Hört noch jemand Mittelwelle ?

  • Hallo zusammen,


    hört Ihr auch noch AM (Mittelwelle) ? Wenn ja, mit welchem Gerät ? Mit welcher Antenne ?


    Es gibt ja durchaus ein paar HiFi-Tuner, die ein sehr gutes Mittelwellenteil haben, ich zähle (aus eigener Erfahrung) nur den TU-X1, KT 1100 und Camtech Tuner auf. Sämtliche Weltempfänger haben gute oder sehr gute MW-Empfangsteile.


    Meiner Meinung nach je nach Programm und Uhrzeit ist Mittelwelle eine durchaus ernstzunehmende Alternative zum privaten Dudelfunk.


    Meine Favoriten: 675kHz (Arrow Classic Rock aus NL), AFN auf 873kHz (Frankfurt), die kann man eigentlich den ganzen Tag über gut empfangen. Wortbeiträge auf DRS(531), DLF(549 oder 1422), BBC(648 ) etc. brauche ich nicht weiter zu kommentieren, sie gehören zum Besten,was überhaupt gesendet wird.


    Sicherlich reden wir hier nicht von Übertragung in auch nur annähernd HiFi-Qualität, wer aber auf längeren Autofahrten gerne den gleichen Sender hört, hat zumindest einen Vorteil der MW schon kennengelernt.


    Was ist Eure Erfahrung ?


    Stay tuned


    Ralph

  • Danke für die Tips, werde ich mal probieren. Sonst höre ich zeitweise nur etwas UKW im Auto, wenn ich gerade zu faul zum Cassettenwechseln bin. MW habe ich eher zum Testen genommen. Die meisten UKW-Sender sind Langweiler, die alle nach Schema-F senden. Der klassiche gute Rundfunksender wurde abgeschafft. ;( Hier im SWR-Bereich merke ich das besonders. Da wäre natürlich etwas Kultur willkommen. Daheim höre ich aus og. Gründen so gut wie nie Radio, da langt mein alter Kenwood-Tuner völlig.

  • Ja,
    Kenwood R5000 mit Rahmenantenne. Damit auch der Klang stimmt, darf er einen Fane Studio 8M befeuern :D
    Abends wären noch CapitolGold (1548 ), Drs Sottens (765 und diverse Balkansender hörenswert. Je nach Musikgeschmack natürlich.
    Skopje (810 ) kommt gut rein, Slovenien (918 ) und auch diverse Rumänen (so ab 1MHz).
    Tschüss,
    Michael

  • Hi Michael,


    welche Rahmenantenne nimmst Du denn? Selbstbau (10 Windungen plus großer Drehko) oder aktiv, z.B. Martens-Antenne ?


    Wie sieht's mit Störungen aus? Bei mir verseuchen die neuen elektronischen Trafos der Halogenlampensysteme so ziemlich jeden Sender. Mußte alles wieder auf magnetische Trafos umbauen, sonst war kein Empfang mehr möglich (chinesische Billgware hat breitbandig gestört, wie haben die nur ein CE-Zeichen bekommen?)


    Stay tuned


    Ralph

  • Ja, ab und zu. Mit Goldpfeil 6001 oder 6010. Zumeist benutze ich die Ferritantenne.


    MfG


    DB

  • Hallo,


    also ich höre sowohl Arrow als auch DLF ab und an beim Autofahren, auch wenn der Empfang oft besch... ist.


    Zuhause eher selten, wenn ich da Musik höre sind es eher Platten :)


    Bis denne


    Wolfgang

    Bei mir vertragen sich Thorens und Dual gut miteinander


    CS 721 und TD 320 MK II

  • Ich habe heute im Auto (Stuttgart) den Suchlauf strampeln lassen, nur DLF und AFN. AFN bringt aber teils gute Musik (viele Oldies) di edann zumeist fast ausgespielt wird. Das ist man von hiesigen UKW-Sendern gar nicht mehr gewohnt. Die Störungen waren gar nicht mal schlimm.


    Als Junge habe ich gerne KW abgehört, aber das hat außer ein Weltempfänger eigentlich gar kein Radio heute mehr.

  • Hallo Andre,


    stimmt, KW haben nur noch die älteren Autoradios, die (wen wunderts) momentan bei Ebay wieder hoch im Kurs sind. ich habe seit 15 Jahren den Blaupunkt Berlin IQR 88, der ist selbst auf KW (49m Band) noch richtig gut. Da war Tunerpapst Wieschhoff noch dran als er bei Blaupunkt war. Merkt man.


    MW-Störungen hat man eigentlich nur in den Häuserschluchten, bei parallen verlaufenden Hochspannungsleitungen oder unter Brücken. Allesamt klassiche Abschattungsprobleme. Bei freier Strecke geht es immer noch ganz gut.


    Stay tuned


    Ralph

  • Moin,


    MW höre ich nur im Auto, wenn ich die kompletten Staumeldungen auf WDR2 hören will.


    Gruß,


    Volker

  • Was habt ihr den fühe uralt Autoradios??? Selbst bei längeren fahrten in Östereich gibts mit FM4 (UKW) keine Probleme. Gmunden - Wien klappt ohne händischen Senderwechsel.....macht der Kenwood wohl allein..... :D.... Mittelwelle......kann man irgedwie vergessen mit dem Cambridge T500 und einer Beipack Rahmenantenne.


    Mit dem Autoradio klappt Mittelwelle auch nicht gerade gut. Deutschlandfunk bekomm ich bis etwa St. Pölten auf Langwelle rein...... Ö3 ist ungefähr am Irschenberg bei Mc Dreck nicht mehr geniesbar (Mono)


    MfG Christoph

  • Quote

    Original von HiFi_Adicted
    Was habt ihr den fühe uralt Autoradios???


    Besser die alten, die 'was taugen als die neuen, die nix mehr sind. Let's face it: Blaupunkt hat für UKW SHARX entwicklelt, VDO/SIemens haben nachgezogen, der Rest ist eigentlich kein Empfänger mehr. Weitere Entwicklungen sind gestoppt, weil es gegen Multipath, schwankende Feldstärke etc. nichts gibt. Klanglich ist UKW im Autoradio völlig ausgereizt, wenn DSP dann höchstens, um den CD-Klang aufzumöbeln.


    MW liegt in der Entwicklung seit Jahren brach, das erledigt ein hochintegrierter Chip quasi nebenbei. Bei den "älteren" Empfängern ist das noch diskrete (d.h. abgleichbare) Technik.


    Stay tuned


    Ralph

  • Ich habe ein Siemens-VDO-Werksradio im Auto. Das verarbeitet auch MW im Rahmen der Sendemöglichkeiten recht gut.


    Ich glaube die Amis hatten auch MW-Technik entwickelt, die MW HiFi-tauglich machen soll. Hat sich wohl nur wegen der UKW-Konkurrenz nie durchsetzen können.

  • Lichtmaschinen pfeifen und Zündkerzenknistern, Hochton gibts auch keinen......IMHO klingt Webradio @ 64kbit Besser und mehr Sender gibts auch...


    MfG Christoph

  • Quote

    Original von Captn Difool


    Ich glaube die Amis hatten auch MW-Technik entwickelt, die MW HiFi-tauglich machen soll. Hat sich wohl nur wegen der UKW-Konkurrenz nie durchsetzen können.


    Stimmt! In USA gab es MW auch in stereo und die war (z.B. im Mittelwesten) über ca. 1000km quasi störungsfrei zu empfangen. Eine tolle Sache damals. Auch dank der größeren Bandbreite ("hellerer Klang") bis 6kHz.


    Auch heute ist der MW "Markt" in USA wegen landesweit ausstrahlender Sender auf einer festen Wellenlänge (Gleichwellenfunk) immer noch topaktuell. Egal ob es die Baseballübertragung, der Wetterbericht oder National Public Radio (NPR) ist, in USA hört man viel Mittelwelle.


    Tuner wie z.B. der Sansui TU-X1 haben extrem komplexe Mittelwellenteile um genau dieses Publikum zu bedienen. Auch aus heutiger Sicht ist die AM-Schaltung des TU-X1 übrigens konkurrenzfähig.


    Das nur zur Ergänzung.


    Stay tuned


    Ralph

  • Quote

    Original von HiFi_Adicted
    Lichtmaschinen pfeifen und Zündkerzenknistern, Hochton gibts auch keinen......IMHO klingt Webradio @ 64kbit Besser und mehr Sender gibts auch...


    Hast Du auch im Auto ein Webradio ?


    Die anderen Störquellen sind seit Jahrzehnten bekannt und werden von den integrierten Noise-Blankern (Schaltung im Chip) wirkungsvoll unterdrückt. Einzig Gewitter sind dafür zu breitbandig. Sollte es bei Dir "pfeifen", dann schau Dir mal an, ob in der Stromversorgung Deines Autoradios eine Drosselspule hängt, die verhindert nämlich den größten Teil der von Dir aufgezählten Störquellen.


    Sicher hat ein globales Webradio eine einzigartige Programmvielfalt, die Einstiegsinvestition ist aber auch größer (PC, Telefon-/Datenleitung, DSL-Vertrag, Speaker, Kopfhörer etc.). Webradio ist klasse, ich selbst habe da ein paar Stationen, deren Programm ich auf keine andere Art und Weise empfangen könnte.


    Dennoch: Mittelwelle hat Charme und anders als viele glauben gibt es durchaus hörenswerte Sender, wenn man vielseitig interessiert ist.


    Stay tuned



    Ralph

  • Quote

    Original von SequerraFan
    Hi Michael,


    welche Rahmenantenne nimmst Du denn? Selbstbau (10 Windungen plus großer Drehko)


    Hallo Ralph,
    der Rahmen ist Selbstbau. 40x60cm, 14 Windungen CuL, 2mm stark - abgewickelt von einem alten Drehstromtrafo 8)
    Naja, störungen gibts genug, die elenden billigst-Schaltnetzteile legen ja einen breiten Teppich.
    mfg,
    Michael

  • Hi Michael,


    Du solltest HF-Litze nehmen statt des (für HF-Zwecke enorm dicken) Lackdrahtes. Der Grund liegt im Aufbau der HF-Litze: sie besteht aus vielen mikroskopisch kleinen isolierten Einzelfasern. Die Oberfläche steigt enorm gegenüber dem dicken Draht.
    Zu kaufen gibt's so einen Draht nicht mehr, wenn Du noch ein altes Radio findest und ausschlachtest, kannst Du die Litze vom Ferritstab leicht abwickeln.


    Probier das mal, es wirkt Wunder.



    Stay tuned


    Ralph

  • SequerraFan
    Dochdoch, die gibts schon noch zu kaufen.


    Hier nur noch ne kleine Anmerkung zum Verzinnen: Das ist nämlich gar nicht so einfach, da keine Ader ohne Kontakt sein darf und man die ruckzuck kaputt reißt, wenn man den Lack abschaben will. Am besten nimmt man ein kleines Gefäß, Bierflaschendeckel oder so, macht etwas Spiritus rein, zündet das an. Dann hält man das Drahtende in die Flamme, nur kurz, so daß der Draht kurz glüht und der Lack und die Umspinnung wegbrennt. Dann den Draht in den Spiritus tauchen und die Flamme ausblasen. Danach kann man die Litze normal verzinnen.


    *nurmalsoanmerk*
    Christian

  • Quote

    Original von Zoyo
    SequerraFan
    Dochdoch, die gibts schon noch zu kaufen.


    Hallo Christian,


    klar, die gibt's noch: auf Spulen mit 500km Länge. Die Problematik wird in den Funkforen von Yahoo heftigst diskutiert. Wenn Du eine andere Quelle hast, sei so gut und teile sie mir mit, ich brauche immer mal wieder Litze und die "Rückgewinnung" aus alten Antennenferriten ist nicht immer einfach, weil vielfach die Windungen noch mit Harz oder Stearin getränkt sind. Das ist z.T. wirklich häßlich.


    Stay tuned


    Ralph

  • Quote

    Original von SequerraFan
    klar, die gibt's noch: auf Spulen mit 500km Länge. Die Problematik wird in den Funkforen von Yahoo heftigst diskutiert. Wenn Du eine andere Quelle hast, sei so gut und teile sie mir mit, ...


    Ist doch eine angemessene Länge. :) Ne, musste gerad auch nochmal googeln und so der erste Link war halt dieser. Ich hab nur vor nem Monat im Netz nach nem bestimmten Kabel gesucht und dabei auch irgendwo HF-Litze gesehen und mir so gedacht: "Ach nee, das gibts auch noch!" Meine Radiobastelphase ist schon lange vorbei. Jetzt beschäftige ich mich nur noch mit modernster Technik... Plattenspielern und so...


    :)
    Christian