Neueinsteiger sucht gebrauchten Plattenspieler...nur welchen? MAX. 300 Euro

  • Erstmal ein herzliches Hallo an alle. :)


    Ich bin der Oliver, 30 Jahre alt, und habe bisher ausschließlich digital Musik gestreamt. Ich merke aber, dass ich viel rumsuche, viel durchskippe und es meist gar nicht so richtig genieße.


    Deswegen möchte ich es gerne mal mit dem analogen Weg versuchen. Mal was richtiges zum anfassen und wo der PC und das Smartphone mal ausbleiben.


    Ich habe in der letzten Woche hier schonmal etwas mitgelesen und auch rumgegoogelt und es soll auf jeden Fall ein gebrauchtes Gerät werden, welches robust ist und welches man auch ohne Vorkenntnisse recht leicht einstellen kann.


    Gibt es da ganz konkrete Modellempfehlungen? Bisher habe ich viel nach Dual oder Thorens gesucht.

    Aber da gibts sooo viele Modelle. :D


    -> Budget MAXIMAL 300 Euro, gerne auch weniger


    Grüße, Oliver

    Edited once, last by Newphono ().

  • Hi Oliver,


    versuche für den Anfang einen Technics SL-Q300 in einem guten Zustand zu bekommen. Es werden zwar T4P-Tonabnehmer gebraucht, aber dieser Plattenspieler ist robust und klingt für die aufgerufenen Preise ausgesprochen gut.


    Gruß Björn

    AAA-Mitglied

  • Hallo Oliver,


    schön, dass du dir einen Plattenspieler anschaffen willst.

    Ich habe vor einiger Zeit aus den selben Gründen wie du angefangen Platten zu hören.


    Es ist schon mal gut, dass du dich für ein gebrauchtes Gerät entschieden hast. Meiner Meinung nach macht es in deinem Preisbereich auf jeden Fall Sinn nach gebrauchten zu schauen.


    Bei Dual und Thorens gibt es jedenfalls viele Geräte die man empfehlen kann.

    Thorens alla TD 16X und 14X haben relativ wenig Elektronik und gehen deswegen nicht so schnell kaputt oder weisen Defekte auf wie zB ein Dual 731 wo es einen große Elektronikplatine gibt.


    Willst du dich auch mit der Reparatur von Plattenspielern auseinandersetzen (zB Löten) oder willst du lieber ein gewartetes Gerät haben?

    Hier, aber auch in anderen Foren gibt es eigentlich immer ganz gute Hilfestellung.


    Du musst uns jetzt natürlich sagen was du da haben willst.


    Es gibt natürlich auch noch andere Aspekte die man beachten kann.


    Willst du einen voll manuellen, halbautomatischen oder vollautomatischen Spieler?

    Willst du auch experimentieren?(Tonabnehmer und anderes Tuning)



    Wie sieht es bei dir mit dem Verstärker aus?

    Kann der Phono?

    Wenn nicht müsste ein anderer Verstärker oder ein Phonovorverstärker her.


    Viele Grüße


    Fritz

    Edited once, last by Blayzer ().

  • Hallo, Oliver,


    welche Geräte stehen dir denn schon zur Verfügung? Hast du z. B. einen Verstärker mit Phonomodul/-eingang? Wenn nicht, benötigst du dann wohl noch einen Verstärker und ggf einen separaten Phonovorverstärker.

    Sollen die 300 Euro nur für den Plattenspieler sein oder soll er auch ein Abtastsystem mit an Bord haben?


    Viele Grüße


    Frank

  • Danke schonmal für die ersten und schnellen Antworten.


    Das Gerät sollte gewartet sein, fürs erste möchte ich nicht dran rumwerkeln.

    Denke lieber erst später, wenn ich mich mehr damit auseinandergesetzt habe.


    Sonst verdirbt vielleicht der Ärger wenns nicht klappt direkt den Spaß. ^^


    Von der Ausstattung her aufgrund der schätzungsweise höheren Robustheit am liebsten manuell oder halbautomatisch. Aber möchte da jetzt auch nichts pauschal ausschließen.


    Experimentieren...also einen anderen Tonabnehmer könnte ich mir in Zukunft gut vorstellen.

    Das scheint ja so das Bauteil mit dem größten Einfluss auf den Klang zu sein wenn die Basis halt stimmt.


    Da wärs also schon gut, wenn man die "gängigen" Tonabnehmer montieren könnte.

    (Gibt ja auch ein paar eher exotische Tonarme mit wenig Auswahl)


    fosch: Preis soll inkl. System sein. Als Verstärker ist ERSTMAL ein alter Sony von meinem Vater angedacht, weiß aber grad den Modellnamen nicht auswendig.


    Hab gelesen, dass es insbesondere wichtig ist, Tonabnehmer und Phonovorstufe aufeinander abzustimmen und möchte gerne erstmal den Plattenspieler besorgen und dann in Ruhe weiterschauen.


    Grüße


    Oliver

  • Hallo Oliver,


    dann würde ich mich von Dual fern halten.

    Da kann man ehr weniger experimentieren als bei zB ein Thorens o.ä.

    Außer bei zB einen Dual 701, 704 oder 721.

    Da hat man aber das Problem mit der Wartung. Die sind meiner Erfahrung nach recht anfällig.


    Schau mal hier:

    https://www.analogrevival.de/plattenspieler/201-500/


    Besonders Thorens Td 3XX und 16X wären interessant ggf. auch 14X.


    Wie sieht es bei dir aus mit einen Phonoteil?

    Hat dein Verstärker Phono?


    Habe dir mal eine PN geschickt.


    Grüße

    Fritz

  • hi


    als erstes wäre für mich bei einem Gebrauchten die Frage, welche "Philosophie" von Plattenspieler es sein soll. Eher "old school" wie Thorens, Lenco und Dual oder eher ein japanischer Direktantrieb? Und dann: Manuell oder Vollautomatisch? Wobei ich bei deinem Budget eher auf manuell gehen würde, die Vollautomaten (zb Dual) brauchen oft einiges an Revision, bis sie gut laufen (ich habe einen Dual 1219)


    Bei Thorens sind sicher die TD 14x oder TD 16x interessant, bei Lenco der L75 oder L78


    Aber alle sind etwas über deinem Budget. Dann vielleicht doch ein Dual? Oder ein Aussenseiter, der nicht so gesucht ist? Ich habe zb einen Lenco L833 DD. Ein Direkttriebler im 80er-Look mit einem ziemlich guten Tonarm. Den gibt es bereits für 200.-


    zb:

    https://www.ebay-kleinanzeigen…drive/1762019276-172-9360


    Oder einen Lenco L85, Riemenantrieb ebenfalls mit durchaus gutem Tonarm und einem hübschen Retro-Look:


    https://www.ebay-kleinanzeigen…ieler/1757611270-172-1891


    Diese würde ich aber nur revidiert kaufen, der Tonarmlift ist fast immer ein Problem.

    Damit höre ich Musik:

    TD 124

    TD 125

    LINN LP 12

    EAR 834P

    Pro-ject Phono Box S2

    Studer A807

    Studer D730


    Swissonor Line Tube Preamp

    Amps: Quad ll

    Tannoy Devon

    Edited once, last by tdfan7 ().

  • Hatte ich gerade im Thread Markt für Plattenspieler. Wer nicht selbst Hand anlegen kann oder will, ist besser mit einem neuen Dreher beraten. Vielleicht einen Reeloop oder ein Technics 1200 GR, ggf. auch den 1500C. Die laufen recht robust und sind neu. Für den Übergang auch mit eingebauten Phonoteil.

    Sorry, aber für 300€ einen gut brauchbaren Dreher zu erstehen, wo nichts mehr gemacht werden muß, ist schon Glückssache, brauchst Du schon viel Glück. Der Zug ist leider abgefahren, vor knapp 10 Jahren hat man für den Preis noch was vernünftiges bekommen. Plattenspieler sind heute Liebhabergeräte und TEUER. Billig bekommt man nur noch Bastelgrotten, für Spinner wie mich, die sich das wieder alles komplett neu aufbauen. Dazu muß man technisch-handwerklich auch schon recht versiert sein mit entsprechender Werkstatt. Machen lassen ist ähnlich teuer, wenn man bei einem frisch erstandenen Gebrauchtwagen dessen Reparaturstau man alles in der Werkstatt machen lassen will. Alte Regel: Kostet nochmal den Kaufpreis. Das kommt auch bei gebrauchten Plattenspielern hin.

    Stelle am besten eine Suche-Anzeige hier im Forum ein, mit einer Beschreibung, was Du suchst und in welchem Zustand. Vielleicht hat noch jemand einen Einstiegsdreher übrig, der noch keine aktuellen Mondpreise verlangt.
    Tip: Oft sind Direktantriebe aus den 80 bis frühen 90ern noch am ehesten leistbar und bedürfen nur wenig Reparaturen. Z.B. ein Technics SL-Q2 (Halbautomat) oder Q3 (Vollautomat). Machen ihre Sache gut und sind robust.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Captn Difool: Also an den Plattenspielern, die ich bisher verkauft hab, mußte man nichts mehr basteln, und da ging der teuerste (350€) an einen Forenkollegen. der dich danach besucht hat.


    Einfach mal die Angebote hier studieren. Die erste interessante und wichtigste Info solch einer Suchanfrage, wäre der ungefähre Kreis wo der Suchende wohnt.


    Der schwarze TD 147 und der TD 320 sind noch im Angebot:


    analog-forum.de/wbboard/index.php?thread/151156/

    "Yeah, well, that's just, like, your opinion, man."

    Edited once, last by Krautathaus ().

  • Hmm- also ich finde die Aussage, dass man für 300.- nichts Brauchbares (mehr) bekommt nicht immer richtig - wenn man eben ein wenig auf die Aussenseiter geht, kriegt man sicher einen Gebrauchten, der - meiner Meinung nach - besser und spannender als ein Reloop ist. Aber da ist ja immer auch viel "Geschmackssache" dabei.




    Gruss


    Steff

    Damit höre ich Musik:

    TD 124

    TD 125

    LINN LP 12

    EAR 834P

    Pro-ject Phono Box S2

    Studer A807

    Studer D730


    Swissonor Line Tube Preamp

    Amps: Quad ll

    Tannoy Devon

  • P.S.: Ich komme aus Köln


    Uiiii, mit soviel Resonanz hatte ich nicht gerechnet. Da muss ich mich erstmal sortieren. :P



    Also...danke für die Tipps erstmal, da sind ja schon ein paar konkrete Modelle dabei!



    @Rainer:

    Danke für das Angebot, ich gucks mir mal an. Aber da steht ja 330 OHNE System, dass würde dann ja dann noch deutlich teurer werden oder?


    andre:


    Hmmmm ja ich denke man hat nicht unendlich viel Auswahl aber es gibt durchaus einige (laut Beschreibung) gut gewartete Geräte in den Kleinanzeigen,

    die nicht sooo teuer sind. Es sind dann halt natürlich nicht die High End Geräte und haben vllt 1-2 Kratzer oder so. :)


    Als Beispiel aber auch hier:

    https://www.gs-audio.com/


    Neu...ja wäre auch eine Alternative theoretisch. Bisher hab ich viele Meinungen dahingehend gesehen, dass der erste "brauchbare" der Pro ject Carbon Evo ist, der kostet aber schon 500 glaub ich und es hiess oft, dass er trotzdem nicht an die Qualität von gebrauchten herankommt.



    Tja, im Fall der Fälle würde ich vielleicht sonst auch noch einen Ticken mehr ausgeben, vielleicht maximal 400, aber naja, ich würde es erstmal gerne bis 300 versuchen.


    Grüße


    Oliver

  • Hallo Oliver,


    ich persönlich würde bei gs audio nichts kaufen

    In manchen Forum gibt es da schlechte Bewerungen.


    Für mich wären die dort angebotenen Spieler zu teuer.


    Schau lieber mal bei analog revival.
    Da habe ich selber und auch andere hier aus dem Forum schon gute Erfahrung mit gemacht.


    Grüße
    Fritz

  • Hallo Oliver,


    ich würde mir lieber ein Angebot von Privat suchen als bei einem Gewerblichen zu kaufen. Ich habe damit einfach die besseren Erfahrungen gemacht und günstiger ist es obendrein.

    An deiner Stelle würde ich den Weg ins schöne Mönchengladbach machen und mir folgendes Angebot anschauen.


    TD 160


    Du musst dem Verkäufer ja nicht direkt auf die Nase binden das du aus Köln kommst, das könnte Probleme geben. ;);)


    Viele Grüße

    Bertel

    No chains around my feet, but I'm not free...
    Concrete jungle - Robert Nesta Marley

  • Hallo,

    steht hier bei uns nicht auch ein Thorens in Altenkirchen zum Verkauf...

    Viele Grüße Tobias.

    "...Cramer, Cramer! Wir werden niemals imstande

    sein etwas ähnliches zu machen!..."

    Beethoven in einem Gespräch mit seinem

    Schüler über Mozarts Klavierkonzert KV491

  • Drum sag ich ja, bei jeder Suchanfrage wäre die erste wichtige Info, aus welchem Raum die Anfrage kommt...dann braucht man nicht spekulieren und kann evtl. bei Angeboten aus der Region Bescheid geben.

    "Yeah, well, that's just, like, your opinion, man."

  • Ich habs oben schon kurz erwähnt, aber glaube das überliest man schnell: :sorry:


    Ich komme aus Köln.


    Aber wenn sich jetzt "auf die schnelle" nicht ergibt würde ich eine Suchanzeige im entsprechenden Unterforum erstellen.

    Ging hier ja erstmal um konkrete Modellempfehlungen, die für meine Anforderungen passen könnten.


    Bertel: Ja, hehe, das behalt ich dann für mich. Ein schönes Gerät auf jeden Fall!

    Edited once, last by Newphono ().

  • TD 160

    Das wäre schon ein gutes Angebot.

    Gruß
    Rainer
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Mit einem Menschen zu streiten, der auf den Gebrauch der Vernunft verzichtet, ist wie die Verabreichung von Medikamenten an Tote.

    Tom Paine

  • Hallo,


    bei analogrevival (aka Boliden-Thomas ^^ ) kann man meines Erachtens gut kaufen. Er hat sein Angebot ja auch in verschiedene Preisgruppen unterteilt, was die Auswahl etwas einfacher macht. Ist vielleicht etwas teurer als von Privat, dafür sind die Geräte durchgesehen.


    Gruß


    Frank

  • Sony PS-X55. Der Motor eines PS-X55 spielt in der selben Kampfklasse wie ein großer Denon oder Technics SP10. Die Zarge ist erstklassig bedämpft und wenn die Füsse noch halbwegs in Ordnung sind ebenfalls excellente Schwingungsdämpfer. Der Arm ist für MMs wirklich hervorragend geeignet, kommt aber auch mit MCs die keinen schweren Arm brauchen hervorragend klar (Stilecht z.b. Sony XL-33L).


    Klanglich würde ich den Dreher insgesamt so in der Liga eines neuen Marantz TT-15S1 verorten.


    Die Automatik ist ausgesprochen robust (das ist der einzige Sony aus der Zeit der fast nie Ärger macht), da ein kräftiger 2. Motor die gesamte Automatik steuert und der so kräftig ist das er selbst dann noch tut wenn das Schmierfett (das bei Sony absichtlich?!) verharzt ist.


    Und das beste: kaum einer kennt ihn, weshalb er nicht so teuer ist wie Thorense oder die ganzem Mittelklasse Technicse die reflexartig empfohlen werden (wobei ich nicht verhehle dass bei mir halt der Reflex Sony ist :) ).


    Besonders zu empfehlen: Manche kommen mit einem Sony XL-45 als Bestückung, das spielt in der selben Liga wie ein 2M Black oder Shure V15VMR und kann mit Jico SAS Ersatz-Nadel auch in der Liga bleiben...


    Mike

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.