Ortofon SPU ATR Celebration 40 - ein Hörbericht oder was ist denn da los?

  • Im Faden RE: Bilder Eurer Tonabnehmer hatte ich ja schon berichtet, dass ich dem SPU nun über viele Jahre den Rücken gekehrt hatte und ich über den Groovemaster II Tonarm nun zum Thema SPU, in Form des Ortofon SPU ATR Celebration 40, zurückgefunden habe. Auch hatte ich dort angeboten, über meine Klangeindrücke zu berichten, was ich hiermit tue.


    Zunächst einmal finde ich die Kombination des SPU mit dem Groovemaster-Arm optisch sehr gelungen. Und da das Auge ja bekanntlich mithört, kann es natürlich sein, dass alles Positive, was ich berichten werde, allein der Optik geschuldet ist. 🤔 Unter diesen Umständen sollte ich doch noch einmal alles überdenken. 😁 Nein, ich bin mir über das Folgende sehr sicher.


    Wie es zu einer seriösen Hörbeschreibung gehört - seriös, hat hier jemand seriös gesagt 😂 - gilt das von mir über den Klang ausgesagte zum einen unter dem Aspekt, dass es subjektiv ist und zum anderen, dass dieser Klangeindruck mit den hier geschilderten Gerätschaften entstanden ist und dass das selbstverständlich in anderen Ketten ganz anders klingen kann.


    So, damit hätten wir den förmlichen Teil hinter uns, wer jetzt noch dabei ist und weiter liest, hat tatsächlich Interesse und das ist gut so und ich hoffe sehr, dass Ihr Euch am Ende über einen unterhaltsamen und informativen Beitrag freuen könnt. Diese Freude könnt Ihr Dank upgedateter Forensoftware nun vielfältiger ausdrücken als je zuvor.


    Nun aber mal zum Punkt, oder soll ich den Spannungsbogen noch etwas aufbauen? Das könnte natürlich dazu führen, dass die Erwartungshaltung noch weiter ansteigt und ob das so gut ist? Puls, Blutdruck und die Fallhöhe für mich und meinen Beitrag sind gefährdet, daher also nun voll rein ins Thema.


    Zunächst möchte ich die, zuvor schon angesprochenen Gerätschaften zeigen. Beginnen wir doch am besten mit dem Tonabnehmer, so sieht er aus (im Netz lassen sich aber noch viele schöne(re) Bilder finden):


    IMG_4764.jpeg


    IMG_4765.jpeg


    Dann der Groovemaster II 12 Zoll S-Shape:


    IMG_4766.jpeg


    Das alleine ist es jedoch vermutlich nicht, was den Klang ausmacht, auch noch wichtig in der Kette ist der Ortofon SPU T1 Übertrager:


    spu-t1.jpg

    ja, Staub ist auch in der Hütte


    Das Ganze spielt an der Phonoplatine meiner SAC La Finezza Vorstufe.


    Um meine Klangeindrücke, die sich doch recht schnell nach Inbetriebnahme verfestigten, zu verifizieren, habe ich die Gegenprobe über ein Excalibur Blue an einem Jelco SA-750 10 Zoll Arm in Verbindung mit dem raan audio TL 1943 Übertrager und mit der legendären Heed Quasar Phonovorstufe. Das sieht dann so aus:


    IMG_4769.jpeg


    IMG_4768.jpeg


    Der Preis der Systeme liegt mit einer UVP von 499 Euro exakt gleichauf.


    Aber nun zu den klanglichen Eigenschaften des SPU. Ich bin kein Fan von Superlativen, daher werde ich auch hier keine Verwenden, aber ich muss sagen, dass mich der SPU-Strang vom ersten Ton an begeistert hat.


    Bislang war ich der Auffassung, dass in meiner Kette nicht mehr so viel Luft noch oben ist, das SPU füllt diese Luft nun für mich spürbar aus. Das SPU spielt druckvoll und dabei - wer hätte das gedacht - auch noch sehr präzise. Ein klarer Hochton, ein trockener Bass auf den Punkt, Stimmen, Instrumente, Jazz, Klassik, Hardrock, ich bin nahezu entsetzt, wie gut das SPU das kann. Ich habe tatsächlich einige Zeit benötigt, um diesen Eindruck zu verarbeiten, den ich so niemals erwartet hatte.


    Im Gegenzug dazu das Excalibur, über das ich auch schon viele lobende Worte gefunden habe, klingt "langweiliger", "mumpfiger" und unpräziser. Bitte nicht falsch verstehen, das ist Jammern auf sehr hohem Niveau.


    Am Ende des Berichts, sehr Ihr mich nun immer noch fassungslos über diesen Klanggewinn in meiner Hütte. Ist dieser Strang - SPU, Groovemaster, T1 ÜT - vielleicht das Perfect Match?


    Meine Weltanschauung steht jedenfalls mal auf dem Kopf, ich melde mich wieder, wenn ich mich vom Schock erholt habe. Bis dahin hoffe ich, dass Ihr mich nun nicht irgendwo einweisen wollt, weil mir ein SPU so gut gefällt und dass Euch dieser Beitrag gefallen hat. 😊

    Viele Grüße aus der Südheide


    Ralph


    eigentlich bin ich ganz nett, wenn ich Freunde hätte, könnten die das sicher bestätigen :/

    ____________________________
    ... und sie dreht sich doch!

    Edited once, last by Ray-Man: Rechtschreibung ().

  • Toller Bericht und schöne Bilder, danke Ralph für deinen Einsatz. Ach ja manchmal gibt es Neuerungen die fantastisch sind. Kann der Raven 3 Arme? Wo geht denn jetzt das Wien (Vienna) hin? Hihihi

    Richi

  • Hallo Ralph,

    schöner Bericht und schöne Fotos. Raven + Groovemaster II + Ortofon SPU Übertrager + SPU. Da kann und darf auch nichts mehr schiefgehen. Dafür ist die Komponentenauswahl einfach zu passend ^^.

    LG


    Horst

  • Vielen Dank Ralph! :thumbup::thumbup::thumbup:

    Liebe Grüße Achim


    Drogenbeauftragter Die Gerillten e.V.


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Moin Ralph,

    na ... nach so vielen vorhergehenden SPU G-Shell-Versuchen hast Du doch noch zum SPU gefunden. Prima :thumbup:


    Da freue ich mich doch wieder auf den nächsten Besuch bei Dir. Vielleicht bringen ich dann mal den uralten Telefunken ÜT mal mit.

    VG Thorsten


    DIY - Röhren und Fullrange Fan mit DIY-DD + 14" Tonarm


    Mitglied der AAA

  • Hallo,


    ich kann das von Ralph geschriebene bestätigen. Das ATR SPU hat mich vor einiger Zeit auch angefixt. Ich habe dann irgendwann auf ein Classic N E aufgestockt, muss aber sagen, dass der Gewinn verglichen zum Preis der beiden Systeme nicht so dramatisch war. Ich glaube, um tatsächlich bei den SPUs zu einem besseren Ergebnis zu kommen, muss man schon etwas tiefer in die Tasche greifen.


    Gruß


    Frank

  • Oh Ralph, dein toller Bericht mach ungeheuer Appetit :)

    So ein ATR Celebration SPU sollte auch gut an einem Kenwood kd990 zu betreiben sein?


    Der Appetit muss befriedigt werden ;)


    Gruß

    Peter

    `Im Jazzrock steckt die Chance zur Versöhnung von Körper und Geist.` - DIE ZEIT, 27/2003, S. 37.

  • ...selbst dann wird es nicht zwingend besser. Es gibt etliche SPU-Fans, die die klassischen SPU's am meisten mögen (#1, #1e, GM, GM-E)

    Gruss Andre

  • Hallo Ralph,


    schöner Bericht, schöne Bilder, ist dieses SPU eine Sonderauflage für ATR?

    40 Jahre ATR???

    Worin unterscheidet es sich von seinem Vorbild bei Ortofon?

    Liebe Grüße


    Tom

  • Hallo Ralph,

    schöner Bericht, schöne Bilder, ist dieses SPU eine Sonderauflage für ATR?

    40 Jahre ATR???

    Worin unterscheidet es sich von seinem Vorbild bei Ortofon?

    Folgende Info habe ich dazu gefunden:

    Viele Grüße aus der Südheide


    Ralph


    eigentlich bin ich ganz nett, wenn ich Freunde hätte, könnten die das sicher bestätigen :/

    ____________________________
    ... und sie dreht sich doch!

  • Hallo Frank,


    den FR XL-1L habe ich ja auch und der ist ja für SPU sehr gut geeignet wie man hört.


    Ich habe jetzt wirklich Interesse an diesem SPU und würde das einmal gerne auf dem Phantom ausprobieren.

    Die Kosten halten sich ja bei dieser Investition in Grenzen, da ich Tonarm und geeigneten Übertrager schon habe.

    Ich weiß, dass normale SPUs normalerweise mit sehr schweren und langen Armen betrieben werden.

    Andererseits weiß ich, dass ein Forenkollege sein SPU Halbzollbefestigung auf einem Wethon Triplanar verwendet und sehr zufrieden damit ist, weswegen ich das Experiment mit dem Phantom durchaus wagen würde, zumal der ja unglaublich flexibel ist.

    Im Moment läuft ein Ortofon Jubilee an dem Phantom.


    Ich finde das jedenfalls ein ziemlich interessantes System, danke für den Faden Ralph!

    Liebe Grüße


    Tom