Tape-Deck kaufen?

  • Zahlt es sich heute aus ein Tape Deck zu kaufen? Ich hatte ein Akai GX75 und ein Technics RS-B755.

    Bekommt man noch hochwertige Bänder neu?

    Ich war damals sehr von "That´s" und TDK angetan. Habe aber immer nur Reineisen verwendet. Maxel und BASF habe ich nur im Auto verwendet....

  • Wenn du den Klang des Bandes liebst, jederzeit!

    Ich hatte vor einigen Jahren Glück, mein Teac V6030S hier ergattern zu können.


    Neue Bänder gibt‘s nur NOS bei ebay oder so (ich habe noch so 30, 40, nur Typ II).

    Neu produzierte nur Typ I, so weit ich weiß.

    Dumme Frage: Was heisst NOS?

  • Naja. Hab jetzt mal so Dr. Google befragt. Also wenn man gute "Metal" Kasetten will hat man keine Chance etwas unter 50€ zu bekommen. Und da nicht neu produziert wird, sag ich mal, das es sich eher nicht rechnet. Die Preise sind ja schon sehr im Traumland vieler. Aber es wird scheinbar bezahlt. Aber nachdem das gute Vinyl ja auch ein Comeback hatte, hat man vielleicht Glück und die Japaner fangen wieder damit an.

  • Wobei die Frage ist, ob es unbedingt Reineisen sein muss.

    Ja, eigentlich schon. Denn mit denen habe ich die meisten Details und man kann sie auch schwer übersteuern. Vom Rauschen rede ich jetzt gar nicht. Wobei die BASF Chrom-Maxima auch schon sehr gut waren.

  • Die rauschärmsten Cassettenbänder sind TDK SA-X mit -63dB und BASF Chromedioxyd Super II (baugleich Maxima II). Sie rauschen deutlich weniger als Metal und die Höhendynamik ist auch schon sehr gut. Mit etwas Suche und Glück findet man sehr gut erhaltene oder auch NOS. Metal hat nur noch Mondpreise, besonders wenn sie noch NOS sind.


    Das Cassettendeck sollte dann von aussen einmessbar sein, wenigstens eine gute Einmessautomatik haben, denn SA-X und CRSII weichen deutlich vom IEC-Arbeitspunkt ab. Leider werden aber auch die guten Decks teurer und bedürfen fast alle einer Revision.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Zahlt es sich heute aus ein Tape Deck zu kaufen?

    In Zeiten von Digitalisierung und Streaming wohl kaum. Es sei denn, der Suchende hat noch viele, alte Tapes mit hochwertigen Aufnahmen die er auch noch mal hören will. Allerdings, so'n altes hochwertiges Tapedeck hat etwas Faszinierendes, vor allem für Leute mit einer gewissen Affinität für alte Analogtechnik.

  • Und ich hab mich schon gefragt, warum die guten Tape Decks RELATIV günstig sind.

    Ich finde die Tape Decks überhaupt nicht günstig. Es wundert mich eher wie teuer Tape Decks sind. Die guten sowieso, aber auch für die damalige Mittelklasse werden heute Preise aufgerufen von denen man vor ein paar Jahren gar nicht zu träumen wagte - zumal dann oft genug auch noch eine Revision fällig ist.

    Es sei denn, der Suchende hat noch viele, alte Tapes mit hochwertigen Aufnahmen die er auch noch mal hören will.

    Ich habe noch sehr viele Live- und Radio-Mitschnitte von Konzerten aufgenommen auf sehr guten Tape Decks. Allein dafür lohnt sich bei mir ein Tape.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Just Listen

  • Manche bekommt man noch halbwegs günstig. Man darf sich aber nicht an den Schrottpreisen orientieren. Ich hatte auch mal ein gutes Yamaha-Deck für 27€ bekommen, jetzt greift der "Analoghype" und die Preise haben sich im Schnitt verdrei- bis verfünffacht (je nach Begehrtheit). Im Gegensatz zu anderen Geräten gibt es keine Cassettendecks neu, schon gar nicht in der alten Qualität. Der Bestand an funktionsfähigen Geräten schrumpft permanent. Alle Decks haben bereits ihre damals angedachte Lebensdauer weit überschritten. Dennoch gibt es viele Decks, die man noch mit einem Service dann gut spielen lassen kann.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Hallo zusammen,

    wenn ich so in der Bucht nach Tapedecks suche, stelle ich zum einen fest, dass ich mit meinem sehr gut erhaltenen und regelmäßig gewarteten Sony TC-K990ES aktuell echt Geld machen könnte. Da werden Preise für gut erhaltene und gewartete Geräte aufgerufen, die weit über dem Neupreis von damals liegen.

    Das gilt eigentlich für alle hochwertigen Tapedecks, wenn sie denn mal "günstig" angeboten werden, findet sich auch immer irgendwo ein Haar in der Suppe, so dass man bei Kauf eines solchen noch eine Summe X investieren müsste, damit es einwandfrei funktioiert.


    Rational betrachtet würde sich heute kein Tapedeck mehr rechnen, alleine schon wegen des Angebots an Datenträgern. Aber welches Hobby rechtfertigt sich schon rational betrachtet? Wenn man die Leidenschaft hat und einen die Technik von damals begeistert (so wie bei mir), warum nicht ein Tapedeck kaufen und Spaß damit haben?

  • Seit der Wiedergeburt der Plattenspieler hoffe ich eigentlich, dass etwas Ähnliches auch mal beim Tapedeck passiert. Könnte mir gut vorstellen, wenn ein Hersteller ein Tapedeck mit dem technischen Stand von Ende der 90er rausbringen würde, dass dieses auch seine Käufer findet.

    Die Nachfrage bestimmt den Preis und wenn man sich die Preise so anschaut, die in der Bucht für ein einigermaßen gescheites Tapedeck verlangt werden, scheint hier die Nachfrage ja nicht gerade unerheblich zu sein. So jedenfalls mein Eindruck.


    Teac/Tascam sind meines Wissens die einzigen, die aktuell noch Tapedecks herstellen. Da ich noch nie eines live gesehen oder gehört habe, kann ich zu der Qualität dieser Decks nichts sagen, scheinen mir aber eher als Abspielgerät zum Digitalisieren alter Kassetten zu dienen.