophon und da liegt ein gewisses Abgleiten in weniger eingängige Musikrichtungen nahe...


    ../2

  • Aktuell ist die "große" Anlage im Wohnzimmer ein Thorens TD2001 mit AT33 PTG/II an einer Lehman Black Cube II SE an einem Linn Majik DSM an Focal Aria 936. Das ist für meine Ohren recht brauchbar und meiner Frau gefällt es auch. Der Thorens ist klanglich das Maß für alle Quellen - voller, runder, differenzierter als alles, was mein Server, Tidal oder zur Not eine CD hergeben. (war auch genug Fummelei...)


    In meinem Büro - ich arbeite auch ohne Corona viel von Zuhause - steht seit Kurzem ein wunderschöner Luxman L-510 der an meinen alten Sauna Leira II Betonboxen einen Schmelz zum niederknien erzeugt. Vom Mac aus strömt Digitales über einen kleinen iFi nano DAC, der auch zur Not Bluetooth vom iPhone einfängt.


    Langer Rede kurzer Sinn: was mir fehlt ist ein passender Dreher, der - und jetzt kommt's - vorzugsweise klanglich und optisch (Palisander / Mahagoni mit Champagner) gut mit dem Luxman harmoniert.


    ../3

    Edited once, last by HardBop: Schraipfelehr ().

  • Natürlich habe ich mir die einschlägigen Luxmänner 284 bis 289 angesehen, die ja alle von Micro-Seiki gebaut wurden ... nur leider hat Micro Seiki damals auch ganz üblen Plastikschrott für Neckermann und Quelle gebaut. Ich kann die so gar nicht einordnen.


    Und natürlich würde ein Thorens 126 in die Zeit passen. Oder ein 160er. Bei beiden finde ich aber den TP16 (und die Überkopfschrauberei am System) nicht sehr attraktiv. Die Varianten mit "Fremdarm" z.B. SME, Koshin ab Werk sind selten und vergleichsweise sehr teuer.


    Ja, und der good old Scotsman, ein LP12 aus der Zeit ... aber auch da zahlt man auf dem Gebrauchtmarkt viel für den Namen (und wenig für die meist abgerockten Untoten).


    Aus Japan kamen in den 1980ern viele Direkttriebler von denen habe ich so gar keine Ahnung, ausser, dass es da zwischen Neckermann und ganz exquisit alles zu kaufen gab (und jeder halbwegs geläufige Name heute als Vintage angeboten und entsprechend bereits wird).



    Insofern dachte ich, ich frage mal Leute, die dazu festere Meinungen haben um Rat.


    Feuer frei! Ich bin gespannt, was ich so alles noch nicht kenne.


    Christian

  • Hallo.


    TD2001 ist schon mal eine Hausnummer!


    LP12: NEE.


    Heybrook TT2 mit SME/Zeta/Pluto Tonarm wäre noch ganz nett.


    Gruß,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Langer Rede kurzer Sinn: was mir fehlt ist ein passender Dreher, der - und jetzt kommt's - vorzugsweise klanglich und optisch (Palisander / Mahagoni mit Champagner) gut mit dem Luxman harmoniert.


    ../3

    Moin,

    die Pioneer gehen in diese Richtung

    Gruß lori


    http://pioneer-vintage.de/images/p1050544.jpg

  • Langer Rede kurzer Sinn: was mir fehlt ist ein passender Dreher, der - und jetzt kommt's - vorzugsweise klanglich und optisch (Palisander / Mahagoni mit Champagner) gut mit dem Luxman harmoniert.

    Denon DP67/57 würde optisch gut passen und sind klanglich Top.

    Jazz is just an excuse to play wrong notes.



  • Micro Seiki BL-51 oder BL-91 wären schon mal Hausnummern, die in Dein Beuteschema passen könnten. Ebenso der o.g. Pioneer, der aber ziemlich teuer sein dürfte. Auch von Yamaha gab es da was optisch passendes. Champagner fehlt bei denen aber. Das kannste aber durch viel Rauchen nachfärben ;)


    Gruß


    Andreas

    AAA Member mit Unmengen an altem Geraffel

  • Vielleicht sollte ich anmerken, dass ich mir preislich ein Limit unter 1000€ (ohne System) gesetzt habe ... der Pioneer Exclusive ist ja nett aber nicht meine Preisklasse. Die BL-91 auch nicht so wirklich (obwohl näher dran).


    Insgesamt gärt in mir auch gerade die Frage: Riemen oder Direktantrieb... (mir sind die generellen klanglichen Unterschiede klar, soweit man das verallgemeinern kann) … ich habe auch noch ein Denon 103R herumliegen - also kein gaaaanz leichter Arm...


    Aber macht gerne weiter - ist spannend!

    Christian

  • Denon DP67/57 würde optisch gut passen und sind klanglich Top.

    Ich blicke bei den Denon Modellnummern nicht durch... hab mich mal zwei Stunden im HiFi-Wiki verfranst und verstehe es immer noch nicht.

    Das macht es mir extrem schwer, die Denons auch preislich im Gebrauchtmarkt einzuordnen.


    Was ich so höre/lese: gut sind sie alle, ziehen bärenstark durch und klingen neutral bis zur Selbstverleugnung. Aber das ist nur nachgeplappert von mir.


    Christian

  • Hallo,


    So ein englischer Klassiker hat schon was, Ariston zb RD11 ist auch ein schönes Teil,

    https://www.ebay.co.uk/itm/Upg…710ee4:g:XiEAAOSwcSlgNCJl


    Selten zu finden, Manticore Mantra


    Der Heybrook TT2 wurde schon erwähnt

    https://www.ebay.co.uk/itm/Hey…9bd196:g:YTwAAOSwXnxgHnnm


    Mythology Zeus war ein deutscher Dreher, auch selten zu finden

    https://www.audio-markt.de/mar…mythology-zeus-0930497027

    Gruß,

    Uwe

  • Warum keinen Luxman PD-277 oder den halbautomatischen Ableger 274? Bildschön, DD von JVC, sehr guter Arm von Micro Seiki. Meist müssen nur die Potis der Feineinstellung der Geschwindigkeit gereinigt werden. Da drunter ein AT24 und fertig ist der Klassiker.

  • Hallo Christian,


    willkommen im Forum.


    Anhand deiner Beschreibung passen die folgenden Laufwerke in dein Beuteschema


    - Kenwood KD 990/7010/8030 - DD Laufwerk der Topklasse, von Klavierlack Schwarz bis Echtholzfurnier Rosenholz, Tonarm/Teller allerdings in Silber


    - Pioneer PL 30/50/70 Japan - ebenfalls ein DD Laufwerk der Topklasse, Zarge in Echtholzfurnier Rosenholz Rot, Tonarm/Teller in Champagner

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    DIY Laufwerk Pioneer MU-70 - Groovemaster II 12"/Ortofon Venice - Ortofon TA-210/Ortofon MC30 Super - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14

  • Boa - ich lerne fürs Leben!

    Bei den meisten Japanern sind mir nur die Billigdreher bewusst - aber da gibt es ja richtig edle Teile (auch wenn sie mir nicht immer gefallen).


    Die Frage ist nur: Hat sich George Lukas für die imperialen Kampfläufer in Star Wars von japanischen Plattenspielern und Tonarmen inspirieren lassen oder umgekehrt... :D


    Bisher gefällt mit der Luxman PD-27x optisch am besten. Ich habe unterschiedliche Tonarme gesehen S und gerade... kann jemand dazu etwas sagen. In Hi-Fi-Wiki gibt’s nur einen Eintrag für den geraden Arm.


    Bei den Briten schwingt mir immer so ein bisschen das verschrobene fiddle-fumble mit, das dem LP12 ja auch anhaftet... nur, dass der werksseitig mit Teilen unterstützt wird... ich bin mir nicht sicher, ob ich das will.


    Das Interesse ist Musik hören, nicht „an der Anlage herum optimieren“ (obwohl das natürlich nicht vollständig ausbleibt).


    Aber gerne weiter machen: Das ist super, hier!:merci:


    Christian

  • Warum keinen Luxman PD-277 oder den halbautomatischen Ableger 274? Bildschön, DD von JVC, sehr guter Arm von Micro Seiki. Meist müssen nur die Potis der Feineinstellung der Geschwindigkeit gereinigt werden. Da drunter ein AT24 und fertig ist der Klassiker.


    Spricht etwas gegen einen PD-289? Den finde ich noch eleganter...