Outer Ring von J-Will Audio

  • Wenn es jetzt noch rote und goldene Gewichte gibt und weiße und blaue, werden noch alle etwas extrovertiert nationale Hifiisten aus Deutschland, Kroatien, Österreich, Frankreich als potentielle Kunden angesprochen. Ungeahntes geschäftliches Potential steckt da dahinter.

    Im Nagelstudio um die Ecke könnte man wahrscheinlich auch noch die Plattencover der Dire Straits auf die Gewichte gemalt bekommen. Ganz Coronaconform.

    Ganz deinem Avatar hast wohl nen Clown gefrühstückt?

    Laufwerk: J.Sikora Initial (mit Bronzegewicht)/Tonarm: Kuzma Stogi/Tonabnehmer: Audio Technica AT-33EV/Plattenteller-Matte: Levin-Design+Magic Mat/Röhren Phono-Pre: HERRON AUDIO VTPH-2A

  • Ach Jungs, ein bisschen mehr Gelassenheit und passive Spaßfähigkeit. Ich find‘s jetzt zwar auch nicht so suuperwitzig, aber insgesamt ist der Umgang in diesem Forum doch sehr in Ordnung. Im Vergleich zu anderen Foren dieser Art sind auch eher unterdurchschnittlich viel Klugscheißer vertreten, was mir hier ganz gut gefällt😉

    Legt die nächste Scheibe auf, habt alle Spaß und ein schönes Wochenende 😎🔊🍷

  • da der outer ring ja sehr individuell gefertigt werden kann, noch etwas zur Anregung:

    Ein Outer Ring hat 2 Wirkungen:

    - andrücken der Schallplatte

    - erhöhen des Teller Massenträgheitsmomentes.


    Jeh nach vorhandenem Plattenteller und verwendeter Matte haben die beiden Wirkmechanismen eine unterschiedliche Gewichtung. Bei meinen Laufwerken ist die Wirkung durch die Erhöhung des Massenträgheitsmomentes grösser, als die Wirkung durch das andrücken der Schallplatte.

    Insofern nutze ich einen Outerring UNTERHALB der Schallplatte und habe diese auf dem Plattenteller aufliegen. Die meisten Plattenteller sind grösser, als eine Schallplatte, entsprechend liegt ein normaler outer ring recht gut auf. Hat man nun eine etwas dickere Tellermatte aus zB Gummi, so kann diese den Outer Ring zentrieren und die Platte über den Rand des Outer Rings heben.

    Hier kommt die individuelle Arbeit von J-Will zum tragen, der diese Art Anpassung (falls überhaupt notwendig) vornehmen kann.

    Vorteil ist, der Outer Ring kann einfach auf dem Teller liegen bleiben, was die alltägliche Nutzung der Schallplatte doch sehr vereinfacht, Die positive Wirkung ist bei vielen Teller/MattenKonfigurationen nahezu identisch.

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Ein Outer Ring hat 2 Wirkungen:

    - andrücken der Schallplatte

    - erhöhen des Teller Massenträgheitsmomentes.


    Bei einem Masselaufwerk sehe ich den Vorteil des Outerrings eher beim Andrücken der Schallplatte, als beim erhöhen der Masseträgheit. Aber ja, dieser Aspekt ist auch interessant. Habe ich bisher nicht daran gedacht.


    Grüße

    Thomas

    Bleibe gesund, lebe lang, stirb schnell.

    Nimm das Leben nicht so ernst, Du kommst sowieso nicht lebend da raus!

  • Bei einem Masselaufwerk sehe ich den Vorteil des Outerrings eher beim Andrücken der Schallplatte, als beim erhöhen der Masseträgheit. Aber ja, dieser Aspekt ist auch interessant. Habe ich bisher nicht daran gedacht.


    Grüße

    Thomas

    Speziell bei meinen Masselaufwerken, zB Sikora Reference oder auch dem Micro Seiki RX 5000 brachte der Out Ring in der beschriebenen Weise sehr viel. Offensichtlich sind diese Laufwerke darauf ausgelegt, von einem hohen Masseträgheitsmoment zu profitieren.

    Aktuell habe ich einen Outer Ring auf meinem Kenwood L07-D in beschriebener Art und Weise im Einsatz.

    Insofern, einfach mal ausprobieren!

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Guten Morgen Jürgen.


    Du führst hier interessante Denkanstöße an, die einen eigenen Thread wert sein sollten .

    Es gibt diesbezüglich sicherlich einigen generellen Diskussionsbedarf, welcher diesen Thread hier sprengen würde.


    In einem neuen Thread würde ich mich sehr gerne einbringen .



    Beste Grüße,

    Oliver

    ...mag Musik

  • ...und bitte nicht falsch auffassen !

    Ich hab mir die letzte Zeit bezüglich Outer Ring , Plattentellermasse und Puck selber viele Gedanken gemacht . Habe auch einiges selber ausprobiert .

    Ein eigener , thematisch gebundener Thread, wäre für alle zielführender .

    ...mag Musik

  • Die Erhöhung der Massenträgheit wirkt sich in der Tat positiv aus, gerade auch wenn einfache Antriebe mit Synchronmotoren genutzt werden.

    Nach meinen Erfahrungen ist der stabile Kontakt zum Teller und der korrekte Azimut aber min. genauso förderlich für eine deutlich verbesserte Wiedergabe.

    Die Nutzung eines Pucks oder einer Klemme auf dem Mitteldorn macht oftmals mit einem Outer Ring erst richtig Sinn.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • ...und bitte nicht falsch auffassen !

    Ich hab mir die letzte Zeit bezüglich Outer Ring , Plattentellermasse und Puck selber viele Gedanken gemacht . Habe auch einiges selber ausprobiert .

    Ein eigener , thematisch gebundener Thread, wäre für alle zielführender .

    ok, dann ziehe ich mich aus diesem thread zurück.

    bei mir ist es aktuell kein "brennendes" Thema,
    entsprechend werde ich keinen separaten thread starten.


    Sorry für das aufweichen des J-Will Themas.

    Gruss


    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • ...ich war mal so frei.




    Tüsss

    Lothar

    ....schwarze Scheiben und braune Schenkel reichen mir, um viel Spaß zu haben:love:

    ....LASST MICH! Ich muss mich da jetzt rein steigern.

    Es war mir ein Vergnügen.

  • Ich betreibe ein Sikora Laufwerk und habe den Outerring zum beschweren der Platte und eben zwangsläufig zur Massenträgheitssteigerung verwendet.

    Warum nicht beide positiv auswirkende Eigenschaften nutzen, Jürgen.

    Es ist mit der neuen Zentrierschablone auch kein großer Aufwand, um eine optimale Klangsteigerung zu erzielen.

    Mit dem Bewusstsein Potential liegen zu lassen, kann ich nicht in vollstem Umfang Musik hören.

    Laufwerk: J.Sikora Initial (mit Bronzegewicht)/Tonarm: Kuzma Stogi/Tonabnehmer: Audio Technica AT-33EV/Plattenteller-Matte: Levin-Design+Magic Mat/Röhren Phono-Pre: HERRON AUDIO VTPH-2A

  • Jetzt mal Hand aufs audiophile Vinylianerherz, die Zukunft liegt doch ganz klar im variablen Outer-Ring; one size fittzz all!


    DSCN0518.JPG


    Nach dem Mittagsschläfchen gehe ich an die Verlängerung der Mittelachse und die Höhenverstellung des Tonarms. ;)

    ♫♫♫ ~ Eine Seite hat 1 Rille ,zwei Seiten haben 2 Rillen.

    .....ist das Vinylianerleben nicht einfach ~♫♫♫
    ~ ~ Exclusive Tonträger sind beidseitig abspielbar ~ ~

  • Hallo,


    erstmal danke für den Hinweis zum Betrieb auf dem Notti.

    Den Outer-Ring unter der Platte zu betreiben lässt sich m.E. nur mit Faulheit rechtfertigen. Damit sympathisiere ich zwar sehr, glaube aber, dass der Will-Ring da kaum Einfluss hat bei seinem Gewicht eines knappen Kilos inkl. Gewichten (ohne ca. 400g).


    Dagegen ist meine Haupthoffnung, einige meiner verwelltesten Platten wieder hörbar(er) zu machen - schätzungsweise werde ich ihn aber zu weniger als 20 Prozent einsetzen, auch wenn sich eine Klangverbesserung einstellen sollte. Faulheit eben.


    Welche Effekte sich in Verbindung mit den Plattengewichten von Scheu und Musical life ergeben - da bin ich schon gespannt.


    Und angekommen ist er, wenn er da ist, aufgrund jüngerer Erfahrungen mit der Post enthalte ich mich mal der Spekulationen.


    Gruß Arnold

    aufhören, wo andere weitermachen

  • Oliver, du hast in #78, Arnold nach dem Lieferstatus gefragt.

    Meiner ist noch nicht da, bin dennoch sehr entspannt ( ja auch gespannt😉),

    da Herr Will ohne Vorkasse arbeitet!

    Finde ich ebenso selten wie lobenswert.


    Thomas

  • Ich bin auch nach wie vor vom Ring selber und dem Menschen , der dahinter steht ,sehr angetan.

    Auf meinen Ring musste ich auch etwas warten, da die Messinggewichte noch zum Lackierer mussten.

    Das Warten hat sich definitiv gelohnt . Die Gewichte sind sehr sauber lackiert .

    Der Ring selber ebenfalls .

    Auf so etwas lohnt es sich zu warten.

    Was man fairer Weise auch bedenken sollte ist , daß diese Outerrings nach der Arbeitszeit entstehen.

    Hauptberuflich fertigt der Herr Will ganz andere Sachen.


    Ich bin schon so gespannt wie ihr …

    Ihr werdet sicherlich eine Sendungsnummer mitgeteilt bekommen , wenn der Ring verschickt wurde .


    Beste Grüße,

    Oliver

    ...mag Musik

  • Nachdem ich jetzt für den nötigen Platz zur Armauflage an meinem Dreher gesorgt habe, konnte ich gestern auch Bestellung absetzen. Habe dabei von Josef Will gehört, dass er am Freitag Ringe vom Eloxieren und lackierte Teile abholt; demnach dürfte es nicht mehr ewig dauern - verregnete Pfingsten geben genügend Zeit, die Teile dann zu konfektionieren und versandfertig zu machen.

    Den angenehmen Kontakt kann ich wie andere bestätigen und bin schon gespannt auf den Einsatz.

    An dieser Stelle aber schon mal danke an Oliver, der diese Quelle „ausgegraben“ und hier den Tip geteilt hat👍