Was als zweites Paar Lautsprecher für Metal an Röhre?

  • Naja, ein Röhrenverstärker hat halt leider so seine Eigenheiten - er interagiert mit der Impedanz des Lautsprechers. Dieser müßte eine aufwändige Impedanzlinearisierung haben und die taugt streng betrachtet auch nur für einen Pegelbereich. Der Schwingspulen-Widerstand steigt nun mal bei höherem Pegel an, weswegen sich auch die Eckfrequenzen der Passivweiche verschieben. Ein schlauer Mensch hat deswegen auch mal gesagt, ein Lautsprecher klingt nur leise ODER laut gut, aber niemals beides. Ich glaube, das war James B. Lansing, bin mir aber nicht sicher...

    Dieses Problem hat ein Vollaktiv-LS halt nicht...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Hi Namensvetter


    Röhrentauglich soll das Paar nur sein, da ich ab und zu mal umklemme.

    Eine Transe steht auch hier


    Aber das Ergebnis ist bei beiden gleich, also liegt es eher nicht an den Röhren per sé

    Ich hoffe auf Erkenntnisse durch hören, sonst bleibt es wie es ist.

    Das Jammern erfolgt wohl auf einem recht hohen Niveau.

    Viele Grüße

    Andreas


    Höre mit:

    Acoustic Solid Machine, Jico Seto Hori /Sumiko BPS evo III /AS Fideles/ Sumiko Songbird LO, Gold Note PH-7 + PS-7 /Gold Note PH-10, Trigon Prince, 6S33S Monos/ Goldnote Demidoff/ Becker "The Pusher", Opera Seconda SE

  • Hallo Andreas,

    Tonabnehmer sowie Lautsprecher für alles geht durchaus.

    An die Altecs kann ich sogar 2a3 und Class A Monstertranse anklemmen. Geht beides mit allem Musikmaterial saugut.

    LG Ronny

    gewollt habe ich schon gemocht, gedurft haben sie mich nie gelassen

  • Hallo Ronny


    Natürlich geht es, tu ich ja auch.

    Jeder TA, der bei mir ist kann alles, manche mag ich mehr bei Jazz, andere bei Rock.


    Ist halt der Spieltrieb und die Suche nach ein wenig Veränderung.


    Es wird ein wenig was gehört die Tage, findet sich was, dann gut

    Wenn nicht, dann weiß ich, dass es entweder grundsätzlich was zu ändern gibt oder aber eigentlich so passt und ich nur "so ein Gefühl" hatte.

    Viele Grüße

    Andreas


    Höre mit:

    Acoustic Solid Machine, Jico Seto Hori /Sumiko BPS evo III /AS Fideles/ Sumiko Songbird LO, Gold Note PH-7 + PS-7 /Gold Note PH-10, Trigon Prince, 6S33S Monos/ Goldnote Demidoff/ Becker "The Pusher", Opera Seconda SE

  • Naja, ein Röhrenverstärker hat halt leider so seine Eigenheiten - er interagiert mit der Impedanz des Lautsprechers. Dieser müßte eine aufwändige Impedanzlinearisierung haben und die taugt streng betrachtet auch nur für einen Pegelbereich. Der Schwingspulen-Widerstand steigt nun mal bei höherem Pegel an, weswegen sich auch die Eckfrequenzen der Passivweiche verschieben. Ein schlauer Mensch hat deswegen auch mal gesagt, ein Lautsprecher klingt nur leise ODER laut gut, aber niemals beides. Ich glaube, das war James B. Lansing, bin mir aber nicht sicher...

    Dieses Problem hat ein Vollaktiv-LS halt nicht...

    Jeder Verstärker ob Röhre oder Halbleiter, interagiert mit der/dem Impedanz/Lautersprecher, auch ohne Weiche, auch aktive, immer in gleicher Weise. Z. B. muß Gegen-EMK irgendwo vernichtet werden.


    Impedanz zu linearisieren ist nicht aufwendig, aber meisten/eventuell macht es müde.


    Und nur beiläufig, der Schwingspulenwiderstand ist eine komplexe Geschichte, bewegte Induktivität im Permanent-Feld, aber schon seit langem, kommt Musik raus, mit Röhre oder Halbleiter.


    Nur das Ohr reagiert nur nicht linear auf Schalldrücke, egal ob passiv oder aktiv produziert, deswegen mit laut und leise.

    Edited 2 times, last by keeskopp ().

  • Klang was ^^

    Der Goldnote kann maximal Balance, mehr kann ich nicht.

    Viele Grüße

    Andreas


    Höre mit:

    Acoustic Solid Machine, Jico Seto Hori /Sumiko BPS evo III /AS Fideles/ Sumiko Songbird LO, Gold Note PH-7 + PS-7 /Gold Note PH-10, Trigon Prince, 6S33S Monos/ Goldnote Demidoff/ Becker "The Pusher", Opera Seconda SE

  • Ja - ab ca. 110dB hat die Luft schon einen Klirrfaktor von ca. 3% und das Gehör beginnt ebenfalls zu verzerren mit ca. 5%.

    Viele Grüße von Uli - dem Rheinländer:
    hat von nix 'ne Ahnung - kann aber alles erklären. ^^
    Ist AAA-Mitglied, Realist und plant Wunder
    ;)

  • Komme sowieso um hören nicht herum,danke aber für die Anregung und sachliche Diskussion


    Liste ist derzeit:


    - Legacy Audio Studio HD

    - Tannoy Precision

    - Odeon Orfeo und Tosca

    - evtl (weil einfach schön :love:) Rosso Fiorentino

    - vielleicht Horns und noch mal Zingali (dann was größer, die kleinen sei waren eher ja nix)

    Viele Grüße

    Andreas


    Höre mit:

    Acoustic Solid Machine, Jico Seto Hori /Sumiko BPS evo III /AS Fideles/ Sumiko Songbird LO, Gold Note PH-7 + PS-7 /Gold Note PH-10, Trigon Prince, 6S33S Monos/ Goldnote Demidoff/ Becker "The Pusher", Opera Seconda SE

  • Hallo Andreas


    Monitor Audio oder Phonar die P Reihe wären zur Tannoy von meinem Gesichtspunkt auch eine Alternative (Rock/Metall)


    Die Tannoy könntest du bei mir mal hören, München ist von Allgäu nicht so weit weg


    Grüße

  • Hallo.


    Danke für das Angebot.

    Die beiden, vor allem Phonar, standen schon mal auf der Liste.

    Weiß nicht mehr weshalb ich die dann nicht weiter verfolgt hatte...


    Viele Grüße aus dem Allgäu

    Viele Grüße

    Andreas


    Höre mit:

    Acoustic Solid Machine, Jico Seto Hori /Sumiko BPS evo III /AS Fideles/ Sumiko Songbird LO, Gold Note PH-7 + PS-7 /Gold Note PH-10, Trigon Prince, 6S33S Monos/ Goldnote Demidoff/ Becker "The Pusher", Opera Seconda SE

  • Legacy HD Specs : Two-way, stand-mounted, rear-ported dynamic loudspeaker. Drive-units: 1" (25mm) dual-pole AMT tweeter; 8" (200mm) woofer with silver thread/graphite-woven cone and cast frame. Crossover frequency: 2.8kHz. Frequency response: 41Hz–30kHz, ±3dB. Sensitivity: 86.5dB/W/m. Impedance: 6 ohms nominal, 7.15 ohms average, 3 ohms minimum. Recommended amplification: 30–300W.


    mmmh. :/

    Grüße

    Knut



    "Pokal oder Spital"

  • 3 ohm ist grenzwertig für die derzeitige Röhrenbestückung

    Bis 4 geht gut.


    Messungen der Impedanz zeigen, dass durch die Anpassung die minimale Impedanz stark angehoben wird.


    Hören wir mal was kommt....

    Viele Grüße

    Andreas


    Höre mit:

    Acoustic Solid Machine, Jico Seto Hori /Sumiko BPS evo III /AS Fideles/ Sumiko Songbird LO, Gold Note PH-7 + PS-7 /Gold Note PH-10, Trigon Prince, 6S33S Monos/ Goldnote Demidoff/ Becker "The Pusher", Opera Seconda SE

  • Und was von Martion? Dem sein Zeug steht wenigstens auch in dem einen oder anderen Tonstudio mit dem deine Musik gemastered wird.

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.

  • So, kurzes Feedback

    Legacy sind schon richtig gut. Wenn man nicht hin schaut erwartet man deutlich mehr als einen Kompaktlautsprecher.

    Trifft nicht das, was ich suche.

    Aber ein richtig guter Allrounder, der auch gern mit anspruchsvoller Musik gefüttert werden mag und darf.


    Ich erwarte eine Palette mit einem Paar Kompakter inkl der Stands dafür.

    Eigentlich ein wenig über Budget aber mal versuchen.


    Martion kann ich wohl eher nicht hören.

    Wäre nur der Bullfrog interessant und wäre auch rund dreifaches Budget :pinch:

    Viele Grüße

    Andreas


    Höre mit:

    Acoustic Solid Machine, Jico Seto Hori /Sumiko BPS evo III /AS Fideles/ Sumiko Songbird LO, Gold Note PH-7 + PS-7 /Gold Note PH-10, Trigon Prince, 6S33S Monos/ Goldnote Demidoff/ Becker "The Pusher", Opera Seconda SE

  • ...ein Freund von mir (und extremer Audio DIY Enthusiast!) hört Rockmusik sehr begeistert über die "Big Bang" von Quint Audio...

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp, Sony CDP-XA555ES+Breeze Audio DAC, Musical, Fidelity M5si, "Leggiera" von Thomas Schmidt, Meridian Sub - Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Grundsätzlich bin ich DIY ja aufgeschlossen, hatte lange Jahre auch mit den verschiedensten Konzepten aus dem DIY Bereich gehört: Breitbänder, FAST, Mehrwege,....


    Wenn man aber an die schon sehr gut gemachten italienischen Schönheiten gewöhnt ist, dann sind selbst gezimmerte MDF-Kisten eher aus dem Rennen. Für mich privat nicht umsetzbar, außer Stich- und Handkreissäge, Akkuschrauber,... ist nicht wirklich viel Werkzeug vorhanden.


    Der letzte Versuch eines DIY in Zusammenarbeit mit einem Schreiner lag dann preislich so, dass man dafür dann auch renommierte Namen bekommt.

    Wiederverkauf bei DIY ist eh tendenziell gegen 0,- gehend, da möchte ich ungern > 5k,- investieren.

    Darum suche ich bewusst was Fertiges, auch weil das Auge mithört.


    Dennoch danke für den Tipp, bei Quint habe ich erst die Linearisierung für die Opera bestellt (der Entwickler war so nett und hat mir im Detail sämtliche Daten zur Verfügung gestellt)

    Viele Grüße

    Andreas


    Höre mit:

    Acoustic Solid Machine, Jico Seto Hori /Sumiko BPS evo III /AS Fideles/ Sumiko Songbird LO, Gold Note PH-7 + PS-7 /Gold Note PH-10, Trigon Prince, 6S33S Monos/ Goldnote Demidoff/ Becker "The Pusher", Opera Seconda SE

  • 579c6056-dfde-4e62-989b-4c46d65b97a8_860722.jpg


    ...das sind seine...naja, er ist Industriedesigner mit dementsprechenden handwerklichem Können plus vorhandenem Maschinenpark...da kann dann auch so ne Box dem Auge schmeicheln...

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp, Sony CDP-XA555ES+Breeze Audio DAC, Musical, Fidelity M5si, "Leggiera" von Thomas Schmidt, Meridian Sub - Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Wenn er sowas, bisschen weniger eckig, schöne Füße,... nun bauen würde, wo käme dass dann raus?

    Viele Grüße

    Andreas


    Höre mit:

    Acoustic Solid Machine, Jico Seto Hori /Sumiko BPS evo III /AS Fideles/ Sumiko Songbird LO, Gold Note PH-7 + PS-7 /Gold Note PH-10, Trigon Prince, 6S33S Monos/ Goldnote Demidoff/ Becker "The Pusher", Opera Seconda SE