Audio Note AN-E Selbstbau

  • ... Ich möchte auch nicht verhehlen, dass ich mit den meisten Vorführungen in Krefeld überhaupt nicht einverstanden war und die Audio Note LS damit erst einmal keine Chance bei mir hatten. Gerade bei komplexeren Musikpassagen habe ich gerade auch die E-Serie teilweise schwach erlebt. .....


    Hallo Mike,


    ich weiß nicht, ob das tatsächlich an der "E" liegt. Bei Rodney in Frankfurt habe ich vor kurzem (so ca. 2005 oder so ...) einige Male AN/E gehört (die kleineren haben mich grundsätzlich nicht interessiert) und ich weiß, dass ich mit lauten Passagen auch immer unzufrieden war. Möglicherweise liegt das aber nicht am Lautsprecher, vielleicht eher an der überforderten Elektronik. Das ist jedenfalls meine Vermutung.


    Irgendwo in den Untiefen dieses Forums ist ein Bericht über Martina Schöners Garrard 501 aus dieser Zeit (s.o.) zu finden*. Der stand für einige Wochen bei Rodney. Holger berichtete damals darüber, dass auch mal eine Pass XA30.5 angeschlossen wurde und diese den AN/E einen ordentlichen Tritt in den allerwertesten verpasst hat. Es las sich so, als hätte es super viel Spaß gemacht. Vielleicht ist an meiner These also was dran ...


    Beste Grüße

    Sören

    *wieso merke ich mir sowas???


    PS: Mein Furniertipp lautet Wildbirne.

  • Hallo Sören,


    ich neige auch zu der Vermutung, dass ich mit einem etwas leistungsstärkeren Amp dieses Manko umschiffen kann. Insofern halte ich die Audio Note Verstärker mit EL84 und 6L6 Bestückung insgesamt für bessere Spielpartner. Gerade in internationalen Foren nutzen viele der Audio Note Besitzer die E-Serie mit SE45 und 2A3. Unter einer 300B würde ich bei dem durch Stereophile ermittelten Wirkungsgrad nicht gehen. Mit meiner Ultralinear EL84 denke ich das Problem in den Griff zu bekommen.


    Wildbirne...sieht klasse aus. Für meine Enviees habe ich Mooreiche verwendet.


    Enviee2.jpg


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

    Edited once, last by garrard401 ().

  • Apropos...für die Selbstbauinteressierten sicherlich noch von Wichtigkeit. Peter Q. selbst empfiehlt die E-Serie ab einer Raumgröße von 18 qm. Tendenziell besteht beim schwarzen Papier Woofer eher die Gefahr des Dröhnens (gerade bei kleineren Räumen). Da mein Raum mit einer Größe von 18,8 qm am unteren Limit liegt, ist meine Entscheidung zugunsten des schwarzen Papier Woofers noch nicht getroffen worden. Herz sagt Papier und der Verstand sagt blauen Hanf Woofer. Dieser soll in kleineren Räumen eindeutig leichter zu händeln sein.


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

    Edited once, last by garrard401 ().

  • Mike: Sehr interessant das zu lesen mit der Raumgröße. Hast du einen Link zu der Aussage? :)

    Horst, ich kämpfe mich mal durch meine gesammelten Infos und hoffe fündig zu werden. Ob ich den Link finde sei dahingestellt. Die 18 qm sind aber definitiv benannt worden.


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Herz sagt Papier und der Verstand sagt blauen Hanf Woofer.

    Stelle gerade fest wie alt man doch geworden ist.

    Früher hieß es eher, wirf mal die Papierchen fürs Hanf rüber. Kleiner Joke am Rande ;)


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Die Audio Note AN-E soll dann übrigens zusammen mit meinem UL EL84 Vollverstärker und meinem NOS AD1865 Valve Dac (bis auf wenige Ausnahmen entspricht der Dac einem Audio Note 4.1 Dac) betrieben werden. Die Gehäuse für den Dac sind jetzt eingetroffen und es kann bald mit dem Aufbau der Platinen begonnen werden.


    EL84 Vollverstärker


    EL84_Fotor.jpg


    Dac Front


    P4160011 Kopie_Fotor.jpg


    Dac Rückseite


    P4160010 Kopie_Fotor.jpg


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Ja, wird alles ein wenig länger dauern als erwartet ;)

    Gegebenenfalls lasse ich mir die Gehäuse in Tschechien anfertigen und baue diese nicht selber. Warte da noch auf Antwort und entscheide dann. Umgesetzt wird das Projekt auf alle Fälle. Sollte mir allerdings eine originale Audio Note J oder E zum Schnäppchenpreis vor die Füße fallen, erspare ich mir den Selbstbau.


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Hallo Mike,


    hast Du die Lsp jemals gehört? Ich hatte sie in Pappelmaser... und sie ging ohne Tränen für den Klang. Das Furnier war atemberaubend.


    Wenn ich mir Deine Projekte auch in Erinnerung aus dem Nachbarforum anschaue, bezweifle ich, dass Du damit glücklich wirst. Wobei ich jetzt kein Spielverderber sein möchte...

  • Hallo Max,


    als Neuigkeit kann ich verkündigen, dass der NOS Dac kurz vor der Fertigstellung steht. Ich muss noch die Hauben umlackierten und die furnierten Holzplatten mit den Trennblechen verkleben. Dann müssen nur noch die angefertigten PCBs eingesetzt werden. Anbei mal ein Papierausdruck 1:1 der PCBs.


    DAC.jpg


    DAC 1.jpg


    In Bezug auf die AN Lautsprecher gibt es noch nichts Neues zu berichten. Der Schreiner aus Tschechien hat mich noch um Geduld gebeten. Das ist aber in keinster Weise schlimm.Es eilt nicht. Mir stehen momentan genügend andere Lautsprecher zur Verfügung. Ich werde mir die Modelle K, J und E bei einem AN-Händler vorab noch einmal anhören. Sollte sich dabei ein Vorführpärchen finden lassen, dass mich sowohl vom Preis und Klang überzeugt, entfällt der Selbstbau komplett.


    Hallo Bernd,


    ich habe die AN-Lautsprecher selbstverständlich schon gehört (Beiträge dazu findest du im Threadverlauf). Die Audio Note LS stellen

    sicherlich nicht in jeder Disziplin das Optimum dar, aber jedes weitere Hören hat mich den AN- Lautsprechern nähergebracht. Das hängt vermehrt auch mit der Tatsache zusammen, dass ich inzwischen über Lautsprecher komplett andere Musik höre wie noch vor Jahren. Und Bernd, danke für deine Warnung/Hinweis :thumbup:


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Hallo Mike,


    das mit dem Wirkungsgrad hast Du ja schon bemerkt. Die blaue Membran ist glaube ich besser. Ich hatte die am Anfang an einer 45SE und es war eher mager.


    Kleine Ensembles gehen mit der E recht gut aber Orchester oder komplexe Passagen nicht so gut. Auf Tiefbass musst Du verzichten. Direkt an die Wand stellen bringt auch nicht so viel.


    Und dann der Vertrieb....