Analogmüde? Kennt Ihr das auch?

  • Bei mir gibts nur noch ca. 300 LPs, die ich wirklich gern mag. Vorwiegend Jazz der 1950 und 1960er. CDs wurden völlig abgeschafft. Stattdessen ein NAS mit ca. 2000 Alben als unkomprimierte Musikdateien von CD bis High-Res Qualität.


    Von Streaming über Tidal oder Qobuz halte ich nicht viel. Musik, die mir gefällt, will ich auch in möglichst guter Qualität besitzen. Wer weiß schon, wie es mit diesen Streaminganbietern weitergeht. Dass Tidal auf ein fragwürdiges Datenformat wie MQA setzt, zeigt schon wohin die Reise gehen könnte.


    Abgesehen von klanglichen Aspekten, stelle ich fest, dass digitales und analoges Hören zwei völlig unterschiedliche Dinge sind. Bei Vinyl neige ich dazu, ganze Platten durchzuhören. Beim Hören meiner Digitalsammlung wird meistens wild zwischen Einzeltiteln hin- und hergesprungen.


    Hat beides was und ergänzt sich gut.

  • Ich ertappe mich immer öfter bei dem Gedanken, Woodpecker und Konsorten adieu zu sagen und einen Technics SL-1500C mit eingebautem Phonoverstärker für 998.- hinzustellen......................... =O


    Auch eine Form der Analogmüdigkeit...

    --------------------------------------------------------

  • So hab ich es gemacht, meinen Blackbird und Oracle weg

    Zwei Tonarme eingemottet, dem SME V und Kuzma Stogi Ref. Verkauft


    Und ich lebe immer noch 😉


    Irgendwann ist's nicht mehr soo wichtig, auch mit kleinerem Besteck und guten Tonabnehmern und Pres, (sind bei mir gleich geblieben) kann man sehr gut hören


    Grüße

  • An manchen Tagen stört mich auch alles. Dann würde ich am liebsten das ganze Röhrengeraffel, Plattenspieler und große Lautsprecher rausschmeißen. Also nur noch streamen und Alexa sagen, was ich hören will, in einer aufgeräumten Bude.

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • Ja aber du willst doch auch nicht so abhängig von der Frau sein, Jo.
    Oder ist gerade das der Kick?

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Frank,


    im Moment bin ich auf der Suche nach einem neuen 4K Fernseher mit Android OS, der Deezer Hifi ausgeben kann - sozusagen als Medienzentrale. Sprachbedienung mit Alexa oder sonstwas können viele.


    Schön wäre auch noch eine integrierte Kamera, für Zoom Jitsi...


    Habe aber noch kein geeignetes Gerät gefunden.

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • Ich lasse ab und an gerne Youtube über die Anlage laufen. Dabei ist die rechte Leiste mit den Videoempfehlungen viel interessanter. Dort bin ich schon oft fündig geworden :)

    Vinyl müde bin ich in den letzten 10 Jahren meines Wiedereinstiegs nicht; eher ertappe ich mich manchmal dabei, "bequemer" zu werden und per Bluetooth meine gekaufte Musik zu hören.

    Pro-Ject Perspective Anniversary mit Ortofon 2M Black und Speed Box - Moon 110LP PhonoPre - Marantz SR 6011 A/V Receiver - Denon DCD 50 CD Laufwerk - Dali Fazon F5 in Piano Black

    Es grüßt Martin von der Kieler Förde.

  • Ja aber du willst doch auch nicht so abhängig von der Frau sein, Jo.
    Oder ist gerade das der Kick?

    Jo macht hier immer den Eindruck ein autonomistischer, avantgardistischer Kultur-Gourmet zu sein - und jetzt kommt raus, dass er sich eigentlich Alexa unterordnen will :wacko: =O

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • Hochwertige Aktiv-Boxen mit integriertem Streamer, nur noch ein Netzkabel pro Box und sonst keine Kabel, gesteuert über Pad oder Smartphone sollten doch eine gewaltige Marktlücke sein, oder?

    --------------------------------------------------------

  • Im Moment bin ich ein wenig Hifi-Musik-Hören-Müde und freue mich schon sehr wieder ein Live-Konzert besuchen zu können.

    jadis da 50 s rc - living voice avatar II - project Xtension 10 - ortofon quintet black - remton 383 mk ii - creek destiny cd - wilbrand kabel - audio plan + audio agile stromversorgung, kabel & filter

  • Hmm, also als analog-müde würde ich mich jetzt nicht bezeichnen, aber ich sortiere auch immer mal wieder aus, da man auch durch Gelegenheiten oder Sammlungs-ankäufe auch was doppelt und dreifach stehen hat. Das biete ich meist auch immer mal wieder auf den Märkten oder online wieder an, also das was dann entbehrlich ist. Bei bestimmten Interpreten ist es auch mal nicht so schlimm ein Album mehrfach stehen zu haben. Bei meinen verscherbelten Platten und CDs wird das Geld meist wieder re-investiert, in andere für mich spannende Artefakte aus dem Musik-Kulturkreis, siehe meine Dire Straits-Sammlung/Archiv, wo dann neben Vinyls auch andere Exponate aus dem Dunstkreis der Band in meine Sammlung wandern. Es ist eben ein Kreislauf, es geht was, dafür kommt aber auch ab und zu mal wieder was. :)

  • Alexa und sowas kann man ja alles selektiv einsetzen und sogar abschalten.

    Die Google Sprachsuche benutze ich am Smartphone ja auch manchmal.

    Jo,


    glaubst Du das wirklich? Da mußt Du schon den Stecker ziehen und dann übernimmt der Akku. Gilt übrigens auch für Google Cast und alle sprachgesteuerten Geräte z.B. TV's usw.


    Apple hat sogar schon mal zugegeben, über iPhones Nutzer, natürlich anonym :/ , belauscht zu haben. Das geht mir definitiv zu weit. Mein Zuhause ist ein sehr intimer Bereich und das geht gar nicht.


    Auch wer ein modernes Fahrzeug besitzt, ist nicht vor Bespitzelung gefeit. Auch hier Sprachsteuerung und GPS-Ortung über Navi. In den USA hat GM vor ein paar Jahren auch zugegeben, daß sie alle eigenen Fahrzeuge tracken. Es ging um einen Mordfall und die Ermittler wollten den Aufenthaltsort des Verdächtigen wissen. Angeblich hat GM das nicht preisgegeben... :/


    Hier in der Nähe von Bad Aibling befindet sich eine Abhörstation des BND, ehemals vom CIA/NSA betrieben. Die können jegliche Kommunikation in D und Nachbarländern erlauschen und anhand augeklügelter Algorithmen und KI nach gewünschten Inhalten durchforsten.


    Und nein, ich leide nicht unter Verfolgungswahn, sondern bin mir lediglich der Realität bewußt, gut informiert und passe mein Verhalten an. Wie bereits schon mal erwähnt, Orwell ist schon lange präsent.


    "Big Brother is watching you", obwohl ich auf so einen Bruder gerne verzichten kann... :(

    Servus Christoph


    "Mein Haus, mein Auto, mein Boot...?"

  • Jo,


    glaubst Du das wirklich?

    Kommt auf die Implementierung an. Alexa habe ich jetzt nur mal als griffiges Schlagwort genommen für eine digitale Instanz, die 'ansprechbar' ist.


    Muss damit mal ein bisschen spielen. Habe mir gerade in China eine Android 10 TV Box bestellt, mal sehen, was ich damit anfangen kann.


    Im Handy, wo ich die Sprachsuche von Google manchmal nutze, ist diese jedenfalls nicht immer aktiviert.

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • Nun ja, mag ja inzwischen Menschen geben in Partnerschaft die mit Alexa mehr reden als.......


    Allein der Gedanke das ich zuhause mit so einem Maschinenchen rede, würd mir Angst machen, Angst vor mir selbst


    Grüße