Britische Monitore

  • Hi,


    ich bin etwas erstaunt über die kultische Verehrung der BC1.

    Damals Ende der 80er waren alle der Meinung, dass die 75/1 der bessere LS wäre, den alle gekauft haben, auch durch Dr. Götz Willimzigs Test im OHR angefixt ;) Präziser, sauberer und lebendiger. Der WDR war ja auch dieser Meinung und hat die BC1 durch 75/1 ersetzt

    Mit Naim Olive Nac 72, HiCap und Nap 250 war die 75/1 ein Träumchen. Fast noch besser als die 75/1 prof aktiv, die ich hatte.


    Aber nun denn. Manche LS haben wohl ein besonderes CHARISMA, auch wenn sie sonst noch einen Sack Flöhe im Gepäck haben ;)

    Quad ESL 57 muss wohl auch so ein charismatisches Wunderteil sein. Wenn die richtige Mucke läuft, ist man im Nirvana. Also hört man die passende Mucke. Irgendwann brauch ich noch son Teil......


    Gruß

    Costa

    --------------------------------------------------------

    ich hör nix

  • Geht mir genau so. Ich habe gerade eine modernisierte Version da, die Graham LS 8/1 - toller Lautsprecher, der nicht die Schwächen der BC1 hat, deren 50-jähriges Jubiläum er praktisch feiert.
    Mich würde die Studio 1 interessieren und dazu auch, warum die beiden (vielleicht gibt's mehr?) Versionen so unterschiedlich sind.

    Costa - mit ner ELS57 geht viel mehr, als dir vielleicht bewusst ist :-)
    Beste Grüße

    Chris

  • :)

    ja, irgendwann langweilen einen die 100% politisch korrekten Lautsprecher - wie die Brit-Monitore.

    Ja sicher, sie sind gut. Manche sogar sehr gut.

    Aber nach den langen Jahren auf der highfidelen Rennpiste will man irgendwann nicht mehr "Ja, sehr gut." sondern "Whow, ist ja der Wahnsinn!" sagen.

    Das Leben ist einfach zu kurz, um es mit gepflegten, ausgewogenen, funktionalen, langweiligen Teilen zu verbringen. Gilt übrigens auch für Autos...


    Wenn ihr versteht, was ich meine :)

    --------------------------------------------------------

    ich hör nix

  • Studio 1 klingt für die Größe wirklich füllig, Frauenstimme sehr sanft, im direkten Vergleich mit Rogers ls3/5a 15Ohm ist der Hochtonbereich zurückhaltender.

    Bei Basslastige Lieder wie HipHop/Pop macht das Teil bei gehobener Lautstärke seine Arbeit, punchvoll.

    Ich habe beide Paare zuhause.

  • wenn ich mich recht entsinne, war die Rogers Studio 1 ein Gerät aus dem Consumer-Bereich. Hatte bei der Presse und den Fans jetzt kein so überragendes Standing.


    Die fuhren eher auf Rogers LS 3/5 und vor allem LS 5/8 ab.

    Die LS 5/8 konnte ich damals anfang der 90er selbst ausgiebig hören und das Teil war verdammt gut

    --------------------------------------------------------

    ich hör nix

  • wenn ich mich recht entsinne, war die Rogers Studio 1 ein Gerät aus dem Consumer-Bereich. Hatte bei der Presse und den Fans jetzt kein so überragendes Standing.


    Die fuhren eher auf Rogers LS 3/5 und vor allem LS 5/8 ab.

    Die LS 5/8 konnte ich damals anfang der 90er selbst ausgiebig hören und das Teil war verdammt gut

    Das stimmt so nicht . Sie ist bei der BBC gegen die BC 1 angetreten und hat knapp verloren.

  • Ich habe die Studio 1a aka 1/1P.


    Gehört klanglich und auch von der Verarbeitung zu den Boxen, die ich nur ungern wieder verkaufen möchte.


    Und ich habe in den letzten Jahren wirklich einiges an vintage Boxen genutzt.

    Lautsprecher: Cabasse Murano, Spendor S25/1, KEF R200C, Subwoofer Heco Celan GT322A

    Denon AVR X6400hH, Sony UBP X1000ES, NAD T550, NAD T753, Pioneer N50, Synology NAS DS218+ , Kabel Cinch und Lautsprecher: Sommer und Oehlbach ohne Snake-oel

  • irgendwie komisch, bei all den neuen und alten Lautsprechern verschiedenster Bauweise und Hersteller , die ich ausprobiert habe, mit Zwei Wege Systemen ( aus UK) fahre ich am besten.

    Lautsprecher: Cabasse Murano, Spendor S25/1, KEF R200C, Subwoofer Heco Celan GT322A

    Denon AVR X6400hH, Sony UBP X1000ES, NAD T550, NAD T753, Pioneer N50, Synology NAS DS218+ , Kabel Cinch und Lautsprecher: Sommer und Oehlbach ohne Snake-oel

  • Moin Stefan,


    Mein Raum bzw.Wohnzimmer ist recht klein, es ist ein recht altes Haus aus 1900 mit normaler Deckenhöhe .

    Dadurch etwas voller gestellt mit Bücherwänden. Möbel. Teppichboden.


    Als Lautsprecherständer nutze ich Dynaudio Masterstands für die kompakten Boxen und für die größeren " Regallautsprecher " wie die Studio 1a, schwarze quaderförmige kurze Podeste, die leicht abgewinkelt sind und aus den 70' ern stammen.


    Alle Boxen stehen zudem auf Oehlbach shock Absorber, das sind diese runden Gummiplatten mit Noppen.


    Hörprofil eigentlich querbeet, bevorzugt aber Jazz, blues und Klassik.


    Ich lege Wert auf gute Mitten und der Bass sollte nicht präsent im Vordergrund stehen. Ausser die Musikrichtung fordert es.


    Bei meinen von mir komplett restaurierten ( nicht nur Elko Tausch!) Braun Regie Geräten stelle ich beispielsweise die Grundeinstellung auf " Linear " und dabwi belasse ich es auch.


    Gruß


    Oliver

    Lautsprecher: Cabasse Murano, Spendor S25/1, KEF R200C, Subwoofer Heco Celan GT322A

    Denon AVR X6400hH, Sony UBP X1000ES, NAD T550, NAD T753, Pioneer N50, Synology NAS DS218+ , Kabel Cinch und Lautsprecher: Sommer und Oehlbach ohne Snake-oel

  • Hallo zusammen,

    Meine IMF RSPM IV, finde ich besser als meine mittlerweile verkauften

    Vintage Tannoys. Können immer noch mit aktuellen Lautsprechern mithalten.

    Hatte Quad, Harbeth etc.. Schönes, grosses Klangbild und absolut unkritisch

    hinsichtlich Raumeinflüssen.

    Beste Grüsse

    Jürgen

  • na geiles Ensemble ^^ :

    MC 275

    MC Receiver (?)

    Audio Research Vor-End.

    Was ist das für ein Dreher? Ein Feickert?


    Die IMF LS sehen urig aus, schöne Vintage Männerboxen




    Gruß Costa

    --------------------------------------------------------

    ich hör nix

  • Hallo Costa,


    MX110 von Mcintosh. Wunderbarer Vintage-Klang.

    Klingt voll, musikalisch, werde ich als Zweitgerät behalten.

    Die AR ist die SP15 Vorstufe. MIT Röhrenphonoteil.

    Klingt entspannt, gross und transparent. Besser als die

    durchaus highendigen Vorstufen, die ich bisher hatte.

    Feickert Blackbird mit bokrand Tonarm, Ortofon Wood A.

    Der Bokrand hat einen Schick ersetzt. Dieser ist transparenter,

    Der Bokrand spielt zurückhaltender, für mich etwas homogenenr.

    Beste Grüße

    Jürgen