Ebay-Kleinanzeigen Betrugsanzeige SME 310 inkl FDIV

  • dass das alles andere als weltfremd ist, zeigt dieser tread

    Leute, ehe das hier wieder einen unschönen Verlauf nehmen könnte:

    Wer der Meinung ist, ihm wäre es nicht passiert, der braucht diese Warnhinweise einfach nicht.

    Für alle anderen (mich eingeschlossen) hat der Thread einen Nutzen, weil man einmal mehr erinnert wird, bei Onlinegeschäften vorsichtig und wachsam zu sein.


    Viele Grüße,

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Hand aufs Herz: Wer ~ € 1.400,- (so viel war es doch?) auf Grund einer Personalausweiss...Kopie bei einem ebay-Kleinanzeigen...deal überweist, geht schon ein sehr großes Risiko ein. :wacko:


    Im Nachhinein ist jeder schlau ;) , aber wie schnell haben hier user herausgefunden, daß die Bilder des Armes geklaut wurden.


    Hätte, hätte Fahrradkette der Betrogene vor der "Ü" ebensolche Maßnahmen unternommen, also das Netz geschwind einmal abgesucht, wäre die Kohle vermutlich noch auf seinem Konto, oder?


    Das in diesem Fall ein Betrug auf recht hohem Niveau abgewickelt wurde, spricht den Geschädigten jedoch nicht schuldlos, eher gutgläubig und........"muss ich unbedingt haben" lastig.


    Mein ehrliches Mitgefühl, Kopf hoch und immer aufpassen! :thumbup:

    ♫♫♫ ~ Eine Seite hat 1 Rille ,zwei Seiten haben 2 Rillen.

    .....ist das Vinylianerleben nicht einfach ~♫♫♫
    ~ ~ Exclusive Tonträger sind beidseitig abspielbar ~ ~

  • >> Eine gute Vorsichtsmaßnahme ist, wenn man die Artikelbilder kurz abspeichert und in der Google-Bildersuche danach sucht. Findet man die Bilder an anderen Stellen im Netz, ist es zu 100% ein Fake-Angebot.


    Ich habe bisher keine Erfahrung mit HiFi-Kauf. Mag sein, dass es da so ist. Bei Fotokram werden durchaus öfter ältere Anzeigen wiederverwertet, um sich Arbeit zu sparen. Um zu prüfen, ob der Artikel wirklich existiert, habe ich mir ein aktuelles Foto schicken lassen. Ja, die Masche kann noch optimiert werden, wenn man den Text und die Bilder entsprechend wählt. Ein aktuelles Foto ist sicherlich eine Grundvoraussetzung, die für ein Geschäft gegeben sein sollte, am besten gleich in der Anzeige. Da die Betrüger aber auch individuelle, technische Fragen beantworten können, gehe ich davon aus, dass sie künftig auch noch „echtere“ Anzeigen formulieren werden.

  • ... ich rechne immer die Gebühren aus und schlage Sie oben drauf und sende eine Paypal-Zahlung mit Käuferschutz"...

    Nur dass ich es richtig verstehe, entgegen der Vereinbarung mit dem potentiellen Verkäufer (PayPay Freunde und Bekannte) zahlst du dennoch einfach mit Käuferschutz? Oder hab ich mich verlesen?

  • Bilder und Texte

    Es wurde ja schon 5 Mal wiederholt. Die alten Bilder und den Text hatte ich auch gegoogelt. Ich habe allerdings auch schon dutzende Artikel ohne Realfoto mit (teil)kopierten Texten gekauft. Zudem hat mir der Verkäufer ein AKTUELLES Foto geschickt, welches EXAKT den 2020 verkauften Artikel zeigt. Gleiche Seriennummer, gleiche Verpackung. Er besitzt also den Artikel, der 2020 schon mal eingestellt war. Kopierte Bilder können genauso auf einen Betrugsversuch hindeuten wie die Lottozahlen, es sei denn, der Verkäufer kann auch auf Nachfrage kein aktuelles Bild liefern.


    Risiko Geldüberweisung

    >>Hand aufs Herz: Wer ~ € 1.400,- (so viel war es doch?) auf Grund einer Personalausweiss...Kopie bei einem ebay-Kleinanzeigen...deal überweist, geht schon ein sehr großes Risiko ein.


    Es gab eine Ausweiskopie UND ein Konto auf gleichen Namen. Ja, da ist natürlich ein Risiko dabei und ich habe das Risiko geringer eingeschätzt, weil ich in meinem Kopf ein Bankkonto in Deutschland mit einer Briefverifikation übereinander gebracht habe und weil ich in der Vergangenheit keine schlechten Erfahrungen gemacht habe. Nachdem ich gelernt habe, wie einfach man sich einen Personalausweis und ein gleichnamiges Konto erschleichen kann und nachdem ich mir die Finger verbrannt habe, schätze ich nun das Risiko auch entsprechend höher ein.


    Natürlich wird sich mein Kaufverhalten nun ändern.

  • Natürlich wird sich mein Kaufverhalten nun ändern.

    Gebe zu, dass sich mein Kaufverhalten nicht geändert habe,

    sonst wäre mir das eine oder anderen nette Vintage Produkt durch die Lappen gegangen :-)

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Also bei ebay-Kleinanzeigen ist ein Analyse auf Grund nicht existierender "Daten" ja nicht möglich, aber bei ebay geht das schon.


    Wenn ich dort etwas kaufen will, sehe ich mir den Account genau an, analysiere und überfliege alle Bewertungen, welche Artikel so veräusert/gekaugt werden u.s.w.


    Man kann ein faules Ei somit schon enger eingrenzen, gefeit ist man aber trotzdem nicht!

    ♫♫♫ ~ Eine Seite hat 1 Rille ,zwei Seiten haben 2 Rillen.

    .....ist das Vinylianerleben nicht einfach ~♫♫♫
    ~ ~ Exclusive Tonträger sind beidseitig abspielbar ~ ~

  • Moin!


    Vorsichtig sein in Ehren - Reinfallen kannst Du trotzdem. Ich hab auch schon Geld versemmelt. Das ist eben das Restrisiko.

    "Aktuelles Foto": Masche ist da zur Zeit oftmals, dass seriöse Käufer (auch im Ausland) um Bilder, Ausweiskopien und ähnliches gebeten werden. Die liefern dann bereitwillig schicke, neue Fotos. Und dann hat der Betrüger auch ein "aktuelles" Foto in der Hinterhand.

    "Paypal mit Käuferschutz": Ist doch auch nichts wert. Das Geld erstattet Paypal Dir ja nicht selber. Sondern es wird auf dem Paypal Konto des Empfängers gesperrt. Das ist dann in der Regel aber schon abgeräumt. Der echte Betrüger verwendet dafür einen Einmal Paypal-Account. Den bekommt er auch - er hat ja ein Konto bei N26.


    Was hilft:

    Regel No1: Gier frisst Hirn. Das vermeintliche Superschnäppchen gibts in der Regel nicht. Zu schön um wahr zu sein? Dann fahr lieber ein paar Hundert km.

    Regel No2: Richtig gute Betrüger erkennst Du eh nicht. Die sind aber glücklicherweise selten. Und die normalen Hobbybetrüger kannst Du mit etwas Menschenkenntnis dann doch erkennen.

    Regel No3: Gib nur Geld aus der Hand was auch weg sein kann. Für den seltenen Tonarm, den ich schon immer haben wollte auch mal was riskieren? Ja, klar. Aber nur wenn ich mir des Restrisikos bewusst bin - und mit Kohle weg auch leben kann. Sonst muss ich halt umme Ecke kaufen.


    Entspannte Grüße - und mein volles (!) Mitgefühl für den Geprellten. Sch***. Geschichte.

    Viele Grüße Thargor, zur Zeit direktgetrieben.


    SP-10 Mk IIP / AT-1100 / MMs / Thöress Phono
    SP-10 Mk IIP / PUA-1500L / Jico Seto Hori / Thöress Phono

  • Nur dass ich es richtig verstehe, entgegen der Vereinbarung mit dem potentiellen Verkäufer (PayPay Freunde und Bekannte) zahlst du dennoch einfach mit Käuferschutz? Oder hab ich mich verlesen?

    Hallo,


    es ist doch meine Freiheit, ob ich den Betrag mit Käuferschutz überweise oder nicht. Der Verkäufer möchte z.B. 100€ bezahlt bekommen und die bekommt er. Paypal Freunde mache ich nur mit Leuten, die ich wirklich kenne.


    Paypal finde ich eigentlich ziemlich zum kotzen, es wird bei einer Bezahlung nie mitgeteilt, an wenn ich nun explizit das Geld bezahlt habe. Außerdem ist das Zahlungs-Händling als Zahlungsempfänger (gewerblich) ziemlich chaotisch. Leider gibt es immer noch keine Alternative zu Paypal.


    Ich glaube diese Betrugsmasche wird noch populärer werden, da es für die "Profi-Betrüger" fast ohne Risiko ist und es scheinbar immer noch genug legale und illegale Möglichkeiten gibt, die Beute zu verschieben.


    MfG

    Robert

  • Umgekehrt kannst du als Verkäufer bei paypal mit Käuferschutz ebenfalls übel über den Tisch gezogen werden.

    so sieht es aus!

    Hallo,


    es ist doch meine Freiheit, ob ich den Betrag mit Käuferschutz überweise oder nicht. Der Verkäufer möchte z.B. 100€ bezahlt bekommen und die bekommt er. Paypal Freunde mache ich nur mit Leuten, die ich wirklich kenne.

    Sorry, wenn ich als Verkäufer schreibe "PayPal Freunde und Bekannte", ist das unmissverständlich. Und wenn du diesen Artikel möchtest, musst du eben die Forderung erfüllen, oder du solltest nicht kaufen.

    Was du da tust finde ich eine ziemlich linke Masche, für die ich kein Verständnis habe.


    Es steht dir ja frei den Verkäufer um PayPal mit Käuferschutz zu bitten, und bei Ablehnung dieser Bitte vom Kauf Abstand zu nehmen.


    Aber so hintenrum, gegen den Willen des Verkäufers ist das in meinen Augen Betrug.


    Deine Argumentation empfinde ich persönlich als dreist und würde mir wünschen, du überdenkst diese Haltung. Ein Kauf ist Vertrauenssache und du nutzt dieses Vertrauen aus, anstatt mit offenen Karten zu spielen. Und dann noch als Gewerblicher...

  • Hallo,

    ich habe letzten Monat eine Matte gekauft. Der Verkäufer aus Bayern, die Matte im Ruhrgebiet. Habe gefragt ob wir das über ebay Kleinanzeigen Käuferschutz machen können. Er hat zugestimmt. Hätte er es nicht gemacht, wäre das Geschäft nicht zustande gekommen.


    Thomas

  • Hallo,


    deine Rechtsauffassung ist ziemlich schräg, passt aber in unsere aktuelle Zeit, wo Superlativen gerne inflationär verwendet werden. Wo bitteschön stellt eine Bezahlung mit dem Standard-Bezahlverfahren inkl. Käuferschutz per Paypal einen Straftatbestand des Betrugs dar? Der Verkäufer bekommt den vereinbarten Kaufpreis und wird in keiner Weise geschädigt oder benachteiligt!


    Es ist genau anders herum! Ein Verkäufer den ich nicht kenne, mit dem ich nicht verwandt bin, nötigt mich, eine "Zahlung an Familie und Freunde" zu tätigen um die Gebühren zu umgehen und den Käufer zu benachteiligen!


    MfG

    Robert

  • Ein Verkäufer den ich nicht kenne, mit dem ich nicht verwandt bin, nötigt mich, eine "Zahlung an Familie und Freunde" zu tätigen um die Gebühren zu umgehen und den Käufer zu benachteiligen!

    Hallo Robert,


    ich sehr hier natürlich auch die grundsätzliche Problematik, die mit dieser Bezahlweise ohne Käuferschutz verbunden ist.

    Ich sehe aber nicht, wieso das eine "Nötigung" sein soll, wenn ein Verkäufer vor dem Verkauf seine Verkaufsbedingungen nennt und ich als Käufer damit nicht einverstanden bin. Es ist keine ausweglose Situation, ich der ich vom Käufer quasi gezwungen werde, seine Bedingungen anzunehmen. Dann wäre ja auch eine Preisangabe eine Nötigung, weil ein Verkäufer den Betrag X von mir verlangt, ich aber lieber weniger zahlen möchte. Oder ein Verkäufer sagt, ein Artikel muß bei ihm abgeholt werden, ein Versand wid nicht angeboten. Nötigt der Verkäufer mich dann etwa, zu ihm hinzufahren obwohl ich es lieber mit der Post zugeschickt bekäme? Wohl kaum.


    Es steht dir ja frei den Verkäufer um PayPal mit Käuferschutz zu bitten, und bei Ablehnung dieser Bitte vom Kauf Abstand zu nehmen.

    Wenn, dann würde ich den Verkäufer fragen, ob er mit einer anderen Zahlungsweise einverstanden ist.


    Sind die Bedingungen nicht so, wie ich sie gerne hätte, kaufe ich dort einfach nicht.


    Beste Grüße


    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • ... als Verkäufer schick ich solche Zahlungen einfach zurück. Hatte ich auch schon. Entweder es ist vorher klar vereinbart, oder eben nicht. Wenn einer einfach mit Käuferschutz zahlen will und vorher Paypal und Friends vereinbart war hätte ich Sorge, dass mich da jemand abzocken will.


    Aber jeder Jeck ist anders. Die Bezeichnung "Betrug" ist für den Sachverhalt "Da zahlt jemand unvereinbart mit Käuferschutz" aber doch sehr weit hergeholt. :heul:

    Viele Grüße Thargor, zur Zeit direktgetrieben.


    SP-10 Mk IIP / AT-1100 / MMs / Thöress Phono
    SP-10 Mk IIP / PUA-1500L / Jico Seto Hori / Thöress Phono

  • Es ist genau anders herum! Ein Verkäufer den ich nicht kenne, mit dem ich nicht verwandt bin, nötigt mich, eine "Zahlung an Familie und Freunde" zu tätigen um die Gebühren zu umgehen und den Käufer zu benachteiligen!

    Ich dachte immer, ob ich irgendwelche Garantien gebe oder nicht wäre meine freie Entscheidung (als Privatperson)? Und darauf kann sich der Käufer einlassen oder eben nicht - muss doch nicht bei mir kaufen.

    Viele Grüße Thargor, zur Zeit direktgetrieben.


    SP-10 Mk IIP / AT-1100 / MMs / Thöress Phono
    SP-10 Mk IIP / PUA-1500L / Jico Seto Hori / Thöress Phono

  • Und schon wieder sind die Betrüger unterwegs. Diesmal kommt der Nutzer „Familie“ angeblich aus Braunschweig und „verkauft“ schon wieder den SME 310 auf Ebay-Kleinanzeigen.de.


    Passt also höllisch auf beim Kauf bei Ebay-Kleinanzeigen. Das sind professionelle Betrüger die mit gestohlenen Identitäten arbeiten.


    Nochmal: Konto auf gleichen Namen wie Perso kann man bei online Banken (N26, Fidora, ...) faken.