• Suche Tipps zu Netzkabeln.

    Ich suche ein Netzkabel das von Werk schon mit hochwertigen Steckern konfektioniert sind. Sollten sehr gut sitzen und nicht rumwackeln. Wünschenswert wäre auch wenn das Kabel nicht allzu steif wäre.

    Klanglich sollte es eine rundum gute Performance bieten.

    Preislich bis 350€ Neupreis.


    Viele Grüße

    Kid

  • oh cool, das wird wieder unterhaltsam. Ich vermute es kommen viele Markennamen und ebenso viele Aussagen, dass es die normale Beipackstrippe genauso gut meistert...

    Mögliches Fazit: Kabel von Freunden, Feinden und freundlichen Händlern ausleihen und eigene Meinung bilden.

    VG, Frank

    LP12

  • Welches Gerät soll denn damit versorgt werden?

    Was hast du bisher?

    Was soll besser werden?

    Ausleihen und probieren ist eine Möglichkeit.

    Günstig gebraucht kaufen eine andere.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Ich suche ein Netzkabel das von Werk schon mit hochwertigen Steckern konfektioniert sind. Sollten sehr gut sitzen und nicht rumwackeln.

    Schon mal drüber nachgedacht, daß vielleicht auch die Buchse des Gerätes Mist sein könnte, wenn ein normales Netzkabel darin wackelt?? Dann wird Dir ein "besseres" Netzkabel auch nichts nützen... Gerhard Polt würde sagen "schad´ ums Geld"... ;)

    Und wenn der Stecker einmal gesteckt ist - egal ob perfekt passend oder nicht - warum sollte er dann überhaupt noch wackeln, solange niemand am Kabel rummacht??


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Hi Kid,

    ich befürchte dein Ansatz wird dich nicht wirklich voran bringen.

    Leih dir Kabel oder kaufe sie gebraucht zu einem Preis, bei dem du wenig Wertverlust bei Nichtgefallen hast. Und dann hör es dir im Vergleich zu deinem jetzigen an.


    Du musst kein absolutes Optimum erreichen. Noch nicht mal ein lokales. Wenn es dir besser gefällt als das bisherige, behalten, ansonsten weiter schauen. Oder den Status Quo akzeptieren.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Mein Bauchgefühl sagt kaufen, zumindest mal anhören, ansonsten wenn dir mal eines von Eichmann über den weg läuft...ja richtig, das ist der verrückte Australier mit seinen schon kultigen Bullet Blugs ;)


    gruß

    volkmar



    ps..hat allerdings mit irgendwelchen verbauten aktiven Bauteilen wie bei seinem mitbewerb nichts am Hut, der Strom wird einzig durch ein massives passives Filter durchgereicht, taucht aber gebraucht leider kaum auf und kostet neu auch etwa mehr wie kalkuliert, 400.

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Hey,

    aus 30Jahren Musikmachen kenne ich genug Geräte mit Kaltgerätebuchsen in denen jedes Netzkabel wackelt...bis unsere Anlage mit Backline verkabelt ist müssen ca. 15-20 Kaltgeräte Netzkabel gesteckt werden - manche Buchsen sind wohl n Tick größer und schon wackelts.

    Wenn`s zu sehr ist wird hier mit Gaffa-Tape fixiert.

    Soviel zum Wackeln - klanglich kann ich nix sagen...und selbst wenn, ich würde mich hüten!


    Gruß,

    Bernie

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp, Sony CDP-XA555ES+Breeze Audio DAC, Musical, Fidelity M5si, Visaton Atlantis MKII mit Weichen von "Kalle MKII" - Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Dürfen in D nicht betrieben werden, da Solid Core. Verkaufen jedoch erlaubt.

    Hier wird immer schnell was behauptet, was oft nicht stimmt...

    Es ist richtig das Vovox bei den alten texturas Solid Core schrieb.

    Aber sind keine Kabel wie man sich das als Unbedarfter, der die noch nie in der Hand hatte, als Solid Core vorstellt. Die kann man nämlich zig mal hin und her biegen, ohne das was bricht.

    Da liegen Welten zwischen Kabeln, die man nur in der Wand verlegen darf und denen.

    Und ich hatte auch schon andere Netzkabel in der Hand, die deutlich steifer sind als die Textura.

    Und da waren auch welche bei die man auch benutzen darf, die ich selber aber nie empfehlen würde. Denn schon nach einigen Biegeversuchen fielen die bei einer DGUV-Prüfung schon durch.

    Meine Kabel und Geräte teste ich alle regelmäßig, aber nur weil ich mir den Messkoffer jederzeit mitnehmen kann. Und die Vovox fielen nie durch, soviel dazu.

    Die aktuellen Vovox heißen wohl Sonorus und Excelsior oder so ähnlich. Die sollen noch was flexibler sein. Die kenne ich nicht.

    Habe vor einiger Zeit alle Vovox verkauft. Bei mir passten die LAB12 besser und sind auch noch günstiger. Wireworld ist auch nicht schlecht.

    Gibt so vieles, mal passt das eine besser mal wieder das andere....


    Grüße

    Frank

    Konfuzius sagt:

    Erst wenn eine Mücke auf deinem Hoden landet, wirst du lernen, Probleme ohne Gewalt zu lösen.

  • Hey,

    aus 30Jahren Musikmachen kenne ich genug Geräte mit Kaltgerätebuchsen in denen jedes Netzkabel wackelt

    Ja, sogar der Wattgate Kaltgerätestecker welcher ja zu den qualitativ besseren gehört "wackelt" selbst wenn man ihn bis auf anschlag einschiebt.

    Das macht jetzt vielleicht keinen sooo beruhigenden Eindruck, einem sicheren kontaktvermögen tut das aber sicherlich keinen abbruch.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Das ist mal wieder in endloser Wiederholung so ein Thema, bei dem wie üblich nichts herauskommen wird.


    Was allerdings stimmt, ist, dass Kaltgerätebuchsen, auch in Geräten, die teuer sind, oft eine elektromechanische Katastrophe sind.

    Es erscheint mir ziemlich unsinnig zu sein, viel Geld für teure Netzkabel zu verbrennen, wenn diese auf solche Buchsen treffen.


    Gruß Sensei

  • Die Netzleitung in Geräte fängt weder am Schukostecker des Netzkabels an , noch hört sie am Kaltgerätestecker auf .

    Gut sitzende Stecker/Buchsen Kombinationen sind leider nicht immer gegeben . Hersteller von Steckern und Steckdosen scheinen sich bislang noch nicht auf eine hundertprozentige Einhaltung einer Norm eingeschossen zu haben . Anders sind die unterschiedlichen Passungen nicht zu erklären.

    Bei sehr wackeligen Kaltgerätesteckern können ein, zwei Lagen Tesafilm um den Stecker hilfreich sein . Muss man ausprobieren ...

    Wichtig sind aber auch die Spangen , sprich die Kontakte im Kaltgerätestecker . Die sind mal besser passend zu den Stiften der Kaltgerätedose umgesetzt, mal schlechter .

    Wünschenswert sind natürlich größtmögliche Auflageflächen mit ordentlicher Federkraft, also Anpressdruck.

    Eine gute Passung des Steckers hält das dann in richtiger Position .

    Bei den Schukosteckern ist das im Prinzip nichts anderes.


    Als letztes Glied der Netzleitung zum Gerät , sind Netzkabel meist der einzige Teil der Stromleitung , auf den man direkten Einfluss hat.

    Kaum jemand kümmert sich um die Verlegekabel in der Wand , die Verdrahtung im Gerät , die Wandsteckdosen, oder die Kaltgerätebuchsen.

    Tatsächlich ist alles relevant . Der Einfluss eines Netzkabels ist damit aber nicht hinfällig.

    So meine praktische Erfahrung , die mir niemand ausreden werden kann .


    Um nicht unnötig viel Geld für diverse Kabel zu verbrennen, würde ich mir ein gutes Schuko/Kaltgerätesteckern Gespann zulegen und dieses mit ausgewählter Meterware (Netzkabel) konfektionieren, bzw. konfektionieren lassen , sofern man das selber nicht fachmännisch kann.

    Stecker von Neotech sind beispielsweise sehr gut , wenn auch nicht billig .


    Ansonsten bleibt halt nur der gute Tip , Kabel zum Ausprobieren auszuleihen .

    Nicht jedes Kabel passt perfekt zu jedem Gerät .

    In einer Kette (Hifi Anlage) spielen mehrere Geräte miteinander . Das schafft wiederum Abhängigkeiten und Beeinflussungen der Geräte von- und untereinander.

    Alles schwer einschätzbar .

    Von daher ...

    ausprobieren .


    Beste Grüße,

    Oliver

    ...mag Musik

  • Auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt verhauen werde.


    Mein Tip ist das Oehlbach Powercord C13.

    Das sitzt zumindest an meinen Aktivlautsprechern strammer als die beiliegenden Standardstrippen. Dass es sich klanglich positiv bemerkbar macht, schreibe ich dem festeren Sitz zu.

    Dass es so günstig ist, dafür kann ich nichts.


    Viel Erfolg bei der Suche!


    Viele Grüße

    Christian