Edle Plattenbürsten gesucht

  • Schade, die hätte mir gefallen und für 48€ wollte ich schon spontan bestellen.

    Wenn du sie so wie geschrieben nutzt ist sie ihr Geld wert. Häufig kommen Nutzer damit nicht zurecht weil sie wie eine normale Kohlefaserbürste benutzt werden. Hält man sich an die Beschreibung und man hat sich daran gewöhnt ist sie saugut und besser als die einfache 2 reihige welche man für € 10,00 so kennt.

    Die Borsten sind auch nicht zu kurz, man muss halt nur nach Anleitung vorgehen - ist halt etwas gewöhnungsbedürftig.

    Besten Gruß

    Berthold


    "Ich bin froh, einer dieser Menschen zu sein, der problemlos Musik hören kann ohne dabei joggen zu müssen!"

  • Hallo Anonymus :(

    Mein Tip > Flux HiFi Vinyl Brusch für 46 Taler ist das Beste was ich je hatte. :thumbup:

    Eignet sich auch sehr gut damit die Nadel zu entstauben. Wie kommst du damit unter das System? Wäre mir bei meinem Player zu riskant diese Turnerei.

    Irgendson edles Plattenbürstending in Holz für 50 € habe ich noch, das sieht zwar edel & schnicke aus, tauch aber nichts. Wo ist der große Preisunterschied der Ursa Major zu deiner Flux? Hast du beide auch mal richtig ausprobiert.? Mit "Irgendson" ... ist wohl kein Urteil zu treffen ;).

    Sorry. Aber Hauptsache du bist mit deine Flux total zufrieden. Und darauf kommt es doch an.


    Gruß

    Volker

    "Besser Schweigen und als möglicher Idiot gelten, als Sprechen und alle Zweifel beseitigen" - A. Lincoln


    McIntosh, Cary Audio, Thorens, Schick, Ortofon, Heco

  • Was heisst denn "Benutzung genau nach Anleitung" in diesem Fall genau?

    Kann jemand die Nutzungsweise mal kurz erklären?

    So für die eigene Vorstellung. Danke.

    Kontaktaufnahme nur per E-Mail. Eigene Adresse ist mitzusenden.

  • Sorry. Aber Hauptsache du bist mit deine Flux total zufrieden. Und darauf kommt es doch an.

    Mit der Flux komme ich ganz gut unter die Nadel. Ansonsten hebe ich zarte den Tonarm hoch.

    Die zweite Bürste ist ein RCA Discwasher Bürste, die ich mal für 30 € oder so hier bekommen habe. Kann & darf auch trocken verwendet werden.

    Sieht toll & edel aus, mehr nicht. Dafür liegt diese sehr gut in der Hand.

    Mit der Flux bekomme ich bekomme ich mehr Staub runter.

    homophobie ist sünde

  • Für Werktags kann ich folgende Bürste empfehlen:
    https://www.seil-marschall.de/…te-mit-Ziegenhaar/SW10127

    Die habe ich auf Empfehlung von Ronny gekauft und bin super zufrieden.

    Neil, die kannst du dir zusätzlich noch kaufen.

    Hallo Frank,

    benutzt Du die genannte "Bücherbürste" wirklich für Deine Platten? Funktioniert das gut oder sogar besser als eine "richtige" Plattenbürste? Was darf denn dann sonn- und feiertags bei Dir ans Vinyl?


    Ich habe jetzt seit ein paar Wochen den MFSL record brush im Einsatz, der Weisheit letzter Schluss ist das aber in meinen Augen auch noch nicht...


    Viele Grüße

    Chris

  • Ich benutze diese Bürste für meine Platten, auch Sonntags. Es ist die beste, die ich bislang hatte. Besser als alle speziellen Plattenbürsten. Die Levin und die Ursa habe ich nicht.


    Meine Bestellnummer war eine andere, aber vom Preis und von der Beschreibung passt es.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Ich habe auch seit zwei Jahren die Ursa Major und hatte, was Haptik und Verarbeitung angeht, noch keine bessere.

    Allerdings will es mir nicht jedesmal gelingen, den Staub komplett von der Platte abzunehmen, auch nicht nach Anleitung. Ich muss den Vorgang ein paar mal wiederholen, dann putzt die Bürste allerdings richtig was raus, arbeitet also eigentlich sehr gut.

    Selbstkritisch wie ich bin tippe ich nach wie vor auf Anwenderfehler.


    Ihr Ursa-Besitzer: "Fegt ihr bei normal laufendem Teller oder dreht ihr den Plattenteller von Hand?


    Gruß

    Dietmar

  • Bei mir läuft der Plattenteller bei Nutzung der Ursa stinknormal auf 33 1/3 und es gibt keinerlei Staubreste. Allerdings sind meine Platten zumeist weitestgehend staubfrei weil gewaschen.

    Ich komme damit soweit klar und brauche nichts anderes obwohl hier noch andere Bürsten ungenutzt liegen.

    Besten Gruß

    Berthold


    "Ich bin froh, einer dieser Menschen zu sein, der problemlos Musik hören kann ohne dabei joggen zu müssen!"

  • ich habe mir eine andere Technik angewöhnt. Bei laufendem Teller die Bürste waagerecht auf die Platte aufsetzen (ohne Druck) für zwei/drei Runden, dann ziehe ich sie zur Plattenmitte und hebe die Seite die über das Lable geht leicht an.

    So bleibt (bei mir) kein Staub mehr auf der Platte, der hängt in der Bürste......


    VG

    Sascha

  • Das hat nichts mit Geld verprassen zu tun. Das 280.- Euro für eine Plattenbürste völlig überzogen ist sehe ich genauso. Trotzdem finde ich es ein unheimlich schönes Designobjekt in Handarbeit gefertigt.

    Manche kaufen sich einen Switch für über 2000 Euro, da ist eine solche Plattenbürste geradezu ein rationaler Kauf und bringt auch objektiv mehr.


    Gruß, Hubi