Benötige nochmals Input für Phonovorstufe für weitere Kaufentscheidung

  • Kurz zum Ist Zustand:


    Ich bekomme demnächst einen zweiten Plattenspieler von Signature Acoustic mit einem Delos Lyra System. Mein momentaner Plattenspieler ist ein Thorens 124 mit einem Ortofon MC 3 Turbo. Den Thorens betreibe ich mit einem Audio Lehmann Black Cube SE.

    Auf absehbare Zeit benötige ich einen zweiten Phonovorverstärker.


    Hierzu folgende Gedanken:


    1. Ich bleibe bei Lehmann und hole mir den Decade dazu. Vorteil ich kann beide Phonovorverstärker über ein gemeinsames Netzteil betreiben und spare mir einen Netzleistenplatz.


    2. Ich verabschiede mich vom Black Cube SE und steige auf einen Phonovorverstärker um an den ich beide Plattenspieler anschließen kann. Ich spare mir u.a. Cinchkabel für ein Gerät. Momentan schwebt mir der Goldnote

    PH-10 vor. Ich hätte gegenüber den Lehmann den Vorteil Einstellungen nicht umständlich an den Klaviermäusen einzustellen. Beim Goldnote könnte ich alles von vorne bedienen.


    3. Ein Gerät wie der Hegel V 10 ist bestimmt auch interessant


    Nachteil an der Überlegung, geht bei zwei separaten Phonos einer mal kaputt kann ich mit dem zweiten Weiterhören.


    Die klanglichen Überlegungen sind mir nicht ganz so wichtig, da ich mal davon ausgehe, dass alles Geräte in der Preisklasse ordentlich abliefern.


    Was meint Ihr?


    Noch eine Anmerkung ich habe gehört, das das Delos bei einer Einstellung von 300 Ohm optimal spielen soll, die meisten Geräte habe aber Einstellungen von 100. Ist das unbedingt zu berücksichtigen

    Edited once, last by Neil1962 ().

  • Wenn ein System bei 300Ohm gut spielt wird es das bei 100Ohm nicht machen.

    Für dich ist in der Tat die Funktionalität und die Bedienungsfreundlichkeit maßgeblich mitentscheidend. Das ist völlig ligitim, ich selbst ärgere mich auch ständig über vierstellige Preisschilder und null Bedienungskomfort bei vielen PP.

    Wenn Du also mit einem PP zwei Player spielen möchtest solltest Du die große Pro-ject, die PH-10 o.ä. anhören. Letztendlich willst Du das Potenzial vom Delos ja auch ausreizen, da geht unter vierstellig beim PP ohnehin nichts, es sei denn man nimmt was Gebrauchtes.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Moin Neil, mir ist Deine Variante 2 sehr symphatisch. A, weil mir der Klang der ph10 besser gefällt und B, wegen des Bedienkomforts.

    Liebe Grüße Achim


    Drogenbeauftragter Die Gerillten e.V.


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Der Goldnote wäre schon eine gute Wahl.

    Habe selbst einen Cyrus Signature mit 4 Inputs (3 belegt).

    Die Einstellmöglichkeiten von vorn mit Display möchte ich nicht missen!

    Bei beiden kommt man final nicht um das sep. NT herum.


    Thomas

  • Ja, Variante 2 halte ich auch für sinnvoll. Ob es dann ein PH10 sein musss, darüber könnte man noch mal nachdenken. Nicht das der ausgeschlossen ist, aber ich würde auch Alternativen in Betracht ziehen.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    LINN - Pass - Harbeth


    Just Listen

  • Ich habe eine PH-10 und diese sehr positiv ggü. meinem früheren BC SE gehört. Die flexible Anpassbarkeit über das Frontpanel ist schon toll, wie von verschiedenen bereits kommentiert. Eine genaue Anpassung auf 300 Ohm bietet sie nicht, sondern 220 bzw. 470 Ohm. Ob es passt, kann ein Hörtest ergeben.


    Viel Spaß bei der Suche,

    Andreas

  • Hi


    ich habe genau die gleiche Kombi wie du: Thorens 124 mit einem Ortofon MC 3 Turbo (ist deiner nicht auch von Schopper?). Jürg Schopper hat mir zu dieser Kombi den EAR 834P empfohlen. Passt für mich vom Klang her sehr gut und ist auch ein "Klassiker" wie der TD 124.

    Und nur am Rande: heute habe ich eine Pro-ject tube box S2 mit dem TD 124 kombiniert - und war sehr positiv überrascht, wie gut das kleine und recht preiswerte Ding klingt.


    Gruss


    Steff

    Damit höre ich Musik:

    TD 124

    TD 125

    LINN LP 12

    EAR 834P

    Pro-ject Phono Box S2

    Studer A807

    Studer D730


    Swissonor Line Tube Preamp

    Amps: Quad ll

    Tannoy Devon

  • Moin Neil,

    hier im Forum wird eine ASR Basis Exclusive angeboten.

    Etwas über deinem genannten Preis, aber lohnt sich sicher klanglich für deine TAs und sehr variabel (zwei TAs, wahlweise MM oder MC, mit echten XLR-Eingängen und Ausgängen, sehr variabel anpassbar). Die Lehmann kannst du dann verkaufen.

    Deutsches Produkt und sehr servicefreundlich und updatebar.


    Gruß Nobbi

  • Für 2 Tonabnehmer würde ich die Elac Alchemy in Betracht ziehen.

    Habe aber nur den Test in der LP gelesen.


    Oder halt eben 2 kleine. Die von mir angebotene Dynavector ist eine gute kleine.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [