"Schnieke-Design"....was haltet ihr davon?

  • Das Design der McIntoshs ist sehr geil, aber eigentlich sogar das Gegenteil von zeitlos. Es ist nur so gelungen, dass es sich bis heute halten konnte und immer noch seine Fans findet. Aber genau genommen ist es retro.



    Zeitlos ist z.B. vieles aus dem Bauhaus, das heute noch moderner wirkt als manches Neue.

    Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.

  • Zeitlos ist z.B. vieles aus dem Bauhaus, das heute noch moderner wirkt als manches Neue.

    Sehe ich auch so. Für mich immer noch prägend und anregend ohne Ende!


    Meine letztes Coffetable-Book zum Thema kaufte ich erst diesertage bei einer Exkursion nach Eisenhüttenstadt im dortigen Dokumentatioszentrum Alltagskultur .


    Titel: alltag formen!

    bauhaus-moderne in der ddr


    20210825_154435_resized.jpg

  • Das Design der McIntoshs ist sehr geil, aber eigentlich sogar das Gegenteil von zeitlos. Es ist nur so gelungen, dass es sich bis heute halten konnte und immer noch seine Fans findet. Aber genau genommen ist es retro.

    Das Design der MCIntoshs der Sechziger bis Siebziger ist Spitzendesign seiner Zeit.

    All time classic. Die mit den leicht abgeschrägten Wangen im unteren Drittel. Ganz entscheidend!

    Gehören in jede internationale Ausstellung zum Thema Audio Design.


    Ein Ford Mustang der ersten Serie gehört auch in jede ernst zunehmende "Sportwagen der Welt" Sammlung.

    Die heutigen MCIntoshs haben die Farbgebung der Grüntöne Richtung China Mainstream. Die Röhren werden sogar mit grünen LEDs im Leuchten unterstützt.

  • VU-Zappelanzeigen und Firmenschriftzug in einem pseudoklassischen Schriftstil turnen mich ab.


    Dann viel lieber britisches Designunderstatement alá Naim, Linn, Mission oder Creek, aber bitte nicht Chord.

    Britisches Boxendesign - Wolf im Schafspelz. Sieht nach nichts aus, klingt aber geil.

    Interessant, mir geht’s genau umgekehrt, mit den britischen Komponenten konnte ich noch nie was anfangen, auch Braun törnt mich eher ab … und Plastik ist ein NoGo für mich.


    Ist aber auch gut so, sonst hätten ja alle den gleichen Kram rumstehen 😂🍻

    VG
    Mario

  • Naim und NAD sind für meinen Geschmack kühl, steril und nichtssagend, und das schon von Anfang an.

    Ein Verstärker, der z.B. keine Drehpotentiometer hat, fällt bei mir schon durch.

    Lautstärke mit Knopfdruck einstellen...; wer denkt sich so einen komplizierten und gefühllosen Quatsch aus?

    Nee, dann lieber so wie immer und gut is.

    LG Peter

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

  • Andererseits, wer steht denn noch auf, um an einem Knopf zu drehen? Ohne FB kommt mir nix ins Haus. Reicht schon, dass ich zum Plattendrehen immer aufstehen muss. ^^

    Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.

  • MCIntosh. Ein gutes beispiel für zeitloses Design aus den USA. Elegante Opulenz in Reinkultur..

    ...

    wird in puncto Design spätestens dann problematisch, wenn aus Marketinggründen der McI Plattenspieler dazukommt 8)

  • Lautstärke mit Knopfdruck einstellen...;

    Ich hatte im Vorfeld des Kaufs auch so meine Bedenken,...


    B7713C26-D64B-44EF-A70F-F5EEB20F3B25.jpeg


    ...kann damit aber sehr gut leben.


    762C0017-E52C-43D6-8D58-5BD3A51225A5.jpg


    Die meisten Drehknöpfe in meiner Anlage hat ein Digitalgerät, der RME ADI2DAC.

    Viele Grüße


    Jörg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler oder bei DISCOGS.




  • Design ja, ocean, wobei alles was hergestellt wurde, schließlich ein Design (Aussehen) hat.

    Es geht aber um den Glamour-Glitzerfaktor, Geräte, denen Handschuhe zum Anfassen beiliegen etc.

    Das! gab es auch schon früher, aber nicht so inflationär wie Heute.

    LG Peter

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

  • Jedem das Seine !

    Über Geschmack lässt sich bekannterweise nicht streiten !

    Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters.


    So, genug Frasen.


    Ich bin seit langem ein großer Fan vom T+A Design.

    Mit dem möchtergern Retro Look, aber auch dem Look eines Linn oder Thorens oder Technics oder oder oder kann ich nichts anfangen.

    Deswegen bin ich mit meinem Rega P10 sehr glücklich, technisch wie optisch.

    Finde aber auch einen Dr. Feickert, Gold Note, Cleraudio oder Brinkmann echt gut.

  • ich finde diese Diskussion ja durchaus erquicklich, da so ziemlich jeder seine eigenen Vorstellungen von gutem Design und Geschmack hat. Darum heißt es ja auch so schön: über Geschmack lässt sich nicht streiten ;)

    Für mich gehören Qualität und Design untrennbar zusammen. Wenn mich ein Gerät, Möbestück o.ä. optisch und haptisch nicht anspricht, kann es noch so qualitativ hochwertig konstruiert sein, ich würde es nicht kaufen. Bei der heutigen Vielfalt findet man eigentlich immer Sachen, die den eigenen Qualitäts- und Design-Ansprüchen genügen. Manchmal muss man etwas länger suchen und/oder sparen.

    Gutes Design hat für mich auch immer etwas mit Zeitlosigkeit und Wiedererkennbarkeit zu tun.

    Hallo,

    Geräte, die ich schon immer zeitlos schön fand, sind die Sachen von McIntosh.

    Da kann man ein 40 Jahre altes Gerät neben ein neues stellen, McIntosh passt irgendwie immer zusammen und hat wertigen Charme, mMn.

    Gruß Peter

    so geht es mir persönlich übrigens bei Accuphase Geräten :)

  • Hallo zusammen,


    diese Diskussion wird zu nichts führen: der Liebhaber eines verchromten Transrotor- Boliden wird einem schlichten Rega- Design gar nichts abgewinnen können- und umgekehrt. Wer seine Anlage auf einem schlichten USM- Regal platziert, wird ein mit Intarsien versehenes Copulare- Rack einfach lächerlich finden usw. Ich denke aber, daß man gutes Design schon erkennen kann: dieses ist immer langlebig, nachhaltig ,frei von überflüssiger Deko und wertbeständig. Gerade aktuelle HighEnd- Geräte sind seit den unbegrenzten Möglichkeiten von CNC- Fräsen mit völlig unnützen Rundungen, Wellenformen (ich spreche hier nicht von technisch notwendigen Formen...) etc. versehen...


    Nochmals: das USM- System ist: wertbeständig, langlebig, flexibel, schlicht, zeitlos, nachhaltig und irgendwie deutlich lässiger als die meisten anderen Regelsysteme- wenn man es nicht allzu spießig zusammenstellt...


    Rafael

  • Ja, Accuphase gehört für mich zumindest von der Qualität, aber auch vom Design her, in ein Regal mit McIntosh.

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

  • Bei Haller würde mich immer irgendwie stören, dass es Büromöbel sind und für mich auch bleiben. 🤷‍♂️

    Ach , das kann man ganz wohnlich gestalten :):) .

    MfG , A .usm.jpg

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz