Wiedereinstieg in den Analogbereich

  • Hallo Leute


    Mal eine kurze Geschichte

    Hatte vor 6 Jahren meine Analoge Kette verkaufen müssen mit LPs wegen Scheidung und Geldmangel

    Hatte ein Fat Bob mit TMD Lager Benz Glider und Fuss Netzteil


    Möchte wieder klein einsteigen hatte an ein Thorens DT 320 oder 2001 gedacht

    Aber lohnt es sich überhaupt ohne Platten ? ist nicht so einfach es zu beantworten


    Würde mich auf ein paar Tips freuen

    Verstärker Audionet SAM V2 - Art G2 KHV Aikido Boxen CME 29 Thorens TD 320 Phono Pre Trogon II Vanguard +Vulcano

  • Nein Michael, ohne Schallplatten macht ein Schallplattenspieler wenig Sinn.

    ♫♫♫ ~ Eine Seite hat 1 Rille ,zwei Seiten haben 2 Rillen.

    .....ist das Vinylianerleben nicht einfach ~♫♫♫
    ~ ~ Exclusive Tonträger sind beidseitig abspielbar ~ ~

  • Hallo Michael, eine leider nicht unbekannte Situation...

    Wie alt bist Du?

    Liebe Grüße Achim


    Drogenbeauftragter Die Gerillten e.V.


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Ok, Spass beiseite. Heutzutage eine Schallplatten(an)sammlung neu zu starten ist teuer.


    Flohmärkte und Second-handläden bieten sich da an.


    Ich, Bj.59´ würde mir das nicht mehr antun, der Zug ist abgefahren.


    ...........meine 5 Pfennig ;)

    ♫♫♫ ~ Eine Seite hat 1 Rille ,zwei Seiten haben 2 Rillen.

    .....ist das Vinylianerleben nicht einfach ~♫♫♫
    ~ ~ Exclusive Tonträger sind beidseitig abspielbar ~ ~

  • ja das war auch meine Überlegung an 1000 LP s werde ich nicht mehr dran kommen :)

    Verstärker Audionet SAM V2 - Art G2 KHV Aikido Boxen CME 29 Thorens TD 320 Phono Pre Trogon II Vanguard +Vulcano

  • Na dann hast Du ja noch einiges vor Dir!

    Bei mir sind seinerzeit mein LP12, die ML27, die Audio Research SP10 und fast alle Platten draufgegangen.

    Habe dann für wenig Geld einen gebrauchten Yamaha und einen alten Dreher zu meinen Dynaudios gestellt. Über die Jahre habe ich viele Platten nachgekauft und die Anlage step by step wieder hochgepäppelt.

    Wenn sonst alles da ist, würde ich mir einen schönen, gebrauchten Dreher kaufen. Allein hier im Forum werden ständig schöne Sachen Angeboten.

    Und wenn wieder Plattenbörsen stattfinden können, wirst Du auch schnell eine schöne Sammlung zusammen bekommen.

    Just do it!

    Liebe Grüße Achim


    Drogenbeauftragter Die Gerillten e.V.


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Hallo,


    Aber.

    Es muss doch einen Grund haben, dass dir der Gedanke des Wiedereinstiegs in den Kopf kam.

    Wenn dein Umfeld jetzt stimmt (Scheidungen machen wirklich keinen Spaß).

    Wenn Deine Finanzen sich beruhigt haben.

    Dann los.

    Vielleicht bist du heute beim Vinyl hören entspannter, als früher.

    Es muss ja nicht gleich ausufern.


    Gruß Michael

    the sky is crying

  • Musik hören und sammeln macht immer Sinn... Ein Fatbob ist sicher schön fürs Auge und es muss einem Spaß machen staub zu wischen und zu polieren (ich spreche aus eigener Erfahrung). Aber vom Klang her gibt es auch wesentlich günstigere Lösungen, die Spaß machen und das Delta an Geld würde ich in das schwarze Gold stecken. Auch beim Sammeln über die verschiedenen Börsen lernt man Gleichgesinnte kennen und kann sich austauschen. Musik ist immer die richtige Entscheidung, nur darum geht es, und ich wünsche Dir jetzt schon viel Spaß!


    Viele Grüße


    Mark

    Your secrets are safe with me, because there is a good chance I was not listening. 8)

  • Ich meine auch, dass das noch Sinn macht.


    Schon ein gebrauchter Dual CS601 spielt hervorragend und ist für kleines Geld zu bekommen. Das weitere Budget hauptsächlich für Schallplatten ausgeben, digitale physische Tonträger müssten ja auch gekauft werden, und sich an der Wiedergabe erfreuen.


    Man muss doch mit 60 nicht aufhören mit etwas anzufangen.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Just Listen

  • Lebt man mit Reissues und (seien es welche aus den 70ern oder ganz moderne) und verzichtet auf eine Reihe von MoFis und Erstpressungen, ist es auch heute nicht sonderlich teuer eine recht vollständige Plattensammlung aufzubauen und man kann auch damit viel Spaß haben.
    Möchte man seltene und audiophile Pressungen mit abdecken, haben sich die Preise jedoch in den letzten 5 Jahren verfielfacht. Unter 100€ - häufig mehrere hundert Euro - bekommt man sowas quasi gar nicht mehr in vernünftigem Zustand (VG+ +)


    Jetzt kommt's drauf an, was für eine Art Sammler bzw. Hörer du bist :) .

    Ortofon 2M Black | Pro-Ject RPM 5.1 inkl. Cardas-Verkabelung & Dr. Fuß-Netzteil | ASR Mini Basis Exclusive MK V | Nubert ampX + MiniDSP 2x4HD | Nubert nuVero 11 + XW-700 | ViaBlue Verkabelung


    Taylor GS mini-e Ovangkol

  • Hallo Michael,

    die Beschaffung der passenden Hardware ist sicherlich die einfachste Übung. Wobei du mit deiner Vorauswahl sicherlich nichts verkehrt machst, wenn der optische und technische Zustand gut ist. Danach kannst du dich auf die Suche nach dem zum Tonarm und Phonopre passenden Tonabnehmer machen. Dann würde ich mir eine Basisdiskothek aufbauen, die für‘s Erste aus gerngehörten Aufnahmen besteht, das sollte auch mit einem überschaubaren finanziellen Aufwand machbar sein. Das Ganze dann über die Zeit mit aktuellen Aufnahmen ergänzt macht dir das sicherlich Spass.


    PS: Ich weiß nicht, ob ich ohne Platten zu besitzen, nochmals einen Neueinstig wagen würde, obwohl mir analoges Hören außerordentlich Spass macht und ich auch meist Platten höre.

    Viele Grüße


    Jörg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler oder bei DISCOGS.




  • Hi,

    ich würde mir erst mal überlegen, wie viel Geld ich ingesamt in etwa langfristig investieren möchte.

    Dann würde ich mir überlegen, wie viel in Musik und wie viel in Geräte.

    Wie viel würde ich davon gleich investieren.


    Dann würde ich mir einen entsprechenden Plattenspieler mal anhören.


    Parallel dazu würde ich mir ein Streamingsetup in gleicher Preislage anhören.
    Da kostet die Musik ca. 20€ / Monat.

    Sreamer fangen bei 500€ an. Ein Lindemann etwas mehr.


    Ist wegen Corona etwas schwieriger zu organisieren.


    Welche Musik hörst du?

    Rock/Pop Platten gibt es günstig.

    Klassik ist oft ein Ladenhüter und deshalb eher noch günstiger.

    Jazz ist teurer.


    Audiophile Platten sind für mich nix. Die überlasse ich den anderen hier. So was kaufe ich äußerst selten. Da habe ich unter 10 Promill.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Ich würde mir nicht so viele Überlegungen machen, anfangen und Schallplatten kommen immer wieder aufn Markt, weil mal wieder ein großartiger Plattensammler in die ewige Jagdgründe....

  • Hallo Michael,


    ich kann mich den Vorrednern nur anschließen, eigentlich wurden alle Argumente für und wider eine neue Plattensammlung schon gebracht.

    Du könntest also aus der Not eine Tugend machen, sprich die Plattensammlung ist ja weg und so auch nicht mehr zu beschaffen. Aber jetzt in reiferem Alter kannst Du Dir Deine absoluten Lieblingsplatten wiederkaufen. Hat den Vorteil, dass Du alles das mit gutem Gewissen weglassen kannst, was sich sonst im Laufe der Zeit auch an selten oder gar nicht Gehörtem angesammelt hat, wie das in allen Sammlungen vermutlich so passiert.

    Wenn Du Dir einen vernünftigen Spieler (die von Dir Genannten gehören dazu) kaufst, bleibt auch Geld für eine kleine, aber feine Sammlung. Besser mit der Zeit wieder 100 Lieblingsplatten kaufen, als 1000 Platten haben, die man eh so nicht hört. Und die Idee von Frank, nebenbei zu streamen, finde ich auch prima. Nicht alles muß man auf Platte haben, das kann man dann ja so hören.


    Viele Grüße,

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • ja die Argumente sind zu verstehen

    Es soll keine grosse Sammlung an LP s werden sondern paar Lieblings Platten zum Analoges Musik hören


    Eine Phono Platine in meinem Audionet V2 ist vorhanden mal schauen wie es damit klingt


    Für mich steht fest das es ein Thorens 2001 wird aber revediert vielleicht mit RDC Bodenplatte und ein TP 90 Tonarm


    Vielleicht liest das jemand und kann einen anbieten :)

    Aber für weitere Tips zu einem Dreher bin ich Dankbar

    Verstärker Audionet SAM V2 - Art G2 KHV Aikido Boxen CME 29 Thorens TD 320 Phono Pre Trogon II Vanguard +Vulcano

  • Ich halte einen Schwabbler für einen Neueinstieg nach einem Masselaufwerk für wenig geeignet. Die Laufwerke TD320 und TD2001 lassen sich zwar auf ein recht gutes Niveau bringen. Wenn man sich hier im Forum unschaut, endet es oft in einer endlosen Basteleiorgie, die das Vielfache an Geld verschlingt als ursprünglich gedacht denn der oft verbauteTonarm TP90 bröckelt ohnehin schon, die Elektronik bzw. Stromversorgung gehen viel besser und der Riemen springt bei vielen nach Jahren Ursachenforschung immer noch ab (wer liest schon die Bedienungsanleitung). Die Teile sind meistens 25-30 Jahre alt, sicherlich teils verschlissen und gegenüber einem Transrotor bestimmt ein Downgrade, wenn nicht hörbar, dann sicherlich haptisch. Es stellt sich folglich die wichtige Frage, ob man Musik hören will oder lieber am Wehikel basteln möchte. Als Beitzer mehrerer Thorens-Laufwerke empfehle ich Michael K. eine komplette Laufwerk/Tonarmkombination neuern Datums an der er nichts ändern kann. Es bleibt dann mehr Zeit für die Plattensuche, die frustriert bekanntlich weniger ;)

    Gruß

    Michael

    Edited 2 times, last by audiologis ().

  • Und die Idee von Frank, nebenbei zu streamen, finde ich auch prima. Nicht alles muß man auf Platte haben, das kann man dann ja so hören.

    Ich sah Streaming als Alternative zu Platten, nicht als Ergänzung.
    Würde mir die Hütte abbrennen, würde ich das ernsthaft in Erwägung ziehen.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Ich sah Streaming als Alternative zu Platten, nicht als Ergänzung.
    Würde mir die Hütte abbrennen, würde ich das ernsthaft in Erwägung ziehen.

    Du hast nicht alles gelesen

    Es geht mir nicht um das Digitale das verwende ich ,es geht um Vinyl

    Verstärker Audionet SAM V2 - Art G2 KHV Aikido Boxen CME 29 Thorens TD 320 Phono Pre Trogon II Vanguard +Vulcano

  • Ich sah Streaming als Alternative zu Platten, nicht als Ergänzung.
    Würde mir die Hütte abbrennen, würde ich das ernsthaft in Erwägung ziehen.

    Ok, da hatte ich Dich dann mißverstanden. Aber Michael will ja gerade wieder analog hören, da wäre ja nur Streaming auch keine Lösung.


    Ich halte einen Schwabbler für einen Neueinstieg nach einem Masselaufwerk für wenig geeignet. Die Laufwerke TD320 und TD2001 lassen sich zwar auf ein recht gutes Niveau bringen.

    Das viele endlos an ihren Laufwerken rumbasteln, weil es ihnen einfach Freude macht, stimmt natürlich. Aber das scheint auch eine Typfrage zu sein. Ich würde nicht kategorisch von einem Thorens älterer Bauart abraten, wenn einem grundsätzlich die Haptik zusagt. Aber es ist natürlich richtig: Lieber gleich etwas Geld in die Hand nehmen und etwas kaufen, mit dem man lange zufrieden sein kann, als durch Upgrades usw. Geld reinzustecken.

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten