Raumgröße der Zimmer im Mercure

  • Kennt einer die genaue Größe der Zimmer im Mercure? Mich interessieren hauptsächlich die Zimmer in denen meist Heed und Audio Note gastierten (Treppe hoch linke Seite)


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Da mir die Bedenken genommen wurden, ob der von mir ins Auge gefasste Lautsprecher zu meinem Raum paßt!


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Da muss ich jetzt an die großen Hörner denken, die Norbert Gütte vor ein paar Jahren in so einem Raum vorgeführt hat.

    Akustisch fand ich sie sehr gut, optisch wäre das in dem Raum keine Lösung gewesen, die ich mir zu Hause vorstellen könnte.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Da muss ich jetzt an die großen Hörner denken, die Norbert Gütte vor ein paar Jahren in so einem Raum vorgeführt hat.

    Akustisch fand ich sie sehr gut, optisch wäre das in dem Raum keine Lösung gewesen, die ich mir zu Hause vorstellen könnte.

    Hallo Frank,


    es handelt sich höchstwahrscheinlich nur um einen Audio Note Lautsprecher. Da der mir zur Verfügung stehende Raum noch ein klein wenig größer als das Zimmer im Mercure ist, bin ich guter Dinge, dass das optisch schon paßt.


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Jaja, alles gut Mike. Ich musste nur spontan an das schön aufspielende Riesenhorn denken.


    Die Audio Notes sind optisch sehr verträglich.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Wo du das große Gütte Horn erwähnst, kommt mir auch wieder eine Erinnerung ins Gedächtnis. Gütte Horn im großen Raum in Krefeld. Wann auch immer ich am großen Raum vorbei kam, du hast da neben dem Horn gestanden. Vielleicht ein Zufall, ist mir aber so in Erinnerung geblieben ;)


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

    Edited once, last by garrard401 ().

  • Die AudioNotes standen immer in der Ecke. Muss wohl auch so. 18m² ging hervorragend.

    Hatten wir nicht einmal sogar die Gütte Hörner im kleinen Raum (vor etwa10 Jahren) ? Danach dann im großen Raum mit größerem Bassabteil.


    viele Grüße
    Tom

  • Ich habe noch einmal die alten Ausstellungsunterlagen angeschaut. Die Audio Note LS standen auch öfter im Zimmer 151. Das hatte ich nicht mehr so in Erinnerung. Dort haben mir die AN allerdings meist weniger gut gefallen als im Zimmer (122?) vorne links. Da mein Raum 18,8 qm hat, sind neben der AN-J auch die AN-E möglich. Bin immer noch unschlüssig welches Model ich nehmen soll.


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Hallo Tom,


    vielen lieben Dank für deine Mühe. Die Bilder helfen mir mich besser zu erinnern. Die Vorführung 2018 war beispielsweise die, die ich als recht enttäuschend in Erinnerung habe. Die Vorführung 2019 ( ich glaube mit einem anderen Audio Note Team) habe ich dagegen als großartig empfunden. Die Darbietung hat mich emotional gepackt und nachhaltig beeindruckt.


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Moin Mike,

    stimmt. Bis 2018 war Alexander Voigt verantwortlich, danach Stefan Wörmer. Die 2018er Vorführung ist mir wegen Vincent Bélangers Cello Konzert im Duett mit sich selbst an der AN Elektronik in Erinnerung geblieben. Fand ich sehr gut, war aber immer nur kurz im Raum.

    Meishu und M3 Phono (in meiner frankfurter Zeit bei Rodney gehört, über viele Jahre zum bezahlbaren Preis gesucht und dann doch beim Paragon gelandet) sind Geräte, die mich seit Jahren beeindrucken und heftigst anmachen. Die unscheinbaren 2 Wegeriche mit ihrer wunderbar geschlossenen Spielweise und (dank Eckaufstellung) überraschender Tieftonwiedergabe empfand ich immer als die besten ihrer Art.


    Viele Grüße

    Tom

  • Moin Mike,

    Meishu und M3 Phono (in meiner frankfurter Zeit bei Rodney gehört, über viele Jahre zum bezahlbaren Preis gesucht und dann doch beim Paragon gelandet) sind Geräte, die mich seit Jahren beeindrucken und heftigst anmachen. Die unscheinbaren 2 Wegeriche mit ihrer wunderbar geschlossenen Spielweise und (dank Eckaufstellung) überraschender Tieftonwiedergabe empfand ich immer als die besten ihrer Art.


    Viele Grüße
    Tom

    Moin Tom,


    mit einer Paragon läßt sich doch auch wunderbar leben :)

    Die unscheinbaren 2 Wegeriche haben auch mich sukzessive in ihren Bann gezogen. Dabei war das alles andere als eine Liebe auf das erste Ohr. Fakt ist, ich bin auf der Suche nach einem gebrauchten Pärchen AN Lautsprecher. Falls hier jemand noch ein altes Pärchen der J- oder E Serie hat (gerne auch aus den 90zigern) und dieses veräußern möchte, kann sich gerne mit mir in Verbindung setzen. Sollte sich diesbezüglich nichts ergeben, werde ich wohl nicht umhin kommen, doch noch einmal selbst Hand anzulegen zu müssen und die AN Kit-Komponenten zu kaufen. Alternativ käme auch noch der Selbstbau der Devore Orangutan O/93 oder 96 in Frage. Allerdings ist hier die wandnahe Positionierung nicht ganz so gegeben wie bei den AN Lautsprechern.


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

    Edited once, last by garrard401 ().

  • Hallo Mike,


    ich spiele auch mit dem Gedanken eine AN Kette anzuschaffen - mit einer AN-E SPE/HE. Mein Raum ist 14 qm und fast quadratisch mit einer Deckenhöhe von 2.80m. Am Wochenende hatte ich das Vergnügen, eine solche Kette mit CDT2/II, DAC 2.1x Signature, M6 Vorstufe und einem Vindicator Silver (mittlere Ausstattung) an einer AN-E SPE/HE in meinem Raum zu hören. Siehe Bild:

    L1000471-2048px.jpg


    Und was soll ich sagen: Es ging überraschend gut - kein Vergleich zu meinen Tidal Piano G2 Standlautsprechern, die einfach zu viel Power für den kleinen Raum haben. Es war eine schöne Darbietung, man konnte recht laut hören, ohne das die Raummoden zu sehr gestört hätten. Die Positionierung, die wir nach einigen Versuchen etwas aus den Raumecken heraus gefunden haben, hatte eine schöne Balance zwischen Breite und Tiefe der Bühne und druckvollem, aber nie aufgeblähten Bass. Ergo: Eine AN-E kann auch sehr gut in kleinen Räumen spielen. Der Vindicator mit 3.5W aus einer 2A3 SE Triode wird sicher auch seinen Teil beigetragen haben.

    Zur Probe wurden dann in den hinteren Raumecken PSI Audio Avaa aktive Tiefbassabsorber eingeschaltet und das hat dann auch das letzten Quäntchen an Raummoden im unteren Bassbereich eliminiert. Und das, nachdem ich alle anderen Raumakustikelemente (2 GIK Eckenabsorber und 2 Hofa Diffusoren) entfernt hatte - also ein ansonsten völlig unbehandelter Raum mit feingeputzten Wänden. Das war dann das Sahnehäubchen und war nur bei einigen besonders basslästigen Stücken ein hörbarer Gewinn an straffer Durchzeichnung.


    In Summe: Es war toll!


    Einzig die Frage ob AN DAC 2.1x Signature oder doch Lampizator Baltic 3 die bessere Wahl ist bleibt offen - ich tendiere zum Lampizator wegen der besseren Vielfalt für Streaming und CD und der Möglichkeit auch HighRes Streaming ohne "Runtersamplen" auf 96khz und 18bit durchzureichen.

    Brinkmann Bardo, Brinkmann 9.6 mit PI MC, Audio Note CDT2/II (customized), Auralic Aries G2, TIdal-Audio Preos-D, Tidal-Audio Impulse, Tidal-Audio Piano G2, Refine Audio Silberkabel, Subbase-Audio Shambala TSS, Componsant S, Echo LS,

  • Moin Mike,
    Ich hab mal gekramt

    Hi Tom,


    bist Du Dir bei dem 2019er Bild sicher? Ich meine mich zu erinnern, dass dort kleinere AN-Lautsprecher gespielt haben. Oder gab es 2 Audio-Note-Kämmerchen?


    Klanglich erinnere ich mich auch: es war - angesichts des Raumes und der kleinen Anlage - große Klasse!


    Beste Grüße

    Sören

  • Hi Lukullus,


    vielleicht stellst du deinen Beitrag auch noch einmal in deinem eigenen Erfahrungs-Thread ein. Meine Frage in Bezug auf die Raumgröße ist beantwortet und wir könnten alles Weitere in deinem Thread diskutieren. Die AN-E machen sich prächtig in deinem Raum.


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Hi Sören,


    das mit dem 2019er Bild paßt. Ich habe gerade einmal die Messebilder der Fidelity angeschaut.


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.