Ghost in the machine… Quad ESL57 knackst

  • Ich habe ein paar Quad ESL57, hier im Forum gekauft, die ich sehr geniesse, wenn sie funktionieren.


    Leider habe ich mit einem der beiden Lautsprecher ein Problem. Er knackst. Man könnte es auch als sprotzeln bezeichnen. Erratische, nicht permanente Knackslaute.


    Wie gesagt, das macht nur ein Lautsprecher, der andere hat nicht das Problem. Dazu muss der Lautsprecher nur am Strom hängen. Das Knacksen kommt auch, wenn der Verstärker aus oder die Lautsprecherkabel gezogen sind.

    Standardmässig hängen die Quad an einem FURMAN AC-210A Netzfilter. Es macht aber keinen Unterschied, ob der Furman dazwischen hängt oder nicht. Ich habe auch schon andere Steckdosen in verschiedenen Räumen ausprobiert.


    ABER: Es ist nicht immer so. Da ich letztes Jahr schon das Problem hatte, hatte ich irgendwann (weiss nicht mehr wann) entnervt die Quads auf den Dachboden gebracht und mit meinen Breezer gehört. Mitte Januar habe ich sie wieder ins Wohnzimmer geholt und seitdem sehr zufrieden ohne Probleme bis Anfang Juni Musik gehört. Und das fast täglich. Dabei hingen die Quads permanent am Strom. Wenn der Verstärker aus war, herrschte herrliche Stille… monatelang.


    Und plötzlich war es wieder da, das Knacksen. Und das jetzt wieder regelmässig ein paar Minuten nachdem ich die Quads ans Stromnetz hänge. Musikgenuss ist so leider nicht mehr möglich. Höre derzeit nur Kopfhörer.


    Zum einen bin ich neugierig, was es denn sein kann, das plötzlich im Stromnetz (wieder) ist, nachdem der Lautsprecher monatelang nicht das Problem hatte. Ich wohne in einem Haus mit 6 Wohnungen. Vielleicht hat ein Nachbar wieder irgendein Gerät in Betrieb genommen? Ich habe auch schon geschaut, ob es irgendwie mit Gewittern korreliert. Tut es nicht. Bei mir selbst hat sich was elektrische Geräte angeht nichts geändert.


    Viel wichtiger ist aber: Hat jemand einen Typ, wo ich das im Raum Hamburg reparieren lassen kann? Oder andere Vorschläge?


    Bin für eure Tips super dankbar.

    Matthias

  • Hört sich ganz nach 'Hochspannungskaskade' an. Die Wandler sind dann zumeist auch nicht mehr so richtig in Ordnung.

    Ob das jemand in Hamburg reparieren kann, kann ich leider nicht sagen.


    Gruß Arne

  • Hallo Matthias,

    Ich bin nicht der ESL Spezialist, ich habe mich aber eine Zeitlang mit elektrostatischen Kopfhörern beschäftigt. Nach dem was du schilderst können dies Hochspannungsüberschläge sein oder aber ein Defekt im Hochspannungsteil. Hochspannungsüberschläge können von schlaff gewordenen Membranen kommen. Der Spezialist für Quad ist https://www.quad-musik.de/. Das sind die echten Fachleute für die alten Quad ESL und auch Jecklin Float ESL Kopfhörer.

    Ich hatte meine Kopfhörer Elemente einmal bei einem anderen Spezialisten reparieren lassen. Dies war ein echter Reinfall und wirklich Pfusch, bei Quad-Musik habe ich neue Elemente erhalten, die hervorragend funktionieren. Ich würde mich an deiner Stelle mit denen in Verbindung setzen.

    Gruß

    Lothar

    Musica Nova Poenix & Pandora, Lundahl L1933, Silvercore One to Ten, Audiolabor Fein, OSAWA PL500 Audiocraft AC33, TD126 Audiocraft AC300MKII, Benz ACE SL & Wood SL, Ortofon MC15Super, Jecklin Float Elektrost., CocktailAudio N15D, Lautsprecher Diy.


  • Mit Störungen aus dem Stromnetzt hat das nichts zu tun.

    Eins meiner Hochtonpanels (selbst vor 15 Jahren revidiert) hatte das letztens auch. Es lag am Panel selbst. Zerlegt - neue Folie - zusammengebaut - alles wieder gut.

    High End ist mein Broterwerb, also bin ich nach den Regeln des Forums gewerblicher Teilnehmer - aber auch mein Hobby. Nur darüber schreibe ich hier.


    Und natürlich bin ich AAA-Mitglied

  • Die Folien sind ca. 4 Jahre alt. Aber vielleicht ist die eine trotzdem schon etwas angeschlagen.


    Und dass die Probleme erst im Juni wieder anfingen, kann was mit Temperaturen zu tun haben?

    Weil wie gesagt, von Mitte Januar bis Juni war Ruhe.

  • If a perforation has developed into the Stators Film Covering than a Arcing can occur.

    My speaker were purchased very shortly after a Full Quad Service had been undertaken.

    Receipts had been supplied with the speakers from Quad to show the servicing undertaken.

    Many years later I removed the front grills and discovered Sellotape over a perforations in the film covering the stator.

    I believe this was a Quad Fix ??

    This has been used as a known quick fix on 57's with the film perforated.

    My Speakers did not appear to suffer due to it as a used method.


    If the speakers are left to lose their charge.

    The grill mesh can be removed, and an inspection can be carried out.

    If a perforation is discovered, there is a quick fix if wished to use it.

    If it is to remain as a permanent fix will be a decision that will need to be made.


    A Method to Clean the Film and a Hoover will be useful as their is a lot of Dust Attracted to the inners of the 57's.

    Once one is cleaned there will be a compelling allure to clean the other speaker.


    The removal of the Grills in not such a big task.


    The Link will supply you with a very valuable information.


    http://esl.drakkapps.com/

  • Hi,


    den beiden letzten Einschätzungen schließe ich mich an.

    Die Polarisationsspannung, welche die Membran mit der zur Funktion notwendigen Ladung versorgt, sollte theoretisch so hoch wie möglich gewählt sein, da die Effizienz des Panels davon maßgeblich bestimmt wird.

    Praktisch wird sie auf einen niedrigeren Wert eingestellt, sodaß trotz Alterungseffekten wie nachgebende Isolation, nachgebende mechanische Membranspannung und Umweltfaktoren wie hohe Luftfeuchte eine ausreichende Lebenserwartung und störfreier Betrieb gewährleistet sind.

    Lässt z.B. die Membranspannung im Laufe der Jahre allmählich nach, so wird die aufgeladene Membran ein wenig stärker zu einem der Statoren ausgelenkt.

    Das verringert den Luftspalt und damit die Schwelle für einen Überschlag.

    Jeder Überschlag schädigt die Membranbeschichtung, teils auch das Membranmaterial und die Isolierschicht der Statoren.

    Typischerweise bricht auch immer wieder der selbe Punkt durch, sodaß dieser Punkt sich zu einer echten Problemstelle auswachsen kann.

    Man kann durchaus versuchen die Membran mittels Heissluftgebläse nochmal thermisch nachzuspannen, eine dauerhafte Lösung ist das allerdings nicht und auch nur bei geöffnetem Panel sinnvoll durchführbar.

    Echte Abhilfe schafft nur eine fachmännsche Reparatur/Aufarbeitung.

    Die kann man durchaus auch selbst durchführen, sollte dann aber entweder Grundkennnisse der ESL-Materie haben oder einen fachkundigen Mentor bemühen.

    Falls nicht und Mann es sich nicht zutraut, dann ist die zuvor genannte Addresse sicher der erfolgversprechendste Weg.


    jauu

    Calvin

    ..... it builds character!


    gewerblicher Teilnehmer

  • Hallo Matthias,

    Ich bin nicht der ESL Spezialist, ich habe mich aber eine Zeitlang mit elektrostatischen Kopfhörern beschäftigt. Nach dem was du schilderst können dies Hochspannungsüberschläge sein oder aber ein Defekt im Hochspannungsteil. Hochspannungsüberschläge können von schlaff gewordenen Membranen kommen. Der Spezialist für Quad ist https://www.quad-musik.de/. Das sind die echten Fachleute für die alten Quad ESL und auch Jecklin Float ESL Kopfhörer.

    Ich hatte meine Kopfhörer Elemente einmal bei einem anderen Spezialisten reparieren lassen. Dies war ein echter Reinfall und wirklich Pfusch, bei Quad-Musik habe ich neue Elemente erhalten, die hervorragend funktionieren. Ich würde mich an deiner Stelle mit denen in Verbindung setzen.

    Gruß

    Lothar

    Kann mich dieser Empfehlung nur vollinhaltlich anschließen. Nettere und kompetentere Hilfe als von Manfred Stein wirst Du nirgends finden!

    Grüße aus Wien


    Michael

  • Moin moin Matthias,


    #8 Rüdiger ich glaube nicht, das Herr Sombetzki die LS für Hans Dieter W. repariert,

    das wird der Alois schon wohl selber machen.


    Wenn Du wie ich im Netz dich umschaust, gibt es einige die sich mit Thema ESL - Reparatur

    beschäftigen, in Deutschland u.a. Quad in Gering, Musik im Raum in Essen,

    DIS - Elektrostaten, Hifi-Zenit, Sombetzki, in den Niederlanden u.a. ESL Plus,...

    Bitte ohne jegliche Rangfolge werten, bin nicht verwandt oder sonst was!

    Die Preise sind auf den jeweiligen Seiten teils soweit ersichtlich, wer die Beste Arbeit macht,

    kann ich nicht beurteilen, da noch keine Erfahrungen ...


    LG

    Klaus

    P.S. Seit kurzem Besitzer einer ESL 63 (Musik im Raum)

  • Ich kann DIS-Elektrostaten nur ausdrücklich empfehlen, habe sehr gute Erfahrungen gemacht... Ausgezeichnete, im besten Sinne preiswerte Arbeit...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • Moin moin Matthias,


    #8 Rüdiger ich glaube nicht, das Herr Sombetzki die LS für Hans Dieter W. repariert,

    das wird der Alois schon wohl selber machen.

    Hallo Klaus

    Ich meinte mich erinnern zu können, daß mir der Hr. Willmsen so etwas vor 2 Jahren gesagt hat, möchte aber meine Hand dafür nicht ins Feuer legen.

    Auf jeden Fall haben die Macher von Musik im Raum(Essen)einen sehr guten Ruf bezüglich Quad Reparaturen.

    Gruß Rüdiger

  • Das beschriebene Phänomen kommt von einem zu geringen "air gap", also Luftspalt zwischen Folie und Stator.
    Möglicherweise ist bei der Neubeschichtung der Luftspalt nicht gemessen und/oder korrigiert worden.

    ****

    Ein zweiter Punkt ist eine möglicherweise zu hohe Ladespannung, da die Sekundärseite des Trafo's die vorgesehenen 610V nicht überschreiten sollte.


    Diese beiden Faktoren verursachen das Sprazzeln.


    Das Nacharbeiten mit Fön würde ich unterlassen, da 3um Mylar ruckzuck ein Loch haben. Ausserdem müsste der Stator dafür auseinandergenommen werden.

    Meinolf


    P.S.: ....näheres unter https://ms-vint-audio.de/quad-…f-die-spitze-getrieben-2/

  • I own Three Pairs of 57's.

    In the UK these have been found quite cheap.


    The Companies that will specialise in working on a Quad ESL 57 will have reserve parts in stock and if I have been correct in my understanding of the process, they usually exchange parts from one Speaker, ie, Treble Panel or Bass Panel, with a pre-prepared part.

    This means a Speaker might not be returned with the exact same parts that have been sent ??

    But are supplied with a overhauled part that measures to a certain specification.


    The Bulk of the fees being charged are usually very much a large proportion of man hours.

  • @ Meinolf: Das ist ein schöner (interessanter) Bericht.


    Ich könnte das nicht und habe daher meine 57'er und 63'er von Herrn Stein überholen lassen.


    Ich würde/werde das wieder dort machen lassen.


    Gruß Arne

  • .....die Quads sind bei Herrn Stein in besten Händen, und meine würden dort auch "behandelt", wenn ich selber nicht weiter wüsste.

    Andererseits macht das Aufarbeiten handwerklich Spass und man stösst dann auch auf solche Phänomene, wie das "Sprazzeln".

    Deshalb die Erklärung hier, damit das Rätselraten endet. Es ist ein toller Schallwandler und sollte deshalb gebührend beachtet und behandelt werden.

    Gruss Meinolf

  • Auch von mir Danke für den Bericht Meinolf!


    Hast du eine Erklärung, warum das 'Sprazzeln', das ich letztes Jahr ja schonmal hatte, von Januar bis Juni dieses Jahres verschwunden war?


    Temperaturen, oder doch andere Netzspannung?

  • Vermutlich liegt die Folie sehr dicht am Stator. Wenn im Sommer die Photovoltaikanlagen viel Strom liefern, können die Netzspannungen ordentlich schwanken.

    Ist die Folie erst mal "angeheftet", hilft nur das komplette Entladen und das Hoffen, dass beim Einschalten die Netzspannung stimmt.

    An allen Quads habe ich die Trafos sekundär auf 590V umgelötet, damit ist definitiv Ruhe.

    Aber es gab unter den revidierten auch welche, bei denen ich noch mal neu beschichten musste, und dabei den Luftspalt erhöhen musste. Sheldon Stokes weist da in seinem Restauratonsskript https://www.quadesl.com/origRefs/quad_book.pdf auch darauf hin.

    Insbesondere das mittlere Hochtonpanel ist empfindlich. Ausserdem erfährt es ja mechanisch eine sachte Biegung beim Einbau, die das Phänomen noch mal verstärkt.


    Vielleicht spielen auch noch Luftfeuchtigkeit und die Bewegung der Quads eine Rolle.

    Solltest Du Dich elektrisch heranwagen, löte erst mal in der EHT Unit von 610 auf 590 V um, oder wenn primärseitig die Spannung einstellbar ist, auf 240V stellen.

    Viel Erfolg!

    Meinolf

    Edited 2 times, last by m6m7m9 ().