Vergleich Rike Natalja mit Digna

  • Hififreak67

    Hallo Hans,

    ich fände solche Fotos super interessant. Auch wenn sie nur bedingt was über Klang aussagen.

    Ich finde es grundsätzlich fragwürdig anhand von Fotos

    über Bauteilqualität zu diskutieren. Insbesondere wenn man das Gerät überhaupt nicht gehört hat.

    Hier wird unterstellt, dass ein hochwertiges Gehäuse nicht zum guten Klang beiträgt. Ein billiges Gehäuse auf jeden Fall auch nicht.

    Das letzte was ich hier einstellen möchte sind Fotos vom Innenleben.

    Diese Diskussionen kann ich nicht führen, weil ich davon keine Ahnung habe. Selbst wenn ich es könnte, würde ich es nicht machen.

    LG


    Horst

  • Hallo Horst,

    Jürgen hat ja bereits ein Foto von eine Natalija gezeigt, welcher auch immer.

    Ich finde es interessant, zu sehen, wie die Phonostufe aufgebaut ist.

    Die Koppelkondensatoren sind Rikes, die Riaa Kondensatoren Wimas. Finde ich z.B. interessant. Auch dann, wenn ich da nicht so viele Rückschlüsse auf den Klang ziehen kann.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Warum „wenigstens“ ?


    Nur Wenige haben wirklich Plan von Schaltungen .

    Das ist aber auch nicht wichtig , sofern die Ohren funktionieren und man weiß, was klanglich gefällt und warum.

    Mit den Augen kann man nicht hören .

    Gesehenes lässt Raum für Spekulationen.

    Mehr nicht .


    ...mag Musik

  • was ist eigentlich aus dem geplanten Vergleich Digna vs. Ampearl geworden?


    Hans :meld:

    Kommt noch, zumindest wenn meine 2010 GE da ist. Sie soll der 2030 sehr ähnlich sein. Vielleicht bekomme ich auch noch eine Rike her für das Event. - um das die Kurve zum "topic" zu bekommen. Oder war das nur eine Provokation?

  • Diese Argumentationen habe ich hier in den diversen Fäden schon häufig gelesen. Ziemlich dünnes Eis, finde ich. Raum für Spekulationen lässt für mich dieses fast schon alberne "ich hab was, aber ich zeigs dir nicht." Wer nichts zu verbergen hat, kann es zeigen. So wird für mich schon eher ein Schuh daraus.Und wenn man davon keine Ahnung zu haben vorgibt, kann man nur lernen. So halte ich das zumindest.

  • Diese Argumentationen habe ich hier in den diversen Fäden schon häufig gelesen. Ziemlich dünnes Eis, finde ich. Raum für Spekulationen lässt für mich dieses fast schon alberne "ich hab was, aber ich zeigs dir nicht." Wer nichts zu verbergen hat, kann es zeigen. So wird für mich schon eher ein Schuh daraus.Und wenn man davon keine Ahnung zu haben vorgibt, kann man nur lernen. So halte ich das zumindest.

    Kein dünnes Eis , sondern sachlich .

    Bei der Natalja gibt es wohl kaum was zu verbergen . Warum auch ?

    Ich kann Horst gut verstehen .

    Er möchte einfach keine Diskussionen führen , bei denen irgendwer nach Foto theoretisch zu wissen meint , wie ein Gerät klingt .

    Darüber hinaus, ist das Innenleben der vorigen Natalja Modelle kein Geheimnis .


    Ich bin mal auf deine praktischen Hörvergleiche gespannt .

    Sowas wäre mal wirklich interessant und nicht nur Spekulatius.

    Eventuell ist ja sogar eine Natalja mit von der Partie...

    ...mag Musik

  • Auch auf die Gefahr, dass ich hier schon wieder zitiert werde.

    Es wurde schon so viel über die Natalija geschrieben, dass ich keine weiteren Details mehr veröffentlichen möchte. Den Vergleich N3 vs Digna habe ich aber gerne und aus reiner Neugierde gemacht. :)


    Zur Erklärung:

    Die Gehäusebilder waren ursprünglich dazu gedacht, aufzuzeigen, dass zwischen N2 und N3 das Gehäuse verbessert wurde. Nicht mehr und nicht weniger.


    Sinngemäß kamen dann folgende Antworten:

    - Nabelschau (Materialstärke der Front und Rückseite)

    - High End muss fett sein und teuer aussehen, sonst ist es nichts

    - Zum einen wird sich über die Händlermarge (Preis/Leistung) ausgelassen. Dann wird über ein hochwertiges, unnötig teures Gehäuse gelästert (hört man sowieso nicht).

    - Im gleichen Atemzug möchte man dann Detailfotos vom den Bauteilen, Platinen usw. haben. :/ Dann könnte man wieder so schön über die Knetmasse ablästern... 8o

    Dazu habe ich einfach keine Lust, sorry.


    Was ist übrigens ein Qualitätsbauteil und wer legt das (hier) fest?

    - Was teuer ist

    - Was gute Messwerte hat

    - Was gut klingt

    Was ist, wenn ein Bauteil mit schlechteren Messwerten besser klingt?

    Kann nicht sein und darf auch nicht sein :/

    - Boutique Bauteile sind sowieso Geld Verschwendung

    - Es geht sowieso alles besser und günstiger


    Bitte nicht zitieren... waren nur ein paar Gedanken zum Thema :merci:

    Ich warte auf weitere Vergleiche Digna/ Amperl. Ich lese gerne weiter mit.

    LG


    Horst

  • ... es geht mir da wie Dir Horst.

    Ich arbeite seit 1983 in der Konstruktion eines Trafoherstellers.

    Vor 4 Wochen hatten wir einen TÜV Termin wegen der IP Zertifizierung eines Gehäuse.

    Als das Wasser beim Sprühtest durchtropfte, nörgelte sofort einer von unseren Haus- und Hofmonteuren rum,

    "was wir da für einen Schwachsinn konstruieren?..."

    "so könnte das ja garnicht funktionieren usw.."

    und weg war er wieder ;)


    Manche Menschen müssen einfach immer ihren Senf zu allem ablassen.

    Ob sie was zu sagen haben oder nicht.

    Er kannte weder Anforderungen noch Hintergründe...

    Ich stehe da mittlerweile drüber.


    Sorry für :off:

    Grüße Hans


    P.S

    Der Test wurde bestanden :)

  • Hi,

    weiß jemand, was das für Knete ist, mit der die Kondensatoren befestigt sind?

    Ich habe mal Plastic Fermit benutzt, weil ich das habe.

    Ist das die berühmte Dichtmasse von Würth, die der Rudolph so gerne benutzt?

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [