Benötige nochmals Input für Phonovorstufe für weitere Kaufentscheidung

  • Mit dem KECES spielt sie in der Liga von Phono Vorstufen die ein mehrfaches kosten.

    Hi Hubert,


    ich möchte deinen Post nicht diskreditieren und das mag auch alles stimmen aber dieses Statement per sé finde ich immer etwas überzogen bzw unseriös. Bzw. wenn, dann zeigt es höchstens auf, dass Geräte ab einer gewissen Preisklasse nur noch anders und nicht mehr unbedingt besser spielen.

    Denn: diesen Satz liest man in so vielen Testberichten oder privaten Meinungen - manchmal sogar im Marketing. Und wenn alle weit über ihrer Preisklasse spielen..


    Ansonsten habe ich aber auch schon viel positives über den P75 gelesen.


    Beste Grüße,

    Sebastian

    Ortofon 2M Black | Pro-Ject RPM 5.1 inkl. Cardas-Verkabelung & Dr. Fuß-Netzteil | ASR Mini Basis Exclusive MK V | Nubert ampX + MiniDSP 2x4HD | Nubert nuVero 11 + XW-700 | ViaBlue Verkabelung


    Taylor GS mini-e Ovangkol

  • Hallo Sebastian,

    vom Grundsatz hast du recht. Wenn man die P75 MKII - IV nicht kennt, könnte man meinen, was ich geschrieben habe klingt etwas vollmundig oder übertrieben. Der Spruch ist auch etwas abgedroschen - stimmt, ist aber trotzdem nicht unbedingt falsch.:sorry:


    Ich habe mit anderen Vorstufen in der Klasse von 2000 - 4000€ verglichen.

    Bei der Vorstufe aus der Schweiz für 2000€ war es aber keine Geschmacksache...;)


    Mir ging es darum:

    1. aufzuzeigen, dass eine gute Kombination aus Phono und Netzteil herausragend spielen kann und

    2. der Preis mit der Qualität nur bedingt korreliert.


    Die P 75 MKIV incl. Netzteil kostet ca. 1.250 €.

    Wenn man nun glaubt eine Phono für 1500 oder 2000€ müsste aufgrund des Preises ja besser spielen, kann man schnell falsch liegen.

    Darum ging es mir.


    Trotzdem vielen Dank für dein feed back. Ich werde mir zukünftig überlegen wie ich das besser in Worte packen kann.


    Liebe Grüße ins schöne HH

    Hubert



    Gruß
    Hubert

  • Hallo Hubert,


    tut mir leid - klang vllt auch etwas streng von mir. Manches mal wird schnell mit solchen Beschreibungen um sich geworfen aber sicher nicht immer so gemeint / begründet. Danke für deine Erläuterung 🤗.


    Liebe Grüße zurück,

    Sebaatian

    Ortofon 2M Black | Pro-Ject RPM 5.1 inkl. Cardas-Verkabelung & Dr. Fuß-Netzteil | ASR Mini Basis Exclusive MK V | Nubert ampX + MiniDSP 2x4HD | Nubert nuVero 11 + XW-700 | ViaBlue Verkabelung


    Taylor GS mini-e Ovangkol

  • Das die DV und andere PPs von den Keces NTs teilweise extrem provitieren ist ja bekannt.

    Ich habe die Mk IV mal mit Standard NT und DV Abtaster gehört, das war in meinen Ohren alledings nur Durchschnitt. So ging es mir in Bezug auf das NT auch mit anderen PPs.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • sieht auf jeden Fall sehr cool aus :) vom Konzept her wäre es nicht so meins, ich stehe eher auf einfache, diskrete Schaltungen. Aber vom Klang her kann es ja trotzdem sehr gut sein und die vielen Möglichkeiten zur Anpassung sind interessant.

    Damit höre ich Musik:

    TD 124

    TD 125

    LINN LP 12

    EAR 834P

    Pro-ject Phono Box S2

    Studer A807

    Studer D730


    Swissonor Line Tube Preamp

    Amps: Quad ll

    Tannoy Devon

  • ich meine damit zum Beispiel keine Op amps. Aber wie gesagt: Das muss nicht schlechten Klang bedeuten. Ich stehe einfach mehr auf "old school". Aber selber habe ich neben einem EAR 834P ja auch noch modernere Geräte.

    Damit höre ich Musik:

    TD 124

    TD 125

    LINN LP 12

    EAR 834P

    Pro-ject Phono Box S2

    Studer A807

    Studer D730


    Swissonor Line Tube Preamp

    Amps: Quad ll

    Tannoy Devon

  • Da ich in den vergangenen Wochen ebenfalls auf der Suche nach einer neuen Phonovorstufe war, habe ich mich auch über die TEAC informiert. In den einschlägigen US Foren findet man vereinzelte Beiträge dazu, gekauft hatte sie dort aber mangels Verfügbarkeit auch noch niemand. Den vielen sinnvollen Features steht halt nur ein einziger Eingang gegenüber, damit war sie dann bei mir schlussendlich durch das Raster gefallen und ich habe mich für die Cyrus Phono Signature entschieden.

  • Nach Datenlage und technischer Beschreibung ein interessantes Gerät mit sinnvollen Beigaben.

    Was mir nicht gefällt ist die recht grobe Anpassung im MC-Bereich. Aus Erfahrung mit meiner Mini Basis kann ich sagen das eine Anpassung in kleinen Schritten sehr sinnvoll ist. Bei gut auflösenden Systemen und Anlagen sind die Unterschiede gut hörbar. Pro-ject geht da ja z.B. auch einen sehr praktikablen Weg mit der Poti-Lösung. Und wenn Kanalgleichlauf und Rauschfeiheit passen ist es auch gut.

    Bedienungskomfort ist natürlich gut bei TEAC.

    Am Ende ist immer die Frage welche Möglichkeiten und Bedienungskomfort ich möchte. Klanglich ist in der Preisklasse um 1.500€ nichts wirklich schlechtes zu erwarten, Unterschiede wird es geben in Form von anders.

    Für mich ist da eine Mini Basis in hoher Ausbaustufe immer die Messlatte im Klang, auch weil ich noch keinen TA gehört habe der daran nicht gut läuft.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Da ich in den vergangenen Wochen ebenfalls auf der Suche nach einer neuen Phonovorstufe war, habe ich mich auch über die TEAC informiert. In den einschlägigen US Foren findet man vereinzelte Beiträge dazu, gekauft hatte sie dort aber mangels Verfügbarkeit auch noch niemand. Den vielen sinnvollen Features steht halt nur ein einziger Eingang gegenüber, damit war sie dann bei mir schlussendlich durch das Raster gefallen und ich habe mich für die Cyrus Phono Signature entschieden.

    An den Teac lassen sich zwei Plattenspieler anschließen

  • Moin,


    :sorry: .....kauf dir einfach einen Cyrus Phono Signature und gut ist,

    kannst sogar 4 Plattenspieler anschließen und bezahlbar ist das Teil auch noch.


    Grüße

    Arnold

    ...:meld:es kommt nix besseres nach... :heul:

  • Sieht leider optisch bescheiden aus.

    Na, Hauptsache das gilt nicht für Mutti,


    aber zur Teac, gottseidank zwei Henkel dran, nach Ablauf der Garantie, zum Wegwerfen, schreckliches Design und die dicke Füße unten und OpAmp-Gräber und SMD, unmöglich, daß da Musik rauskommen soll?

  • Moin,


    sagen wir mal so, eine Schönheit ist das Teil nicht gerade,

    ist aber durchaus anschaubar sage ich mal in meinem jugendlichen Leichtsinn.


    Schönheiten mit min. zwei Phonoeingängen welche bezahlbar sind

    und dazu noch klanglich erste oder zweit Sahne sind......sehr sehr überschaubar


    Grüße

    Arnold

    ...:meld:es kommt nix besseres nach... :heul: