EL 34 PP Verstärker

  • Hallo Forensiker,


    eine Röhre die ähnlich einem Transistor klingt - ne, muss nicht sein. Für die Transistorsektion habe ich ja bereits einen Cyrus 8VS2 + PSX R und einen weiteren "Class A" Brit Amp. In der Röhrensektion tummelt sich eine SE "Pseudotriode" mit 6 WPC und die klingt an den ATC SCM 19 mit 85 dB recht lustig und ist gar nicht leise! Ja, 0,5 Watt bei 85 dB = Zimmerlautstärke bei 20 - 25 qm, 2 Watt = doppelte Zimmerlautstärke, 4 fache Zimmerlautstärke = 8 Watt. 4 Watt dürften demnach ca. für 3 fache Zimmerlautstärke reichen und bis sich meine Nachbarn im entfernten Nachbarhaus beschweren ist mir der Hörschaden sicher. Ca. 30 Röhrenwatt an der ATC ist verdammt heftig!


    Gruß Fred

  • rein Röhre ist halt oft weichgespült und unpräzise. Rein Transistor oft zu hart und langweilig . So zumindest mein klanglicher Geschmack


    und reine Röhrenvorstufen sind halt sehr eigen am Ausgang und mögen nur hohe Eingangsimpedanzen der Endstufe. Sobald jetzt noch eine Aktivweiche oder DSP parallel geschaltet wird, kann es schnell kritisch werden

    Hallo Carsten,


    nach meinen Eindrücken sind brauchbare Röhrengeräte alles andere als zu weich und unpräzise. Dafür fehlen (subjektiv empfunden) gewisse Artefakte, auf die ich gerne verzichte.

    Weiter gibt es heute zahlreiche Röhrenvorstufen, die lange Kabelstrecken und/oder niedrigere Eingangsimpedanzen zu treiben vermögen. Wenn man davon absieht, daß man auch unsinnige Einsatzaufgaben bzw. Paarungen stellen kann, bleiben die Probleme eher auf historische Geräte und Kopien derer Schaltungstechnik beschränkt.


    @ Fred: wie macht sich denn Dein 6W-SE an den vorhandenen Breitbändern? Fehlt da etwas oder geht es nur darum, zusätzlich die SCM19 adäquat anzutreiben?


    Gruß Klaus

  • Hallo Forensiker,


    vielen Dank für Eure rege Anteilnahme!


    Klaus: An der 6 WPC SET, welche im Bass nicht schwächlich ist, produzieren die Philips BB 9710 M 01(94dB) und AD 12202 (98dB) das Potential das sie konstruktiv können – aber es sind ja auch keine Bassmonster. Bei den Mark Audio Alpair 12, Gen.2 „Blue“ mit 92 dB, 30 Watt kann ich noch nichts sagen – die 5:1 TL (ist auf 50Hz gerechnet) bzw. Big Vent Reflex Gehäuse sind in der Planung/Zeichnung, die TL in 18 mm Multiplex und das BVR nach GW in 9 mm Multiplex. Ja, je nach Musik soll der EL 34 PP auch die ATC befeuern. Daher könnte ein LM 211 IA im Triodenmodus = 15 WPC (UL 32WPC) vollausgesteuert, aber man nutzt ja i.d.R. höchstens 2/3 auch gut mit der Breitbänderbande harmonieren - lediglich bei dem 8“ Philips muss man sich etwas zügeln, der große 12“ Philips Kinobreitbänder soll bei 98dB 100 Watt vertragen - das sprengt dann aber gänzlich meine Vorstellungskraft. Und meiner Meinung nach wäre es ein Dauerabo der „Blauen Funken“ (unser aller Freunde und Helfer) und das finale Ereignis für die Ohren.


    megaheinz: Vintage ist für mich kein Problem – ich bin ja nun mal auch Vintage, nur dann sollte es ein Vollverstärker sein, aber dann fällt leider die Umschaltmöglichkeit weg. Das Vor-/Endstufen Thema raubt mir Platz und sprengt das 1500 - 1600€ Limit.



    Gruß Fred

  • Hallo Fred

    An der kleinen Anlage spielt bei mir ein Acoustic Masterpiece AM 201 an einer wLm Diva

    Auch ein Kopfhörer geht daran sehr gut


    Etwa mehr als dein Buget, aber gebraucht zwischen 1900-2000€


    Nur so ein Gedanke


    Grüße

  • Hallo A.M.,


    das wäre ja nur geringfügig über meinem Budget und wenn vernünftig in mein Setup d.h.

    die 19er ATC Monitore/die "Breitbänderbande" integrierbar , auf jeden Fall eine Überlegung wert! Die Sache wird aber sowieso Richtung bzw. um den Jahreswechsel starten - aber man(n) muss sich ja schon mal darüber Gedanken machen. Ich gehöre ja auch nicht zu der : Ich will es - Ich habe es - ich habe es satt "Fraktion", für Abwechselung und gegen die Langeweile im Leben oder gar gegen die "innere" Leere muss ich nicht alle 6 Monate die Komponenten wechseln.

    Denn Qualität schafft Kontinuität und Kontinuität schafft Ruhe! Das ist jedem, wie auch immer gearteten zwanghaften Aktionismus vorzuziehen.


    Gruß Fred