TD 125 MK II - Restaurierung (Elektronik, Zarge, Chassis, Blende)

  • Hallo,


    ihr verzeiht es mir hoffentlich, dass ich noch mal ein neues Thema für meinen 125er aufmache, aber nachdem ich jetzt schon kurz davor war, mein "Projekt" aufzugeben und mir einen fertigen, anderen Spieler zu holen, habe ich mich jetzt doch noch mal eines "Besseren" besonnen und mich entschlossen, den 125er jetzt endlich fertig zu machen - und zwar zeitnah und richtig.


    Anbei mal ein Foto vom aktuellen ist-Zustand, nachdem ich das Gerät erst mal außen wie innen von massig Bauschutt und anderem Dreck gereinigt, einen Plattenteller und eine Haube besorgt und das Subchassis eingestellt (und dabei die Tonarmverkabelung abgerissen habe..)


    DSC02024.jpgDSC02026.jpgDSC02028.jpgDSC02025.jpgDSC02027.jpg


    Folgendes möchte/muss ich jetzt tun:


    - Elektronik: Tonarmverkabelung löten lassen. Dabei werde ich die Elektronik überprüfen/erneuern lassen (Elkos, Motor, etc.). Hat einer von euch ne Ahnung, was das so kosten kann? Das Gerät funktioniert, also es gibt jetzt keinen Totalschaden.


    - Blende und Knöpfe: sind ziemlich verkratz/verschrammt. Bei den Knöpfen weiß ich, dass die vom 115er passen.

    Wie sieht es mit der Blende aus? Kann man die nicht einfach wieder aufarbeiten? Ist ja eloxiertes Aluminium. Könnte ich die nicht komplett abschleifen und neu eloxieren lassen? Müsste dann nur eine neue BEschriftung machen lassen


    - Tonarmbrett: hat Kratzer/Macken. Kann ich die irgendwie rausschleifen/lackieren?


    - Die Zarge könnte schlechter sein, aber so ein Spieler ist ja auch was fürs Auge und wenn ich jetzt schon Geld in die Hand nehme für die Reparatur/Revision möchte ich auch, dass der Spieler ein bisschen was her macht. Möchte die Zarge also entweder vernünftig aufarbeiten oder sogar eine neue anfertigen lassen



    Ich weiß, dass die Zarge klanglich gut so ist und es eigentlich keiner neuen Zarge bedarf. Meinen aktuellen Plattenspieler - den alten TD 160 MK II meines Vaters - habe ich jetzt aber schon seit knapp 20 Jahren und ich denke, dass mir der 125er ähnlich treue diensten leisten wird, daher wäre es mit Sicherheit nicht übertrieben, ein paar Hundert Euro zu investieren (zumal ich mir ja außer diesem als defektes Bastlerobjekt erworbenen 125er tatsächlich noch nie einen Plattenspieler gekauft habe)


    Ach ja: in welcher Reihenfolge würdet ihr vorgehen?


    Danke und viele Grüße

    Max

  • - Motor ölen, muss nicht getauscht werden

    - evtl. neuer Riemen

    - Elkos ersetzen und neu einstellen lassen, wenn er die Drehzahl nicht mehr hält, Potis reinigen lassen

    - Tonarmverkabelung komplett erneuern

    - Zarge restaurieren, wenn es Original bleiben soll, alternative Zargen gibt es in der Bucht, erlaubt ist was gefällt.

    - Tonarmbrett neu lackieren oder tauschen

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    DIY Laufwerk Pioneer MU-70 - Groovemaster II 12"/Ortofon Venice - Ortofon TA-210/Ortofon MC30 Super - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14

  • Für die Fan -Gemeinde des TD 125 mal meinen Umbau für externes Netzteil um die Netzspannung aus dem Drehergehäuse zu verbannen.


    ( natürlich auch den Trafo der je nach TA Probleme macht )


    Hier mal die Schaltung und ein paar Fotos zum Umbau, die Glimmlampe

    mußte LED weichen mit Generatorschaltung


    Waren doch erhebliche Stunden um das Ding absolut störunempfindlich zu gestalten - das macht es dann aus ohne Störungen z.B: Knackser im Phonopart


    Umbau ist für MKi und MKii soweit gleich


    DSCN1676.JPGDSCN1677.JPGDSCN1679.jpg

    Freundliche Grüße ins Forum


    Gruß Thomas

  • Für die Fan -Gemeinde des TD 125

    Ich oute mich mal als Mitglied der Fan-Gemeinde des TD125 MK-egal :)


    Zur Zeit habe ich außer meinem LB :love: noch zwei Stück davon, einen MK2 mit TP16 :love: und einen MK1 mit TP25 :love:


    Was DrPimp hier zeigt, ist wohl eine verdammt gute Sache, für mich mit meinem Elektronikwissen nahe Null aber nicht zu stemmen - ich könnte das nicht, Respekt!


    Allerdings laufen zwei meiner TD125 auch so sehr gut, ich kann da gar nicht besser klagen... nur mein MK1 mit TP25 will nicht so recht. Wie im Suche-Bereich zu lesen ist, möchte ich gerne eine MK1-Platine haben, die nicht so sehr durch Vorbesitzer zerbraten wurde ;( .


    :)

    Gruß Joerg

  • Moin, was ist los - kein Interesse mehr am TD125? =O

    Nicht einmal der geniale Umbau von DrPimp lockt noch jemanden aus dem Sessel... ;(


    ... dafür boomt hier im Forum das High-End Geschwafel und Geschwurbel, da wird im Minutentakt gepostet bis der Arzt kommt (oder ein Moderator ^^ )



    :/

    :sorry:

    Gruß Joerg

  • Vielleicht sind alle mit ihren 125er zufrieden und haben keinen Bedarf an Umbauten.
    Bei dem Netzteil von Dr Pimp verstehe ich den materiellen Aufwand nicht. Bei meinen 126ern habe ich einfach den Trafo in ein externes Gehäuse (wie TPN 2000) ausgelagert und gut.


    Vielleicht auf die Rutschkupplung zu gunsten eines präzisen Metallpulleys verzichten, bei harten Matten/Tellerauflagen vielleicht noch den Teller plan drehen lassen. Wenn man das Ganze dann auch klanglich nutzen möchte, dann noch einen gescheiten Tonarm. Der TP16 Mknix ist zwar ok, aber da geht noch was. Schaltung kann man Recappen und mit neuen, gekapselten Piher-Potis versehen, natürlich dann neu abgleichen.

    Die Beschriftung der Bedienleiste ist mit Tampondruck aufgebracht und läßt sich nicht so einfach wieder herstellen. Eventuell mit Decals, Abreibetechnik gibt es leider nicht. Reinigen würde ich je nach Verschmutzung mit Bref oder Glasrein.


    Zarge kann man sich neu lackieren, wer sich mit Holzaufarbeitung auskennt. Neue Zargen kosten natürlich etwas, da gibt es Angebote im Zubehörmarkt. Wer fleißig ist, kann sich den Tellerrand noch polieren.

    Übertriebenes Tuning lohnt beim 125 nicht, der ist bis auf die genannten Sachen gut wie er ist. Seine Stärke ist seine Schlichtheit.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Wenigstens sagt mal einer was ;)  :merci:

    Vielleicht ist der TD125 in seiner Schlichtheit für viele auch nur langweilig :/

    Oller Schwabbler, oh Mann, hau ab damit ;););););)



    Vielleicht sind alle mit ihren 125er zufrieden und haben keinen Bedarf an Umbauten

    Kann sein.


    Der TD125 von max_samhain möchte auch keine Umbauten, der soll nur wieder vernünftig laufen und besser aussehen :) - kein Tuning.


    Es wird so viel Geld wie nötig und so wenig wie möglich investiert. Der Dreher liegt hier bei mir zerlegt auf dem OP-Tisch und wartet auf den nächsten Eingriff.


    Zarge, Bedienleiste, Knöppe, Tonarmbrett bekomme ich mit Hausmitteln wieder ganz ansehnlich hingedengelt, alles andere haben wir später. Ich warte noch auf einige Ersatzteile, deshalb kann ich erstmal nicht weitermachen.


    Mitte August 2021 soll er wieder den Teller zuverlässig drehen lassen und Schallplatten abspielen können, wie es sich gehört :)



    Fortsetzung folgt :meld:

    Gruß Joerg

  • Tatsächlich bin auch ich sehr zufrieden mit dem 125 MK1. Überholt wurde lediglich die Elektronik und ein neuer Lagerspiegel. Aktuell mein Lieblingsplayer (124 ist ne Geräuschzicke, 301/401 brauchen viel Platz) mit M2 und Nagaoka 500.


    Doch eines möchte ich noch ändern, den Motorpulley:


    124 pulley


    Geplant ist das schicke Aludrehteil von Simone Lucchetti - nur benötige ich noch einen passenden Abzieher (oder anderen guten Trick), um das festsitzende unrunde & verhärtete Kunststoffpulley abzuziehen.

    —> Habt ihr da ne bewährte Idee?

  • Tatsächlich bin auch ich sehr zufrieden mit dem 125 MK1. Überholt wurde lediglich die Elektronik und ...

    Bei meinem MK1 hat jemand den Lötkolben auf dem Elektronik-Board geschwungen und alles gegeben :wacko:


    Diverse Lötaugen auf der Platine sind schlichtweg weg, also ganz weg und drumherum ist alles schwarz =O .

    Damit nicht genug. Es wurden bei diversen Elkos einfach irgendwelche neuen Elkos reingespratzelt, mit falschen Kapazitäten (zu wenig)...


    Aber ich gebe nicht auf :D


    Ich könnte ja einfach bei den Brexit-Boys ein Nachbau-Board bestellen, aber das ist zu einfach und kostet Geld :S;) außerdem nicht Original :D


    Ein schönes MK1-Board im Originalzustand, das würde ich mir wünschen so daß ich selbst die nötigen Updates auf dem Board durchführen kann.


    Mein MK1-TD125, der auf (s)ein Board wartet, ist ansonsten in einem sehr guten Erhaltungszustand (mit TP25-Tonarm), ich will den nicht schlachten und auch nicht auf MK2 umbauen.

    :)

    Gruß Joerg

  • Oh Mann, was für ein schönes MK1-Board. Nehm' ich :D



    wäre deines zu reinigen, neu mit passenden Komponenten laut Schaltplan zu bestücken (evtl mit Rekonstruktion der Leiterbahnen) um es danach neu einzumessen?

    Bin schon dabei :)


    Ich warte noch auf zwei Kondensatoren, die mir in meiner Sammlung fehlten :( dann geht es weiter...

    Gruß Joerg

  • Das würde ich mal besser sein lassen. Durch die Wärme entspannt sich das Material und rutscht dann auch kalt von der Achse. -> Mülleimer. Es geht nur, wie ich beschrieben habe. Ist Euch das zu teuer, kauft einen neuen Plattenspieler, am besten mit einem pflegeleichten Direktantrieb. Alles andere wird nichts werden.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.