Ich würde gerne wieder Platte hören….

  • Hallo,


    bist du zufällig Helge Schneider- Fan? :)


    Vielleicht noch was zu den Pressungen, falls noch nicht bekannt: bei vielen Alben lohnt sich ein Blick auf Discogs, dort kommentieren meist ein paar User den Klang oder die Pressqualität einzelner Ausgaben. So kann man sich die Rosinen rauspicken oder Zitronen vermeiden.


    VG Florian

  • Suche mal nach Sylomer. Da habe ich positive Erfahrung gemacht mit mehreren Plattenspielern. Ein Transrotor war aber nicht dabei.

    Gibt es da irgendwo einen besonders guten Artikel? Nutzt man das ohne zusätzliche Base?

    Ich könnte mir vorstellen eine dünne Schicht Sylomer, darauf dann eine Platte (eventuell Schiefer oder aber auch eine Base ausm Handel, sollte weiß sein…), darauf dann der TR, oder da auch noch Absorber oder Spikes drunter….

    Wäre cool wenn es dazu schon einen Thread gibt, dann schau ich mir das erstmal an…

    Gruß

    Jörg

  • Such mal nach dem Thread. Ist aber recht lange.

    Nix dünne Schicht. 25mm dick.

    Und die Größe jedes Pads sollte für genau das Gewicht berechnet und zugeschnitten werden. Ist aber keine Rocket-Science.


    Keine Ahnung, ob dein Laufwerk so gebaut ist, dass du es direkt auf die Sylomerpads stellen kannst. Evtl. muss eine Platte zwischen Laufwerk und Sylomer.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Ich habe mir erst Sylomer gekauft.

    Das wird dir in Pads der Größe 5x5cm zurecht geschnitten.

    Es gibt 25mm Höhe oder 12,5mm.

    Aussehen ist ziemlich bescheiden.

    Man sollte es unbedingt unter einer Platte (z.B. Schiefer) auslegen.

    Das Sylomer gibt es in unterschiedlichen Härtegraden, das du dann explizit für deinen Aufbau kaufen musst.

    Ich habe für meinen Woodpecker inklusive Schieferplatte mit ca 37kg vier rosa Pads (SR42) bestellt und das Klappt sehr gut.

    Aber es sieht wirklich nicht so schön aus.

    Das Problem ist, dass es einen Mindestbestellwert von 50€ zuzüglich MWSt gibt.

    Falls du das Sylomer wirklich bestellen möchtest, würde es sich eventuell anbieten, hier im Forum einen Thread zu erstellen, in dem du eine Sammelbestellung mit anderen Nutzern organisierst.

    Viele Grüße


    Steffen

  • Du kannst aber auch eine z.b. Schieferbasis nehmen, gute Schöne Pucks oder Spikes drunter, und fertig, wird meineserachtens auch kein anderes Resultat rauskommen,

    Kannst dir das ganze Gezedere mit Sylomer sparen


    Grüße

  • Das Ganze sieht dann so aus:


    20211013_141002.jpg


    Den Spieler selbst auf Sylomer stellen geht deshalb nicht, weil der Schwerpunkt bei den meisten Spielern ja nicht genau mittig liegt.

    Das Sylomer sinkt dann ungleichmäßig ein und der Plattenspieler steht schief.

    Andere Plattenspieler mit separater Motordose würden dann über die Riemenspannung schief gezogen werden.

    Das Einfachste ist da tatsächlich, eine Schieferplatte (oder Ähnliches) unter den Spieler zu bringen und darunter dann das Sylomer.

    Bei meinem Bild sieht man auch, dass das Sylomer nicht gleichmäßig unter der Platte liegt.

    Rechts ist mehr Platz bis zum Rand als links.

    Das kommt durch den Schwerpunkt das Plattenspielers und muss ausprobiert werden.

    Wenn man das Sylomer einfach irgendwie unter die Platte legt, steht der Plattenspieler schief.

    In meinem Fall hat der schwere Teller das Sylomer auf der linken Seite weiter eingedrückt als rechts.

    Deshalb sind die Pads auf der rechten Seite weiter zur Mitte hin verlegt.

    Viele Grüße


    Steffen

  • A.M. schön, dass du so viel persönliche Erfahrung mit Sylomer einbringst.


    @all

    Hubert_T oder Horst_T hat einen Feickert direkt auf Sylomerpads stehen.

    Ich habe ihm seinerzeit ausgerechnet, wie groß diese sein sollen. Er hat die dann wimre noch ein wenig verschoben und dann war alles paletti.


    Ja, sie sehen nicht so toll aus, in den Knallfarben.


    Es gibt die dünnen bei Amazon. Suche mal nach Concertmeister.


    Die kann man dann ggf. noch zurecht schneiden. In ein Stück schwarzen Stoff eingeschlagen, kann man sie einfach verstecken.


    Ja, es ist alles etwas mehr Aufwand als irgendwas direkt von der Stange. M.E. den Aufwand aber wert.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • A.M. schön, dass du so viel persönliche Erfahrung mit Sylomer einbringst.

    Lieber Frank

    Das war nur ein Vorschlag, das es nicht unbedingt mit Sylomer sein muss

    Sonst nichts!! , ausser das du scheinbat (wieder) was rauslesen willst, und nein habe nicht gegen Sylomer


    Nur eine persönliche Meinung!!

    Nur zur Klarstellung


    Grüße

  • Diese Concertmeister-Dinger sind aber bei mehr als 20kg dann auch 25mm dick.

    Zumindest die, die ich gesehen habe.

    Sieht vielleicht ein bisschen sauberer aus, weil sie rund sind.

    Viele Grüße


    Steffen

  • Die Concertmeister kenne ich nur in 12mm. Ich habe/hatte nur die dicken im Einsatz.
    Es gibt auch Alukappen dafür. Eine Endkappe eines 35mm Kupferrohrs etwas abgelängt und schwarz gespritzt, wäre evtl. auch ein passendes Versteck.


    Es gibt 2 Möglichkeiten.

    1. Pads von der Stange und die dann entsprechend verschieben, bis das Laufwerk wieder in der Waage ist.

    2. Gewicht an den Gerätefüßen messen und sie pro Fuß berechnen und zuschneiden. Dann passen sie unter den jeweiligen Fuß.


    Eine ganz andere Alternative, die ich bislang nur in Form von Gaias unter den Boxen benutze, sind die Pucks von Isoacoustics. Die gibt es in der Profiausführung z.B. bei Thomann (https://www.thomann.de/de/sear…coustics&smcs=b49b71_5369) oder in der Hifiversion für mehr Geld. Rauch und Schall in München verkauft die z.B.

    Da stehen sie sogar unter Digitalgeräten. Huuuhhhh.


    Nur mal so als Rundumschlag.


    Aber, zurück zu Jörg.

    Hör erst mal eine Weile Musik mit dem Dreher und dann denke an Optimierungen. Vielleicht ist der Drang nach Optimierung ja auch gering. Obschon, das glaube ich eher nicht.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Mir hat ein HiFi Laden mal Gelkissen empfohlen, solche die man zum kühlen nutzt.

    Gruß Axel


    Helmut Kohl, Verhinderer des Glasfaserausbau für sein Spezi Leo Kirch. Helmut Schmidt hatte wegen der Zukunft den Glasfaserausbau beschlossen. Helmut Kohl hat ihn verhindert. Bestimmt ganz selbstlos X/ . Ein Hoch auf Kanzler Birne

  • Gelpads können auch was bewirken.

    Ich habe aber keine Erfahrungen damit.


    Sylomer ist halt von einigen Foristen positiv erprobt worden.

    Ebenso die Isoacoustics Produkte. Vermehrt bei Lautsprechern.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [