Passende Systeme Pro-Ject Debut Carbon Evo

  • Ich hatte mir zunächst auch eine Distanzplatte gedreht, viel mir wieder ein wo ich das hier lese. Die eingespritzten Gewindestangen lassen da ca. 2mm mehr zu, danach greifen die Muttern nicht mehr.


    Die Rega-Systeme sind wohl brauchbar was man so liest und die optimale Höhe macht man gehörmäßig mit Tellerauflage o.ä.

    Von Sumiko MM Systemen liest man unterschiedliches, ich habe das Amethyst, das ist sehr gut. Die Systeme unterscheiden sich sowohl beim Nadelschliff als auch bei den Generatoren.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Ehrlich gesagt halte ich den Aufwand für nicht gerechtfertigt.

    Wenn, dann würde ich einen in 1mm und einen in 2mm machen.

    Als Material würde sich POM empfehlen, hatte ich damals auch.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Na klar, mir geht´s ja zunächst nur mal um die Machbarkeit an sich, um Optionen abzustecken.

    Hast du evtl. noch ein Bild vom Plattenspielergehäuse bei demontiertem Tonarm bzw. von deinem Spacer?

    Am einfachsten würde ich mir vorstellen: Schrauben etwas lösen, Spacer einschieben und testen. Eventuell könnte ich das ja auch erstmal mit dünnen Plättchen versuchen.

  • Das ist mein erster Post, aber dachte, ich klinke mich mal ein. Habe einen RPM 5.1 mit cc9 und 2M Black. Mit exakt ausgerichtem VTA habe ich deutliches Zischen in den Höhen. Etwas tiefer eingestellt, ca. 0.5 MM passt alles perfekt.

    Hatte vorher das 2M blue und nach einer Alternative gesucht. Nicht ganz einfach auf ein MC umzusteigen wegen dem leichten Tonarm. Wie auch immer, das black ist ein Quantensprung, habe es bisher nicht bereut.

    LG, Michael

  • Moin! Wollte nochmal kurz den Zwischenstand berichten: Die Anhebung des Tonarms war relativ einfach - ich habe die beiden Muttern gelöst und zunächst zwei aufgeschnittene Unterlegscheiben eingefügt, das brachte etwa 1,5 mm. Der große Aha-Effekt stellte sich zwar nicht ein, aber ich werde nun einfach mal so hören, nach einiger Zeit wieder zurückbauen und dann mal beurteilen.


    Vielen Dank für die Unterstützung!

  • Bei Pro-ject hat man das Problem erkannt.

    es gibt jetzt einen VTA-Spacer für die Modelle Debut und Essential.


    Pro-ject VTA it ca. 20€


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Ja, stimmt schon. Das Teil ist leider noch nicht lieferbar.

    Aber ich bin im Moment sowieso sehr zufrieden - nach einer kleinen "Odyssee" werkelt nun seit einer Woche ein Goldnote Vasari Gold am Debut. Der Sound ist nun sowas von rund und dynamisch-druckvoll. Ich hatte bislang immer Ortofon, die ja zumeist als analytisch beschrieben werden...

    Die Höhe des Tonarms habe ich zeitgleich wieder zurückgebaut. Augenscheinlich sitzt der TA 0,5 mm zu tief. Werde den Spacer auf jeden Fall testen.

    Was mich aber etwas stutzig macht: Laut Anleitung wird dieser von hinten bündig eingeschoben, entprechend müsste sich auf der Vorderseite ein durchaus auffälliger Spalt ergeben...:-/. Dann wohl von vorne...

  • Nein, von hinten. Gestützt wird im vorderen Bereich ja trotzdem.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy