Tonarm für Dr. Feickert Volare

  • Hallo an die analoge Community,


    da ich demnächst mein erstes Laufwerk nach 10 Jahren analoger Abstinenz abholen kann, stellt sich jetzt für mich die Frage welcher Tonarm es werden soll.

    Die letzten Tage habe ich sehr viel im Forum sowie im iNet recherchiert um eine grobe Auswahl zu treffen in welche Richtung es gehen soll.

    Leider ist mein Wissen eher rudimentär und deshalb würde ich gerne Eure Meinung wissen und hoffe auf Tipps von Euch.


    Es wir ein Dr. Feickert Volare werden, welchen ich ich hier im Forum erstanden habe.

    Als Phono-Vorstufe ist die AD9 Karte meines Accuphase 213 angedacht.


    Musik höre ich vorrangig Rock, Blues und Chansons, ab und zu aber auch mal Klassik.


    Für Tonarm + Tonabnehmer habe ich mir ca. 1.500€ als Budget gesetzt.


    Mein letzter TA war ein Sumiko Bluepoint an einem RB300 Tonarm, welches mir damals gut gefallen hat. Deshalb möchte ich beim TA erst einmal beim Sumiko Blupoint Nr. 2 ansetzen. Es kann aber auch ein anderer TA werden, vorrangig MM oder High Output MC, da ich glaube dass die AD9 Phonostufe limitiert ist, kann mich aber auch komplett täuschen.


    Da der Geldbeutel ca. 1000€ für einen Tonarm hergibt, ist die Auswahl natürlich eingeschränkt. Ich habe mir folgende 9-10“ Tonarme mal näher angeschaut, auch wenn es teilweise Hersteller sind, die nicht mehr produzieren.


    Jelco TS-350S

    Jelco TS-550S

    Origin Live Silver

    Goldnote B5.1

    Rega RB880


    Mir ist schon bewusst dass die Auswahl mehr nach dem Budget getroffen worden ist und hier die verschiedensten Konzepte bunt gemischt sind, da mir aber derzeit der Überblick und das Wissen fehlen, wäre ich für Tipps und Anregungen sehr dankbar. Wenn nötig bin ich auch bereit das Budget etwas zu erhöhen.


    Wenn die Auswahl konkreter wird, ist auch geplant den einen oder anderen Händler vor Ort aufzusuchen.


    Dem Volare sind 3 Tonarmbasen beigelegt, SME, ungebohrt sowie ???

    Ich habe mal den Verkaufsthread angehangen, wo alle 3 Tonarmbasen ersichtlich sind, vielleicht kann mir jemand sagen für welchen Tonarm die dritte Tonarmbasis ist.


    analog-forum.de/wbboard/index.…ostID=2255154#post2255154

    Gruß Kay-Uwe

  • Hallo Kay-Uwe,


    willkommen im Forum! :meld:


    Wieviel Zeit hast du denn? Denn: bei deinem Budget und um dem Volare gerecht zu werden, würde ich nach einem gebrauchten Tonarm gucken, vorzugsweise hier aus dem Forum. Die maximale Länge dirigiert dir das Laufwerk; bei 10 Zoll ist beim Volare Schluss.

    Tipp: ruf doch mal den Chris Feickert an und frag mal!

    Keine Scheu, der wird dir schon eine fundierte Aussage als Tipp geben.

    Sorane könntest du dir als Marke für den Arm mal angucken (meine Meinung). Ein Reed 1-H wird viel zu teuer sein, gebraucht kaum zu bekommen - würde aber gut zum Laufwerk passen.

  • Danke für die Tipps.


    Etwas Geduld werde ich gerne mitbringen, damit es der richtige Tonarm wird. Es kann gerne ein gebrauchter Tonarm sein, da bin ich offen.


    Ein Sorane wurde mir auch vom Verkäufer als Tip gegeben, da der TA-1 aber über 1.500€ kostet habe ich mich bis jetzt noch nicht mit ihm beschäftigt. Vielleicht sollte ich das aber mal … hier im Forum gibt es ja überwiegend eine positive Resonanz bzgl. Sorane. Rein vom Design würde mir der SA 1.2 super gut gefallen…


    Ich werde mal Hr. Feickert anrufen, mal schauen was er meint.

    Gruß Kay-Uwe

  • Das mit den Jelcos könnte schwierig werden, nur mit sehr viel Glück sind noch Restanten irgendwo in Europa zu bekommen.

    Der TA1000 von Acoustic Signature war mal nicht so weit entfernt von 1k, ist m.W. deutlich teurer geworden!


    Thomas

  • Wenn man den Verkaufsthread und den ursprünglichen Verkaufsthread kombiniert, da war der Volare mit nem Manticore Arm kombiniert, scheint die gebohrte Basis evtl eine Linn Bohrung zu haben.

    Dann könnte auch ein Linn, Kuzma o.ä. passen. Da dürfte sich in der Preislage was finden lassen.

    Ich hab für meinen Standard Stogi knapp 300€ gebraucht im Audio Markt bezahlt.


    Grüße

    Tom

    Viele Grüße

    Tom


    Nottingham Analogue Interspace / Kuzma Stogi / Ortofon Valencia / Dynavector P75MKIII / Cambridge Audio 752BD / Twinsound CST 80 MK2 / JM Lab Electra 906

  • Ich werfe einmal die Tonarme von Bokrand in den Ring, gibt es als J-Arm und als Banane, jeweils in 9"und 10" Zoll, bei diesem Preis mMn. unschlagbar.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    DIY Laufwerk Pioneer MU-70 - Groovemaster II 12"/Ortofon Venice - Ortofon TA-210/Ortofon MC30 Super - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14

  • Danke an alle für die Tipps und Vorschläge


    gebrauchte SA TA1000 habe ich speziell nicht gesucht, der TA1000 Neo kostet ja über 1.700€, ein 500 Neo ca. 1.350€.


    Jelco TS-550S habe ich einen in der Bucht gefunden aus Spanien.


    Micro Seiki habe ich nicht auf dem Schirm gehabt, kenne sie nur vom Hören / Sagen, genau wie Kuzma. Bokrand sagt mir bis jetzt gar nichts.


    Ich merke schon, ich muss mich noch viel mehr in die Matrie rein arbeiten.

    Gruß Kay-Uwe

  • Ich habe den MA505 selbst, allerdings damals für 300 oder 400€ bekommen. Feinmechanisch ist das was richtig Gutes.

  • Die Neu-/ Gebrauchtpreise sind in den letzten Jahren schon sehr gestiegen, wie ich aus den Threads hier mitbekommen habe. Da muss ich jetzt durch…


    Wie alt ist denn so ein Micro Seiki MA505, die produzieren ja schon einige Zeit nicht mehr. Ich habe nichts gegen ältere Tonarme, wenn die Qualität stimmt, möchte es nur mal interessenshalber wissen. Gibt es noch Firmen die diese Arme gegebenenfalls reparieren wenn es mal nötig sein sollte? Ich würde mir das nicht zutrauen.

    Gruß Kay-Uwe

  • Ich habe 3 Video´s auf meinem Kanal. Die Arme sind schon gut abgehangen und ich würde die nur mit Garantie/Rückgaberecht oder durch Prüfung vor Ort kaufen. Reparieren kann die Heiko Wingender z.B.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Die Bohrung dafür kann ich Dir in die Feickert Base einbringen. Ich hatte meinen Blackbird von Chris mit einem Jelco gekauft. Auch ein prima Arm.

  • Moin, ich würde hier mal im Biete/Suche Bereich eine Anzeige aufgeben. Hier schwirren doch einige Jelcos im Forum herum, vielleicht ist einer Arbeitslos. Origin Live wäre vielleicht auch eine Alternative. Glückwunsch zum Laufwerk schonmal.


    Gruß Dirk

    Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.

  • Mit etwas Glück sollte ein gebrauchter SME 309 in Reichweite sein.

    Die Tonarmbasis scheint vorhanden...waere auch meine erste Wahl. Nichts gegen micro seiki - bin durchaus MS-Fan - aber hier passt ein SME 309 meiner Meinung nach viel besser. Ist ein sehr guter Arm!

    Gruß

    Philipp

    "The first American Performance of the Jimi Hendrix Experience was a major step in the evolution of the ear."

    Paul Diamond, Sunday, June 18, 1967

  • Ich hatte heute ein sehr nettes Telefonat mit Hr. Feickert. Bei erhöhtem Budget schlug er mir einen Grovemaster II vor und mit meinem jetzigen Budget einen Origin Live Silver. Den verbaut er wohl selbst auf dem Volare.


    Ich werde mich jetzt mal weiter reinlesen, eventuell mein Budget doch erhöhen. Auf folgende Arme werde ich jetzt mein Augenmerk legen:


    Jelco TS-550S

    Origin Live Silver

    SME309

    Micro Seiki MA505


    Bei Erhöhung des Budgets denke ich über einen Sorane TA-1 und einen Grovemaster Ii nach.


    Ich finde es wirklich klasse wie Ihr hier einen Newbie unterstützt 👍🏻, Danke.

    Gruß Kay-Uwe

  • Woodpecker und Grovemaster geht ganz hervorragend.

    Liebe Grüße Achim


    Drogenbeauftragter Die Gerillten e.V.


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen