Outer Ring von J-Will Audio

  • Hallo zusammen.


    Ich möchte hier mal ein Teil vorstellen, an dem ich viel Freude habe.

    Den Outer Ring von J-Will Audio.

    Ich hatte darüber bereits im Acoustic Solid Thread berichtet .


    63CBCBED-9D4D-4220-8B42-DBD804A73183.jpeg296769A9-EA6B-46BF-B3B0-D88834CF5BF3.jpg


    Eine längere Zeit schon überlegte ich , ob ein Outer Ring einen guten klanglichen Schritt nach vorne bedeuten könnte . Die zusätzliche Anpresskraft auf die Außenseite der Schallplatte schien mir zumindest theoretisch enorm wichtig zu sein.

    Seit ein paar Tagen weiß ich , daß ich richtig vermutet hatte.


    Bisher waren mir Angebote für Outer Rings einfach zu hochpreisig .

    Die 1000€ Marke ist schnell geknackt.

    Das war mir zu kostspielig.

    Eher zufällig wurde ich bei eBay auf den Outer Ring von Herrn Will aufmerksam.

    Den Ring gibt es in zwei Größen , entweder mit Edelstahl-, oder Messinggewichten . Zum Ring gehört eine Zentrierschablone .

    Die Edelstahlausführung kostet 340€, die Messingversion 350€ , inklusive Versand .

    Das ist ein sehr faires Angebot.


    Bei diesem Preis konnte ich nicht mehr länger warten und bestellte mir einen Outer Ring in passender Größe für meinen Acoustic Solid Plattenspieler.

    Zuvor führte ich noch ein Telefongespräch mit Herrn Will, da ich mir nicht so ganz sicher war , ob , oder wie der Ring auf meinen Plattenspieler passt.

    Herr Will erklärte mir alles sehr freundlich , fragte mich nach gewissen Abständen und meinte anschließend, daß der Ring definitiv passt.

    Es war ein sehr nettes Gespräch, bei dem ich auch erfuhr, daß er den Ring gänzlich selber fertigt und auch für Feickert Teile herstellt .

    In der Image HiFi 6/2018 wurde über den Ring sogar mal berichtet.


    Als ich den Ring dann zum ersten Mal in den Händen hielt , war ich sehr erfreut , welch hohe Fertigungsqualität dieser hat.

    Absolut professionell. Einfach perfekt.

    Der Ring selber ist äußerst präzise gefräst , die schwarze Lackierung tip top.

    Die Gewichte sind im Ring verschraubt und lassen sich einzeln entnehmen .

    Mit allen Gewichten , wiegt der Outer Ring ca. 1Kg .

    Sofern man das Gewicht reduzieren möchte, lässt sich das über die Entnahme einzelner Gewichte umsetzen.


    7921CB30-983D-4680-9B3C-C7853E4FA51D.jpeg3F69A369-86C5-4A5F-B650-5231E9AAF037.jpeg


    Gut , aber welchen klanglichen Einfluss hat dieser Outer Ring ?

    Der Ring schafft ein klar präziseres Klangbild mit besserer Dynamik.

    Die Bässe kommen deutlicher , der Mittelton klarer, der Hochton sauberer/feiner.

    Den Effekt finde ich enorm gut.

    Ein Puck alleine , kann das so nicht schaffen.


    Ich bin von der Qualität und Wirkung absolut überzeugt und kann diesen Outer Ring nur empfehlen.


    Ich bin mit meinen Empfindungen übrigens nicht alleine.

    Kay und ich haben zusammen einige Platten angehört . Mal mit , mal ohne den Outer Ring.

    Ich zitiere mal , was er im Acoustic Solid Thread geschrieben hat :


    „Ich durfte gestern bei Oliver lauschen. Unglaublich wie die Qualität der Wiedergabe zunimmt. Alles wird auf ein höheres Level gehoben. Dynamik, Bass, Ortbarkeit, einfach alles.

    Das Preis/Leistungs-Verhältnis ist überragend. Auch optisch gefällt mir es sehr gut. Eine präzise Handwerksarbeit ohne Hifi-Voodoo-Zuschlag.

    Grüße

    Kay


    Der Outer Ring kann bei eBay und über die J-Will Audio Homepage


    https://www.j-will-audio.de/


    bezogen werden.



    Beste Grüße,

    Oliver

    ...mag Musik

  • Hallo Olaf.


    Das freut mich .

    Mit dem Puck gibt er sich auch sehr viel Mühe . Ich hatte mit Herrn Will auch darüber gesprochen , weil ich eine Sonderanfertigung eines Pucks in Auftrag geben wollte.

    Auch sowas kann man mit ihm besprechen .

    ...mag Musik

  • Frank hat’s soweit schon geschrieben.

    Auf der Homepage sind sogar für beide Durchmesser Plattenspieler als Beispiel hinterlegt .

    Einfach mal nachsehen , ob der eigene Plattenspieler dabei ist .

    Ansonsten muss man halt den Plattenteller ausmessen und schauen , welcher Ring passt .

    Herr Will hat bei beiden Ringen die jeweils mögliche Maximalgröße des Plattentellers angegeben.

    Worauf man auch achten sollte , ist der Platz, den die Gewichte nach unten hin einnehmen.

    Es sollte mindestens 2cm sein .




    ...mag Musik

  • Was vielleicht auch noch interessant ist ....


    Ich hatte Bedenken , daß der Tonabnehmer mit dem Gehäuse eventuell an den Ring anstoßen könnte, wenn man die Nadel auf die leicht geschmälerte Einlaufrille absetzt.


    7AD6C878-0377-40C9-979E-4472FE9B80A5.jpeg


    Wie man auf dem Foto gut sehen kann , ist die Innenseite des Outer Rings angephast, was Platz für das Tomabnehmergehäuse schafft.

    Der Herr Will hat echt an alles gedacht .

    ...mag Musik

  • .........es heißt ja auch Fasenacht und nicht Phasenacht.

    KS-mode~off 8o

    ♫♫♫ ~ Eine Seite hat 1 Rille ,zwei Seiten haben 2 Rillen.

    .....ist das Vinylianerleben nicht einfach ~♫♫♫
    ~ ~ Exclusive Tonträger sind beidseitig abspielbar ~ ~

  • Tach.


    Ohne Ms Zylinder ist das eine Kopie des DS-20 von Kenwood. Schöne Grüße an Herrn Will!

    Dieser Ring befindet sich in meinem Besitz.

    Um ihn auf meinem RX 5000 Teller betreiben zu können, ohne die lästige Zentrierung mit Zusatzwerkzeug vorher, habe ich den Ring leicht modifiziert.

    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/64734/

    Sollte man hier auf dem Foto erkennen.

    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/64735/



    Beste Grüße

    Lothar

    ....schwarze Scheiben und braune Schenkel reichen mir, um viel Spaß zu haben:love:

    ....LASST MICH! Ich muss mich da jetzt rein steigern.

    Es war mir ein Vergnügen.

    Edited once, last by Mattematixx ().

  • Tach.


    Ohne Ms Zylinder ist das eine Kopie des DS-20 von Kenwood. Schöne Grüße an Herrn Will!

    ...soll heissen? :wacko:

    ♫♫♫ ~ Eine Seite hat 1 Rille ,zwei Seiten haben 2 Rillen.

    .....ist das Vinylianerleben nicht einfach ~♫♫♫
    ~ ~ Exclusive Tonträger sind beidseitig abspielbar ~ ~

  • ...Du kannst lesen.

    ....schwarze Scheiben und braune Schenkel reichen mir, um viel Spaß zu haben:love:

    ....LASST MICH! Ich muss mich da jetzt rein steigern.

    Es war mir ein Vergnügen.

  • Wie Oliver schon schrieb, hatte ich das Vergnügen den Outer-Ring zu hören. Begeistert von den Eindrücken bei ihm am Acoustic Solid Plattenspieler, lud ich ihn zu mir ein und um auch bei mir den Ring zu testen.

    Mein Plattenspieler ein J. Sikora Initial hat ähnliche Plattentellermaße, so dass es kein Problem war, den Ring aufzulegen. Auch war ausreichend Platz zwischen Gewichten und Antriebsriemen, eine Hürde die zu nehmen ist. Aber auch hier hat Herr Will die richtige Entscheidung gefällt.

    Grundsätzlich war ich skptisch, ob ein Outer-Ring was bringen kann. Ich setze ein fast 2 kg schweren Puck, wesentlicher Bestandteil des 28 kg schweren J. Sikora Laufwerkes, auf. Was soll da noch gehen? Resonanzen werden doch durch ihn unterdrückt. Doch, da geht noch was. Wie wir alle schon oft beobachtet haben, sind LPs nicht immer plan. Dieses hoch und runter "belastet" die ungestörte Abtastung dann doch.

    Dieses konnte ich dann deutlich wahrnehmen, als wieder einmal meine "Testplatte" von Rosset Meyer Geiger -what happened- auflag. Eine virtuose und sehr gute Aufnahme zeigt Stärken und Schwächen auf. Seite A die Stücke 01 und 02. Ein Feuer an Perkussion und akustischem Bass mit schöner starker Klavierbegleitung. Man hört viel Becken und Snaredrum. Die Becken erstrahlen deutlich, das sonst doch grenzwertige zischeln ist deutlich mehr zu "ertragen". Die Trommelschläge kommen dynamischer daher. Ein virtuoses Spiel des Basses, schnelle Grifffolgen verschwimmen nicht sondern jeder einzelne Griffwechsel ist zu hören, vorher ging es bei einigen Stellen doch unter.

    Das Klavier fängt mehr an zu singen, einzelne Klaviersaiten spalten sich in ihren Facetten auf ( ich hoffe, ihr versteht was ich meine ).

    Ein weiterer Einblick konnte mit Genesis -Seconds out- gewonnen werden. Eine Platte, die ich seit 40 Jahren auflege. Dank Stefan Steffi hatte ich eine wunderbare Version gefunden, in der alles doch ein wenig dynamischer und ausgewogener daherkam. Dieses wunderbare Bassfundament, welches in Stücken wie Firth of Fifth oder Cinema Show zu hören ist, ist nun deutlicher wahrnehmbar, Phil Collins ist schön present. Das alles ein Mehr bei Einsatz des Outer-Ring des Herrn Will.


    Ich werde mir diesen Ring kaufen!


    MMn ist der Ring auch eine optische Schönheit.


    Alles in Allem ein Best-Buy mit super P/L-Verhältnis


    Beste Grüße

    Kay

    Laufwerk: J.Sikora Initial (mit Bronzegewicht)/Tonarm: Kuzma Stogi/Tonabnehmer: Audio Technica AT-33EV/Plattenteller-Matte: Levin-Design+Magic Mat/Röhren Phono-Pre: HERRON AUDIO VTPH-2A

  • Hallo in die Runde.


    Gerade war DHL hier und hat den Ring angeliefert.

    Erster Eindruck: sauber verarbeitet, die dickere Plexiglasscheibe ist nun stabil genug, der Ring und die Gewichte sind gut gemacht.

    ABER: einfädeln ist echt nicht sooooo leicht! :D

    Liegt einerseits an 4 Tonarmen, das war mir klar, andererseits aber am Tonarmlift des WTB370 (Rega Derivat), der doch sehr nah an den Ring kommt.

    Auch der WTB213 (der AS Arm) mit Antiskating ist ein wenig im Weg.

    Wenn ich den nutzen möchte, dann muss ich entweder das AS entfernen, den Faden kürzen oder auf den Ring verzichten.


    Muss mir das mal anschauen, aber bei korrektem Achsabstand bleiben relativ wenige Optionen die beiden "Problemchen" zu umgehen.

    Viele Grüße

    Andreas


    Höre mit:

    Acoustic Solid Machine, Jico Seto Hori /Sumiko BPS evo III /AS Fideles/ Sumiko Songbird LO, Gold Note PH-7 + PS-7 /Gold Note PH-10, Trigon Prince, 6S33S Monos/ Goldnote Demidoff/ Becker "The Pusher", Opera Seconda SE

  • Schaut dann so aus auf dem Dreher.

    Ein kleines Video hab ich, aber das weigert sich hier gezeigt zu werden, oder die Seite möchte es nicht haben :sorry:


    Outer ring 001.jpg

    Viele Grüße

    Andreas


    Höre mit:

    Acoustic Solid Machine, Jico Seto Hori /Sumiko BPS evo III /AS Fideles/ Sumiko Songbird LO, Gold Note PH-7 + PS-7 /Gold Note PH-10, Trigon Prince, 6S33S Monos/ Goldnote Demidoff/ Becker "The Pusher", Opera Seconda SE

  • Andreas, hast du auch eine Frontalansicht? So, dass man die Gewichte auch sieht!

    Danke und Grüße

    Kay

    Laufwerk: J.Sikora Initial (mit Bronzegewicht)/Tonarm: Kuzma Stogi/Tonabnehmer: Audio Technica AT-33EV/Plattenteller-Matte: Levin-Design+Magic Mat/Röhren Phono-Pre: HERRON AUDIO VTPH-2A