Röhren Empfehlungen

  • Moin,


    als 2. Verstärker nutze ich nun schon seit geraumer Zeit einen Bewitch 6550 China Kracher. Das gute Stück kann wirklich was. Weit entfernt von Billigteil. 26 Kg Lebendgewicht, Alps Poti, Sehr saubere Verarbeitung der Elektronik und des Gehäuses. Serienmäßig mit 4 Electro Harmonix 6550 Röhren ausgestattet. Klanglich bin ich recht zufrieden (an Linear Acoustic La Jet 20). Ein wenig Sorgen machen mir die anderen verbauten Röhren. Als da wären 2x 6N9P, 2x 6N8P und 2x 5Z3P. Die sind augenscheinlich Made in China. Tun zwar ihre Arbeit zuverlässig aber ich könnte mir vorstellen das da klanglich doch noch etwas mehr rauszuholen wäre. Nun bin ich nicht der absolute Röhren Experte und die genannten Röhren sind wohl auch nicht so gebräuchlich wie viele andere. Meine Frage, würde sich ein Wechsel lohnen ? Falls ja, welche wären alternativ zu empfehlen ? Oder so lassen und einfach nur hören und sich keinen Stress machen (wie bisher auch).

    Der Bewitch 6550 ist wohl im wesentlichen baugleich mit dem Pure Sound A 30.




    Gruß

    Thore

  • Hallo Thore,

    So lassen und hören.

    NOS 6SL7GT, 6SN7GT, 5Z4G/GZ30

    sind nicht gerade günstig.

    Die geringe Klangliche Steigerung die

    vielleicht möglich ist, steht in keinem

    Verhältnis zu den Kosten.

    6550 oder KT88 NOS sind unbezahlbar


    Gruß

    heinrich

  • Würd ich auch sagen, so lassen erstmal.


    Selber hab ich ja aus Erfahrung auch kein so übermässig gutes gefühl bei Chinasachen, umso mehr überrascht war ich dann aber mal als meine Englische Röhren Phonostufe (höchstpersöhnlich von Volker Kühn mit neuen China Röhren ausgestattet) meine Deutsche Phono so gut wie nass machte, gute Röhren machen einen beträchtlichen teil des guten oder schlechter empfundenen Klangs eines Bausteins aus.

    Den Klang empfand ich von anfang an zusammengenommen eigentlich fast besser als den von meiner gut besprochenen Musica Nova Röhren Vorstufe mit Röhren Phonomodul, hatte ich so nicht erwartet.

    Die Puresound kostet etwa 800 Euro, die Phönix Vorstufe 2800 Euro, das Phonomodul schätze ich auch mal so um die 800 Euro.


    Also kein schlechtes wort mehr über China Röhren 8)


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Jetzt ist aber doch Chinaröhre nicht gleich Chinaröhre. Spielt die Shuguang 300B-98 genau so, wie die Psvane WE300B oder die Linlai 300B? Wohl eher nicht, trotz gleicher Herkunft.


    Von welchen China-Röhren genau schreibst Du, Volkmar?


    Was Eingangs- und Treiberröhren (6SL7 und 6L6) an meinen Endstufen (Tsakiridis Achilles) angeht, so haben diese einen deutlichen Einfluss auf das, was die Psvane WE300B aktuell von sich geben. Ich verwende aktuell Ken-Rad 6SL7 und Tung-Sol 6L6.


    Glück auf

    Steffen

    And if you tolerate this

    then your children will be next

  • Hallo Thore,


    falls es mal eine (2) gebrauchte 6sn7 aus amerikanischer Fertigung für einen schmalen Taler gibt , kannst Du kaufen und gegen die 6N8P tauschen. Der Unterschied wird nicht sehr groß sein aber dennoch hörbar! Das heist aber noch lange nicht das es gefällt.


    Gruß Bertram

  • Spielt die Shuguang 300B-98 genau so, wie die Psvane WE300B oder die Linlai 300B? Wohl eher nicht, trotz gleicher Herkunft.

    Moin!


    Kann man nicht alle über den gleichen Kamm scheren, das ist klar. Diese 300B Röhren sind minimal verschieden. Aber was davon die beste ist? Wer kann das objektiv feststellen und wie könnte er das objektiv nachweisen?


    Nach meinem Dafürhalten ist das nicht möglich. Also sind wir in dem Bereich 'Meinung' unterwegs, noch dazu mit ganz verschiedenen Verstärkern. Auf wessen 'Meinung' sollte ich jetzt was geben? Wie kam diese Meinung zustande?


    Ich lege mehr Wert auf den Verstärker selbst, seine Schaltung usw.

    Den minimal verschiedenen Endröhren schreibe ich nicht so einen großen Einfluss zu. Jedenfalls keinen Einfluss, den man verallgemeinern könnte.


    Betrachtet man verschiedene Verstärker Topologien, kann man viel besser messtechnische Unterschiede klar und deutlich herausarbeiten, so wie es Björn vor einiger Zeit in voller Schönheit mal dargestellt hat, mit Klirrspektrum und anderen aussagekräftigen Daten bei den 300B Minitowers.


    Das sind belastbare Facts, aus denen man ggf. Rückschlüsse ziehen kann.

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • Hallo, ich habe für meinen Twinsound (mit Svetlana KT88) 4 Paar 6SL7 und hatte Zeit mit ihnen zu hören...

    Tung-Sol 6SL7

    RCA 6SL7 GT

    Reflektor 6H9C (OTK)

    JJ 6SL7 GT


    Um es kurz zu machen... die JJ 6SL7 hauen mich einfach um... der Sound ist unheimlich involvierend, warm, detailreich, dreidimensional und sehr natürlich...

    Das Frequenzspektrum ist sehr ausgeglichen und hat in keinem Bereich eine Überbetonung...

    Die Musiker sitzen direkt vor einem im Zimmer... :-)


    Die Tung-Sol 6SL7 haben im unteren Fundament einen sehr kräftigen Auftritt und überdecken die Mitten und Höhen ...


    Die RCAs sind etwas zurückhaltend und die Musiker bleiben flach in den LS... :-)


    Die Reflektor bleiben nach meinem Hörempfinden hinter den JJ zurück... sind nah an den JJ... aber irgendwie nicht so involvierend ... die Musiker sagen einem nicht Guten Tag... :-)


    Die JJ sind meine Favoriten ... :-)

    Beware of deception....