Pro-Ject Perspective Anniversary

  • Hallo zusammen!


    Eigentlich schon seit Jahren findet man im Netz den Pro-Ject Perspective Anniversary Dreher als Komplettpaket für unter 1 k€.

    Es liest sich für mich gar nicht so schlecht und wenn ich drehertechnisch nicht ausgestattet wäre, könnte mir das Teil schon gefallen. Aber hier habe ich, so meine ich, noch nie drüber gelesen.

    Kennt den jemand, könnte man den nicht Leuten empfehlen, die so für um die 1000 Euronen einen neuen Plattenspieler suchen? Was stimmt damit nicht? :/ Ist das ein Auslaufmodell, taugt der nichts, oder was?

    Über die Optik kann man sicherlich unterschiedlicher Meinung sein, gehört habe ich ihn auch noch nie...

    Das folgende Bild habe ich mal aus dem WWW ausgeliehen...


    Pro-Ject.jpg

    beste Grüße


    Rainer

  • Hallo Rainer, zum Perspective speziell kann ich Dir nichts sagen. Ich hatte selber den Perspex, den grossen Bruder sozusagen, über viele Jahre störungsfrei und mit Freude im Einsatz. Erfreut heute noch einen Freund von mir.

    Das ganze Paket gibt es ja unter 1keu. Das 2m Bronze kostet solo 330eu.

    Hätte selber überhaupt kein Problem, den guten Freunden zu empfehlen.

    Liebe Grüße Achim


    Drogenbeauftragter Die Gerillten e.V.


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Moin,


    Martin aus Kiel - hier aus dem Forum, Benutzernamen habe ich vergessen - hatte sich so einen vor ein paar Jahren neu gekauft. Er war zuerst klanglich nicht so angetan davon - etwas belegt und verzischelt an einem Marantz Receiver, nachdem er sich dann noch einen Pro-Ject Phono-Pre dazu gestellt hat, passte die Klangqualität dann auch zur Optik.


    Ich habe den Spieler ein paar Mal gehört und hatte wirklich nichts daran aussetzen. Ganz im Gegenteil, eigentlich habe ich mich ein bißchen geärgert, dass so ein Neugerät aus dem Karton genau so gut spielte wie mein mühselig zusammengestelltes Vintagezeugs.


    Nach einem Umzug traten dann ständig Probleme mit dem Perspective auf. Laute statische Entladungen und Knattergeräusche, vermutlich verursacht durch Mängel an der Verkabelung. Ging dann zum Service, aber etwas später ging dann noch irgendwas kaputt und Händler und Hersteller sahen sich nicht in der Lage, den Perspective zu reparieren. Da noch Garantie bestand, der Spieler aber aktuell nicht mehr verfügbar war, hat er letztlich als Ersatz ein Pro-Ject Classic Superpack bekommen.


    Fazit: Prima Gerät, aber leider mit Verarbeitungsproblemen, fairer und kulanter Service. Persönlich finde ich Tonabnehmereinbau und Justage bei den größeren Pro-Ject-Armen sehr mühselig und halte die beigelegten Phonokabel der älteren Modelle für vollkommen ungeeignet - schlechte Schirmung und hohe Kapazität.


    Grüße, Brent

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Soweit ich weiss ist das mittlerweile nicht mehr der selbe Dreher, insbesondere die echte Stärke des Perspective , der Aluguss-Teller, wurde wohl mittlerweile auch ein Holzteller, von daher nicht mehr zu empfehlen. Ansonsten hier etwas input:


    http://koerner.de/michael/Pro-…spective_Anniversary.html

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.

  • Also bei mir spielt dieser Player, Erbstück vom Herrn Papa. Gekauft 2000 für ca. 1800DM inkl. Sumiko Blue Point Special mit v.d.H. Nadel.

    Mein Player hat noch den Alu-Arm, erste Serie halt. Der Player ist für den Preis ein guter Kauf.

    Mein Erbstück ist mittlerweile mit Cardas im Tonarm verkabelt und hat eine Motorsteuerung von Dr. Fuss erhalten. Das hebt die Qualität der Wiedergabe beträchtlich. Auch die jetzt noch im Handel befindlichen Modelle profitieren von diesen Maßnahmen. Das 2M-Bronze ist aus meiner Erfahrung kein gutes System. Ich würde es nach dem Kauf sofort weiterverkaufen und ein 2M-Black drunterschrauben. Das geht an dem Carbon-Arm unheimlich gut, wie ich kürzlich feststellen durfte. Die Speedbox kann man sich auch sparen, ist ein reines Komfortteil, klanglich kein Gewinn.


    Die Pro-ject Player im mittleren Preissegment sind häufig gute Basen für preiswertes "Tuning" was diese klanglich in Bereiche bringt die normal deutlich vierstellig auf dem Preisschild sind.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Dieter, so unterschiedlich sind die Hörgewohnheiten.

    Ich ziehe das Bronze dem Black vor... ;)

    Liebe Grüße Achim


    Drogenbeauftragter Die Gerillten e.V.


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Nutzt ihr die Standart-Stromversorgung oder habt ihr auch aufgerüstet?


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Ich habe mir ein Phono Kabel konfigurieren lassen.

    Ich hatte selbst zwar nie einen Perspective, aber ebenfalls 'mal einen 2Xperience. Mit dem hatte ich erhebliche Brummprobleme, zumindest mit der beigelegten Verkabelung. Ein selbstkonfektioniertes Koax-Kabel mit Masse verstärkerseitig auf der Schirmung hat Abhilfe gebracht, später habe ich dann einfach ein Connect it CC benutzt.


    Ich habe den 2Xperience sehr ausführlich mit meinem damaligen TD-126 III verglichen, beide mit Ortofon OM, 30er und 40er Nadel. Im direkten Vergleich nahezu ein Patt. Hat meine Meinung über Pro-Jects gründlich geändert. Und wie gesagt, der Perspective gefiel mir auch gut - nur die Optik ist nicht meins.


    Grüße, Brent

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Auszug aus What Hi*Fi

    Pro-Ject Perspective (1999)


    Proving Pro-Ject was more than just entry-level offerings, the Perspective was a £1000 deck that looked and sounded like a £1000 deck (that's more like £1700 in today's money).

    The styling would catch your eye with that transparent base, but it was the fine sound and easy set-up that sealed the deal. "Phenomenal value", is how we heralded this spinner, which says it all at this sort of money.

    A smooth but full-bodied sound, helped by a solid Ortofon cartridge, made for another five-star Pro-Ject record player.

    Liebe Grüße Achim


    Drogenbeauftragter Die Gerillten e.V.


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Mehr als die serienmäßige Speedbox bringt beim Perspective nix imho, Ich habe mit anderen NTs experimentiert, aber der Motor und die Montageart ist das Limit, nicht das Netzteil selbst.


    Ich habe als Phonokabel ein Funk BS-2 genutzt, das eleminierte alle Einstreuungsprobleme.


    Mein Lieblingsabnehmer am Perspective ist ein Shure V15VxMR, leider fast unmöglich zu bekommen heutzutage. Gute Alternativen sind 205er Technicse und das Sony XL-45 & XL-50 (ggf mit Jico SAS Nadel).


    Wie gesagt: die Ausführung mit Holzteller würde ich aber nicht kaufen.

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.

  • Bzgl. des Motors muß ich widersprechen, da geht noch sehr viel. Nur NT tauschen ist natürlich Unsinn.

    Die Art der Ansteuerung macht den Unterschied, deshalb hatte ich ja auch geschrieben, dass eine Speedbox nichts bringt in klanglicher Hinsicht.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy