KT88 Wackelkontakt in der Heizung?

  • Moin zusammen,


    ich hab seit einigen Wochen ein merkwürdiges Problem mit einer meiner TAD Blackplate KT88 (7 Monate alt).

    Manchmal beim Anschalten glüht die Heitung nicht, ruckelt man dann atwas an der Röhre geht sie an und spiel ganz normal.

    Nach ein paar Tagen tritt das Problem wieder auf (ohne, dass jemand an die Röhre kommt.
    Ich hab die Röhre schon mit einer aus nem anderen Kanel getauscht um Probleme im Verstärker auszuschließen, leider wandert der Fehler mit der Röhre.
    Korrosion an den Pins konnte ich auch nicht entdecken...

    Ist das schon mal jemandem passiert?
    Oder ne Idee, obs was anderes als ein Defekt der Röhre sein könnte?

    Wäre Ärgerlich, wenn sie so kurz nach der Garantie (wieder...) ausfallen...

    Grüße,
    Felix

  • Hallo Felix,


    wenn der Fehler wandert kann es nur die Röhre sein. Es sei denn es sind auch mehrere Fassungen im Verstärker ausgenörgelt :heul: Nein Spaß beiseite , ich würde mal versuchen die beiden Stifte für die Heizung an der Röhre nachzulöten , wichtig ist dabei danach überschüssiges Zinn zu entfernen. Ist der Fehler immer noch da, gehört die Röhre entsorgt.


    Gruß Bertram

  • Hallo Felix,


    wenn der Fehler wandert kann es nur die Röhre sein. Es sei denn es sind auch mehrere Fassungen im Verstärker ausgenörgelt :heul: Nein Spaß beiseite , ich würde mal versuchen die beiden Stifte für die Heizung an der Röhre nachzulöten , wichtig ist dabei danach überschüssiges Zinn zu entfernen. Ist der Fehler immer noch da, gehört die Röhre entsorgt.


    Gruß Bertram

    Hallo ,


    Stifte an der Röhre nachlöten ?? Du meinst sicher die entsprechenden Pins an der Fassung oder ?

    Anden Stiften kann man nichts nachlöten , nur vermurksen.


    gruss

    juergen

  • Anden Stiften kann man nichts nachlöten , nur vermurksen

    Hallo Jürgen,


    kann man doch - ich hatte auch schon Röhren mit in den Pins des Oktalsockels schlecht verlöteten Anschlussdrähten. Mit frischem Lötzinn nachlöten (weniger ist mehr) und das Problem war für immer beseitigt. 8)


    Gruß Björn

    AAA-Mitglied

  • da hat doch tatsächlich einer die vergoldeten PINs eine PW E88CC verlötet.

    ..... das klingt dann besser ^^^^^^ .

    MfG , A .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Aber sowas kann zu ernsthaften Schäden der Psyche führen ..

    Ja Jürgen,


    in diesem Zusammenhang und da du grade dabei bist und ich meinen Vorverstärker nun achtern auf E88CC umgebaut habe, meine Frage.


    Geht es mit der 288 NOCH besser als mit der 88, ist steiler, niederohmiger. Was sind deine Erfahrungen? Zu welchen Spirituosen, sollte ich da greifen?


    Grüße,

    Holger

    Entrepreneur de Demolitions

  • Hallo Holger ,


    ja sicher geht es noch besser mit der 288 . Hast ja selber schon bemerkt das sie niederohmiger ist . Soll auch linearer sein als die 88 , obs stimmt kA . Wir werden sehen wenn die 300b Mini Tower (nur) Gehäuse eingetroffen sind.


    sorry für OT


    gruss

    juergen

  • achso µ ist etwas geringer 25/33 musst schaun obs reicht. Aber für die effektive Verstärkung in einer realen Schaltung ist ja meisst eher die Steilheit für die Verstärkung verantwortlich.

  • Also ihr meint, ich soll mal die Heizungspins neu mit Lötzinn benetzen?

    Die Sockel schließe ich echt aus, da der Fehler nur mit der Röhre wandert.

    Ich muss sonst mal Dienstag bei TAD anrufen und auf Kulanz hoffen.

    80€ pro Röhre ist jetzt nicht so wenig, und es ist jetzt das dritte mal, dass eine innerhalb von 7 Monaten ausfälllt X(
    (Alles komplett unterschiedliche Fehler.)

  • Nicht die PINs direkt , selbige sind hohl und im innern versteckt sich der Anschlussdraht, der zum eigendlichen Röhrensystem führt. Pins aufheizen und evtl etwas Lötzin in Richting Loch geben. Wie schon geschrieben , keine Lötzinnsauerei aussen auf den Pins hinterlassen.