Mal wieder was mit Breitbändern machen?

  • Hallo Jo,


    wie möchtest Du denn diese Lautsprecher "befeuern" ?

    SE PP ?


    Ich erinnere mich an Deine schöne alte Webseite in der Du Deine Selbstbau Geräte (und die Saba Greencone Boxen) beschrieben hattest, da hast Du irgendwann mal geschrieben, das der Ausgangsübertrager wohl das wichtigste Teil eines guten Röhren Verstärkers wäre ....


    Hast Du da zwischenzeitlich auch was aus China aufgetan, oder schlachtest Du ein gutes Vintage Gerät um diese Ausgangsübertrager zu gewinnen ?

    .....

    Ne ganz andere Sache zum Thema Röhren.


    Ich hatte vor vielen Jahren mal eine alte ASL Mini Mini Phono Vorstufe, in der ich einige ECC 83 / 12 AX 7 Röhren probiert hatte. Russen, Tschechen, Philips, Valvo, Siemens, Telefunken....


    Letzten Endes haben mir die Telefunken Röhren damals am besten gefallen.


    Haben die Chinesen da zwischenzeitlich aufgeholt, oder sind die alten (Telefunken) Röhren, vielleicht noch ein paar Amerikaner (HP, GE, Mullard, RCA.... ? das Maß der Dinge ?


    Was wirst Du einsetzten, konsequent neue China Röhren ?


    Würde mich unteressieren, was Du heute machst, vor Allem mit den Erfahrungsschatz den Du hast ....


    Letzte Woche habe ich eine Grundig NF 1 bekommen, mit Telefunken und Lorenz Röhren. Klingt gar nicht verkehrt....

    Die hatten da so einen Ausgangsübertrager drin, der noch einen "Mitten Bass Lautsprecher" befeuerte in den Musiktruhen. Das muss sich mal richtig entdecken...

    DAnn gab es ja noch die NF 10, die aber wohl recht selten zu bekommen ist....


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/7420/analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/7421/


    Diese Pretiosen sind Gibbert Kreationen, konnte ich mal vor fast 20 aAhren bei Jürgen Heiliger bewundern und hören....


    Gruss, Udo

  • Hallo Jo


    „Nur“ aus Ambitionen einen Breitbänder LS zu bauen , kommt für mich nahe an Zeitraub, die Firma Heco hat einen charmanten BB Ls mit dem Direkt Einklang aufgelegt , der einem in die 50/60 iger Jahre katapultiert und dennoch und sehr erfreulich außerhalb der gängigen Klassiker Treiber bestückt wurde , aber wiederum aus einem Klassikermaterial von damals kreiert wurde .


    Eine gelungene Hommage

    G / Otto

  • Hallo Udo,

    hat mich sehr gefreut von Dir zu lesen!


    Kenne Dich ja als absolut bodenständigen Sammler, Bewahrer von Klassik-Schätzen und sehr erfahrenen und hilfsbereiten Bastlerkollegen. Da ist seitdem bei Dir bestimmt noch viel tolles Material dazugekommen.


    Die Boxen habe ich für meine häusliche Retro-Audio-Abteilung gedacht, wo sie z.B. an meinem neuen 300B SE Verstärker spielen sollen. Der Gag an diesen Verstärkern, die ich letzthin baute, ist eine maximal minimalistische Treiber Schaltung mit nur einem einzelnen Triodensystem, darin absolut ähnlich meinen früheren Klein-Verstärkern.


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/145706/


    Hätte nicht gedacht, das es so einfach machbar ist, aber es klingt erwartungsgemäß sehr gut. Ausgangstrafos im 300B sind von Hammond, in einem anderen Verstärker mit der Röhre 211 sind es Chinesen. Auch die Endröhren sind alles Chinafunzeln gepaart mit Russinnen. Alles fabrikneues Material jetzt. Finde es spannend, was die Chinesen da neuerdings reißen.


    Die neuen Verstärker spielen auch sehr gut an meinen JBL-Studio 590, was ja auch ein hervorragender Lautsprecher ist, überhaupt ist das nur Spielerei, aber um dem alten Stil treu zu bleiben, passte ein Breitbänder 'ohne alles' sozusagen wie die Faust auf's Auge. ;)


    Die schönen klassischen Boxen die Du als Gehäuse vorgeschlagen hast, sind von der Größe her schon etwas knapp, für 15", aber müsste man ggf. einfach probieren.


    Weiter oben sieht man ja den Gehäusevorschlag vom Hersteller, müsste dann ein Schreiner bauen.

    LG, Jo

  • kommt für mich nahe an Zeitraub,

    Falsch verstanden, Otto, im Gegenteil, ich sehe es als Zeitvertreib.


    Flugs kaufen kann ja jeder. ;) ^^ (kleiner Scherz)


    Der Thread heißt ja auch 'etwas mit Breitbändern machen' und nicht etwa 'Breitbänder kaufen'


    Der Ansatz mit den netten 'Einklang' von Heco ist übrigens ähnlich, d.h. neuer Treiber in klassischer Bauweise - nur halt eben kommerziell.


    An meinen selbstgebauten Unikaten habe ich einen ganz anderen Spaß...

    LG, Jo

    Edited 3 times, last by schnupperabo ().

  • Moin Jo,

    kannst Du bitte die Bezugsquelle und den Hersteller nennen.

    Da meine 388 Literbehausungen modular aufgebaut sind, könnte ich ja auch büschen rumspielen!

    LG

    Ronny

    gewollt habe ich schon gemocht, gedurft haben sie mich nie gelassen

  • Ups ... irgendjemand hat mein Bild vom 15" gelöscht


    nun gut ... dann noch einmal. Mal schauen wie lange es diesmal bleibt.


    Lii-Audio 15 Zoll no.1.jpg

    Ist ja sensationell der Frequenzgang. Zudem für einen 38er und noch dazu mit Schwirrkonus. Mehrwegkonstruktionen braucht dann in Zukunft wohl kein Mensch mehr :pinch:. Oder ob da am Ende leicht geglättet wurde ?

    Habt Ihr gehört was gestern in Schweden passiert ist ?

  • Moin Jo,

    kannst Du bitte die Bezugsquelle und den Hersteller nennen.

    Moin Ronny,


    ob diese Chassis was taugen, konnte ich ja noch nicht abschließend klären, daher mag ich sie derzeit auch nicht direkt empfehlen. Allerdings sind sie so günstig, dass ein Fehlschuss nicht weh tut. Besonders wenn man sie, wie Du mit Deinen Gehäusen, einfach kurz mal antesten kann.

    LG, Jo

  • Ist ja sensationell der Frequenzgang. Zudem für einen 38er und noch dazu mit Schwirrkonus. Mehrwegkonstruktionen braucht dann in Zukunft wohl kein Mensch mehr :pinch:. Oder ob da am Ende leicht geglättet wurde ?

    Selbst wenn der F-Gang passt, qäule einfach mal so einen Schwirrkonus mit komplexer Musik, dann wird schnell klar was der Unterschied zu einer Mehrwegekonstruktion ist auch wenn so ein BB für mich durchaus seinen Reiz hat.


    Grüße Chris

  • Moin!


    Da ich ja alle möglichen und unmöglichen Lautsprecher relativ gut kenne, bin ich mir über die Vor-und Nachteile solcher Breitbänder recht gut bewusst.


    Dopplereffekt, Partialschwingungen, Eigenleben des Schwirrkonus - alles klar... :)


    Der günstigste Kompromiss liegt eventuell so ungefähr bei einem Durchmesser von 20cm bei einem Breitbänder. Ich kenne aber auch größere Philips mit Schwirrkonus die gut klingen. Die Modellbezeichnungen von denen habe ich inzwischen vergessen.


    Man könnte Frequenzgangschriebe von großen Philips suchen und mit dem Chinesen vergleichen. Ich habe sie gerade nicht zur Hand.


    BTW:


    Meine untenstehenden LS mit Philips 9710 Bestückung hatten in Paris mal bei einem groß angelegten 'Concours d'enceintes large-bande' von Mélaudia ihren Auftritt, mussten sich gegenüber starker Konkurrenz aber geschlagen geben und kamen nicht aufs Siegertreppchen.


    9710-filz1136.jpg

    LG, Jo

  • Hallo,

    ich betreibe diesen hier in einer geschlossenen 60 ltr. Box. Lii Fast 8.


    Lii Fast 8 no.2.JPG


    Lii Fast 8 no.1.JPG Meine bisherigen Erfahrungen einschl. der meiner Besuche, waren nur positiv. Spielen sehr gut und man vermisst nix. Alles ohne Bauteile ... eine prima Punktschallquelle halt.


    Für mich reicht das völlig aus um Musik auch genießen zu können. :-)

    VG Thorsten


    DIY - Röhren und Fullrange Fan mit DIY-DD + 14" Tonarm


    Mitglied der AAA

  • Ist ja sensationell der Frequenzgang. Zudem für einen 38er und noch dazu mit Schwirrkonus. Mehrwegkonstruktionen braucht dann in Zukunft wohl kein Mensch mehr :pinch:. Oder ob da am Ende leicht geglättet wurde ?

    Moin,

    mit Qts Wert 0.71 passt das auch prima für Open Baffle, man verliert nur 3dB bei fs des Chassis ;) hat trotzdem noch ein guten Antrieb.

    unnamed.gif


    Gruß Stephan

    "Liebe deine Ecken und Kanten.Denn nur eine Null hat Keine."

  • Für mich reicht das völlig aus um Musik auch genießen zu können. :-)

    Feine Teile, wundert mich nicht!


    Ich kenne einige sehr ernsthafte Musikfreunde und Kenner, die zufrieden mit Breitbändern hören. Angefangen bei Lowther, Keller... usw. usw.


    Meine alten Gehäusekonstruktionen für Breitbänder einfach nochmal neu aufzulegen fände ich aber langweilig.


    Manche Vintage-Treiber werden ja auch mit der Zeit müde, schlaffen ab - da kommen mir die fabrikneuen Chinesen gerade recht. :)


    Mal einen deutlich größeren Breitbänder zu nehmen erfordert mehr Mut zum Risiko, denn er könnte womöglich etwas 'schwerfälliger' klingen, bringt aber evtl. auch mehr Bass.

    LG, Jo

  • Hallo,

    ich denke das man mit einem 10" vollkommen klar kommt. Mein 8" spielt sehr ausgewogen in meinem kleinen Raum . Philips 12" hatte ich auch schon mal. Die haben mir aber im Stimmenbereich nicht so gefallen. Aber ... Geschmacksache halt. Ob der 15" das kann ... Du Jo wirst es ja bestens beurteilen können, da Du ja BB Erfahrungen sammeln konntest. Ich bin gespannt ...

    VG Thorsten


    DIY - Röhren und Fullrange Fan mit DIY-DD + 14" Tonarm


    Mitglied der AAA