Selbstbau 12" Tonarm mit Basis

  • Hallo,

    danke für euren Zuspruch :merci:

    Doch, weiter oben habe ich 150.- genannt.

    Lass Mal zusammenrechnen:

    Aluminium für etwa 40.-

    Die 4 Lager 38.-

    Carbonrohr 16.-

    Jelco Tonarmlift 75.-

    Verkabelung 2.-

    Kleinscheiss 2,50.-

    Sind nun doch 173,50.- geworden (Der olle Lift)

    Gruss

    Thomas

  • Doch so teuer ^^^^^^ ?

    Einfach nur klasse Arbeit :thumbup::thumbup::thumbup: , toll .

    MfG , Alexander .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • AWG30 bei Amazon 5 Kabelfarben a' 10 Meter für 12,50 also eine Lifetime Packung.

    Die Steckerchen aus nem alten seriellen Adapter rausgepopelt.

    Die 2.- waren maßlos übertrieben Sind für 5x50 cm nur gut 62 Cent.

    Die Litze ist zwar nicht ganz Sauerstofffrei, da zwischen den einzelnen Adern sich noch etwas Luft befindet.

    Gruss

    Thomas

  • Hallo,

    der Arm ist soweit fertig. Läuft alles schön geschmeidig :)

    Das Gewicht ist aus Messing und eine dritte Farbe wollte ich nicht ins Spiel bringen, daher Schwarz matt gelackt. Später geht's ans Hören und Vergleichen der zwei 12" Arme und AS Fideles vs, DV 20X2 Low. Bin gespannt, welche Kombi das Rennen macht.


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/149405/


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/149408/


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/149406/


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/149407/

    Gruss

    Thomas

  • Sehr gut geworden der Arm.

    Du hast auch ein gutes Gespür für Design.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Hallo,

    das war ne schnelle Hörsession mit eindeutigem Ergebnis.

    Hätte nie im Leben geglaubt, das ein klassisch gelagerter Arm einen Einpunkter mit Magnet topt :meld:

    Tiefenabtastfähigkeit wie gehabt bei rd 90µ, Kanalgleichheit <1db. Trennung um 28db, Antiskating sehr gering 2g auf 1,8cm Hebel

    Das DV spielt nun auf Anhieb auf Augenhöhe mit dem Fideles. Die Stimmen und Instrumente haben etwas mehr Körper. Der Bass kommt nun wirklich tief und mit Kontur vergleichbar mit dem Fideles. Bei Dire Straits / Water of Love / MFSL war beim Fideles ein sehr geringes Zischeln in der Stimme auszumachen was das DV nicht zeigte.


    Jetzt höre ich noch ein wenig mit dem DV meine Lieblingsscheiben und Morgen wird dann das System gewechselt. Was mache ich nur, wenn das Fidels dann nochmals............ =O

    Gruss

    Thomas

  • Hallo,

    zwei Abende mit dem Fideles am neuen Arm gehört, es ergibt sich fast ein Patt.

    Das Fideles ist unten herum etwas konturierter im Bass. Alles andere kommt mit dem DV am neuen Arm besser. Stimmen ,akustische Instrumente haben etwas mehr Körper. Ist schwer zu beschreiben, da es sich wirklich nur um "Nuacen" handelt. Aber unterm Strich bleibt das DV am neuen Arm.


    Am leichteren Arm war das Fideles klar im Vorteil, dieser hier ist fast doppelt so schwer ergo muss noch ein mittelschwerer Arm erzeugt werden.............. evtl. Tangential?!

    Gruss

    Thomas