Denon DL-102 oder AT 33Mono

  • Mit der Zeit haben sich doch schon einige Jazz Mono-LP`s aus den 50-60ern angesammelt.

    die möchte jetzt "richtig" abspielen........


    Die Phonovorstufe kann RIAA, DECCA und Columbia, das dürfte reichen.....


    Als TA schwebt mir da das DL-102, oder das AT 33Mono vor, bin da aber noch unschlüssig...........:/


    Soll dann auf einen Micro-Seiki MA-202.


    Welches würden die Mono-Cracks empfehlen.....................?

    Schalldruckstarke Grüße, Carlos

  • Hi Carlos,


    sind deine Mono-LPs auch alle in Seitenschrift geschnitten? Dann würde aus diesen beiden das AT-33Mono wählen, damit hat man meines Erachtens weniger Störgeräusche. Allerdings sind bei beiden TAs sofern ich weiß 17µ sferische Diamanten verbaut, 25µ wäre theoretisch besser (weil korrekt für Microgroove). Und richtig wäre naturlich ein Ortofon MPU, die sind aber teuerer. Übrigens, ich besitze ein AT-33Mono, spiele alte Jazz LPs aber gerne mit meinem neuwertigen Elac STS-240.

  • Wenn auch moderne Mono Reissues damit gespielt werden sollen, dann würde ich das AT33Mono wählen. Damit kann man auch ältere ( Ping Pong) Stereo Platten gut hören, ohne diese zu beschädigen. Die oben gezeigte AT33 Mono Anniversary Version spielt schon recht gut.

    Wem das AT ein wenig zu neutral klingt, der sollte ein schwereres Headshell aus Holz (z.B. Groovemaster) versuchen. Günstiger geht es ggfs mit einem Holz Spacer im Alu Heasdshell. Ich kombiniere ein 12 Gramm Alu Headshell mit einem 6 gr. Bronze Spacer. Dieser Spacer wurde Systemseitig mit zwei Schichten Holzfurnier versehen. In dieser Kombination gefällt mir das AT Mono recht gut. Einfach mal probieren was gefällt.

    LG


    Horst

  • Das Denon DL 102, ist ein Monosystem , dass Kuriose an diesem System ist, dass es keine Monoschallplatten abspielt sondern stattdessen wurde das DL-102 entworfen, um ein Monosignal von einer Stereo-Langspielplatte auszugeben, so das es zu keiner Gefahr oder Beschädigung einer Stereofonen Langspielplatte durch das DL102 kommt

    Gruß
    Wolfgang

  • Das DL 102 ist im Vergleich zum AT33 ein High Output MC. Mit 3 mV Output und 240 Ohm ist es für die MM Phono gedacht. Was macht man mit den 4 Headshell Kabel. Werden diese gebrückt?

    Das DL102 hat nur 2 Anschluss- Pins.

    LG


    Horst

  • Vorsicht! Das funktioniert natürlich mit nach beiden Seiten offenen Kabelschuhen. Ich habe mir für mein DL 102 solche Headshell Kabel gekauft: https://www.ebay.de/itm/5N-Pur…5595f7:g:NacAAOSw2-pc2NC2


    Ich besitze neben dem DL 102 auch ein Ortofon Quintet Mono, Ortofon SPU Mono GM MKII und ein Audio Technica AT-3Mono/LP. Vom Klang finde ich das AT am schwächsten, das Denon sehe ich hinter dem SPU auf Platz 2. Ich höre allerdings keine Jazz LPs, sondern hauptsächlich original Singles mit Blues, R&B usw. aus den Fünfzigern.

  • Ich halte das AT33 Mono 45 Anniversary ( Beitrag #3) für klar besser als das AT-3Mono/LP. Direkt habe ich beide Systeme aber nicht verglichen.

    Gibt es sonst noch brauchbare, "moderne" Mono Systeme?

    Wer hat Erfahrung mit z.B. mit:

    - Shelter 501 MKII Mono

    - Ortofon Cadenza Black Mono

    - oder so was:

    http://www.blackpearls-shop.de…s/%22PREMIUM%20BE%20II%22

    PS: Die Miayima Systme sind doch recht teuer geworden.

    Das kleine MIYAJIMA CARTRIDGE SPIRIT mono hatte vor ein paar Jahren noch die Hälfte gekostet.

    LG


    Horst

    Edited 2 times, last by Horst_t ().

  • Hallo Horst,


    ich hatte das Premium BE (ob das die Variant I oder II war, weiß ich nicht mehr) mal für ein paar Wochen leihweise bei mir in der Anlage. Es löst sehr gut auf und ist tonal meinem Grado Sonata 1 extrem nahe. Vielleicht hätte ein schwerer Arm noch mehr rausgeholt, aber es musste wieder gehen. Damals waren 95 % meiner Monos schlechter als M- und für die wenigen, restlichen Platten für die sich die höhere Auflösung gelohnt hätte, war mir die Ausgabe des doppelten Betrages, den das Sonata gekostet hat, zu viel. Das Sonata war da einfach gnädiger und nebengeräuschärmer. Heute habe ich mehr Monos in sehr gutem Zustand und ein höher auflösenderes System wäre jetzt sinnvoll.


    Das Spirit würde ich gerne mal zuhause hören. Ich habe es mal auf einer Messe gehört und da empfand ich es als sehr gut. Es kann aber nur Seitenschrift abtasten. Für modernere Monos oder Stereo-Platten ist das also nix.


    Das AT33 Anniversary würde ich da bevorzugen (habe ich selber) ... oder ein Grado Platinum Mono (das ist preislich vergleichbar).


    Gruß

    Rainer

    AAA - Mitglied ... und das ist auch gut so. :)

  • Hallo Rainer,

    vielen Dank für die Info.

    Ich hatte ein Grado Sonata2 Mono der Statement Serie (1mV) verkauft. Es gefiel mir sehr gut, passte aber leider vom Abschluss nicht mehr zu meiner Phono + Übertrager. Das AT 33 Mono hat bei mir durch den Spacer (Bronze/ Holz) gewonnen. Etwas mehr Punch und Wärme.

    Troztdem ist das AT33 Mono eher auf der neutralen Seite angesiedelt.

    Es spielt sehr schön transparent, sauber und klar.


    Ein wenig mehr Schmelz/Wärme, Richtung Grado oder Benz Wood Systeme, hat es nicht.

    LG


    Horst

  • Hallo Horst,


    je nach Platte / Lust und Laune benutze ich entweder das eine oder das andere. Deshalb mag ich beide eben aufgrund ihrer Eigenschaften. ;) Im Laufe des Jahres gedenke ich mir noch etwas mit mehr Auflösung zuzulegen.

    Vom Abschluss passen beide bei mir sehr gut.


    VG
    Rainer

    AAA - Mitglied ... und das ist auch gut so. :)

  • Hallo Analogies

    Das ist meine Sammlung an Mono Tonabnehmer ,jeder für sich hat seinen eigenen Charme, für alte Microgroove ist das ELAC MST 2 für mich erste Wahl

    Das DENON 102 ist sehr musikalisch mit einem warmen Grundton, das Ortofon Mono ist etwas heller und nicht jedermanns Sache , das gute ist natürlich das ich eine sehr gute Monophonic als phonopre besitze.

    20210228_130854.jpg

    Transrotor Zet 1 ,Transrotor 800 Tonarm , 12 Zoll Schick Tonarm, DR.Fuß Netzteil

    EMT HSD 006 MC

    DENON DL 102 Mono

    ORTOFON Quintett Mono

    ELAC MST 2

    Perreaux Audiant VP 3 Phonopre, Monophonic Phono Vorverstärker ,Perreaux Audiant 80 I Anniversary,B&W 803 D

  • Moin,

    ich kann das AT33Mono auch wärmstens empfehlen.


    1. Den finanziellen Einstieg in die Monowelt empfinde ich damit als durchaus "preiswert".


    2. Sollte der Wunsch nach "mehr" aufkommen, hat man schon mal eine "Messlatte".


    Also : nicht denken --> schenken...


    LG Horst

    Miles trinkt einen Schluck Wasser. "Wasser", sagt sein Trainer, "das wird man einfach nicht los. Es gibt mehr Wasser auf der Welt als sonst irgendetwas" "Stimmt nicht" sagt Miles, "es gibt mehr Bullshit als Wasser. Die Welt ist voll von Bullshit."

  • so, gestern kam das AT.........

    ist mit einem CORAL S-101 Headshell auf Micro Seiki MA-202 montiert.

    IMG_0323.jpeg


    erste Platte:

    Diahann Carroll / Andre Previn Trio auf UAL 3069

    Bildschirmfoto 2021-03-05 um 08.19.47.png


    Uih, das macht jetzt schon richtig Spaß............


    Dann eine verkratzte Blue Genes V-8513, man kann die Platte jetzt wirklich geniessen, unglaublich.....

    Bildschirmfoto 2021-03-05 um 08.34.43.png


    welche Impedance stelle ich am Phono Pre am besten ein ?

    Schalldruckstarke Grüße, Carlos

  • AT Mono 3/LP Spulen Widerstand 40 Ohm

    • Empfohlene Lastimpedanz 400 bis 47.000 Ohm


    AT Mono 33Mono & (45 th Anniversary) Spulen Widerstand 10 Ohm

    • Empfohlene Lastimpedanz > 100 Ohm


    Einfach probieren was am besten gefällt.:)

    LG


    Horst