Wie finde ich die passenden Lautsprecher für meinen Vollverstärker?

  • MoogiE

    Ich bitte dich aber nur um eines Egal was du wo hörst, dir wird nichts anderes übrig bleiben Die Lautsprecher daheim zu testen. Und erst dann wirst du eine Entscheidung treffen können.

    Als ehemaliger Besitzer von Klipsch La Scala (80er)... Klipsch RF 63 habe ich die 63 verkauft da mir der Bass zuviel war der neue Besitzer hat jetzt nach 1/2 Jahr einen Sub dazu gekauft weil ihm etwas Bass unten rum fehlte

    Ach ja mein Vorschlag das Frankonia-Hifistudio zu Besuchen hat auch damit zu tun das du hier nicht nur übers We. einmal Lautsprecher testen kannst sondern auch einmal etwas länger

  • Bei dem Verstärker und der Raumgröße würde ich einfach mal eine Elac mit Jet HT hinstellen und testen.

    Die Aufstellungsprobleme sind eher unkritisch und klanglich überrascht mich das immer wieder.

    Wharfedale hat in dem Preisbereich auch einiges gutes was deinem Hörgeschmack zuträglich ist.


    VG

    Dieter

    Ich kaufe keine Kabel und Plattenspieler :)

  • Werde auf jeden Fall auch zuhause testen, denn die Hörräume in den Shops sind ja auch unterschiedlich gross usw.. In Bamberg gibt es glaube ich einen sehr grossen Hörraum und einen kleinen mit 16 Quadratmeter, wenn ich richtig gelesen habe. Das käme meinem Raum mit knapp 15 Quadratmeter doch sehr nahe.


    Ich wollte die Klipsch 8000F eben auch wegen dem Bass. Aber da muß man auch wieder aufpassen. Zuviel Bass im kleinen Raum schluckt vermutlich die Höhen und Mitten. So ist es momentan bei meinen alten LS, deshalb will ich die auch ersetzen. Die stammen noch aus den 90ern ;-)


    An einer Wand hab ich ein Akkustik-Bild. Für Bassfallen und Akkustik-Elemente an den Wänden ist leider kaum Platz. Ich kann die Boxen aber mit gutem Abstand zur Wand aufstellen. Was ich machen könnte sind diese Schaumstoff-Akkustik Teile an die Wand machen. Aber ich glaube nicht, das das viel bringt.


    Gruß!

  • ...Ich wollte die Klipsch 8000F eben auch wegen dem Bass. Aber da muß man auch wieder aufpassen. Zuviel Bass im kleinen Raum schluckt vermutlich die Höhen und Mitten. So ist es momentan bei meinen alten LS, deshalb will ich die auch ersetzen. Die stammen noch aus den 90ern...

    Mal ein potenziell ketzerischer Vorschlag: Wie wär's (anstatt wegen der Basswiedergabe "zig" Boxen zu versuchen) mal die Raummoden zu messen? Dann kann man entscheiden wie tief die Boxen hinunter dürfen/sollen oder alternativ (auch zu Bassfallen) könntest Du auf Basis der Raumakustikmessung den Dröhnfrequenzen mit einem parametrischen Equalizer zu Leibe rücken. Bei mir funktioniert das seit Jahren sehr gut! Vielleicht ersparst Du Dir damit sogar den Boxenwechsel... ;)


    Grüße,

    Winfried

    Die schlimmsten Geiseln der Menschheit sind nicht Krankheiten und Katastrophen, sondern menschliche Dummheit, Angst und Gier!

  • Ein kleiner Tipp, wenn ich darf

    Sei offen auch für andere Lautsprecher


    Grüße

    Den Tipp nehme ich gerne an :-) Ich habe da selbst schon Erfahrungen im Studio Bereich gemacht. Auf Grund von Internet Empfehlungen hatte ich die Yamaha HS8 im Kopf. Bin dann zu Thomann, der ja auch nicht weit entfernt ist und war dort im Hörraum. Da fiel mir erst mal auf, das die HS8 für meinen Tisch schon zu gross waren. Die HS5 hatten gar keinen Bass. Also hörte ich mir die HS7 an und diverse andere Monitore. Heim fuhr ich dann mit den HS7, die sich nach einigen Wochen aber nicht für die idealen Monitore entpuppt haben - trotz Hörprobe. Ganz einfach weil der Hörraum von Thomann sehr gross und optimiert war und mein kleiner Raum nicht. Die zweiten Monitore hab ich im Internet nach Gusto bestellt. Auch die hatte ich nicht allzu lange, weil es mir da an allem gefehlt hat. Das waren Genelec. Dann hab ich eine Art Praktikum in einem nahegelegenen Tonstudio gemacht und war bei Aufnahmen einer Metal-Band dabei. Ich habe mir auch andere verschiedene Aufnahmen dort angehört und war begeistert von den Monitoren. KSDigital Reference 8. Für meinen Raum waren die 8er zu gross, daher hab ich mir die 5er gekauft und bin begeistert! Endlich hab ich die richtigen Studio-Monitore gefunden :-)


    Die Boxen will ich auf jeden Fall wechseln, weil die alten gar nicht zum neuen Equipment passen. Das sind Jamo aus den frühen 90er Jahren, die auch nicht sehr teuer waren und mittlerweile echt verstaubt klingen. Würde ich die weiterhin mit dem neuen Equipment nutzen, hätte ich die alten Geräte auch behalten können, denn die haben damals gut zusammen gepasst.


    Raummoden messen - also ich kenne jetzt nur die Einmessgeräte vom Heimkino-AVR. Was braucht man dazu, wie macht man das? Werde nachher mal versuchen da näheres über Google rauszufinden ;-) Verkehrt wäre das sicherlich nicht.


    Gruß!

  • Wieso nimmst du denn dann nicht wieder KSD, wenn sie dir so gut gefallen?

    Das sind Studio-Monitore.


    Sowas hier sieht ja optisch schon mal sehr klasse aus, passt gut in kleinere Räume und soll keine Probleme mit nicht ganz so optimierten Räumen haben. Aber da muß man auch erst mal hören wie die klingen. Kennt die jemand?


    https://www.duevel.com/en-gb/planets


    Ich hab vom Bamberger Laden schon eine Email Antwort bekommen. Vollverstärker brauche ich nicht mitnehmen, ich bekomme die LS mit nach Hause zum Probehören. Fragt sich nur, ob ich die dann ins Auto bekomme ;-)


    Eine Frage habe ich noch zum Probehören - habt ihr da Musik ausgewählt, die ihr selbst hört, gibt es Platten bzw. Songs die optimal wären zum Probehören? Bei Videos hört man oft Jazz. Ich kenne mich im Bereich Jazz so gar nicht aus. Ich kenne Diana Krall und Melody Gardot - mag ich beides auch mal hören. Denke das wäre relativ gut zum Probehören oder?

  • Also irgendwie kapiere ich manchmal nicht, was du so schreibst. :sorry:

    Du hast doch geschrieben, dass du sie gekauft hast.

    Wieso musst du denn jetzt erst noch hören, wie sie klingen?

    Viele Grüße


    Steffen

  • Also irgendwie kapiere ich manchmal nicht, was du so schreibst. :sorry:

    Du hast doch geschrieben, dass du sie gekauft hast.

    Wieso musst du denn jetzt erst noch hören, wie sie klingen?

    Ich verstehe nicht, was Du meinst. Ich rede von Studio-Monitoren! Für Tontechniker! Das war ein Beispiel, wie lange ich danach schon gesucht habe. Und nun suche ich LS für mein HiFi Equipment. Man kann keine Studio Monitore wie die KSD für HiFi verwenden. Das ist doch ein anderer Bereich.

  • Sorry, aber man nimmt keine Studio-Monitore für HiFi. Das sind völlig andere Boxen und keine Standlautsprecher. Also laß uns darüber jetzt bitte nicht diskutieren. Ich suche HiFi LS. Bitte beim Thema bleiben!

  • Na, da würden dir wahrscheinlich die vielen Nutzer von ME Geithain oder noch ein paar anderen Monitorherstellern etwas anderes erzählen... ;)


    Im Übrigen wäre das eine sinnvolle Information gewesen, dass dir der Klang von KSD gefällt.

    Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass du dann mit Lautsprechern von Klipsch zurecht kommst.


    Viel Erfolg bei der Suche!

    Viele Grüße


    Steffen

  • Bitte lasst doch das Missionieren

    Wenn einer keine Studio Monitore will, dann ist es so

    Natürlich könnte man, ist aber ein Persönlicher entschluss

    Anderseits, wenn Studio Monitore der Weisheit letzter wäre, würden weit mehr damit hören, dem Glaube ich ist eben nicht so, eben Geschmackssache


    PS: Gaithein ist auch eine andere Preisklasse, von den grossen ausgehend, und bitte, vergesst nicht das angegebene Buget



    Grüße

  • Ich will niemanden missionieren!

    Ich habe nur auf die Aussage reagiert, die ich für falsch halte:

    Man kann keine Studio Monitore wie die KSD für HiFi verwenden. Das ist doch ein anderer Bereich.


    Wenn jemand keine Studiolautsprecher haben möchte, ist das doch vollkommen ok.

    Mich hat halt gewundert, dass MoogiE die KSDs so gelobt hat und jetzt auf der Suche nach neuen Lautsprechern ist.

    Da wäre es für mich nur logisch gewesen, diese Lautsprecher dann auch privat zu nutzen.


    PS: Die KSD C5 oder C8 wären im Budget gewesen. ;)

    Viele Grüße


    Steffen

    Einmal editiert, zuletzt von arizo ()

  • Zu 1: Ich kenne die Duevel Planets, weil ich sie besitze :) .


    Bei jeglichem Hifi-Equipment spielt bei mir auch immer die Optik eine Rolle. Das gilt für die Planets, die ich aber auch technisch spannend fand.


    Derzeit setze ich sie als Rear-Lautsprecher in einem 4.1 System ein. Da ich meine Rear-Lautsprecher nicht hinter, sondern nur neben dem Sofa platzieren kann, wirkt sich ihr omnidirektionaler Charakter positiv aus, weil der Klang in den Raum gestellt wird - das war beim Wechsel von Dali Zensor auf die Planets wirklich verblüffend.


    Ich habe sie eine zeitlang auch als Stereolautsprecher für meine Analogkette eingesetzt - da habe ich sie eher als neutral (im besten Sinne) in Erinnerung., aber nicht als bassbetont. Im Vergleich zu meinen jetzigen Lautsprechern fehlte in puncto Präzision aber einiges, was sicherlich auch mit meiner Raumsituation zu tun hat.


    Klipsch hatte ich auch einmal (ich meine R 28 F), das war ein Best-Match im Zusammenspiel mit einem Röhrenverstärker und Rockmusik.


    Zu 2: Wenn Du gerne und im Schwerpunkt Elektro hörst, würde ich das auch zum Probehören mitnehmen. Die Kette sollte das abbilden, was später auch gehört wird.


    Ein persönlicher Tipp noch (nachdem viele Lautsprecher durch meine Hände gegangen sind): ich bin nun mit DIY-Lautsprechern (Hornkonstruktion/ Breitbandchassis) glücklich geworden, da diese meiner Raumsituation sehr gut entgegenkommen (Punktabstrahlung nach vorne).


    Ich will nicht darauf hinaus, dass Du in die gleiche Richtung gehst, sondern nur darauf hinweisen, dass es auch abseits der üblichen Pfade Wege und Lösungen gibt, zum individuellen Ziel zu gelangen. Läge mein Schwerpunkt darauf, elektronische Musik bassbetont zu hören, würde ich übrigens die Einbindung eines Sub zumindest nicht ausblenden.

  • Eine Frage habe ich noch zum Probehören - habt ihr da Musik ausgewählt, die ihr selbst hört, gibt es Platten bzw. Songs die optimal wären zum Probehören? Bei Videos hört man oft Jazz. Ich kenne mich im Bereich Jazz so gar nicht aus. Ich kenne Diana Krall und Melody Gardot - mag ich beides auch mal hören. Denke das wäre relativ gut zum Probehören oder?

    Guten Morgen,

    Du solltest immer ne kleine Auswahl an Musik mitnehmen die dir gefällt und die du gut kennst. Dann hörst du ob es dir gefällt, was fehlt oder überbetont wird. Es bringt dir nix wenn die Lautsprecher bei Jazz gut klingen aber du kein Jazz hörst.


    Gruß Björn