Lautsprecherempfehlung für 300B Röhre

  • Hi allerseits,


    da ich eventuell mal eine 300B Röhre ausprobieren will und mein LS Harbeth Compact 7 ES3 nicht ganz der optimale Spielpartner sein dürfte mit seinen 86 db-(obwohl er an nem Unison S2K mit 12 W schon mal sehr manierlich spielte)

    wollte ich mal fragen, was es denn da so gibt.


    Vorgabe klassisches Format 50/60x30x30cm. Oder wenn Standboxen nicht solche Oschis-Wohnzimmer- und Gesellinnentauglich. Soll einen gescheiten Bass haben , also nicht anämisch, und eben die besondere Leichtigkeit und Feinzeichnung rüberbringen, die man der 300B so nachsagt.


    Beste Grüße

    Costa

    --------------------------------------------------------

    ich hör nix

  • Vorgabe klassisches Format 50/60x30x30cm

    Mit 50cm * 60cm ging es ja vielversprechend los - bis ich realisiert habe, dass Du 50 bis 60 cm * 30cm * 30cm meinst.


    Das ist eher ein "niedliches" Format als ein "klassisches" Format. :sorry:


    Grüße von Doc No

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • hORNS FP12 (oder die größere FP15) würde ich mal probieren bzw. mir mal anschauen. Kenne ich zumindest an Mastersound. Passt.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Jazz is not dead, it just smells funny (Frank Zappa)


    Just Listen

  • Ich habe meine damalige gebrauchte Triangle Comete aus den 90er Jahren an einer 300 B in einem 30-qm-Raum (Probe) gehört, das ging ganz gut.


    Ich meine das hier: https://www.hifi-wiki.de/index.php/Triangle_Com%C3%A8te


    Das wäre erstmal sein extrem günstiger Versuch, das Teil kostet gebraucht im Regelfall so € 300 bis unter € 500,-.


    Wenn es hingegen n paar €€ kosten darf, gibt es sehr viel, was Spassss machen könnte :)

  • Danke schon mal für die vielen Anregungen :)

    Auf euch ist halt Verlass (schmeichel--)


    Also Audio Note wäre schon mal ne Idee. Vor ewigen Zeiten hab ich mal in Ffm bei einem Engländer-wie hieß er noch mal, ach ja Rodney-ein Shelter gekauft und bei der Gelegenheit führte er eine AN-Kette vor. Nicht schlecht, gar nicht schlecht. Das ist was, was meine Leib- und Magen-Harbeth+Naims nicht so haben, nämlich so was gewisses Prickelndes, Crispes.

    So was wie das Zeuchs, dass du da gerade mampfst, Rüdiger. Du solltest aber echt ein bissel aufpassen und auf die fettreduziertzen Modelle gehen, gell Rüdiger :)


    Als 2. System könnte ich mir das gut vorstellen.

    So bis 5000 netto.


    So jetzt ist der Flammkuchen fertig.Sendepause.

    --------------------------------------------------------

    ich hör nix

  • Izumi oder Orfeo von Odeon wäre auch meine Empfehlung

    wenn es kein schmaler Standlautsprecher sein darf

    sonst Odeon Rigoletto 2020 da fällt mir nicht viel vergleichbares ein.

    Lautsprecher mit 95 dB gibt es in der Größe nicht viele.


    ist halt für 300b gemacht


    Gruß Lutz_Re

  • Die 88 habe ich an 300B in nem riesigen Raum gehört .... könnten aber PSE 300B gewesen sein. Ging sehr gut.


    Die 8 habe ich auf 20 qm mit EL84 PP gehört. Das ging sehr gut. Ich würde sie tatsächlich in nem nicht großen Raum mit 300B versuchen. Die Amis benutzen gern Shindo Cortese 300B oder F2a für diese Lautsprecher.


    DeVore brauchen aber n bissl Platz drum herum. 25 cm vor der Wand ist schlecht.

  • Gehen tu vieles, auch die C7 kannst du mit einer 300b hören, wenn die Musik nicht all zu fordern und die Lautstärke im gesunden Bereich bleibt. Es gibt Leute die hören eine M40.1 oder eine P3ESR mit einer 300b. Nebenbei, der Unterschied zwischen 300b und 300b PSE sind schon nicht zu verachten. ;)

    Gruß Horst

  • Die Cabasse Bora hat ein Impedanzminimum von 3,9 Ohm und einen Wirkungsgrad von 87-88dB laut Stereoplay. Auch bei der sehe ich keinen Vorteil gegenüber der Harbeth in Verbindung mit einer 300b Röhre, eher im Gegenteil aufgrund der 3.9Ohm Impedanzminimum.


    Wichtig, ich urteile nicht über den Klang, der ist subjektiv, die Daten sind es nicht. :)

    Gruß Horst

  • Moin,


    steckst eine vernünftige Röhre dann sollten 12-22 Watt herauskommen, dann

    brauchste keinen neuen Lautprecher kaufen.

    Man muss nur wissen, welche Betriebsspannung und Arbeitstrom der Verstärker läuft ,ein Paar Röhren wird in den meisten Fällen günstiger sein ;)

    http://www.emissionlabs.com/datasheets/EML300B-XLS.html

    http://www.emissionlabs.com/datasheets/EML320B-XLS.html


    Gruß Stephan

    "Liebe deine Ecken und Kanten.Denn nur eine Null hat Keine."

    Edited once, last by DasguteOhr ().

  • Also ich bin jetzt zu dem Ergebnis gekommen, dass Harbeth eher NICHT zu Röhren passt. Beste Ergebnisse hatte ich mit Naim. Höchstens der Jadis Orchestra käme für die Harb C7 in Frage, da gibts auf YT ein paar Clips Harb-Orchestra, die echt schön klingen. Das einzig Störende finde ich die eselsmäßig langgzogene Bauform mit 50cm Breite.


    Ich denke, ich gehe als 2. System auf eine AN Lösung. Einfach mal was anderes im Klangcharakter als Harb seit 15 Jahren ;) . Ein AN/K soll schon ganz gut klingen, knackig und kontrolliert wegen dem geschlossenen Prinzip. Dann noch ein Oto dran oder was anderes Kleinleistungsmäßig Röhriges.


    Gruß

    Costa

    --------------------------------------------------------

    ich hör nix