Verzerrung im Hochton durch Tonabnehmer oder schlechte Pressung?

  • Hallo in die Runde,


    Unsicherheit macht sich in mir breit.

    Als totaler Neu-Einsteiger in die Plattenspielerwelt tappe ich gerade mal wieder im Dunklen.


    Problem: Ich habe jetzt schon die x-te Platte von Bill Evans gekauft, darunter ältere Japan-Pressungen, audiophile Neuauflagen von Pure Pleasure und und und...ABER bei den Klaviertönen klingt es schrecklich.


    Ich weiß nicht, ob das was ich da höre, Verzerrungen sind, es klingt jedenfalls nicht gut.

    Alles andere auf der Platte klingt gut.

    Bei anderen Platten habe ich kein Problem mit dem Hochton - klingt glasklar, ohne Störgeräusch.


    Jetzt hatte ich schon gelesen, dass die Kombi aus Tonarm und Tonabnehmer und Phonopre wichtig ist.

    Gehört wird mit einem Clearaudio Performer V2 an Graham Slee GramAmp SE, Rega Planar 3.


    Liegt es an Bill Evans? Ist ja alles schon älter. Ich habe noch keine Lust, mir MFSL-Versionen für 350 Euro aufwärts zum Vergleich zu kaufen.


    Hab ihr eine Idee, woran es liegen könnte?

    Kann es wirklich sein, dass selbst höherpreisige Platten (Analog Productions) diese Verzerrungen drauf haben, weil die Aufnahme nun mal so ist?


    Beste Grüße

    Christoph

  • Hallo Christoph, hast du schon mal versucht die Auflagekraft und/oder das Antiskating zu verändern? Die maximal mögliche Auflagekraft, die der Hersteller eines Tonabnehmers angibt ist kein Problem, in jedem Fall ein Versuch wert.

    Ist das Verzerren auf beiden Kanälen gleich? Wenn nicht und es ist links stärker als rechts mußt du das Antiskating reduzieren, ansonsten erhöhen.

    Viele Grüße


    Jörg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler oder bei DISCOGS.




  • Hallo Jörg,

    danke für den Tipp.
    Leider ist das mit dem Antiskating beim Rega ja so eine Sache.
    Hier im Forum habe ich desöfteren gelesen, dass die Einstellung ungenau ist und die Werte eher um einen Wert niedriger eingestellt werden sollten, als typischerweise anzunehmen ist.


    Ich habe ein bisschen am AS rumgespielt...keine Änderung.

    Jetzt schau ich mal am Auflagegewicht.


    Bis gleich

  • Ich kenne die Aufnahme zwar nicht, aber ich habe einige Platten bei denen der Musiker oft zu nahe am Micro stand und es dadurch bei der Aufnahme zu Übersteuerungen kommt.

    Monohörer

  • Was mir auffällt: bei einzelnen Klavieranschläge klingt es eher "richtig", werden mehrere Tasten angeschlagen oder schnell hintereinander gespielt, klingt es wieder nervig im Hochton, als würde es klirren, nicht klar, verzerrt?

    Edited once, last by woodymood ().

  • Ich höre hier gerade die "Bill Evans , Jim Hall - Undercurrent" in der besseren Pure Pleasure Version. Für diese Platte schreiben die Leute auf discogs einen Verriss.


    Aktuell liegt die "Bill Evans Trio - Explorations" auf dem Teller. Japan-Pressung

  • Ich habe jetzt beide Einstellungsmöglichkeiten (AS, Auflagegewicht) mehrfach verändert: keine Änderung.


    Spricht dafür, dass die Pressung/Aufnahme Mist ist, oder?

    Ich habe mal eine andere Platte eines anderen Musikers aufgelegt, keine Probleme.


    ???
    Wundert mich, wie gesagt: x-te Platte von Bill Evans.

    Ich mag diese Musik, aber egal welche Platte...bisher klappt das nicht bei mir..


    Trotzdem vermute ich nach wie vor, dass es an meiner Kette liegt.

  • Weil die Pure Pleasure "Under Current" grad vor der Anlage steht, hab ich die gleich mal drauf: wenn nur alle Pianoaufnahmen auf einer so perfekt gepressten Scheibe enden würden, wäre ich glücklich. Dead silent in den unbespielten Rillen. An der Pressung von PP kann das wirklich nicht liegen, zumal ich über die Ausgabe zumindest in meinem Umfeld nur Lob gehört habe.


    Daß gerade die Bill Evans Aufnahmen verzerren sollen, ist schon deshalb kurios, weil so hohe Töne schlägt der ja i.d.Regel nicht an.


    Kannst du CDs von Evans im Vergleich hören?

    "Yeah, well, that's just, like, your opinion, man."

  • Habe leider keine CD oder CD Player, nur Streaming.

    Mh, deshalb habe ich mir die Pure Pleasure Version geholt...

    Also doch irgendwas an meinem System.

    Ich habe mal Chet Baker aufgelegt, Chet. Bei den höheren Trompetenklängen habe ich ein ähnliches Erlebnis. Es klingt manchmal schlecht, ich weiß nicht wie man diese Töne beschreiben soll. Vielleicht ist Verzerrung das falsche Wort.

    Es klingt erst richtig, sauber und dann kippt es, ... als wäre Staub auf der Nadel.


    Edit: ein "Dröhnen", Klirren, Übersteuerung?, nervöses Tröten?

  • Wie alt ist denn das System? Eventueller Verschleiß beginnt ja schleichend und man hört ihn dann zuerst bei Scheiben, die offenbar schwieriger abzutasten sind.


    Ich würde auf jeden Fall die Justage des Systems kontrollieren.

    Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.

  • Dann kontrollieren.


    Beim Streamen würdest du Verzerrungen, wenn sie aufnahmbedingt sind, auch hören. Hatte ich schon mehrfach bei neueren Scheiben, dass die sich auch im Stream unsauber anhören.

    Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.

  • Hi Christoph


    Vielleicht hast Du jemanden in Deinem Umfeld der eine Test-Schallplatte besitzt.

    Das wäre eine gute Möglichkeit herauszufinden ob es tatsächlich am Anti-Skating oder der

    Auflage-Kraft Deines Tonabnehmers liegt.

    Ich kenne das Problem aus der Vergangenheit. Da gab es auch gewisse Frequenzen bei

    denen ich das Gefühl hatte es zerrt leicht. Die Test-Platte hat mir das damals bestätigt.


    Des weiteren hat man damit prima die Möglichkeit das Anti-Skating nach Gehör sauber

    anzupassen, ohne dass Du auf irgendeine Skalierung am Tonarm angewiesen wärst.


    Viele Grüße und viel Erfolg bei der Suche

    René

  • Hallo Rene,

    werde ich versuchen.

    Allerdings bin ich derart neu in der Materie, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich das hinbekomme. Die Einstellmöglichkeiten scheinen zwar überschaubar, aber ich weiß nicht, was ich tue. Das Antiskating des Rega ist zudem sehr ungenau.

  • Hast du das System selbst montiert und Erfahrung mit der Montage?

    Ich habe das System vom Händler montieren und justieren lassen und dort abgeholt

    Selbst habe ich keine Ahnung, habe aber mal versucht, alles auf Null zu stellen und alles mit Tonarmwaage eingestellt. Gehört ja zur Grundkenntnis und die wollte ich mir aneignen.

  • Hallo Rene,

    werde ich versuchen.

    Allerdings bin ich derart neu in der Materie, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich das hinbekomme. Die Einstellmöglichkeiten scheinen zwar überschaubar, aber ich weiß nicht, was ich tue. Das Antiskating des Rega ist zudem sehr ungenau.

    Von wo kommst Du denn?