Downgrade von Thorens TD 520 auf....?

  • Für einige von euch sicherlich unverständlicherweise habe ich meinen Thorens TD 520 mit SME 3012R, Transrotor/Räke Vorverstärker und Merlo System in gute, begeisterte Hände abgegeben. Warum?

    Ich bin 70, mein Gehör wird nicht besser, und mein wöchentlicher Gebrauch von ca. 1h für dieses Gerät wird ihm nicht gerecht. Der "Besitzerstolz" reicht mir nicht. Außerdem habe ich meine Geithain Monitore RL 903 verkauft und bin auf kleines Besteck umgestiegen (Electrocompaniet Tana).

    Jetzt werde ich mir einen kleinen Dreher anschaffen und maximal 500- 600 EUR ausgeben wollen. Dafür möchte ich euren Rat einholen.

    Ich kann die Thorens Generation der Gegenwart schlecht einschätzen und überlege, ob ich wieder in die Vergangenheit gehe. Vor einiger Zeit wurde bei mir in der nähe ein TD 320 mit SME 3009 angeboten, den wollte ich aber nicht "auf Halde" kaufen. Jetzt ist er natürlich verkauft.

    Vor dem Thorens hatte ich einen Luxman PD 300 mit Vacuumpumpe, einem Micro Seiki CF-1 Arm und einem Elac ESG 796 HSP. Der Thorens gefiel mir besser, weil er noch besser auflöste. Ich bin selber Musiker und höre eher anaytisch als schönfärbend (daher auch die Geithain in der Vergangenheit). Der liegt aber natürlich auch nicht in meiner "Preisklasse".

    Neben dem Laufwerk selbst hätte ich auch gerne einen Rat, welches System in Frage käme, da bin ich nicht mehr auf dem Stand.

    Danke!

  • wie wäre es den mit dem 160er

    solider dreher und würde vom preis her passen.

    Tel.Seelsorge: Die gerillten e.V.
    mit beschränkter Hoffnung :rolleyes:
    LG

    Rolf


    TD 2001/ TP90 RDC *LINEAR* AT33 PTG II * Aqvox MKII *

  • Schaue ich mir gerne an, danke. Wie wäre es denn mit dem Braun PCS 52 und dem SME 3009. Da wird gerade einer angeboten, der auch in den Preisrahmen passen würde. Ich habe aber keine Erfahrung mit Reibrad/Riemen Kombination.

  • mit zunehmendem alter wird evtl ein Vollautomat hilfreich.

    Ich persönlich finde zB die alten Siemens RW 777 Direktläufer recht gut.


    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Hallo,

    wenn ich einen Vollautomaten empfehlen darf:

    Einen Sony Ps-X70 wäre da sehr zu empfehlen. Die Tonarmhöhe lässt sich wahrend dem Lauf verstellen und der Aufsetzpunkt kann mit einen Schraubendreher leicht nachjustiert werden. Allerdings sollte nach einen einwandfreien Gerät ausschau gehalten werden, da die Technik hochkompliziert und aufwändig daher kommt. Wenn das Gerät jedoch funktioniert, gibt's keinen zuverlässigeren und leiseren Vollautomaten.


    Viele Grüße


    Dennis

  • Und wie wäre es, wenn du einfach nur eine Nummer kleiner nimmst, also in den 10" Bereich zurückgehst und dir einen TD2001 zulegst? Dann ist die Umgewöhnung nicht so groß. ;-)

    Kontaktaufnahme nur per E-Mail. Eigene Adresse ist mitzusenden.

  • Jetzt werde ich mir einen kleinen Dreher anschaffen und maximal 500- 600 EUR ausgeben wollen

    nuja,das wird für den 2001er nicht reichen

    Tel.Seelsorge: Die gerillten e.V.
    mit beschränkter Hoffnung :rolleyes:
    LG

    Rolf


    TD 2001/ TP90 RDC *LINEAR* AT33 PTG II * Aqvox MKII *

  • Wenn ein TD2001 passt und zu teuer ist dann geht viell. auch ein 320MKII/321/325.

    Nicht wesentlich schlechter wie ich finde und die Arme sind identisch.

    Mit Euro 600,- Budget würde das zumindest passen.

    Natürlich kann mit (viel) Glück für den Preis auch mal ein 2001er angeboten werden aber ob der dann abzuholen ist und somit vorher angesehen werden kann ist eher ein kleines Wunder.

    Besten Gruß

    Berthold


    "Ich bin froh, einer dieser Menschen zu sein, der problemlos Musik hören kann ohne dabei joggen zu müssen!"

  • Schaue ich mir gerne an, danke. Wie wäre es denn mit dem Braun PCS 52 und dem SME 3009. Da wird gerade einer angeboten, der auch in den Preisrahmen passen würde. Ich habe aber keine Erfahrung mit Reibrad/Riemen Kombination.

    Der PCS 52 ist limitiert, hübsche, aber strukturell eher dürftige „Schuhkartonzarge“, in meinen Augen unterdimensioniertes Plattentellerlager, keine regelbare Geschwindigkeit und zuletzt ein zwar großer, aber nie wirklich geräuschlos zu bekommender Papst Aussenläufermotor...


    Eher für Braun Sammler oder im Kontext einer kompletten Vintage-Anlage...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • habe ich meinen Thorens TD 520 mit SME 3012R, Transrotor/Räke Vorverstärker und Merlo System ... abgegeben ... Ich bin 70, mein Gehör wird nicht besser, und mein wöchentlicher Gebrauch von ca. 1h für dieses Gerät wird ihm nicht gerecht.


    Tja, jetzt ist er weg ;(

    Selbst wenn man ihn nur eine Stunde pro Monat anwirft, ist das doch OK. Unser aller Gehör wird mit den Jahren nicht besser, aber deshalb einen sehr guten Plattenspieler durch ein anderes Gerät ersetzen? Und dafür nur 500-600 ausgeben? :/


    Und welches Gerät darf es denn sein? Diese Frage beantworten dir hier bestimmt 100 Leute, aber mit 1000 Kaufempfehlungen ^^


    mit zunehmendem alter wird evtl ein Vollautomat hilfreich.

    Und dazu noch jemand, der die Schallplatten aus dem Regal holt, auflegt und nach dem Anhören wieder einsortiert ^^=O


    @TE

    Wenn du an sich mit dem TD520 zufrieden warst, nimm einen der genannten 320, 2001 oder auch 126, 125 - Da bleibst du in der Anschaffung unter 1000,- und hörst nicht schlechter als zuvor. Kommt noch der Phonopre + Abtaster hinzu. Leider sind in den letzten Jahren die Preise dafür ziemlich durch die Decke gegangen. Kaufst du dir den ganzen Kram zusammen, hättest du am Ende gleich bei dem 520er bleiben können.


    Budget:

    Bei 500,- EUR würde ich den neuen Elac Miracord 50 ins Auge fassen. Test dazu in Fidelity-Online, das Ding ist Plug @ Play und wohl recht gut. Ich habe ihn allerdings noch nie gesehen oder gehört.

    https://www.fidelity-online.de…racord-50-plattenspieler/


    :)

    Gruß Joerg

    Edited once, last by bhelm ().

  • bhelm:


    herzlichen Dank für deine detaillierten Ausführungen. Wenn ich mehr als 1.000 EUR ausgebe, hätte ich wirklich direkt beim 520er bleiben können, der allerdings mit SME 3012R, einem Merlo System (Goldring) und einem Transrotor/Räke Preamp sehr gut ausgestattet war.

    Ich brauch nicht mehr wirklich ein "High-End" Gerät und bin auch mit moderatem Besteck zufrieden.


    Beste Grüße,


    Heiner

  • Hallo,

    wenn ich einen Vollautomaten empfehlen darf:

    Einen Sony Ps-X70 wäre da sehr zu empfehlen.

    Den bekommst du für den Preis nicht. Ich habe einen PS-X50 für 350 Euro im Angebot, da bleibt noch genug Reserve für ein System ...

    cu

    Rainer

    Audreal V30 mit Cabasse Bora und Transrotor Dark Star


    Yamaha C4 /M4 mit PMC DB1 Gold /CME M29.2 und Technics SL 1610 Mk. II / Revox B 795

  • Für mich wäre klar: eine Runde kleiner als der TD520 wäre der TD320. Der TD 520 ist ja von der Konstruktion her dem 320er sehr ähnlich. Ich hatte beide. Und ehrlich gesagt gefiel mir der TD 320 fast besser, weil der 520er für mich fast ein bisschen zu wuchtig war. Und Endabschaltung und alles hat der 320er ja auch, vom Preis her dürfte es auch passen


    Lieber Gruss


    Steff

    Damit höre ich Musik:

    TD 124

    TD 125

    LINN LP 12

    EAR 834P

    Pro-ject Phono Box S2

    Studer A807

    Studer D730


    Swissonor Line Tube Preamp

    Amps: Quad ll

    Tannoy Devon

  • Und ehrlich gesagt gefiel mir der TD 320 fast besser, weil der 520er für mich fast ein bisschen zu wuchtig war.

    Bei mir steht der 520 neben dem 226, der 520 wirkt gegen den 226 geradezu winzig ^^


    Aber das nur bebenbei. Wenn es wirklich billig UND gut sein soll, werfe ich noch den TD115 in die Schale. Gilt zwar noch immer als hässlich, ist aber ein sehr Guter. Leider - oder zum Glück - wird er allerorten nur wegen seiner Optik ziemlich unterschätzt... und ist deshalb oft für einen schmalen Taler zu haben :)

    Gruß Joerg