HiFi bzw. High-End in Wien

  • Moin!


    Meine bessere Hälfte u. ich machen demnächst eine Woche Urlaub in Wen. Das erste Mal! Da meine Liebste sicherlich einen Nachmittag mit dem Aufsuchen verschiedenster Schuhgeschäfte beschäftigt sein wird, habe ich mir überlegt, die Gunst der Stunde(n) zu nutzen, einen oder mehrere High-End-Händler zu besuchen.

    Frage: Hat jmd. einen Tipp, was bzw. wer sich da anbieten würde?


    Herzlichst

    Hans

    Konsequenz ist die Form, mit der sich Dumme das Denken verbieten.

  • Ich fand Wien nicht besonders aufregend, was Hifi betrifft. Vor vielen Jahren war ich mal in dem Laden des berühmten Hifi aktiv, war aber wenig inspirierend.


    Geh lieber ins Kunsthistorische und Naturgeschichtliche Museum. DIE sind wirklich einzigartig.


    Und etliches mehr auch. Die wirklichen Sehenswürdigkeiten bekommt man in einer Woche gar nicht hin!



    Gruß

    Dirk

    Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.

    Edited once, last by kajetan ().

  • Ich habe 13 Jahre in Wien gelebt. Ich habe für mich keinen guten Laden entdeckt. Vielleicht ist Real HiFi im 4. Bezirk etwas für dich? Hatten Sonus Faber, Triangle, Audio Research und anderes.


    Gruß,

    Matthias


    P.S.: Sachertorte ist weit überschätzt, sowohl beim Sacher als auch beim Demel (die sich ja streiten, wer die Original Sachertorte macht). Einfach nur trocken, daher braucht man auch die Sahne dazu.

  • Ok, was gibts in der HiFi Wüste?

    In der schönen Berggasse, falls Du auch das Sigmund Freud Museum (wird noch umgebaut???) besuchen willst, https://www.simply-hifi.com/


    Dann Longtone in der Burggasse. https://www.longtone.at/

    Im Umkreis von 10 Gehminuten findest Du dort auch andere kleinere feine Läden, zB https://www.shop.casacaria.com/ oder die selbst gebauten (inkl Getriebe!) Mühlen von https://wauwau.at/ (sehr gute Geschenke an sich und Freunde), ansonsten gibts sort einen guten bestand an Gründerzeithäusern mit etlichen verparkten Gassen, also nicht so hübsch. Weiter unten, Richtung Innenstadt liegt aber der Spittelberg, der mehr hergibt. Wundere Dich nicht, wenn du von dort zum Spittelberg RUNTER gehst, nimm es einfach zur Kenntnis.


    Am Rande des Spittelbergs gibts noch(?) http://www.allegro-hifi.at/


    Real Hifi gibt es als Shop meines wissens nach nicht mehr: https://www.real-hifi.at/kontakt/


    Am AdW (für mich aus dem Süden Wiens) gibts das Geschäft von Bogendorfer, dem Sohn, nicht dem Vater, der ein geborener Entertainer war http://www.top-hifi.at/ Mario Bogendorfer hab ich als nett, hilfbereit und seriös in Erinnerung, das Angebot ist halt der Nachfrage geschuldet.


    Wirklich gut und wahrscheinlich einzigartig im deutschsprachigen Raum ist die Kopfhörer Boutique https://kopfhoererboutique.com/

    leider nur an Wochenenden und nach Voranmeldung. Er teilt sich das geschäft mit PiaMia http://www.piamia.at/ einer Modedesignerin. Es ist ein Wunder, wie viele Kopfhörermodelle er auf die paar m² zur Präsentation anbieten kann. Das prinzip Chaos regiert, wird aber durch den Tiroler Charmeur in Zaum gehalten und der Interessierte bekommt, was er sich wünscht. Weil ich Modedesign erwähnte: Dafür ist Wien inzwischen die bessere Stadt. Etliche Kreative haben hier ihre kleinsten Läden irgendwo versteckt eröffnet und bieten ihre Entwürfe an.


    Meine Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, aber gefühlt ist sie vollständig, leider. Man merkt einfach, dass HiFi ein absoltues Randthema wurde. Hochpreisiges Blingbling können sich nur wenige leisten, dafür explotiert die Anzahl an Herstellern in dem Bereich, die "normalen" Geräte sind hinreichend gut und sollen alle paar Jahren ausgetauscht werden und für das dazwischen fehlt die Kundschaft. Kopfhörer sind jetzt das, was vor 40 Jahren gutes HiFi (HighEnd im heutigen Sinn) war. Kann man sie zeigen, ohne andere in die Wohnung zu lassen, man ist in der Öffentlichkeit abgeschirmt und zeigt seine Statusinsignien.


    LG

    Ronald

  • PS: Sachertorte eher beim Demel...

    Hier zur Geschichte der Torte: https://de.wikipedia.org/wiki/Sachertorte#Rechtsstreit

    Wenn ich dort bin nehme ich aber eher eine andere, zB die Fächertorte, die Annatorte oder die russische Punschtorte, alle viel aufregender als die Sacher. Und noch ein "Geheimtipp": Im nahen jüdischen Museum gibts auch ein gutes Kaffeehaus, das Eskeles. Optisch natürlich nicht so beeindruckend wie der Demel, der ist fast einzigartig, aber die Mehlspeisen sind extrem gut, inkl Fächertorte und im Schanigarten ein Mittagsmenu ist ein Preis/Leistungssieger. https://www.jmw.at/jart/prj3/jmw/main.jart