Nirvana Nevermind

  • Ich konnte mich mit meiner Pressung von Simply Vinyl nie anfreunden, auch eine der leisesten LPs, die ich besitze (was natürlich nicht per se schlecht ist).

    Habe gerade mal genauer nachgeschaut und vermute bei meiner Ausgabe eine Fälschung. V - 001 A und V - 001 B in der Auslaufrille kommt mir jedenfalls sehr merkwürdig vor. Nur zur Einordnung meiner Aussage.

    ... und wo zum Teufel bin ich hier überhaupt?

  • Hallo,


    bei meiner Simply Vinyl steht SVLP 0038 A-2-1- und SVLP 0038 B-1-1- in den Auslaufrillen.


    Viele Grüße

    Bertel

    No chains around my feet, but I'm not free...
    Concrete jungle - Robert Nesta Marley

  • Demnach wird das Bernie Grundman Remaster der ORG Ausgabe von 2010 immer noch von Universal gepresst und ist am B. G. in der Auslaufrille erkennbar, während ORG ausgekratzt ist. Für den Rezensenten handelt es sich dabei - nach dem US-Original - um die beste Ausgabe. Die MFSL kommt dagegen nicht so gut weg, auch die "320-Press" aus Deutschland 2001 überzeugt ihn nicht wirklich.

    Auch nach meinem Stand ist die ORG-Pressung nach wie vor die beste Auflage des Albums. Die ist preislich aber natürlich schon etwas abgehoben.


    Es ist richtig, dass die ORG-Stamper auch für die folgende Auflage genutzt wurde, aber die halten natürlich auch nicht ewig, vor allem in Anbetracht dessen, wie oft das Album wohl auch heute noch verkauft wird.


    Diese Auflage:

    https://www.discogs.com/Nirvana-Nevermind/release/4819086

    hat das ausgekratzte ORG, aber wie man in der Beschreibung sieht, gibt es auch Varianten ohne. Aber auch die haben noch das BG in der Auslaufrille.


    Gruß

    Robert

    THIS MONOPHONIC MICROGROOVE RECORDING IS PLAYABLE ON MONOPHONIC AND STEREO PHONOGRAPHS. IT CANNOT BECOME OBSOLETE. IT WILL CONTINUE TO BE A SOURCE OF OUTSTANDING SOUND REPRODUCTION, PROVIDING THE FINEST MONOPHONIC PERFORMANCE FROM ANY PHONOGRAPH.

  • Moin,

    ich hab mir vor ein paar Wochen eine Back to Black-Reissue aus 2017 gekauft, weil meine 1991er Pressung einen fiesen Pressfehler bei 2/6 hat.

    Orientiert hab ich mich auch an der Rezension, die oben schon erwähnt wurde. Da schneidet das Bernie Grundman Mastering der ORG Reissues ja richtig gut ab.

    Es gibt eine BacktoBlack - Pressung mit dem Bernie Grundman Kürzel in der Matrix, wobei es laut Discogs drei 2017er BacktoBlack - Pressungen gibt. Um sicher zu gehen hab ich mir die Platte im Plattenladen öffnen lassen. Die klingt klasse!

    Ich hab jetzt keine Anlage, mit der ich Nirvana in meinem Zimmer erscheinen lassen kann (wie der Rezensent) aber mit der 1991er Pressung kommt sie allemal mit...


    https://www.discogs.com/de/Nir…evermind/release/12885936


    Gruß

    Frank

  • Danke nochmal für alle Infos. Haben heute mal einen Ausflug nach Düsseldorf gemacht, um mal zu sehen was man sich so nicht leisten kann auf der Köööö, und auch nicht braucht. Dabei bin ich dann in einem Laden für normale Geldbeutel, bei Saturn fündig geworden.


    Habe die Nevermind für 21,99€ gefunden und die Unplugged in NY (1LP) für 16,99€ gefunden und mitgenommen. Habe dann jetzt zuhause nachgesehen und die Nevermind hat auch das BG auf der Auslaufrille. Werde nochmal berichten wie ich sie klanglich empfinde.

    Gruß Axel


    Clearaudio Concept mit Ortofon SPU ATR40C, mit Digna M (Mr.Nixie) und Silvercore 1:20 Übertrager. Rega RP6 mit Digna II C, AT-95VM ML, AT 120E,

    Thorens TD 166 mit Ortofon 540MK II.

    Musical Fidelity M3i, Klipsch RP 8000F, DIY- PWM-Punktsauger

  • Hallo und guten Abend,


    kann jemand die '20th Annyversary Deluxe Edition'

    klanglich einordnen?


    Ich habe nur diese Ausgabe (und sie dreht sich eigentlich nur wg. dieses Threads), aber so schlecht

    klingt sie eigentlich nicht ...


    Danke + Gruß

    Arne


    Ich muß mich korrigieren, die 4'te Platte klingt furchtbar.

    Edited once, last by verdier ().

  • Das Problem ist, dass an sich nur die CD den Druck macht, den die Musik verdient bzw. die sie so richtig abgehen lässt.

    Da kann ich nicht zustimmen! Habe allerdings das US-Original: https://www.discogs.com/Nirvana-Nevermind/release/1813006

    Linn LP12 (Karousel)/Keel/Radikal/Urika/Ekos 2/Akiva/Linn Akurate DSM Katalyst/QNAP 219P II/Cisco WS-C2960-8-TC-L/Linn Akurate Tuner/1 x Majik 6100 & 1 x Majik 4100/Linn Akubarik (aktiv), Grado PS500e

  • Das Problem ist, dass an sich nur die CD den Druck macht, den die Musik verdient bzw. die sie so richtig abgehen lässt.

    Hmmm, habe jetzt extra mal die A-Seite meiner Ausgabe mit einer CD und HiRes-Stream verglichen: über zu wenig Druck kann ich mich bei der Platte nicht beschweren... D.h. deutlich dickerer Bass (schon fast zu viel, denke hier wurde versucht künstlich einen fetten Sound zu erzeugen) als bei den beiden anderen und mehr Wucht. Auflösung ist ein anderes Thema, aber Druck ist wie gesagt genug da und es "rockt" auch ziemlich.


    Meinst du deine Aussage allgemein für das Medium Schallplatte?


    VG Florian

  • D.h. deutlich dickerer Bass (schon fast zu viel, denke hier wurde versucht künstlich einen fetten Sound zu erzeugen) als bei den beiden anderen und mehr Wucht. Auflösung ist ein anderes Thema, aber Druck ist wie gesagt genug da und es "rockt" auch ziemlich.


    Meinst du deine Aussage allgemein für das Medium Schallplatte?

    Ne, in diesem Fall meine ich das für die Nevermind, obwohl CD systembedingt mehr Druck machen kann. Bass ist auf LP fetter, aber der Druck im Schlagzeug ist zumindest bei meinen Aufnahmen klar brutaler auf der CD.