300B Schaltung von Björn - Platinensatz gesucht oder gewünscht

  • Hallo Heinrich,


    so schnell sind wir nicht. :heul: Ich warte auf das angekündigte Schlechtwetter der nächsten Tage um noch fehlende Bauteile zu bestellen. Aber Volker hat ja in Beitrag 41 eine bestückte Platine gezeigt. Problematisch ist meines Erachtens Röhrenfassungen zu finden die annähernd die gleiche Höhe haben.


    Gruß Bertram

  • Hallo miteinander,


    spricht eigentlich etwas dagegen, die Fassungen ganz klassisch im Chassis zu verschrauben und die Platine mittels kurzer Verbindungen (z.B. 0,8mm Drähte) "drunterzuhängen"? M.E. ließen sich so eventuelle Materialspannungen umgehen wie auch die Randbedingung ungefähr gleich hoher Röhrenfassungen.


    Nur eine Idee...


    Gruß Klaus

  • spricht eigentlich etwas dagegen, die Fassungen ganz klassisch im Chassis zu verschrauben und die Platine mittels kurzer Verbindungen (z.B. 0,8mm Drähte) "drunterzuhängen"?

    Hi Klaus,


    das dürfte kein Problem sein - einzig bei der Treiber-Röhre würde ich statt des Drahtes zum Gitter g1 einen 100 Ohm-Widerstand nehmen (wegen eventueller Schwing-Gefahr).


    Gruß Björn

    AAA-Mitglied

  • hatte dafuer nicht mal jmd Ferritperlen empfohlen?

    Jeweils uber das kurze Drahtstueck geschoben

    Wenn der Platz reicht wollte ich naemlich auch die Fassungen mit dem Gehaeuse verschrauben.

    Aber irgendwie habe ich gerade zu garnichts Zeit :(



    Gruesse Joachim1

  • . Problematisch ist meines Erachtens Röhrenfassungen zu finden die annähernd die gleiche Höhe haben.

    Das würde mich auch interessieren für meine Platinen:


    Fassungen passend zum Einlöten und an der Oberfläche an Deck bündig abschließend. Am liebsten alles einheitlich in weiß, d.h. entweder Keramik oder Teflon.

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • Hallo,

    ich habe die EL802.

    Mit der russischen 6Z51P bin ich nicht klargekommen, bzw. mit der Röhre, die Pollin mir als solche geschickt hat. Die war im Signalweg tot... Ob kaputt, falsche Röhre, andere Pinbelegung... ich muss gestehen, ich habe da noch immer nicht weiter probiert und gesucht.

    Die EL802 macht "a very good and a very great job" hätte der ehemalige US Präsident gesagt.

    Gruß

    Volker


    PS

    Auf dem Foto in #69 ist diese russische Röhre zu sehen, die saß mal auf dem Adapter, die EL802 ist groß genug... 8)

  • Ob kaputt, falsche Röhre, andere Pinbelegung...

    ...das wundert mich, da Björn Pinbelegung etc. garantiert sehr genau geprüft hat - und sie bei ihm ja auch höchst zufrieden läuft. Meine Pollinsendung kommt noch, ich werde berichten....
    Ansonsten habe ich den Aufbau/Umbau angefangen zu dokumentieren. Wenn alles läuft, zeige ich die Bilder.
    Ansonsten: bei Reichelt sind einige Bauteile "aus", und erste Ende Mai lieferbar.
    Das betrifft die 47uF/450V, die 12 Ohm Widerstände, den 18nF/250V Kondensator, und den 470nF Kondensator im 22,5er Rastermass.

    Meinolf

  • Hallo Meinolf,


    bin schon neugierig auf Deine Ergebnisse. Bei Pollin habe ich vor einiger Zeit 6 St. dieser Röhren gekauft, habe aber keine Möglichkeit die zu messen.


    Insofern hat mich der Post von Volker etwas irritiert. Ich hatte bisher so gut wie nie ernsthafte Probleme mit neu gekauften Röhren.

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • Hallo Volker,

    die Platinen sind zügig angekommen. Danke!!

    Soweit der Bestand es hergab sind sie bestückt und probeweise im Austausch montiert. Die Russin hat eine schlanke neue Keramikfassung bekommen - und lässt sich wunderbar stecken.

    Okay sie sitzt etwas tiefer als die 300B und die Gleichrichterröhre, aber das stört m.E. optisch überhaupt nicht.

    Auf den Klang mit der steilen Vorröhre bin ich sehr gespannt an meinen Altec‘s.....

    Meinolf

  • Moin Allerseits, :)


    ich bekomme in letzter Zeit vermehrt Anfragen zu den Bauteilen und deren Beschaffung.

    Viele Werte davon sind bezüglich der Werte nicht "in Stein gegossen". Als Beispiel möchte ich den Elko CP1 anführen: hier darf man ruhig auch 33µF, oder auch 22µF verwenden - bitte nur die Spannungsfestigkeit (mind. 400V) berücksichtigen. Ich habe die Schaltung als Ersatz für die Original-China-Monoblöcke entworfen. Wenn Einer von Euch die Amps alleine neu aufbauen möchte (mit anderen Netztrafos und Ausgangsübertragern), muß bedenken, daß sich andere Spannungs-Verhältnisse einstellen können/werden - je nachdem, wie der Netztrafo dimensioniert/aufgebaut ist (Mono/Stereo-Aufbau, Ringkern oder EI-Kern, etc.). In dem Fall ist Erfahrung im Röhren-Verstärkerbau erforderlich, um gegebenfalls die Arbeitspunkte/Spannungen in der Schaltung anzupassen.


    Gruß Björn

    AAA-Mitglied

  • Hallo Leute,


    ich bin von zwei Forums-Mitgliedern darauf aufmerksam gemacht worden, daß die 6Z51P bei ihnen nicht läuft - aber die EL802 problemlos funktioniert. Da bei mir beide Röhren ohne Probleme laufen, habe ich mir beide Platinen-Layouts angeschaut (meine selbst gefräste und die pofessionell gemachte) und das Problem gefunden. Im Datenblatt der EL802 (die war zuerst von mir vorgesehen) sind die Pins 3 und 9 mit dem Gitter g3 verbunden - bei der 6Z51P ist aber der Pin 3 und Pin 1 an die Katode gelegt. Somit ist der Pin 3 bei beiden Röhren unterschiedlich belegt. In meinem Fräs-Layout habe ich den Pin 3 einfach offen gelassen - ich wollte ja beide Röhren testen. Als ich dann aber das Layout für das AAA-Forum machte, war ein Kombi-Footprint erforderlich, damit man auch Fassungen aus aktueller Produktion verwenden kann. Hier hat mich die CAD-Software überlistet - eine offene Verbindung angezeigt (für EL802) und schwupp habe ich den Pin3 an g3 (Pin9) angebunden. :wacko: Den Trick mit dem "offenlassen" hatte ich leider schon vergessen - es waren ja einige Tage vergangen und ich war schon an neuen Projekten zugange. Es tut mir sehr leid - Asche auf mein Haupt X/ .

    Es gibt aber eine Lösung: der Pin 3 der 6Z51P muß einfach abgekniffen werden - sieht man auf dem Foto:


    6Z51P_Modifikation.jpg


    Ich weiß - ist aber nicht schlimm - sie kostet nur 1,50 Euro ;)

    Man kann auch die Leiterbahn auftrennen - leider muß man dafür die Fassung auslöten - da liegt die Leiterbahn nämlich...von mir verlegt... echt dämlich :pinch:


    Sorry nochmal...

    Björn

    AAA-Mitglied