Erfahrung mit Inakustik Kabel NF 2404

  • Könnte mir denken, dass es hier Interesse an meiner Erfahrung mit der Suche nach einer guten Verbindung zwischen Akurate DSM 3 und Akurate Endstufe gibt. Lautsprecher sind Dynaudio Contour 20. Ich war erstmal sehr zufrieden mit dem Klang und den beiliegenden Interconnect black. Sehr angenehm und warm. Aber mit der Zeit fehlte es mir doch an Präzision. Klavieranschläge kamen zu weich und nicht, wie es sein sollte hart und klar. Trommelwirbel gingen eher in ein einziges Grollen über. Nachdem ich schon nach einem Wechsel auf das Linn Silver eine deutliche Verbesserung gehört habe, bin ich neugierig geworden, was mit Kabeln geht. Wie viele hab ich dem Thema zunächst keine große Bedeutung beigemessen. Die vielen „Kabelskeptiker“ in den Foren tragen auch dazu bei, dass viele es nicht mal ausprobieren, welche Auswirkungen unterschiedliche Kabel auf das Ergebnis haben. Nach meiner aktuellen Erfahrung ein großer Fehler! Jedenfalls auf meiner Anlage waren die Unterschiede oft sehr deutlich und zwar bei fast allen Stücken und bei jeder Lautstärke hörbar. Reproduzierbar.



    Anfangs hatte ich mir zumindest eine finanzielle Grenze gesetzt. Bin dann bei dem Inakustik NF 1204 für rund 300,- EUR gelandet. Das war für mich ein Durchbruch. Ich höre ab und an auch mal neben Pop, Jazz, Singer Song, Klassik auch mal ganz gerne Chöre. Mit dem 1204 habe ich erstmals bei einer bestimmten Aufnahme nicht nur die gesamten Stimmen als Einheit gehört, sondern konnte die Beteiligten Männerstimmen mit einem Melodielinie von den Frauen Stimmen klar auseinander halten. So wie ich es von Live Auftritten kannte, aber so noch nie auf meiner Anlage gehört hatte. Was mir bei dem Kabel etwas fehlte waren die oberen Höhen. Jetzt wollte ich es wissen und hab mir das Kabel Inakustik NF 2404 Air zur Probe bestellt. 1100,- EUR. Fast 7 Prozent der Investition in meine ganze Anlage. Ein „Fehler“ - jedenfalls für meinen Geldbeutel. Es waren nicht nochmal „Welten“, aber doch noch mal ein deutlich hörbarer Fortschritt. Die Chorstimmen lassen sich nochmal deutlich besser voneinander unterscheiden, die große Präzision ist gepaart mit Wärme und Natürlichkeit. Wahrscheinlich lässt das Kabel, das vor allem sämtliche denkbaren Einflüsse und Störungen abhalten soll, einfach das Signal vom DSM zur Endstufe am ungefiltertsten durch. Ich hab’s behalten und genieße jetzt die Musik nochmal deutlich mehr.



    Meine Erfahrung ist naturgegeben subjektiv, hängt sicher von der konkreten Anlage und dem individuellen Hörvermögen ab. Auch war das Inakustik das einzige Kabel, das ich in dieser Preisklasse gehört habe. Es ist also gut möglich, das andere Marken zu vergleichbaren Ergebnissen führen, vielleicht ja sogar in einer niedrigeren Preisklasse. Was ich aber nach dieser Erfahrung jedem nachdrücklich ans Herz lege, ist, sich einfach mal ein paar Kabel unterschiedlicher Preisklassen auszuleihen bzw. zur Probe zu bestellen. Ich bin sicher, das die meisten staunen werden, was aus den HiFi- Geräten noch rauszuholen sind. Das Kabel keine Unterschiede bewirken, wird danach keiner, der es am „lebenden Objekt“ ausprobiert hat, mehr sagen.

  • Moin Holk!

    Vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung. Das NF 2404 air interessiert mich auch.

    Ursprünglich wollte ich auch das 1202 kaufen, bin über Umwege beim supra XML annorum gelandet.

    Meistens kaufe ich meine Kabel gebraucht - wenn es da mal eine Möglichkeit gibt, werde ich die vermutlich nutzen.

    Das Supra Kabel ist jetzt mein 5. Kabel. Um Ausprobieren kommt man nicht herum.

    Schön, das das 2404 bei dir so gut funktioniert.

    Grüße aus dem Norden,

    Andreas

  • Das Inakustik Referenz LS2404 geht zurück.

    Ich habe gestern lange verglichen.

    Das Sommer Quadra Blue ist an der Tannoy GRF kaum zu schlagen.

    Alles andere wirkt langsam und weniger dynamisch.