Raummoden bekämpfen durch Lautsprecherplatzierung - Erfahrung?

  • Hi,

    mal angenommen, ich habe einen Raum von 4m Breite und damit eine 2. Mode von lambda = 4m also ca. 88Hz und die nervt mich.


    Dann könnte ich ja die Boxen so aufstellen, dass der Tieftöner lambda/4 von der Rückwand steht, weil sich da die erste Kammfilterauslöschung befindet. Im konkreten Fall 1m. Im Fall wo der/die Tieftöner wie bei mir eingebaut seitlich sind, wäre das dann von Mitte Tieftöner.


    Hat das schon Mal jemand probiert? Ich habe noch nie davon gelesen. Klar, das ist nur in einem bestimmten Frequenzbereich möglich.

    Das könnte allerdings auch erklären, weshalb beim Boxenrücken wenige cm einen Einfluss auf den Klang haben.


    Ich wollte einfach Mal in die Runde fragen, bevor ich das ausrechne und dann meine 30kg Boxen schiebe.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Hallo Frank,


    In dem kostenlosen Messeprogramm REW ist eine Simulation für Raummoden enthalten die meiner Erfahrung nach recht gut die Messung widerspiegelt. Man kann in der Simulation virtuell nach Herzenslust die Boxen und den Hörplatz verschieben und schauen was passiert.

  • simulieren kann man sehr viel...

    allerdings nur sehr aufwändig wenn die Bässe seitwärts angeordnet sind

    da wiederum ganz andere Anregung im Raum

    messen hilft und die Ohren natürlich auch

    am Schluss ist es in normalen räumen eh ein Kompromiss

    selbst bei einem akustisch geplantem Raum wie einem Regieraum !

    grüsse von


    florian

  • Dann könnte ich ja die Boxen so aufstellen, dass der Tieftöner lambda/4 von der Rückwand steht, weil sich da die erste Kammfilterauslöschung befindet. Im konkreten Fall 1m. Im Fall wo der/die Tieftöner wie bei mir eingebaut seitlich sind, wäre das dann von Mitte Tieftöner.


    Hat das schon Mal jemand probiert?

    Hey FrankG, mit Deinem Denkansatz bist Du auf sehr gutem Wege.


    In vielen Fällen hilft auch, sich diagonal im Raum zu platzieren.

    Boxenaufstellung und Hörplatz.

    Bringt meist deutlich mehr als die Vor-Rück rückerei.


    Am Probieren kommst du aber nicht vorbei ...

    Bringt auch immer viel, nicht direkt vor einer parallelen Wand zu sitzen.

    Da sitzt Du im Druckstau.


    In der Not helfen gute brauchbare Kantenabsorber.


    Beste Grüße aus Berlin

    Andreas

    - Ästhet - Familienvater - KomfortFreak - Philosoph - Purist - Pragmatiker - Berliner -

  • Stell doch die Boxen auf Möbelroller drauf, dann kanst Du sogar mit einer Hand verschieben. Und wenn Du dann die ideale Position gefunden hast, dann kommt das Feintuning ohne die Roller.

    Danke und Gruß
    Drazen

  • Raum von 4m Breite

    Hallo Frank, meintest du tatsächlich die Breite des Raumes, die hier eine Rolle spielt oder die Länge/Tiefe?


    Ich hatte gestern meine LS-Positionierung überprüft und nutzte dafür die von Paul McGowan von PS Audio empfohlene Methode und Musik.


    VG Haiko

  • Nun, da hat Prof. Helmuth Fuchs aber ganz andere Ergebnisse mit seinem Konzept der Kantenabsorber vorzuweisen ...

    http://www.casa-acustica.de/


    War mit ihm in einigen Räumen und Studios unterwegs und habe nach diesem Konzept

    auch selbst ein paar Räume in ihren Vorteil gewandelt.


    Auch wenn natürlich echte Tiefbassmoden am besten dadurch verschwinden,
    dass man das Gebäude ganz abträgt ...

    - Ästhet - Familienvater - KomfortFreak - Philosoph - Purist - Pragmatiker - Berliner -

  • Ich sehe in den Unterlagen der Firma auf die Schnelle nichts, das meiner Aussage mit "den Meisten" entgegen steht. Zumal die Eckabsorber der Firma Casa nicht dem üblichen Konstruktionsprinzip entsprechen. Die Eckabsorbermessungen die ich auf der HP gefunden haben belegen einen Haupt-wirkbereich im Mittel und im Oberbass, also auch keinen Tiefbass.


    Ich selbst setzte Isover-Pakete als Absorber in den Raumecken ein, auch diese senken die Nachhhallzeit im Mittel- und Oberbass, aber eben nur geringfügig im Tiefbass.

    Gruß Horst

  • Hallo Frank,

    ich heiße zwar nicht Michael, aber ich denke die Frage ging an mich. ;)


    Ich habe in meinen 14qm 2 Pakete hiervon:

    https://www.obi.de/mineralfase…-wlg-040-100-mm/p/7521222


    gekauft sowie eine Rolle große 240 Liter Müllbeutel extrastark mit 5 Stück, 1 Rolla Gaffatape (Panzerband / Reparaturband).


    1 Beutel davon schneidest du unten an der verklebten Kante auf, so dass du einen Schlauch erhältst. Den Schlauch schneidest du ebenfalls auf und machst dir daraus 4 gleich große Stücke, mit denen du die offene Ober- und Unterseite mit Hilfe das Gaffatape luftdicht verklebst. Dann ziehst du eine Beutel von oben über das Paket, verklebst diesen Luftdicht und noch einen zweiten aus der entgegengesetzten Seite und verklebst diesen bei Bedarf noch zusätzlich.


    Kostenpunkt für alles rund 45€.


    Entweder werde ich mir noch einen Rahmen zum verblenden bauen, wenn die Baumärkte mal wieder normal offen haben, oder aber einen großen Stoffsack nähen lassen. aber selbst mit den schwarzen Müllbeuteln geht es halbwegs optisch, zumal ich sie hinter dem Hörplatz in den Ecken stehen habe.

    Gruß Horst

  • Hallo zusammen,


    Raummoden verderben einem wirklich die Lust am Hören.


    Nach diversen passiven LS-Varianten und Bass-Absorbern hab ich jetzt Aktiv-Lautsprecher von Genelec im Einsatz die sich mit entsprechender Software auf den Raum "einmessen".


    Mein Hörraum ist 10 qm "gross" und das Ergebnis ist top... die hässlichen Bass-Traps brauche ich auch nicht mehr. Die Investition hat sich m.E. gelohnt und 90% der Raumproblematik hat sich damit erledigt.

    20210103_Genelec.jpg

    Hören mit den Ohren ! :)


  • Gaaanz wichtig wenn man solche Türme in die Ecken stellt. Achtung Schimmelgefahr. Insbesondere bei Aussenwandecken. So bei mir durch Zufall entdeckt, zum Glück noch kein Schimmel gehabt, es war aber schon feucht. Jetzt wird erst einmal ne Dampfsperre angebracht.

    Acoustic Solid Machine Small + Benz Wood SH, Unison Triode 25, Atoll MS120, Tannoy Prestige Stirling GR

  • Mein Hörraum ist 10 qm "gross" und das Ergebnis ist top... die hässlichen Bass-Traps brauche ich auch nicht mehr. Die Investition hat sich m.E. gelohnt und 90% der Raumproblematik hat sich damit erledigt.

    20210103_Genelec.jpg

    Ist immer nur ein Schritt zur Seite, mit den richtigen Bassabsorber senkst du wenigstens die Nachhallzeiten, mit einem DSP, welches ich auch für die 37Hz Mode nutze, senkst du nur den Pegel und somit auch die Dynamik.


    Die auf den Fotos in der Galerie zu sehenden Eckabsorber, dürften allerdings auch in die Kategorie aus Post #10 fallen.

    Gruß Horst

    Edited once, last by LP-Freund ().

  • Wenn ich zB. meinen Sitzplatz oder die LS in der „Länge“ verschiebe, verschiebe ich nur meine Moden und Auslöschungen etwas in die eine oder andere Richtung (oben oder unten), sie bleiben aber ... vllt. etwas mehr oder weniger in der Ausprägung ... das ganze lautsprecherunabhängig => dem Raum geschuldet. Ich kann im Moment sehr gut damit leben.


    FG.jpg


    Bei 30Hz zu viel juckt mich nicht, das kommt eher selten vor und stört mich nicht, die Auslöschung bei gut 60Hz ist da schon etwas unschöner aber leider nicht zu vermeiden ... ist aber auch recht „schmal“, von daher geht’s wie gesagt.

    VG
    Mario

  • Danke. Falls zum Vergleich unterschiedliche Glättungen interessieren, verweise ich mal auf meinen Beitrag



    und den darauf folgenden (Nachhall):


    VG
    Mario