Dynavector P75 MK4, HK 3700

  • Hallo zusammen. wie der Titel besagt betreibe ich einen Dynavector P75 MK4 (link zur Bedienungsanleitung) an einem HarmanKardon HK3700 (link zur Bedienungsanleitung). Am Vorverstärker sorgt ein Dynavector DV10x5 DV MKII MC (Hersteller Seite) für den guten Ton. Der Vorverstärker wurde vom Verkäufer angeblich ("angeblich" nur weil ich es nicht Überprüfen kann!) für dieses Setup eingestellt (siehe Bedienungsanleitung).


    Mir fällt jedoch auf, dass ich den HK3700 extrem aufdrehen muss, damit ich gut hören kann. Mein Rega ohne Vorverstärker am Phonoeingang läuft auf -45dB bis -40dB. Nun muss ich bis -20dB aufdrehen.


    Woran kann das liegen? Was kann ich machen damit meine Frau morgens beim Radio hören nicht die Ohren abfallen wenn ich vergesse wieder leiser zu drehen?

    "Vorwärts immer, Rückwärts nimmer!"

  • Aufschrauben und schauen, wie die Jumper sitzen. Foto.

    Dann helfen wir dir zu checken, ob das passt.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Das steht auf High Output MC. Das scheint zum Tonabnehmer zu passen.

    Die Jumper 9 und 10 stehen auf High Gain. Mehr gibt die Kiste wohl nicht her in MM Stellung. Da hast du laut Anleitung 46dB.


    Die einzige Alternative wäre, auf MC umzustellen mit 56dB und einen 47k Widerstand bei user loading einlöten zu lassen.

    Ob es auch eine andere Lösung gibt, müsstest du evtl. bei Dynavector nachfragen.

    Vielleicht lassen sich die 47k ja auch im MC Betrieb einstellen.

    Entweder bei Chris Feickert, der deutscher Vertrieb ist (?) oder direkt bei Dynavector.

    Leider ist aus der Anleitung nicht rauszulesen, wo die Jumper in der Schaltung liegen.


    Was du tun kannst, ist mal auf MC umzustellen. 56dB mit 470 Ohm und Std. Gain bei JB9/10. Ob das besser passt bzgl. Pegel. Glaubst du, dass du das hinbekommst?

    Und dann probierst du noch den JB1/2 von 470 auf das rechte Kontaktpaar. Vielleicht ist das ja 47k. Wer weiß. Dabei sollte eingentlich nicht kaputt gehen. Aber immer schön ausschalten beim Umstecken.


    Eigentlich ist es gut, wenn du das Poti deines (Vor-)Verstärkers in einem Bereich benutzt, wo es höhere Kanalgleichheit hat, d.h. weiter aufgedreht.


    Die Alternative wäre ein Dämpfungsglied in Form eines Zwischensteckers in den Tunereingang einzubauen.


    Der Hausfrieden soll ja gewahrt bleiben.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

    Edited 2 times, last by FrankG ().

  • Danke für deine Einschätzung. Ich sehe das ähnlich. Nur das ich dich richtig verstehe mit 47k Widerstand meinst du so etwas (link zu "Reichelt", wahllos geklickt)?!


    Das bekäme ich selbst hin (hab so etwas gelernt), auslöten geht ja auch wieder... ;)

    Vorher warte ich mal die Rückmeldung des Verkäufers ab und schreibe auch mal Dynavector an!

    "Vorwärts immer, Rückwärts nimmer!"

  • Da möchte ich nochmal nachfragen... warum schlägst du den mit 0,6W Nennleistung vor? Kannst du diesen Wert an meinem Zeugs irgendwo finden? Wenn ja wo?


    Danke nochmal für deine Geduld und Hilfe!

    "Vorwärts immer, Rückwärts nimmer!"

  • Eventuell erst am MC Eingang ausprobieren. Nicht dass der Eingang übersteuert.

    Im Datenblatt erwartet das System > 1000 Ohm

    Ich weiß jetzt nicht so ganz was ich sagen soll, bzw. was du meinst. Wir sprachen doch darüber 47k (47000Ohm!) einzulöten, das wären >1000Ohm.

    Was meinst du genau? Danke für deine Ausführungen!


    Unabhängig davon schreibe ich noch Dynavector an.

    "Vorwärts immer, Rückwärts nimmer!"

  • Ich weiß jetzt nicht so ganz was ich sagen soll, bzw. was du meinst. Wir sprachen doch darüber 47k (47000Ohm!) einzulöten, das wären >1000Ohm.

    Was meinst du genau? Danke für deine Ausführungen!


    Unabhängig davon schreibe ich noch Dynavector an.

    47k nimmt man normalerweise für MM


    Ich würde das System erstmal ohne Einlöten des Widerstands im MC Modus ausprobieren um eine Übersteuerung auszuschließen.

    Dann kann man sich Gedanken machen, welcher Widerstand bezüglich der richtigen Anpassung sinnvoll wäre.


    Wenn du keine Probleme mit der erreichbaren Lautstärke hast, würde ich sowieso nichts ändern.

    Mit einer höheren Verstärkung, die du danach am Lautstärkepoti wieder reduzierst, wird es klanglich nicht besser.

    LINN LP12 - enjoy music :D

  • ...Wenn du keine Probleme mit der erreichbaren Lautstärke hast...

    Ich persönlich habe keine Schwierigkeiten mit der Lautstärke... ich kann den Verstärker ja aufreißen. Sollte ich mal nicht dran denken wieder runter zu drehen fallen halt die Kinder/ Nachbarn aus dem Bett wenn meine Frau morgens das Radio einschaltet. Das ist Tatsächlich der Stein des Anstoßes.


    Der Verkäufer sagte, nachdem er mit seinem technischen Kollegen Rücksprache hielt, es wäre normal das MC-Systeme etwas leiser wären als MM und als Radio sowieso. Ist mein erstes MC-System und muss ich erstmal so hinnehmen. Die Einstellungen wären auch richtig, das haben wir hier ja auch schon geklärt.


    Ich warte noch auf eine Rückmeldung von Dynavector, die ich hier auch Kundtun werde. Ansonsten ist das Thema durch und ich werde damit leben können.

    Wie gesagt ich melde die Antwort vom Hersteller noch zurück, herzlichen Dank für euer Interesse und eure Unterstützung! :)

    "Vorwärts immer, Rückwärts nimmer!"