Mal wieder was mit Breitbändern machen?

  • Minimalismus fasziniert mich. Just heute habe ich eine schöne Kollektion zum Teil total primitiver alter Tweed-Amps erworben. Und frage mich, war eigentlich fast alles nach 1959 nicht eigentlich schon viel zuviel des Guten.

    Total primitive alte Teeed-Amps klingt sehr vielversprechend... Was für Amps sind das denn?


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • Mir gefällt der Gedanke "alte Schläuche neuer Wein" sehr gut. Warum auch nicht, sind doch die alten Chassis entweder schwer zu bekommen und wenn doch meist sehr teuer - siehe Altec usw. !

    Besten Gruß

    Berthold


    "Ich bin froh, einer dieser Menschen zu sein, der problemlos Musik hören kann ohne dabei joggen zu müssen!"

  • Hallo in die Runde, ein tolles Thema welches mich auch schon einige Zeit beschäftigt und auch mittlerweile fasziniert. Lese sch on ne Weile mit und trau mich mal was dazu beizutragen. Ich habe mich vor ein paar Monaten der Sache mal vorsichtig genähert, indem ich mal einen Bauvorschlag aus der K+T zum testen gebaut habe CT 271 . Was da zu hören war hat mich zum weitermachen gebracht. Jetzt dieser Thread und ich bin begeistert. Leider habe ich nicht das Wissen und das Werkzeug selbst welche zu entwickeln. Bin auf Bauprojekt angewiesen. Ich wollte als nächstes von Blue Planet mit Tang Band etwas bauen. Kann mir leider nicht so riesige Kisten hin stellen. Ich hatte an die Perfect Line gedacht. Tang and W-2144. Würde gern mal eure Meinung dazu hören. Hier gibt es ja schon viel Erfahrung mit Breitbändern. Vielleicht gibt es ja auch den einen oder anderen Tipp wie ich Breitband neuling weitermachen könnte. Würde mich freuen. Besten Gruß Micha

  • Mir gefällt der Gedanke "alte Schläuche neuer Wein" sehr gut. Warum auch nicht, sind doch die alten Chassis entweder schwer zu bekommen und wenn doch meist sehr teuer - siehe Altec usw. !

    Hallo Berthold,


    die alten Chassis sind m.E. eher was für Sammler.


    Hätte schon zu meinen Greencone und Philips Zeiten in den Nullerjahren gern zumindest NOS Pärchen gehabt, was mir jedoch nur einmal gelungen ist. So musste ich versuchen zu selektieren. Das Papier der Membranen altert und verliert seine Steifigkeit, die Einspannungen werden dünn oder hart, je nach Material, die Magnete werden schwächer, usw. Optisch ist's auch nicht immer eine Augenweide, was man da so sieht.


    Einige wenige neu hergestellte hochempfindliche Breitbänder gab es ja immer mal wieder vereinzelt. z.B. Supravox, Salabert, Keller und noch ein paar Exoten, aber die waren meist sehr teuer und andererseits auch nicht perfekt. Habe ich sehr viele davon hören können.


    Jetzt sind die Chinesen am Zug. Mal sehen...

    LG, Jo

  • Ich finde den Versuch mit einem so großen Breitbänder sehr interessant und lese gespannt mit. Wie Jo schon schrieb, hat sich auch bei mir ein 20er Chassis als bester Kompromiss dargestellt. In meinem Fall ein Ciare in 70 Liter Bassreflex. Leider ziemlich teuer, aber sehr gut.

    Ein dickes Chassis läuft bei mir nur als Pseudo-FAST in einer Phi.


    Grüße von Tom

  • Hallo Tom, was ist eine "Phi"?

    Viele Grüße, Tony

    ______________________________________________________

    Dit is een lied over een plant, een groene plant, een mooie plant ...

  • Ich bin mit einen B200 von Visaton infiziert, trotzdem kann ich mich nicht entscheiden was besser klingt, ist es der 2 Wege oder der Breitbänder.


    Beide haben ihren eigenen Charakter.



    Gruß

    Henry

  • Hallo Henry,


    B200 hatte (habe) ich auch. Nach 2 Jahre ausgewechselt gegen einem LS3/5a Klone. Ich konnte mich nicht an den recht diffusen Hochton gewöhnen. (ist aber über 10 Jahre her und die Klones sind längst ersetzt worden von hoch effiziente Lautsprecher)

    Viele Grüße, Tony

    ______________________________________________________

    Dit is een lied over een plant, een groene plant, een mooie plant ...

  • Das funktioniert praktisch UNEINGESCHRÄNKT und braucht keinen Sub und keinen Hochtöner. Der absolute Hammer! Andrejs hat sowieso ein Händchen für Material und Musik.


    Leider sind die Trümmer so groß, dass sie bei mir in dem betr. Raum nicht gut aussehen würden. Dann doch lieber BR.

    LG, Jo

  • Ich betreibe die Teile als Hornreflex in einen 50 Liter Gehäuse Waren aber auch mal eine Zeit geschossen!!??


    Eigentlich fehlt hier nichts, aber wenn ich meine BR-LS mit den USHER Tieftonlautsprecher vergleiche ist das doch ein anderer Bass.


    Im Hoch und Mittelton kann der BR-LS den B200 nicht erreichen.


    Gruß


    Henry

    Edited once, last by Henry ().

  • Moin Jo,

    danke für den Tipp mit großen Fullrange-Front-Horn das Andrejs Staltmanis.

    Ich glaube da werde ich mal Kontakt aufnehmen... Das würde mich einfach

    ungemein interessieren, da mal meinen 12" EMS Breitbänder "reinzustopfen".

    EMS ist zwar hier in "Germoney" ein reiner Exot, in Frankreich aber schon seit

    Dekaden Bestandteil der Fullrange-Szene.


    Wobei..? Wieviel db könnte denn solch ein Horn gebenüber einer OB bringen ?


    cu LG Horst

    Miles trinkt einen Schluck Wasser. "Wasser", sagt sein Trainer, "das wird man einfach nicht los. Es gibt mehr Wasser auf der Welt als sonst irgendetwas" "Stimmt nicht" sagt Miles, "es gibt mehr Bullshit als Wasser. Die Welt ist voll von Bullshit."

  • Moin Jo,

    das Horn sieht klasse aus, gibt es da mehr Infos irgendwo? Platz wäre vorhanden 😊

    Beste Grüße

    Alex

    Moin Alex,


    dieser Kontakt liegt leider schon lange zurück, aber Andrejs sollte mit seiner Firma im Netz zu finden sein. Ob man diese Hörner noch kaufen kann?


    Diese Hörner sind jedenfalls einmalig, die Geometrie entspricht keiner klassischen Hornkontour, vielleicht funktionieren sie zu einem gewissen Grad wie eine OB. Erstaunlich u.a. wie weit sie im Bass mit einem B200 hinuntergingen.


    BTW: Ich hatte selbst mal Experimente mit großen Hörnern mit Saba Greencone Bestückung gemacht. Saba Treiber waren ja eine Weile meine Spezialität. Hat auch sehr viel Hörspaß gebracht, auf eine andere Art.


    Dabei deckten die Greencones einen breiten Mittelton ab und brauchten an den Frequenzgang Extremen noch Unterstützung.


    Ist also kein einzelnes Breitband-System gewesen, von daher hier im BB-Thread OT. Ich habe dieses System nicht mehr, es ging nach Litauen und habe auch keine Konstruktionszeichnungen der Hörner aufgehoben. (Ich zeige trotzdem mal kurz ein Bild von diesem Aufbau, zur Illustration)


    final1280 (1).jpg

    LG, Jo