Netzkabel Sonntagsfrage

  • Gesucht wird ein warm klingendes Netzkabel.

    Zur Auswahl stehen:

    Shunyata Venom HC

    Cardas Iridium

    PS Audio Ac3

    Welches wäre ein Versuch wert?

    Gerne auch Alternativen nennen, danke.



    Grüße Kid

  • Ist leider auch immer eine Kostenfrage.

    Hatte mal einen Händler, der mir auf meine Frage nach Netzkabelklang 6 Kabel in die Hand gedrückt hat, mit den Worten, probiere es aus. So einen würde ich suchen. Das war mühsam, spannend und aufschlussreich.


    Gruß


    Dirk

    Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.

  • Hallo,


    ich kann es mir nicht verkneifen : Sommer Cable. Verschiedene Konfektionierungen und Längen ( 0,25 -5,0 m ), in hellgrau oder schwarz. Modellbezeichnung : Kaltgeräte VDE.


    Grüße,


    betamax

  • Hallo Kid,

    warm klingend ist ein etwas weiter gefasster Begriff und relativ.


    Es gibt m.E. warm und füllig oder wärmer, schöne Stimmen, gut durchzeichneter Bass.. usw.



    Frage:

    was hörst du im Augenblick für ein Netzkabel?

    Welche Steckerleiste hast du?

    Welche Länge brauchst du? (Kabelpreis und Steckerpreis beachten)

    Wo willst du es einsetzen?

    Bist du auch an DIY interessiert?


    LG Hubert


    PS Das o.g. Shunyata Venom HC

    ...hat billige Messingstecker, vernickelt. Und dann 250 €. :(



    Gruß
    Hubert

    Edited 2 times, last by Hubert T ().

  • Da hilft nur ausprobieren. Netzkabel können eine Synergie erzeugen die hörbar ist, aber das ist nicht garantiert. Ich hatte die letzten Wochen mehrere Kabel vom Jürgen (Shakti) hier bei mir zuhause, und habe sie auch bei Freunden gehört. Manchmal hat sich was getan, manchmal auch nicht. Das NBS Black Label II hatte eigentlich fast überall - um es mal so Auszudrücken - eine eher dunklere/wärmere Färbung für mein subjektives Empfinden. Letztendlich kommst du am besten weiter das ganze an deiner Kette selber zu testen und dir Zeit zu lassen.


    Beste Grüße


    Florian

  • Bei Netz- und Lautsprecherkabel rate ich Dir auch zum Selbstversuch. Danach wirst Du feststellen ob Du überhaupt einen Unterschied hörst. Wenn nicht, ist alles okay, wenn doch öffnest Du ein neues Kapitel mit Zeit- und Kostenfolgen. Ich hatte Glück und gehöre zur ersten Kategorie.

    Also: Bitte selber ausprobieren!


    Gutes Gelingen, Markus

  • ich nutze Signal Projects Atlantis. sehr geil, mit 2.300 Euro fair bepreist, für das was es kann. Die Einstiegsmodelle der Firma (z.b.alpha=um 300,-) sind aber ebenfalls sehr gut. Guter warmer rollender Bass. Mehr bringt aber noch der Netzfilter. Da wird es bei Signal Projects teurer.

    MFE ist aber auch entsprechend. Der Bass hat mehr Punch. Daher wirkt es trockener, fälschlicherweise als unterkühlt interpretiert.

    Grüße

    Knut



    "Pokal oder Spital"

  • ich kann es mir nicht verkneifen : Sommer Cable. Verschiedene Konfektionierungen und Längen ( 0,25 -5,0 m ), in hellgrau oder schwarz. Modellbezeichnung : Kaltgeräte VDE.

    KALTgeräte? Widerspricht das nicht der Ausgangsfrage? :/

    There are only two kinds of music: Rock and Roll

  • KALTgeräte? Widerspricht das nicht der Ausgangsfrage? :/

    passend zur Ausgangsfrage nimmt man Warmgerätestecker!

    Besser ist es aber das Netzkabel zu kühlen, da dadurch die Leitfähigkeit erhöht wird. Daher ist es sinnvoll die Netzkabel (insbesondere bei Bodenheizung) nicht direkt auf den Boden zu legen, sondern erhöht auf ca. 10 cm Abstand vom Boden. Da kalte Luft grundsätzlich nach unten fällt, bildet sich somit ein Polster von kalter Luft um das Netzkabel.

    Was häufig übersehen wird ist die Länge des Netzkabels. Steckdose und Kaltgerätebuchse am Gerät bilden sogenannte Stoßstellen, an denen es zu Reflexionen kommt. In der Hochfrequenztechnik vermeidet man solche Reflexionen indem man die Länge des Kabels an die Wellenlänge λ (Lamda) der verwendeten Frequenz (50Hz) anpasst und davon jeweils 1/2; 1/4; 1/8; 1/16 usw nimmt. Die Wellenlänge bei 50 Hz beträgt ziemlich genau 6000km, sodass sich damit Kabellängen von 1,5m (exakt 1,43m) und 3m (exakt 2,86m) sowie Vielfache von 1,43m ergeben.

    Beim Material sollte man nur Kupfer verwenden. Silberbeschichtetes Kupfer leitet bedeutend besser hochfrequente Störungen in das angeschlossene Gerät hinein und kann dadurch den Klang negativ beeinflussen.

    Ich verwende übrigens als Stechdosenleiste Koppla mit einer max. Stromstärke von 16A und einer exakten Länge von 1,5m. ;)

    Gruß

    Reiner